Lost in Translation

  • Flash booten geht.-
    Flash.nfi habe ich noch nicht getestet.
    Für einen Schnelltest dürfte es noch reichen.


    MfG
    datbec

    Studieren und probieren.
    Waren das noch Zeiten, wo Männer (Frauen) noch Männer (Frauen) waren, und ihre Cardfiles selbst geschrieben haben.

  • mach dir keinen Stress, aber es muss ja einen Grund haben warum der reboot geht wenn in einem schon gebooteten Image anderer Kernel gefunden wird und nicht wenn das beim auspacken beim booten passiert.


    Aber das finden wir schon raus ...


    EDIT: Ich glaube ich weis schon was fehlt - damit die fp.ko laden geht muss auch die stb-core.ko geladen sein. Und die habe ich vergessen reinzupacken. Na ja auf zur R10 :)

    Edited 2 times, last by gutemine ().

  • Flash.nfi und weiterbooten in das frische Flashimage -> okay


    Für mich war es das für heute.


    MfG
    datbec

    Studieren und probieren.
    Waren das noch Zeiten, wo Männer (Frauen) noch Männer (Frauen) waren, und ihre Cardfiles selbst geschrieben haben.

  • OK & DANKE für heute.


    Das waren eh sehr hilfreiche inputs zur Fehlerfindung. Ich habe jetzt den versprochenen RC10 kit auf die erste Seite gemacht, wo auch die stb-core.ko für die 7025 dabei ist und mitgeladen wird damit die fp.ko vieleicht jetzt funktioniert damit das /dev/dbox/fp0 device endlich auch wirklich für den reboot verwendet werden kann.


    Mal sehen ob es damit auf der 7025 besser funktioniert ein nfi image beim booten zu extrahieren.


    Wenn nicht bitte um das übliche bootlog, um zu sehen was diesmal schief geht.


    Sonst gibst heute von mir aber auch nichts Neues mehr zum LowFAT. Ich warte mal auf morgen ob dann endlich ein neues experimental image von DMM gebacken wird, weil das vom 9.2 ist leider ausgefallen :frowning_face:


    Na ja wir sind ja geduldig....


    LG
    gutemine

    Edited once, last by gutemine ().

  • Hi !


    Immer noch keine neuen experimental Images auf der DMM Homepage.


    Ich hoffe ich bin nicht schuld mit meinem cp437. Kann aber auch sein das bald eine 3.1 Release kommt und sie deswegen keine experimental images bauen wollen.


    Egal, ich kann warten :)


    Die Frage ist aber für mich wie wir jetzt das kernelhandling machen sollen:


    So wie es jetzt ist:


    Imagekernel wird überprüft ob cp437 drinnen ist und wenn ja wird er ins FAT kopiert und rebootet damit er auch aktiv ist (ausser der selbe kernel ist schon im FAT (weil z.B: mit Plugin entpackt), dann wird gleich weitergebootet. Das kostet aber 3-5 sec bootzeit für checken und kopieren und fast 1 Minute wenn man rebooten muss. Kann der kernel nicht vom FAT booten wird der vm*.ori kernel vom LowFAT genommen und auch kopiert & rebootet falls nötig.


    Wenn dann eh alle images entsprechenden kernel haben ist das aber unnötiger Overhead. Ich würde dann einfach annehmen das der kernel passt und diesen ohne Prüfung verwenden. Evt mach ich dann ins Plugin auf Gelb noch den Menupunkt Kernel check rein damit man wenn es nicht bootet oder man sich nicht sicher ist es nach dem Auspacken und vor dem reboot noch checken kann (und wenn der keinen FAT enableten Kernel findet kopiert er einem halt wieder den vom LowFAT - nur eben nicht beim booten damit das flott bleibt).


    Das wäre eigentlich die Variante die für die Releaste Version am meisten Sinn machen würde, wobei ich es aber auch so lassen kann wie es jetzt ist.


