Posts by EinsExtra

    Quote

    Original von SrbastianM
    habe exakt das selbe problem. mein Trace deckt sich 1:1 mit deinem....


    ich probiere es grad nochmal.


    Quote

    Original von SrbastianM
    letzte woche gings noch, dann hab ich 4.4 aber neu geflashed und seit dem geht garnix mehr....


    welches Image hatteste denn letzte Woche noch auf der Box?

    nochmal zur Sachlage...


    Ich schlage mich schon den ganzen Sonntag mit der Installation des HP LaserJet 1000 auf der DM800 rum und komme nicht weiter.


    Zum aktuellen Status: alles hin geworfen :D ;)


    Also ... der Drucker ist angeschlossen und der dream_lpd wird automatisch gestartet. Die Box erkennt also selbständig, dass ein Drucker am USB hängt. Das Gerät wird unter /dev/usb/lp0 aufgeführt und als usb0 eingerichtet. Außerdem wird "dream_lpd -d 2" gestartet und erscheint unter "ps". Ist der Drucker nicht angeschlossen oder abgeschalten, verschwindet das alles wieder ... soweit ganz korrekt, glaub ich. Das Kernel Modul "USB Printer" ist aktiviert. Der Dienst/Daemon "LPD (Line Printer Daemon)" ist auch nur dann grün, wenn der Drucker eingeschalten bzw. angeschlossen ist. Aber genau da vermute ich schon den ersten Fehler, denn laut Blue_Panel-Wiki sollte es dort eine Einstellungsmöglichkeit geben, wo der Druckername erscheinen müsste. Und genau das ist nicht der Fall. Der Button "Einstellungen" erscheint dort einfach nicht. (siehe Bild 1)


    Im ersten Beitrag hier im Thread hab ich folgendes gefunden:
    nochmal HP LJ 1018 (eine Lösung)
    Dort habe ich von der Seite http://foo2zjs.rkkda.com/ den Linux-Treiber und die Firmware für meinen Drucker runtergeladen, bekomme ihn aber wegen offenbar fehlendem "make" nicht auf der Box installiert.


    Unter Windows bin ich genau der Anleitung des Wiki gefolgt aber leider ohne Erfolg (Bild 2). Starte ich den Daemon manuell erscheint folgendes im Terminal:



    Da hört es dann auf und nichts passiert. Der Deamon scheint sich dann aufzuhängen, denn er läßt sich nur damit beendet, in dem ich den USB-Stecker des Druckers ziehe. STRG-C bringt leider gar nichts. In der Warteschlange (Bild 3) wird das Dokument auch angezeigt, wo ich den Auftrag auch löschen kann, wodurch sich aber der Deamon auf der Box nicht beenden läßt (siehe STRG-C bringt nichts).


    Irgendwie steh ich hier voll auf'm Schlauch :(


    Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich?

    Quote

    Original von killer999


    du nervst echt!
    wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ......


    Auch wenn das Thema schon 2 bis 3 Tage hinter sich hat ;)


    ...dem kann ich mich nur anschließen!
    netman: Geh einfach mal kurz raus und heul Dich aus! Danach darfst Du gern wieder rein kommen.


    Zum Thema: Ich hab das gleiche Problem, stelle mich in Sachen Druckerinstallation auf der DM800 allerdings ziemlich glatt an, weil ich davon Null Ahnung habe (im Gegensatz zu gewissen Verschlüsselungen von Websites - kleiner Seitenhieb in Richtung netman :D )


    Also ... der Drucker ist ein HP LaserJet 1000 (uralter S/W-Laser), der unter Windows prima läuft aber von der DM800 mit der letzten Gemini nicht erkannt wird ... glaub ich.


    Der Sinn des Druckers an der DM800 war eigentlich, dass der Drucker immer erreichbar ist und die DM800 eines der wenigen dauerhaft eingeschaltenen Geräte hier ist (wird nicht nur für einen VPN-Tunnel benötigt). Und weil ich den Computer auch den Topplappen nicht ständig gleichzeitig laufen lassen möchte, wollte ich den Drucker vom großen Rechner zur DM800 verbannen, wo er niemanden wirklich stören würde.


    Aber irgendwie steh ich da voll auf'm Schlauch, was die Installation des Druckers auf der DM800 angeht. Vielleicht hat ja jemand einen Link zu einem wirklich guten HowTo für Glatte wie mich ;)


    Danke =)


    netman: Du darfst wieder rein kommen!

    warum tauschst Du dann den Router nicht aus, wenn er a) kein statisches DHCP kann und b) ewig zur IP-Zuweisung braucht?


