Posts by Fred Bogus Trumper

    Irgendwie habe ich es geschafft meinen Beitrag beim Editieren eines Nachtrages komplett zu löschen. Also von vorne:

    Anbei die "lowest bugdet" Lösung:

    Im Anhang findet man das Plugin enigma2-plugin-extensions-executeonpowerevent_1.02-20161209_all.deb vom User StarStb. Hochgeladen im Merlin Board das dezeit offline ist.


    Das Plugin führt ein lokales Script oder über eine URL ein Script aus. In derDefault Einstellung ist die URL deaktiviert.


    Man kann in den Erweiterungen das Plugin enablen/disablen

    Wenn URL anstatt Script gewählt wird kann man die URL ändern

    Wenn die URL deaktiviert ist kann man die Pfade bzw. das Script ändern


    pasted-from-clipboard.png


    /usr/script/enigma_standby_on.sh wird ausgeführt, wenn die Box aus dem idle mode geweckt wird oder neu gestartet wird

    /usr/script/enigma_standby_off.sh wird ausgeführt, wenn die Box in den idle mode geschickt wird



    Man ändert das jeweile script oder führt im standard script ein weiteres script aus oder man ändert das auszuführenden Script in den Einstellungen des Plugins



    Die Lösung für das Umschalten auf den gewünschten Sender:
    Die Umschaltung erfolgt über das Script /usr/script/wakeup_service.sh
    Der gewünschte Startkanal kann über die Variable ServiceReference geändert werden


    Die gewünsche ServiceReference kann man einfach über telnet/ssh ermitteln
    auf den gewünschten Kanal umschalten und folgendes ins Terminal eingeben


    dreamboxctl currentService


    Der Sender wird über einen WebInteface command umgeschaltet. Das WebInterface muss aktiv sein, die Sicherheitsmaßnahmen können aktiviert sein und ein Passwort kann auch gesetzt sein. Es muss jedoch das Paket curl auf der Box installiert sein, ich empfehle auch die Installation der Pakete coreutils und binutils


    Damit das Script ausgeführt wird, muss es entweder in den Einstellungen hinterlegt werden oder man ruft es über das Script enigma_standby_on.sh auf




    Kurzanleitung:

    enigma2-plugin-extensions-executeonpowerevent_1.02-20161209_all.deb und wakeup_service.tar.gz im Anhang downloaden und per FTP auf die Box nach /tmp schieben

    Das Archiv wakeup_service.tar.gz enthält das abgeänderte enigma_standby_on.sh und wakeup_service.sh


    Das ganze dann per telnet/ssh installieren


    cd /tmp

    dpkg -i enigma2-plugin-extensions-executeonpowerevent_1.02-20161209_all.deb

    tar vxzf wakeup_service.tar.gz -C /usr/script

    apt-get update && apt-get install curl coreutils binutils


    Danach auf einen anderen Sender als das Das Erste HD umschalten und Enigma2 neu starten

    Das .deb wurde nie ins git eingecheckt und liegt auch nicht am merlin feed


    Das hat ein user für OE.16./OE2.0 erstellt und für OE2.2/OE2.5 angepasst und jeweils in einem Thread im Merlin Board hochgeladen

    Der Nick fällt mir gerade nicht ein

    im Merlin Baord samt Beschreibung

    sonst googeln: enigma2-plugin-extensions-executeonpowerevent_1.01-20161209_all.deb


    das .deb habe ich sicher noch irgendwo rumlieggen


    Auf welches Service willst du umschalten? Auf den gewünschten Sender umschalten und mit dreamboxctl im Terminal auslesen und hier posten


    dreamboxctl currentService

    Die korrekte Frage müsste eher lauten: Wer will es basteln

    am saubersten wäre es ohne cron mit dem executeonpowerevent plugin, damit kann man ein script ausführen oder direkt einen html request sendn

    Bin mir nicht sicher ob eines der beiden Plugins das kann, sonst einfach testen.

    Hatte mich doch nicht geirrt. Im NN2 kann man Startservice (nach Neustart) setzten und alternativ bei Bedarf auch nach wake up from idle.
    Ist aber ein NN2 Service und vermutlich in anderen Images nicht installierbar.

    Jein


    wenn die Box bereits im idle ist, kannst du nicht mehr umschalten. d.h. du müsstest die box per script wieder auf active setzen, den sender prüfen und dann gegebenenfalls umschalten und dann die Box wieder in den idle modeschicken. In den enigma2 settings wird nur beim runterfahren der zuletzt laufende Sender gespeichert (config.tv.lastservice=) - aber nicht beim umschalten in den idle mode.


    alles nicht sehr schön ....


