Posts by freebsd-man

    Mein Tip:
    OpenVPN für einen sicheren Tunnel ins LAN einrichten.
    Dann braucht man keine einzelnen Ports für Geräte frei geben.

    Und das mit den Ports 80 und 443 kann schief gehen, wenn der Router schon damit erreichbar ist.

    Ein Mapping sollte immer so aussehen:
    Public IP und Port 65001 -> LAN IP mit Port 443 oder halt auch 65001.
    Zugriff dann per https://<noip-Adresse>:65001/

    Man kann eine DM920 für ne Menge Filmchen als Mediaplayer nutzen, aber primär ist sie ein Receiver.

    Willst Du einen Mediaplayer, der alles spielt, nimm Deinen PC. (mit VLC, KODI, etc.)

    Oder einen separaten Mediaplayer (z.B. mit Realtek RTD1619DR). So ein Teil ist für die Wiedergabe von jeglichen Video-Files besser optimiert.

    Ggf. ist eine Dreambox ONE oder TWO mit OE2.6 (Android...) auch eine Verbesserung. Das mögen andere User hier beurteilen. Hier sieht man die Zukunft der Dreambox.

    Und besorg Dir das Tool "Mediainfo" für Deinen PC.
    Dann kannst Du besser mitteilen, was Du da für ein Video File hast, das nicht abgespielt wird.

    Im übrigen wird OE2.5 ja nicht mehr weiterentwickelt.
    Deshalb ist auch keine Verbesserung der Mediaplayer Fähigkeiten vom Hersteller zu erwarten.
    Das heißt nicht, dass die DM920 schlecht ist. Sie tut was sie soll als Top-Receiver.
    Bei anderen Dingen ist sie mit der Hardware hier und da am Limit.

    Habe einen LG OLED E9 und HDR funktioniert z.B. bei den wenigen UHD Sendern auf Astra.
    Und auch bei MKVs.
    Es kann bei manchen Film-Rips vorkommen, dass HDR Probleme macht.


    A/V-Einstellungen DM920:

    HDMI, 2160p, multi, HLG und HDR10 per HDMI gesteuert, 10bit und 12bit erlaubt.

    Autoresolution-Einstellungen: alles Standard oder multi

    bis auf 720p24=720p24, 1080p24=1080p24, 2160p=2160p.


    Beim Filmstart klappt es mal mit mal ohne Autoresolution.
    Scheinbar wir der HDMI Handshake inkl. EDID vom meinem HDMI-4K-Matrix-Switch irritiert.
    Und regelmäßig muss ich vor einem Filmabend die DM920 rebooten, damit alles klappt und es keinen Freezer gibt. Gelegentlich zeigt danach das PiP auch rauschen bis zum Reboot. (Vermute "Memory-Leaks" in der einen oder anderen Lib.)

    Am LG sind "HDMI ULTRA HD Deep Colour" und "Instant Game Response" eingeschaltet.
    Nutze HDMI 1. (DM920 Ton per TOSlink.)


    Da mir die Stabilität der Mediaplayer Funktionen der DM920 nicht genügt und ich auch Dolby Vision nutze, Habe ich mir einen "Dune HD Pro Vision 4K Solo" (CPU Realtek RTD1619DR mit Android 9).
    Der spielt Alles was ich habe und kann mit HDR incl. DV und allen Framerates gut umgehen.
    (Zapitti oder Zidoo mit RTD1619DR sind auch gut und Geschmackssache.)
    Kann sein, dass eine Dreambox One oder Two auch gut mit HDR und MKVs umgehen können,
    aber ich wollte mal ein Geräte haben, dass speziell als Mediaplayer designed wurde.
    Ein Mediacenter PC kam da nicht mehr in Frage, weil zu stromhungrig.

    Nutze kein Standby und schalte sie auch nicht aus.

    Nur Festplatten-Standby nach 1 Stunde.
    Morgens 20min EPG Refresh.
    Etwa 10 Autotimer aktiv + manuelle Aufnahmen.