    Übrigens startet man ERST den DHCP-Server (in dem Fall Router) und DANN die Rechner. Die Rechner holen sich ihre IPs vom DHCP-Server. Dazu sollte der bereits laufen. Macht man es andersrum, ist es kein Wunder, wenn die Zuordnung der IPs bis zu einer Minute oder noch länger dauert. Darauf kam ich grad, weil Du was von Router-Neustart geschrieben hast. In dem Fall geht man nach abgeschlossenem Neustart des Router an den Rechner und holt sich per ifconfig (Linux) oder ipconfig (Windows) eine neue IP vom Router, sofern da was verändert wurde. Alternativ reicht es auch völlig, nur kurz die Netzwerkverbindung in der Systemsteuerung des Rechners zu trennen und wieder zu verbinden. Da holt sich der Rechner binnen einer Sekunde die neue IP.


    Naja ... wie dem auch sei ... Du bist ja hier der mit der PC-Erfahrung ;)

    Quote

    Original von EgLe
    1. sein Router kann das evtl. nicht (ja solche gibt es)


    echt? Sowas gibt's noch?


    Ich habe noch einen uralten ISDN-Router hier, der das schon konnte. Dafür konnte der ganz andere Dinge nicht (Portforwarding, DynDNS etc.) :D

    Quote

    Original von Sp1d3r
    3. Ich brauch mich nicht damit auseinanderzusetzen, ich habe das Handling mit meinem Router im Griff, es ist nur der Aufwand der betrieben werden muss. Ich muss bei dem PC mit dem ich flashen will die statische IP rausnehmen und es dauert ne weile bis der Router die Adressen zuweist.
    Wir sind ein 5-Personen-Haushalt und jeder hat nen PC bzw. Notebook.
    Um das in dieser Zeit alle online sein können müsste jeder seine statische IP in automatische Zuweisung ändern.


    wie jetzt ... was dauert denn, wenn der Router die IP zuweist? Bei mir geht das sofort binnen einer Sekunde. Und die statische IP-Zuordnung macht man nur ein einziges Mal, wo man auch dem PC eine passende IP zuweisen lassen kann.


    So hab ich das bei mir eingerichtet:


    Notebook ... 192.168.10.50
    Rechner ... 192.168.10.51
    ---
    ---
    DM500 ... 192.168.10.70
    DM800 ... 192.168.10.71
    ---
    ---
    ---


    Diese IPs werden allesamt mit den Mac-Adressen der Geräte zugeordnet. Da muss nie irgendwas geändert werden, um mal was zu flashen oder was auch immer.


    Ich würde den Punkt mit den 15 Jahren PC-Erfahrung glatt anzweifeln ;)
    Ein paar mal Windows installieren sehe ich nicht als PC-Erfahrung an.

    Quote

    Original von Sp1d3r
    Ist es denn möglich im BIOS DHCP dauerhaft auszuschalten? Für mich isses jedesmal ein Krampf meinen Router auf DHCP umzustellen wenn ich die Dream neu flashen will.
    Naja was heisst Krampf, ein Haufen Aufwand halt.


    wieso krampf? Warum weist Du der Mac-Adresse der Dreambox (00:09:...) nicht per statischem DHCP auf dem Router immer die selbe IP zu? Das mache ich seit Jahren so. Ich habe den Mac-Adressen der Dreamboxen (und anderen Geräte) am Router mit den entsprechenden IPs zugewiesen. Bei miir bekommt jedes Gerät per DHCP seine zugewiesene IP, die es haben soll.

    Quote

    Original von Zwecke
    Wo genau tut man das einstellen, habe ein D-Link Router mit der Kennung DI-524?


    Zwecke ... es gibt Dinge, da sollte man wirklich die Finger von lassen, wenn man keine Ahnung hat, so wie Du :rolleyes:


    Was wolltest Du denn im BIOS der Box, wenn Du ganz offensichtlich keinen Peil von den Dingen hast? Oder schraubst Du vielleicht auch die Amaturen im Auto ab, nur um mal zu sehen, was dahinter ist?

    die bootlogo_wait.mvi liegt in /usr/share und nicht in /boot.