    Wenn ich mich nicht irre gab es mal ein plugin, mit dem man einstellen konnte, dass die Box immer auf den eingestellten Startsender wechselt - egal ob aus dem Standby (old deep standby) oder idle mode (old standby). Da müsste ich aber suchen. Könnte u.U. auch eine Image Funktion im NN2 Image (gewesen) sein.

    Alternativ gäbe es noch das Plugin executeonpowerevent - mit dem könnte man das auch realisieren. Das müsste ich noch irgendwo rumliegen haben, wurde im Merlin Board veröffentlicht das derzeit off ist. Aber schön ist diese Lösung auch nicht, weil man dann immer eine delay hat bis nach dem Wechsel in den idle umgeschaltet wird.


    Per Script über cron ausgeführt ist jedenfalls mehr als unschön bzw. unsauber ...

    Vielleicht finde ich am Abend was du suchst

    Ich habe noch kein einziges cron manger plugin gefunden mit dem man wirklich über die GUI arbeiten kann. Viel zu kompliziert über die FB.

    cron ist im unstable image vorinstalliert aber soweit ich weiss wird es nicht automatisch aktiviert bzw. startete der cron daemon nicht beim start. Ich weiss aber nicht ob das noch immer so ist. Den Bug sowie die Lösung hatte ich mal gemeldet - kann aber auch sein, dass das für OE2.0 war. Jedefalls wird cron im original image eher stiefmütterlich behandelt.

    die crontabs mit crontab -e bearbeiten und gut ist, nur Not kann man den Standard Editor in der shell von vi auf nano umstellen - falls jemand mit vi nicht klar kommt

    zombi
    den Hype wg. dem Sofa Flashen habe ich auch nie verstanden und halte ich persönlich für unötigen Schnick Schnack - aber da musste sich @ gutemine wohl austoben ...
    Ich sehe das wie du: Es ist alles notwendige vorhanden. Und wenn der RAM nicht ausreicht um ein Backup zu flashen hat man etwas grundlegend falsch gemacht ...



    hmich

    Eigentlich ist es ein Jein


    Gemini Backup Plugin über Telnet starten: nein

    ein Backup in der shell über telnet/ssh erstellen: ja

    die rudimentären Befehle findet man bereits in div. Baords und Threads, z.B. hier

    RE: Image-Sicherung per Terminal


    das hatte ich gestern über die Boardsuche nicht gefunden aber heute über die alleserfassende Suchmaschine


    es müssen dann nur noch alle notwendigen Pakete installiert sein und die Befehle sauber in ein script gepackt werden - im Grunde benötgt man nicht viel mehr um ein Backup kurz und knackig in der Konsole zu erstellen ...

    Der Wunsch ein Backup in der shell bzw. per cron zu starten ist so alt wie die Dreambox Backup Funktion selbst. Interessanterweise hat das nie jemanden richtig interessiert das umzusetzen. Im dbackup musste man sich mühsam den .log ansehen um rauszufinden, wie man man dbackup in der shell bedienen muss - daran scheiterten die meisten. Im Alternativ Image liegt die Backup Funktion als binary vor - da musste ich E2 mitloggen um rauszufinden wie man das aufrufen muss. Ich vermute für das Gemini Backup Plugin liegt der code auch nicht offen auf der Box. Merlin hat es schlussendlich auch nur für die GUI "bereitgestellt"

    Ich beschäftige mich seit OE1.6 mit backups für die Dreambox. Da ich im OE1.6/OE2.0 ausschließlich nur von USB bootete war ich auf dflash/dbackup zum Glück nie angewiesen. Ein ext3/ext4 root file system ist einfach zu backuppen/restoren als das komprimierte ubifs & Co.



    Mein "universal" backup script für OE2.5 legt seit gut 4 Jahren halbfertig in der Schublade. Für meine Zwecke reicht es und ich weiß wie ich es bedienen muss. Für ein Release hat es noch nicht gereicht, weil man natürlich vieles "absichern" und das Teil dann auch supporten muss. Das macht die Sache nicht einfacher. Deshalb verstehe ich auch eure Bedenken bzw. Überlegungen ob und wie man das implementieren könnte.

    Das ist verständlich und absolut nachvollziebar. Das hat man ja bei dbackup & Co gesehen, je komplexer desto mehr verwirrte und überforderte User.