    Wobei dann halt auch keine 'alten' images aus der Zeit bevor die cp437 in den Kernel gewandert ist ohne manuelles check & fix des kernels gehen würden (ausser OoZooN und iCVS die es ja jetzt schon haben). Nachdem die Images aber eh bald nachziehen werden wenn es wirklich ein entsprechendes Release Image gibt sollte das eigentlich nur temporär zur Anwendung kommen, und in einer 3.1 könnte ich den Kernel Check dann schon ganz rausschmeissen.


    Wie seht Ihr das - so wie es jetzt ist oder vereinfacht?


    Was übrigens auch noch getestet gehört ist die Geschichte mit der Blockgröße beiom FAT formatieren. Bei 32K kann ich auf meinem 8GB stick 3 Images auspacken und kernel hin und her kommentieren, beim 4. Image ist dann Schluss, das bios kann dann den kernel nicht mehr sauber auspacken weil er jenseits von 1GB liegt und dann bootet mir wieder der Flash. Ich muss noch testen ob da die großen Blöckgrößen (64128/256) noch eine Verbesserung bringen, weil mehr als 3 images hat man bald.


    Ja und letztendlich müsstet Ihr sagen ob das Plugin jetzt so OK ist, oder gibt es noch Wünsche dazu ?


    Weil wenn die 7025 endlich auch sauber funktioniert würde ich schön langsam mal über ein Release Datum nachdenken wollen.


    LG
    gutemine

    Edited 4 times, last by gutemine ().

  • Huhu Leute,


    hab den Thread mit Spannung mitverfolgt. Jetzt wollte ich auch mal das LowFAT probieren, aber es scheitert bei mir bereits beim ändern der autoexec.bat meiner Dream.


    Kann mir jemand erklären wie ich diese ändere bzw. was ich da rein schreiben muß?


    Wollte die autoexec_DM800.bat in das /boot Verzeichniss meiner Dream kopieren jedoch erscheint dann die Meldung kritischer Übertragungsfehler.


    Wie kann ich das einstellen damit die Box erst von dem USB-Bootet und falls nicht angeschlossen erst das Flash-Image verwendet?


    Danke für die Hilfe im Voraus


    Gruß
    Freaknet

  • Guck mal auf Seite 1, wo du auch da LowFAT runtergeladen hast.

    Quote

    Bitte das liesmich.txt aus dem RAR file lesen für weitere Infos.


    Panasonic TX50-EXW784
    Panasonic SC-ALL70TEGK / SC-ALL2 wireless 5.1 Soundbar
    dm8000, dm7080, dm800sev2, dm900-dvb-s2-unicable, dm900-dvb-s2-multisat


    http://www.dreambox-tools.info

  • Hab ich ja bereits gemacht:


    Im Falle der DM800 bedeutet dies:


    primary boot source: usb [/ autoexec_dm800.bat]
    secondary boot source: flash


    aber wie mach ich das? Wollte die aus der *.rar enthaltene autoexec_DM800.bat in das /boot Verzeichniss kopieren, jedoch kommt dann die Fehlermeldung "Kritischer Dateiübertragungsfehler


    Wie bring ich die *.bat auf meine Dreambox?


    Edit: habs hinbekommen mit der autoexec.bat, jedoch startet meine Box immer vom Flash aus, obwohl auf Primary der usb [/ autoexec_dm800.bat] steht.
    Kann es sein das mein USB-Gerät nicht erkannt wird beim booten der Box?

  • Freaknet
    Du mußt doch nur alle was im .rar File ist auf einen USB Stick kopieren,
    der mit FAT vorher formatiert wurde.


  • Die autoexec_*.bat bleibt auf dem LowFAT device, die hat auf /boot nichts zu suchen. Du sagst der box nur im Bios wo sie ist und wie sie heisst damit sie auch von dort ausgelesen wird.


    Scheinbar hast du das ja jetzt geschafft. Wenn du es richtig gemacht hast muss aber im OLED der box /usb/bl-dmXXX.elf und dann /usb/vm-dmXXX.gz beim Einschalten erscheinen.


