Posts by Loomes

    Amazon sollte erstmal sein bisheriges VoD Angebot auf Vordermann bringen.
    Durch das neue Prime habe ich ja gezwungenermassen das VoD mit dabei und dachte mir neulich das ich es mal ausführlich teste an meinem Sony TV.
    Als ich dann sah "Akte X - Staffel 1" mit einem FETTEN HD Balken drüber habe ich mich gefreut wie ein Flitzebogen (auf Pro7Maxx HD läuft ja seid einigen Monaten die Remastered Version von AkteX in HD).


    Als ich dann die erste Folge gestartet habe wurde aus der Freude schnell extrem Frust. Nicht nur das es kein HD war, es sah aus als wenn da eine VHS Kasette gestreamt wurde.

    Quote

    Original von joe128
    Aber es ist ja niemand gezwungen das Backup zu verwenden. Es wird auch beim "neu" installieren des Plugins nicht aktiviert.


    Die Plugin.py sagt aber was anderes:
    config.plugins.epgrefresh.backup_enabled = ConfigYesNo(default = True)


    Ich sehe das übrigends wie Dr. Best. Ich bin zwar auch ein Freund von Frickel Lösungen und solange ich das für mich selbst benutze ist das auch OK. Aber wenn man sowas in ein öffentliches GIT eincheckt sollte man sich da schon an gewisse Vorgaben halten. Immerhin war das Schwerkraft GIT ja auch zwei Tage nicht baubar nach dem einchecken der neuen Version bis Dr. Best das Makefile gefixt hat.
    Sicher kann sowas mal passieren, kein Thema. Aber man sollte sich schon bewusst sein wieviele User das alles benutzen und welche Verantwortung man übernimmt wenn man ein Plugin übernimmt.

    Wenn ich hier mal etwas anregen darf.
    Wieso patcht die neue Version an der enigma2.sh rum?
    Warum wird nicht ein eigenes pre_start Script erzeugt?
    So ziemlich das erste was in der enigma2.sh ausgeführt wird ist folgender Code:

    Code
    # hook to execute scripts always before enigma2 start
    for i in `ls /usr/bin/enigma2_pre_start*.sh 2> /dev/null`; do
    [ -x $i ] && $i || /bin/true
    done


    Also ist ein patchen was ja auch eine gewisse "Gefahr" mit sich bringt überhaupt nicht nötig.

    Ich habe für den Holo-Light mal die ganzen Setup Fenster der VideoDB geskinned.
    Also nicht die eigentlichen Listen für Serien/Movies sondern nur die Setup Screens für Einstellungen, Film Suche usw. Ich glaube ich habe sie alle erwischt und auch einigermassen passabel gestaltet.
    Wenn einer der verantwortlichen Lust hat kann er sich das ja mal ansehen und eventuell dann in einem späteren Update auf Schwerkraft mit einchecken?!

    Files

    • VideoDB.txt

      (22.8 kB, downloaded 10 times, last: )
    • setup.png

      (55.19 kB, downloaded 650 times, last: )

    Das OpenSource bezieht sich nur auf das enigma2 Binarie selbst.
    Der Kernel der DM800 ist dort weiterhin 2.6.18.
    Alle anderen Unterschiede sind ja hier im Forum mehrfach diskutiert worden bzw werden es noch immer. Einfach mal mit einer Tasse Kaffee die entsprechenden Foren durchstöbern hier :)


    Hier hast du die Readme zu OE2.0: http://cgit.opendreambox.org/o…lain/doc/opendreambox.txt


    Dort ist wie gesagt das vorgehen um ein eigenes Image damit zu erzeugen samt des anlegens eines eigenen Layers sehr gut beschrieben.

    Naja das OE 1.6 war wenn man damit frisch einsteigt in der Tat nicht wirklich bedienerfreundlich.
    Zumindest war das auch mein Eindruck damals als ich damit angefangen habe.
    Mit dem OE 2.0 ist das aber extrem viel besser geworden.
    Mann muss nix mehr an den original Dateien rumpfuschen sondern kann sich einfach einen eigenen Layer anlegen mit dem man arbeitet.
    Wie man dabei vorzugehen hat ist in der readme auch sehr gut erklärt.


    Wenn du also nicht zwingend auf dem alten OE1.6 (release) image bleiben willst und in Zukunft mehr machen willst als ein paar Module zu kompilieren kann ich dir nur raten dir das OE2.0 mal anzusehen.


    Du wirst damit mehr Spaß haben und nicht soviel Frust schieben.

    Quote

    Original von Fred Bogus Trumper
    Der Patch ist offen und man könnte sich sogar sein eigenes Image mit initramfs patch bruzeln ...


    Offen ist er nicht. Man kann ihn zwar in einen eigenen Kernel einbinden aber der SourceCode für die enthaltenen Binaries ist eben nicht frei verfügbar.

    Könnte man im Control Center diesen Optionspunkt noch mit aufnehmen?
    Würde ja reichen wenn der Punkt angezeigt wird wenn "via network" ausgewählt ist.


    Code
    --netrecoverymode=[ON|OFF]
    If ON keep virtual interface alive even when remote host is shut down and try to recover when needed

    Das hier bedeutet:


    Code
    cat /sys/block/sda/queue/scheduler
    noop [cfq]


    das dir nur noop und cfq zur Auswahl stehen. das in den [] ist das jeweils aktive.


    Hier noch ein bissi Leselektüre falls dich interessiert was Scheduler überhaupt sind und was sie so machen:


    http://www.linux-magazin.de/He…ben/2005/04/Kern-Technik2
    https://www.linuxbibel.org/io_scheduler.html


    Und ja die Artikel sind schon älter. Anticipatory Scheduler ist irgendwann rausgeflogen aus dem Kernel bei 2.6.3x.
    Sprich den gibts nicht mehr im 3.2x.

    Quote

    Original von nillebor
    nein nur einer funktoniert... schau in die anleitung!


    Stimmt doch gar nicht.
    Ich habe selbst ne 800se mit interner 1TB Platte und extern am esata nen CF Card Reader mit ner 16GB CF für Timeshift.