    Also auch einige Aufnahmen in der Nacht oder in Abwesenheit.

    Box ist entweder Idle und wird dabei auch mit Kodi oder DreamDroid zum TV schauen übers LAN genutzt,

    oder sie ist an und ich schaue per HDMI.
    Ausgeschaltet war sie maximal ein paar Stunden pro Jahr zum Reinigen oder bei Umbau/Neuverkabelung.

    Per Default reagieren Deine Dreamboxen auf alle verfügbaren Code-Ebenen.

    Erst wenn Du auf jeder Box mit dem Plugin "Multirc" eine bestimmte Code-Ebene einstellst, reagiert jede Box nur noch auf eine einzelne Code-Ebene und nicht mehr auf alle.

    Der erste Lieblingscomputer hatte auf jeden Fall ein Floppy-Drive.

    Nix USB-Stick, WLAN oder Blutooth.

    Viele Stecker und Kabel...


    Wer seinen Atari selbst erweitert hat, musste löten.

    Habe meinen damals auf 4MB erweitert,

    CPU mit Taktverdoppelung auf 16MHz hochgerüstet,

    irgendwann die CPU ersetzt durch PAK68/2 (68020+68881),

    eine SCSI-Festplatte per ACSI-Adapter angeschlossen

    und eine Nova ET4000-GraKa mit VME-Bus-Adapter verbaut.

    Irgendwann wanderte der Atari ST in das Gehäuse des IBM 5150.

    Meistens war das Basteln wichtiger als das Benutzen.


    Programmiert wurde in Assembler und Pure C.

    Manchmal auch in Omikron-Basic und Turbo-Pascal.

    Da habe ich auch Fortran 77 und Forth kennengelernt.


    Telefonieren war jedenfalls billiger als per Mail zu kommunizieren.

    Bilder versenden war ein teures Abenteuer.

    Zum Ausmisten bin ich irgendwie noch nicht gekommen.

    Habe meinen Atari 1040STF und den Hades 060 (Atari Clone) immer noch.

    Nicht zu vergessen, das Atari Lynx II.


    Kennt noch jemand die Zeiten vor dem WWW?

    BTX? Datex-P? V.34/V.90-Modem? Fidonet? BBS?

    Und dann kam 1993 der NCSA Mosaic und später der Netscape Navigator.

    Und die Mouse neben der Tastatur bekam immer mehr zu tun.


    In den letzten 35 Jahren hat sich verdammt viel getan.

    Nicht alles ist besser (z.B. M$ Software), aber die Hardware ist leistungsfähiger und sparsamer geworden.

    Und man ist kein Sonderling mehr, wenn man einen Computer besitzt.

    Auf meinem NFS Server (Konfig-File ist bei mir unter FreeBSD /etc/exports)

    kann man die Option "-mapall=<User>:<Group>" nutzen.

    Damit ist der User des Client egal.

    Weil der Server mit dem User (und ggf. Gruppe) entsprechend der Option auf die Daten zugreift.


    Beispiel Zeile in der /etc/exports:

    /Video -mapall=video -network 192.168.178.0/24


    "/Video" ist das Serververzeichnis


    "video" ist der User auf dem Server, der "/Video" besitzt.

    Man kann auch die Gruppe mit Doppelpunkt anhängen


    "192.168.178.0/24" ist das ganze Netzwerk (CIDR-Darstellung).


    Eventuell gibt es bei Dir auch eine Mapping Option.

    Einfach mal im Web etwas suchen...

    @ Jogi29:
    Habe meiner DM7080HD mit OE2.2 stable die passende Version von Seite 1 drüber installiert.
    (dpkg -i enigma2-plugin-systemplugins-displayskin _4.5-OE2.2_Stable-20170225-r1647_all.deb)


    -> aktuell keine Probleme festzustellen.


    Meiner Meinung nach spricht nichts dagegen, sie auf den Feed zu legen.


    Danke für Deine Mühe.