Posts by mamba0815

    Zusammenfassung: wenn du den Port 21 auf den PC weiterleitest, dann tut es. Wenn du diese Weiterleitung auf die Dreambox AENDERST, dann erreichst du den ftp server von AUSSEN nicht?


    2x Port 21 weiterleiten geht natuerlich nicht, da der Router dann ja nicht weis, wohin mit den TCP Paketen.


    Mamba

    Ach so, sorry.


    Aeehm ... open-realplayer? Gibt es sowas?
    Tatsächlich!


    h**ps://player.helixcommunity.org/


    Aber der muesste erstmal dreambox-ready gemacht werden.


    Kennst sonst jemand einen realplayer port? Ich vermute nicht.


    Gruß Mamba

    Hi,


    kann die 7025 2x MPEG2 streamen? Sollte mal man checken. Gibt nen guten Hinweis, was man erwarten kann. Theoretisch sollte die 7025 ja dann auch noch mehr streams pushen koennen (2 je transponder). Kann das die S/W überhaupt?


    Ich vermute, daß die I/O Leistung nicht ausreicht, um das zu machen. Mehr koennen aber nur die Entwickler sagen. Dazu muß man die Hardware- und Treiberebene gut kennen.


    >>2-5 Kanaele


    Das ginge aber nur, wenn mindestens einer auf einem schon angewählten Transponder ist.


    ;-)


    Gruß Mamba

    Hi ro2,


    Danke! :-)


    Ist nur der Anfang. Im Herstellerboard testen wir bereits eine integrierte Version. Wenn das Interesse der User und die Aktivitäten der Beteiligten hoch bleiben, kriegen wir das was Gutes hin.


    Lass mich wissen, welche Ideen du hast, wenn du mit dem Teil rumgespielt hast.


    Gruß Mamba

    Hi,


    >>ich bezweifle, daß die DM8000 4x MPEG4 streamen kann. Pro HDTV
    >>Kanal sind sicher 20-30 Mbit anzusetzen


    Du musst beide Sätze im Zusammenhang sehen. MPEG-4-AVC auf DVB-S2 (10 - 30 Ms/s) wird nur in Europa für HDTV eingesetzt. Und dort sind die Datenraten wesentlich hoeher als bei MPEG2 auf DVB-S, trotz MPEG4.


    Die MPEG2 Streams, die man ueber SAT empfaengt haben eine mittlere Datenrate von 3-6 Mpx/s. In den Spitzen bis über 8 Mpx/s.


    HDTV sendet logischweise mit viel höheren Raten. Für 1080i50 mit MPEG-2 wird 27 Mbit/s empfohlen (entspricht ca. 5,4 Mbit/s bei 576i50), was aber nur mittlere Qualität bietet. Rohdaten: 1920 × 1080i × 50 Hz = 51,8 Mpx/s (5x mehr als PAL). Effektiv bei MPEG4 über SAT: 15 Mpx/s.


    LAN: 100Mbit/s sind nur die brutto Datenrate.


    Ich bezweifle, daß mehr als 2 MPEG4 Streams effektiv gehen!


    >>wieso soll 4x MPEG2 gehn und 4x MPEG4 nicht?
    Ich habe nirgendwo unterstellt, daß 4x MPEG2 geht.


    Gruß Mamba

    Hi,


    wenn es mal wieder nicht tut, dann gib in der telnet session folgendes ein:


    nslookup download.blue-panel.com


    Dann sollte so eine Ausgabe NICHT kommen, sondern ein Fehler:


    root@dm7020:/# nslookup download.blue-panel.com
    Server: xxxxx.de
    Address: 195.50.xxx.xxx


    Name: download.blue-panel.com
    Address: 83.243.42.121


    Wenn dem so ist, aber andere Server per DNS erreichbar sind, dann liegt der Fehler nicht bei dir, sondern beim Hoster von blue-panel.com.


    Gruß Mamba

    Hi,


    well ...


    vnc viewer works on my dm7020 the way you described it with no problems.


    I have attached my binaries. Should work on yours as well.


    Can it be that your box uses the wrong tcp port?


    here's my vnc.conf:


    server=192.168.2.x
    port=5900
    scale=2
    passwd=xxxxxxx


    Regards, Mamba

    Files

    • vnc.so.bz2

      (37.92 kB, downloaded 36 times, last: )
    • vnc.cfg.bz2

      (97 Byte, downloaded 18 times, last: )

    Hi,


    ich bezweifle, daß die DM8000 4x MPEG4 streamen kann. Pro HDTV Kanal sind sicher 20-30 Mbit anzusetzen, d.h. vermutlich wäre die DM8000 mit einem schon komplett ausgelastet, max. 2, auf keinen Fall bis zu 4. Das gibt weder 100Mbit noch der throughput des mips uC her.


    4x MPEG2 sollten gehen, aber nur, wenn der uC das packt. Vergesst das handling des streams nicht... auch das kostet ein wenig Zeit.