    Wenn nicht dann hast du es noch nicht richtig gemacht, oder das Filesystem des LowFAT devices ist nicht richtig als FAT(32) formatiert wie es im liesmich.txt steht. Wenn es dann trotzdem nicht weiterbootet und/oder hängenbleibt nachdenken ob du anderes USB device noch an der box hast (das muss erstmals weg) oder anderen stick verwenden wenn er zu langsam ist.


    Und wenn das und/oder ein USB hub auch nichts hilft muss man ein bootlog machen, um zu sehen ob und als welches device der stick erkannt wird und erst dann ggf. die autpoexec*.bat editieren. Manchmal ist der stick einfach zu langsam, dann hilft evt. das rootdelay in der autoexec*.bat auf 15 drehen, mehr ist aber nutzlos.


    LG
    gutemine

    Edited 4 times, last by gutemine ().

  • Auf der 7025 haben wir wieder ein Problem.


    Das LowFAT taucht nicht unter den Erweiterungen auf.
    Beim ersten Boot kam an der Stelle, an der normalerweise das Logo des Flashimages kommt, erst noch einmal das LowFAT Logo für ca. 10-15 Sec. und dann erst das Flashlogo.


    Wie du siehst, ist das LowFAT nicht gemountet.



    ****************************************
    * *
    * OoZooN-Image *
    * *
    * Enigma2 experimental *
    * *
    * 20110108 *
    * *
    * OpenDreambox 1.6.0 dm7025 *
    * *
    * http://www.OoZooN.tv *
    * *
    ****************************************



    dm7025 login: root
    root@dm7025:~# df -h
    Filesystem Size Used Available Use% Mounted on
    /dev/root 3.8M 2.5M 1.2M 67% /boot
    /dev/mtdblock3 28.0M 19.7M 8.3M 70% /boot/mnt/flash
    /dev/loop0 10.1M 10.1M 0 100% /boot/mnt/squashfs
    none 38.1M 29.9M 8.3M 78% /
    tmpfs 35.8M 540.0K 35.3M 1% /var
    tmpfs 35.8M 0 35.8M 0% /tmp
    /dev/hda1 149.0G 23.4G 125.6G 16% /media/hdd
    /dev/hdc1 1.9G 23.0M 1.9G 1% /media/cf
    root@dm7025:~#



    ****************************************
    * *
    * OoZooN-Image *
    * *
    * Enigma2 experimental *
    * *
    * 20110108 *
    * *
    * OpenDreambox 1.6.0 dm7025 *
    * *
    * http://www.OoZooN.tv *
    * *
    ****************************************



    dm7025 login: root
    root@dm7025:~# mount
    rootfs on / type rootfs (rw)
    /dev/root on /boot type jffs2 (ro,noatime)
    /dev/mtdblock3 on /boot/mnt/flash type jffs2 (rw,noatime)
    /dev/loop0 on /boot/mnt/squashfs type squashfs (ro)
    none on / type unionfs (rw,dirs=/boot/mnt/flash/delta=rw:/boot/mnt/squashfs=ro,d
    ebug=0,delete=whiteout,copyup=preserve)
    proc on /proc type proc (rw,nodiratime)
    sysfs on /sys type sysfs (rw)
    devfs on /dev type devfs (rw)
    devpts on /dev/pts type devpts (rw)
    usbfs on /proc/bus/usb type usbfs (rw)
    tmpfs on /var type tmpfs (rw)
    tmpfs on /tmp type tmpfs (rw)
    /dev/hda1 on /media/hdd type ext3 (rw)
    /dev/hdc1 on /media/cf type vfat (rw,nodiratime,fmask=0022,dmask=0022,codepage=c
    p437,iocharset=iso8859-1)
    automount(pid1027) on /autofs type autofs (rw)
    root@dm7025:~#


    MfG
    datbec

    Studieren und probieren.
    Waren das noch Zeiten, wo Männer (Frauen) noch Männer (Frauen) waren, und ihre Cardfiles selbst geschrieben haben.

    Edited once, last by datbec ().

