Posts by __QT__

    Ja, aber das Problem ist, dass die blaue LED wie auch das rote REC nicht mehr beendet wird auch wenn man den Stream längst beendet. Es bleibt einfach für immer. Nur ein Neustart der GUI hilft. Bei mir ist das auch immer wieder zu beobachten, da hier viel im LAN gestreamt wird, insbesondere um allen Boxen im Haus den Weg zum Himmel freizumachen. Irgendwann gewöhnt man sich dran, dass man immer per Menü - Timer nachsieht, ob WIRKLICH eine Aufnahme läuft.


    Zum Thema Zugriff von außen kann ich nur sagen: Im Jahr 2021 sollte man wirklich die Variante mit dem Öffnen / Weiterleiten von Ports nicht mehr realisieren. VPN ist hier erste und einzige Wahl. Leider verschwinden all die Anleitungen mit den Portweiterleitungen nicht aus dem Netz, aber man sollte dies definitiv gründlich überlegen, ob man dies so macht.

    Das ist doch mMn Quatsch, was Du da schreibst mit den Usern.


    Der Enigma2 Prozeß auf der Dream läuft mit der ID 0. Diese ID wird in der /etc/passwd auf einen Namen gemappt. Beim DreamOS "root", bei meinem Qnap NAS auf "admin".


    Schaue ich mir Dateilistings der NFS Freigabe auf der Dream an steht als Owner dort "root". Schaue ich mir das Dateilisting auf dem NAS an, gehört die gleiche Datei dem User "admin". Numerisch halt immer die ID 0.


    Was man bei NFS nicht benötigt ist ein User und Passwort zur Anmeldung, aber natürlich gehören auch im UNIX artigen System alle Dateien einem User!


    Wenn hier nun User "video" genutzt werden soll, müsste ein Usermapping her. Aber ob es den Aufwand wert ist? Wo ist es denn wichtig, dass man den Usernamen "video" sieht?

    Oder Du musst die Daten der XFS Partition umkopieren und das Dateisystem dann mit EXT4 neu anlegen. Weiß ja nicht, um welche Datenmenge es sich da handelt und ob Du irgendwo ausreichend Platz hast zur Zwischenlagerung. Bei dieser Lösung wärst Du wenigstens unabhängig.

    Mit der TWO bin ich aber wohl eingeschränkt wenn ich auf unterschiedlichen Polaritäten und horiz und vert gleichzeitig aufnehmen will, nicht?

    Das Problem hast Du aber doch bei jedem Receiver mit Deiner gegebenen Anlage. Wie soll das ein Receiver ausbügeln? Daher hab ich hier 4 Kabel und 4 Tuner in der dm7080. Wenn Du noch Kabel legen kannst und Ausgänge am Multischalter frei hast, wäre vielleicht eine dm920 aktuell etwas für Dich. Wenn Du dort 2 Twin Tuner einbaust, hast Du deutlich mehr Möglichkeiten.

    Es scheint, der Kernel Deines installierten Image hat keinen XFS Support eincompiliert. Weder direkt in den Kernel noch als Kernelmodul. Dann wird das natürlich nichts. Welches Image ist das denn? Am besten mal den Ersteller kontaktieren und nach XFS Dateisystemsupport fragen.

    (xfs) Tools sind das eine, aber der Kernel muss den Dateisystemsupport eincompiliert haben oder als Kernelmodul zur Verfügung stellen.


    Nach einem frischen Bootvorgang kannst Du mal mit "dmesg |grep XFS" schauen, ob da was angezeigt wird. Bei mir zB:


    Code
    [    0.100000] SGI XFS with security attributes, large block/inode numbers, no debug enabled


    Sollte der Support nicht im Kernel fest sein, könnte es ein Modul geben. "apt-cache search xfs" könnte eventuell ein Hinweis liefern. Und seit OE2.2 ist opkg nicht mehr wirklich der Befehl, den man nimmt, sondern apt.

    Fürs Script kannst Du /etc/rc.local ausführbahr anlegen und sicherstellen, dass der Service rc-local.service eingeschaltet ist.


    Code
    # systemctl is-enabled rc-local.service
    enabled

    Falls disabled dann einschalten:


    Code
    # systemctl enable rc-local.service


    Idee für Script. Musst Du für Deine SSD und Wunschoptionen anpassen:


    Wäre auch hilfreich, zu sagen welches Image in welcher Version man betreibt. Im Profil steht OE2.0 und im Text steht Release. Ja, was denn nun?


    Aber python-unixadmin findet man bei dreamboxupdate.com:


    OE1.6 Release: http://dreamboxupdate.com/open…in_2.6.7-ml8.3_mipsel.ipk


    OE2.0 Experimental: http://dreamboxupdate.com/open…r2.17-dream2_mips32el.ipk


    So schwer ist das wirklich nicht. Vermutlich kannst Du python-unixadmin einfach mit opkg install aufs System von Deinem Feed.

    Bei CIFS musst Du halt in einer nicht-versteckbaren Textdatei den Usernamen und das Passwort (lesbar) hinterlegen. Ob sowas Deinen Ansprüchen für IT Sicherheit genügt, musst Du am Ende dann selbst entscheiden. Bei NFS erlaubst Du am Server den Zugriff auf die IP Adresse der Box und es gibt keine weiteren Zugangsdaten.

    Da will ich mich zu keiner Aussage oder Annahme verleiten lassen. Zumindest gelten für meinen Vertrag keine AGBs, die einen entsprechenden Passus haben. Aber wenn sie die Module kassieren wollen, dann werden sie es am Ende vermutlich so oder so tun. Da mein Vertrag monatlich kündbar ist, wäre ich halt sofort raus. Zumal ab Sommer nicht mal mehr Champions League dort läuft und auch nur noch die BuLi Spiele am Samstag...

    Habe nun im Kundenportal per Kontaktformular der AGB Änderung widersprochen.

    Antwort kam nun auch schon vom Kundenservice:

    Quote

    Wie gewünscht bestätigen wir Ihnen hiermit den Widerspruch zur Änderung der allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG zum 1. Januar 2021. Für Sie bleiben damit weiter Ihre bisherigen allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gültig.


    Es gibt mal wieder ne neue Runde der AGB Änderung beim genannten PayTV Anbieter. Bis 24.3. kann man den neuen AGB widersprechen und bleibt damit bei den alten AGBs.


    Übersicht der Änderungen


    Insbesondere wird der Tausch "CI Plus Modul gegen Receiver" dort legitimiert. Inwieweit er bereits durch die alte AGB Fassung legitim ist, kann ich nicht sagen (IANAL), bin aber allein aus dem Grund am Überlegen, zu widersprechen.


    EDIT: Habe nun im Kundenportal per Kontaktformular der AGB Änderung widersprochen.