Sky ändert Abo-Preise ab Sommer wohl vorerst nicht

  • Sky ändert Abo-Preise ab Sommer wohl vorerst nicht

    Sky muss diesen Sommer gleich zweimal gegenüber DAZN zurückstecken. Die Champions League ist voraussichtlich ganz weg und auch von der Bundesliga muss man Spiele abgeben. An der Preispolitik will man aber vorerst nicht rütteln.


    Auf der einen Seite stehen aus den angesprochenen Wettbewerben ab der nächsten Saison über 200 Spiele weniger auf dem Programm (66 Bundesliga-, 140 Champions League-Spiele). Auf der anderen Seite schnappte sich Sky die Formel 1 exklusiv und hob hierfür eigens den neuen Sender Sky Sport F1 aus der Taufe. Sicherlich auch kein billiges Unterfangen. Mutmaßlich müsste im Angesicht der Summen, die für Fußball-TV-Rechte im Raum stehen, trotzdem ein Plus für den Pay-TV-Anbieter heraus kommen.


    Die frei gewordenen Mittel könnten zum Beispiel für neue TV-Rechte genutzt werden. Für den DFB-Pokal steht beispielsweise eine neue Rechtevergabe an, die die Möglichkeit von mehr Exklusivität für Sky mit sich bringt (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Eine Weitergabe der Ersparnisse an die Kunden scheint zumindest zunächst noch nicht geplant.


    Die „Sportbild“ zitiert einen Unternehmenssprecher diesbezüglich wie folgt: „Ziel ist es, unseren Kunden immer das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu gewährleisten. Wir bewerten daher kontinuierlich und vorausschauend Pricing und Paketinhalte des Sky-Angebots“.


    Die Aussage schließt zwar eine Preissenkung nicht kategorisch aus. Die Ankündigung eines Preisnachlasses hört sich jedoch auch anders an. Aktuell kostet das Sky Bundesliga-Paket in den ersten 12 Monaten 25 Euro, das Sport Paket mit Premier League, F1, Handball, Golf und Tennis 17,50 Euro. Die Kombi-Variante schlägt mit 30 Euro zu Buche.




    quelle: digitalfernsehen.de (06.05.21)