  • schau mal ins bootlog, wahrscheinlich wird da der Kernel zwar entpackt, aber dann kommt ein Returncode 1 oder 2 zurück und es wird vom Bios wieder der Flash gebootet womit dann natürlich das fatty binary nicht seine Arbeit tun kann um das Plugin und den Flash zu mounten?


    Wenn ja, dann kann es sein das du die CF nochmals formatieren müsstestmit anderer Blocksize und nur das RAR drauf packen (mehr steht im liesmich.txt). Ich habe weiter oben schon geschrieben das es Probleme geben kann den Kernel zu laden wenn die Files an der falschen Stelle im FAT landen. und das kann auch beim ersten Booten beim kopieren des Flashkernels passieren. Dann wäre eben eine größere Blocksize beim FAT einen Versuch wert - bei mir hilft das aber auch nur begrenzt wie weiter oben erklärt.


    LG
    gutemine

    Edited once, last by gutemine ().

  • Die CF war frisch formatiert, bevor ich die RC10 dahin entpackt habe.


    MfG
    datbec

    Studieren und probieren.
    Waren das noch Zeiten, wo Männer (Frauen) noch Männer (Frauen) waren, und ihre Cardfiles selbst geschrieben haben.


  • Danke erstmal für die Hilfe gutemine!


    USB-Stick hab ich wie in der liesmich steht mit dem Proggi formatiert und als Name LOWFAT genommen.


    In der autoexec.bat der Box hab ich wie beschrieben primär den usb mit [/ autoexec_dm800.bat] eingestellt und als secundär den Flash genommen. Trotzdem tut sich nix und startet vom flash aus.


    Hab an der Box nur den Stick dran, kein Erfolg.


    Rootdelay versuch ich später mal (Frau schaut grad TV) und wenn das nix hilft noch nen anderen Stick.


    Hub hatte ich bereits versuch, hab zwar nur einen aktiven aber das sollte ja auch gehn?


    Meld mich wenn ich net weiterkomm. Wegen dem bootlog, wie ich den erstelle. Aber erstmal noch weiter versuchen :winking_face:


    Freaknet

  • Quote

    Original von datbec
    Die CF war frisch formatiert, bevor ich die RC10 dahin entpackt habe.


    MfG
    datbec


    Mit Standardgröße formatiert , oder mit 32k so wie empfohlen ?


    Dann mach mal ein bootlog, sonst ist das nur Raterei was da schon wieder schiefgeht. Kann auch sein das ich einen Fehler im fatty eigebaut habe beim dazugeben des ladens der stb-core.ko, das müsste das bootlog aber schnell zeigen.

  • Bootlog.
    Ich formatiere das Teil noch einmal.


    Jetzt ist Log auch dabei.


    MfG
    datbec

    Studieren und probieren.
    Waren das noch Zeiten, wo Männer (Frauen) noch Männer (Frauen) waren, und ihre Cardfiles selbst geschrieben haben.

    Edited once, last by datbec ().

  • Quote

    Original von gutemine
    Freaknet - zeigt die box das LowFAT Logo beim booten und das /usb/* im oled ?


    Nein, zeigt das /flash/* im oled an

  • dann sind wahrscheinlich deine Bios Einstellungen falsch. Nochmals genau lesen.


    Wahrscheinlich kernel command line enablet, oder usb disabelt, oder prerun,... schau halt mal ein paar Seiten zurück, da steht genau was funktioniert mit screenshots

    Edited once, last by gutemine ().

  • Quote

    Original von datbec
    Bootlog.
    Ich formatiere das Teil noch einmal.


    Jetzt ist Log auch dabei.


    MfG
    datbec


    executing '/cf/vm-dm7025.gz' returned: -2


    Wie ich geschrieben habe, der Kernel auf der CF hat etwas und will nicht starten.


    Kannst du versuchen den kernel für die 7025 aus einem älteren RAR drüber zu kopieren, vieleicht hilft es was.


    Und Filesystem wird als FAT16 erkannt - ist deine CF wirklich so klein ?

    Edited 2 times, last by gutemine ().