    Es würde sich aber recht einfach realisieren lassen, indem die Einstellungen aus dem Plugin verwendet werden

    d.h. wenn man in der shell z.B. "geminibackup" eingibt, wird eine Sicherung mit dem Einstellungen im Plugin erstellt - ohne Zusatzparameter oder Einstellungen. Es wird einfach nur ein backup erstellt - fertig. Sollen keine Plugineinstellungen vorhanden sein, werden die default Werte verwendet.
    Im Alternativimage ist das im Prinzip genau so gelöst.

    Aber jetzt genug, ich will ja nicht weiter nerven ...

    Aber mit Verlaub: Das ist wieder so ein Parade Thread für "Selbst ist der Mann" und warum ich zum "Nerd" wurde ... :winking_face: :grinning_squinting_face:

    dafür ist die GUI Lösung perfekt

    Man sieht, dass Updates verfügbar sind und macht vor der Installation über die GUI schnell ein Backup zur Sicherheit.


    ..., aber mal schnell ein Backup erstellen ohne gleich den Rechner und Telnet anwerfen zu müssen ,davon halte ich viel.


    Deshalb wären die zusätzlich automatisierten Backups per cron sinnvoll - damit man eine Hintertür hat, wenn man auf ein manuelles Backup vergessen hat. Damit das funktioniert, muss die Backup Funktion in irgendeiner Form in der shell aufgerufen werden können.

    Wenn ich daran denke, wie oft ich gelesen habe, dass DM7020HD user wg. dem UBIFS Error neu flashen mussten, weil sie kein zeitnahes Backup hatten und der UBIFS Error immer dann auftrat, wenn man ihn nicht brauchen konnte.

    Um euch mal anzuspornen :winking_face:
    In einem alternativen Image ist die Backup Funktion im Paketmanager in der GUI "versteckt", d.h. es gibt dafür kein eigenes Plugin

    Aber man kann diese Backup Funktion dennoch in der shell bzw. über cron sehr einfach starten - wenn man weiß wie.

    D.h. obwohl das nie beworben wurde, kann man es nutzen


    Wenn/Falls mal die Seven bzw. das Universal Image und Python3 rauskommt wird es zukünftig sicher wieder öfter unerwartet "greenscreenen" und "bootloopen" ...

    Alles nur eine Frage der Backup Strategie ...

    Ich hatte es früher so gemacht


    1x in der Woche per cron ein deb-OE2.5-${boxtype}-flashbackup.tar.xz ohne Datum erstellt, d.h. das alte Backup wurde durch das neue überschrieben

    d.h. dieses Backup gibt es immer nur 1x im Backup Ordner in der letzten Version


    Und einmal 1x im Monat ein per cron ein unique deb-OE2.5-${boxtype}-flashbackup_YYYYMMDDHHSS.tar.xz


    Auf die Art erhält man 13 .tar.gz files im Jahr mit 110-130MB je Backup, wobei kein Backup älter als eine Woche ist und man immer auf eine Vorversionen zurückgreifen kann. Der Speicherverbrauch am Backup Medium beläuft sich dann so auf ca. 1,7GB im Jahr, wenn man keine zusätzlichen Backups manuell erstellt. Das ist vertretbar und man läuft weniger in Gefahr sich zu ärgern, falls man auf ein Backup vergessen hat


    Lässt man täglich ein Backup laufen, kommt man in einem Jahr auch nicht mal auf 50GB, d.h. man müsste ca. 20 Jahre täglich ein Backup machen um eine 1TB Platte vollzubekommen :grinning_squinting_face:


    Wenn man zudem auf das Sofaflashen (dbackup) verzichtet und über den Browser flasht, es es ratsam die Backups nicht auf der Box zu speichern. Das wird dann etwas mühsam, wenn man das backup erstmal von der Box fischen muss, obwohl sie nicht mehr startet ....


    Wer sich also über Backups Gedanken macht wird sich früher oder später auch eine Strategie überlegen müssen, wo er die backups speichert bzw. für das browser flashen verfügbar macht - spätestens dann, wenn mal ein notwendiges Backup nicht vorhanden oder nicht sofort greifbar ist, weil die Box nicht mehr startet :grinning_squinting_face:

    Da gebe ich dir schon recht. Man sollte die Boxen einfach bedienen können und gut. Aber manchmal sind Dinge im Unterbau eleganter zu lösen als über den Umweg Enigma2.
    Ich bin halt eher ein Purist und suche eigene Lösungen. Die kann ich selbst anpassen, erweitern oder fixen wenn sich etwas ändert. Ich mags gern unabhängig :winking_face:

    Ich halte es immer so: Wenn sich sich jemand über die shell traut bin ich der Letzte der nicht hilft - sofern ich auch helfen kann.