    Gruß Mamba

    Hi,


    anbei die vollwertigen wput und wget in der aktuellesten version. wget ist zwar langsamer als das orginal der busybox, kann dafuer aber viel mehr (siehe ./wget -h). wput ist erst gar nicht in der busybox.


    Have fun.


    Gruß Mamba


    All,


    enclosed you will find the full-featured wget and wput für the ppc dreamboxes.


    Mamba

    Files

    • wget.gz

      (134.56 kB, downloaded 85 times, last: )
    • wput.gz

      (89.34 kB, downloaded 55 times, last: )

    Update: 18.09.2006, 18 Uhr


    So langsam gewinnt 'motion' an Kontour.


    motion-0.1.tar.gz


    Was wurde verbessert?
    1. stdout: heartbeat, icmp wert, icmp max wert, anzahl erkannter bewegungen
    2. alle zur laufzeit erzeugt files werden unter /tmp abgelegt
    3. vorbereitung für serielle ausgabe der letzten x bilder bei bewegungsalarm
    4. settings in variablen abgelegt. man muss nur die punkte 1-4 (sieh file) anpassen/prüfen
    5. erkennungsqualität stark verbessert, keine doppelalarme mehr
    6. geschwindigkeit stark verbessert, teilweise wieder aufgefressen durch statistikfunktionen, etc.


    Was soll noch kommen?
    1. steuerung der settings ueber shell parameter
    2. webcam sollte bilder auch ohne wartezeit ausgeben (t=0)
    3. alles, was euch noch einfällt


    Gruß Mamba

    Hallo Miteinander, hi card,


    wir kommen der Sache näher. Es tut. Die Dreambox erkennt eine Bewegung und zeigt dann mit LazyTs webcam binary das auslösende Bild auf dem TV Screen an (derzeit noch festverdrahtet für 5 Sekunden). :]


    Weitere Diskussionen am besten weiterhin im Herstellerboard.


    Hinweis: Es handelt sich hier um meinen ersten (BETA BETA BETA!!!) und vollkommen unsauberer Versuch. Das Ding ist noch warm und daher sind weder Optimierungen noch "fail safe" Netze eingezogen worden. Beispiel: wenn die IPCAM nicht erreichbar ist, steht das script. Die Nutzung der log files und Variablen ist auch noch weit vom Optimum entfernt. Also keine bitte "flames". :D


    Der angehaengte File sollte in /tmp ausgepackt werden. Dann entsteht ein Verzeichnis namens "motion". Darin liegt ein script mit dem gleichen Namen. Das sollte man in einer shell mit "./motion" starten. Zuvor noch die IP Adresse der eigenen IPCAM anpassen und auch die Zugangsdaten (user-id, password).


    Es folgen shell Ausgaben eines int Wertes(z.B. 'icmp: 1'), der für die Gleichheit der letzen beiden empfangenen Bilder steht. Kleiner heißt gleicher. Ab dem Schwellwert "threshold" (derzeit fest auf '6' gesetzt) erkennt die if Abfrage eine Bewegung und löst die Ausgabe auf dem TV Screen aus.


    Der icmp-Algorithmus ist relativ langsam. Daher lasse ich die auszuwertende Bilder von djpeg auf 1/4 der Originalgröße verkleinern. Leider versteht icmp kein jpg, daher muessen die Bilder vor der Verarbeitung nach BMP konvertiert werden. Damit schafft 'motion' ca. 4 Durchläufe / Sekunde. Auf dem P3 1 Ghz sind es ca. 10. Hier ist dann vermutlich die IPCAM der Flaschenhals. Schneller kommen wohl die Bilder per wget nicht auf die Linuxmaschine. Naja ... mal sehen, was man da noch machen kann.


    Ich bin schon weiter am Optimieren, d.h. ich wäre über Ideen/Anregungen zur Verbesserung sehr interessiert. Logischerweise wird eine variable Einstellung der ipcam-ipaddr, etc noch folgen.


    Gruß Mamba

    Files

    • motion.tar.gz

      (100.83 kB, downloaded 20 times, last: )

    Leute,


    anbei ein kleines GNU-Hilfstool:


    1) ICMP: Vergleicht 2 Bilder(RAW, PGM, BMP) und gibt die Ähnlichkeit aus. Kann man z.B. verwenden, um Bewegungen mittels einer IPCAM zu erkennen.
    Zwei große 2.3 Mbyte BMPs benoetigen ca. 2 sec um berechnet zu werden. Kleinere (z.B. 640x480) dauern ca. 0,5 Sekunden.


    Nach dem Download nicht "gunzip icmp" und "chmod 755 icmp" vergessen.


    2) Gleich mit kommt die "free library for JPEG image compression" von h**p://www.ijg.org. Kann man u.U. gut gebrauchen.


    Viel Spass damit. Beides läuft auf der ppc Dreamboxen.


    ___________ENGLISH___________________
    Folks,


    1) for a hobby project (baby-ipcam on the Drean TV Screen), I managed to compile the following little helper:


    ICMP reads two image files and prints statistics of the error between the images. Can be used to detect motion using an IP CAM.


    On the DB7020 two 2.3 Mbyte images need approx. 2 secs to compute. Smaler images get done quicker than that.


    Don't forget to gunzip and chmod the icmp file.


    2) Also attached, the free library for JPEG image compression from h**p://www.ijg.org. One might need djpeg occassionally.


    Have fun. Both tools run on the ppc compliant Dreamboxes.


    Gruß/Regards,


    Mamba


    _________________________
    Command line options:


    All command line options have an equivalent short and long form.


    -h, -help
    Print this usage information.


    -i1 IMAGE1, -image1 IMAGE1 [ default: standard input ]
    Specify the file name of image 1. Use '-' for standard input.


    -i2 IMAGE2, -image2 IMAGE2 [ default: standard input ]
    Specify the file name of image 2. Use '-' for standard input.


    -s ROWS COLUMNS, -size ROWS COLUMNS [ default: 512 512 ]
    Specify the size of the images.


    -p NUMPLANES, -planes NUMPLANES [ default: 1 ]
    Specify the number of color planes in the images. This will
    most likely be 1 or 3, but any positive value can be used.


    -d DEPTH, -depth DEPTH [ default: 8 ]
    Specify the bit depth of the images. If the depth is between 1
    and 8 one byte is read per pixel. If the depth is between 9 and
    16, two bytes are read per pixel, most signifigant byte first.
    ICMP does not check to see whether the pixel value read actually
    fits in DEPTH bits.


    -s1 NUM, -skip1 NUM [ default: 0 ]
    Specify the number of header bytes to skip in image file 1.


    -s2 NUM, -skip2 NUM [ default: 0 ]
    Specify the number of header bytes to skip in image file 2.


    -cee, -check-end-eof [ default: yes ]
    Tell ICMP to make sure that after all data is read in both images
    the end of the file has ben reached.


    -ncee, -no-check-end-eof [ default: yes ]
    Tell ICMP to skip the end of file check.


    -e FILE, -encode FILE [ default: none ]
    Specify the encoded data file. If given, ICMP will print
    its size in bytes and bits-per-pixel.


    -f FORMAT, -format FORMAT [ default: see below ]
    Specify the format for printing results of the comparison.


    The -f FORMAT option allows you to specify how the image statistics are
    printed in a flexible way similar to the format string for the printf
    command. Each character from the format string is printed unless it is
    part of an escape sequence. Escape sequences ate two-character sequences
    beginning with '\' to print special characters or '%' to print computed
    statistics. The escape sequences recognized are:
    '\b': backspace
    '\f': formfeed
    '\n': newline
    '\r': carriage return
    '\t': tab
    '\v': vertcal tab
    '\\': \
    '%p': peak signal to noise ratio
    '%r': root mean square error
    '%x': maximum absolute error
    '%y': maximum positive error
    '%z': maximum negative error (as a positive number)
    '%m': mean absolute error
    '%b': compressed file bits per pixel
    '%s': compressed file size in bytes
    '%k': peak signal (2^depth-1)
    '%%': %
    The default format displays all statistics except %k.


    Note that you cannot specify printf style field widths or other
    modifiers for the % escape sequences, as in '%7.2r'.


    For the purposes of computing maximum positive and negative error, the
    second image is subtracted from the first.


    ICMP will print an error message and exit if either input image has
    extra bytes at its end, unless you use the '-ncee' option.


    By default both images are read from standard input. This default
    must be overidden by giving a file for at least one of the images
    otherwise, an error message is printed and the program exits.


    Please contact me (e-mail below) with bug reports, bug fixes, suggestions
    for improving this program, or if you would like to be notified after
    signifigant enhancements are made.


    Copyright (C) 1998-2000 Fred Wheeler
    Licensed under the terms of the GNU General Public License
    http://h**p://www.gnu.org/copyleft/gpl.html


    The latest version of ICMP can be found at
    http://h**p://www.cipr.rpi.edu/wheeler/icmp


    Fred Wheeler
    wheeler@cipr.rpi.edu

    Files

    • icmp.gz

      (26.02 kB, downloaded 5 times, last: )
    • jpeg-6b.tar.gz

      (199.74 kB, downloaded 9 times, last: )

    is the pc in the same subnet as the dreambox? it should say "connection time out" after some time. does it?
    did you turn off the firewall on the pc?
    can you ping the pc from the dreambox telnet session?


    regards, Mamba

    Arena waere sicher gerne billiger, dagegeben hat aber die BuLi etwas:


    1. Mit den Liz-Einnahmen wird mehr als die Hälfte der Liga finanziert, Arena zahlt den Hauptteil davon wiederum.
    2. Es darf nicht so billig werden, daß die Stadien nicht voll sind. Weniger wegen dem Geld, sondern mehr wegen der Stimmung 1=Vermarktbarkeit).


    An Arena alleine liegt es nicht ...


    Gruß Mamba