    Schau mal per Telnet nach, wie das in /boot bei Dir aussieht. Da sollte erkennbar sein, wo die Datei liegt.

    Files

    • telnet.jpg

      (109.92 kB, downloaded 402 times, last: )
    Quote

    Original von nobody9
    chrasht die Version auf dem Mac oder auf der Dream.


    nein. Es wird nur folgender Text angezeigt:


    Quote

    ++ WARN: [mpeg2enc] ATSC does not support 25 or 50 frame/sec video


    Aber das hat offenbar nichts zu bedeuten, denn das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend und es gibt keinerlei Komplikationen beim booten der Box mit der daraus resultierenden mvi-Datei.

    ok ... meine Reaktion war vermutlich etwas ruppig. Dafür entschuldige ich mich. Aber 3c5x9 hatte auch nicht gerade unfein reagiert, wo dann eins zum anderen kam. Vielleicht sollten wir alle wieder runter kommen ;)

    Quote

    Original von s.fonsi
    3c5x9
    Nicht ärgern lassen. Solche Leute muss es einfach geben. Ich kenne genug, die genau so sind.
    Vielleicht nur neidisch? Einfach ignorieren, dann lebt man länger ;)


    "solche Leute" (in dem Fall ich :D ) haben sich doch für Deine Arbeit bedankt, oder nicht? Ich war das mit dem /boot am Ende. Und Deine Arbeit hat auch vollständig funktioniert, wofür ich mich anständig und mehrfach bedankt habe. Dass 3c5x9 mit Kritik offensichtlich nicht umgehen kann, heißt nicht automatisch, dass "solche Leute" (ich) nur Idioten sind ;)

    Quote

    Original von 3c5x9
    Weiste, das ärgert mich masslos, wenn jemand kurz mal eben so ne Arbeit von jemanden (hier im Konkreten meine) generell als nicht tauglich abstempelt. Kann man ja machen, doch sollte derjenige dann wenigstens konkrete Vorschläge vorbringen wie es besser werden könnte oder wünschenswerter Weise das Plugin (das, wie du als 'Software die unter Linux läuft' Kenner ja gewohnt bist, Open Source ist) selbst verbessern würde. Statt dessen kommt eben nur eine Pauschalkritik. Und sowas macht mich eben sauer, dessen Folge du nun hier ab bekommen hast.


    die Arbeit von s.fonsi hat doch funktioniert und seine Arbeit habe ich anständig gewürdigt und mich mehrfach artig bedankt. Ich kann nichts dafür, dass Du mit Kritik nicht umgehen kannst. Sieh es ein ... so, wie Deine Arbeit im Moment aussieht, ist sie nicht gerade der Brüller. Also entweder Du verbesserst sie, weil andere (inkl. meiner Wenigkeit) davon nichts oder nur sehr wenig halten oder aber Du läßt es. Vorschreiben kann ich es Dir nicht.


    Wo das Problem an dem Plugin liegt, kann ich nicht wirklich sagen, da ich es ja nicht geschrieben habe. Aber es scheint was mit dem Komprimierungsgrad nicht zu stimmen. Der ist offenbar zu hoch (Bildung von Artefakten). Und wenn man das Plugin startet, sollte wenigstens an irgendeiner Ecke auf den Menü-Button hingewiesen werden ;)


    fantastisch! Vielen, vielen Dank für die Mühe! Jetzt geht dieser Thread von Anfang bis Ende als voll-funktionelle Anleitung durch.


    Ich kann das garantieren, da ich alle Schritte exakt wie in meinem oberen Beitrag als Zitate beschrieben durchgeführt habe.

    ok ... das geht auch ... wunderbar ;)


    Quote

    Original von s.fonsi
    für jpg und 1920x1080:

    Code
    jpeg2yuv -v 0 -f 25 -n1 -I p -j bild.jpg | mpeg2enc -v 0 -f 13 -x 1920 -y 1080 -a 3 -4 1 -2 1 -q 1 -H --level high -o bild.mvi


    Quote

    Original von nobody9
    bei der DM8000 sind die Kompletten mjpegtools1.9.0rc3 schon installiert dort ist der Fehler aber noch drin das kein 1080i geht.
    Attached sind die Tools: mpeg2enc,jpeg2yvu,png2yvu für mipsel, alle erstmal statisch gelink damit keine libs benötigt werden. Der Fix für 1080 ist auch drin.


    Danke, s.fonsi und nobody9
    Super Arbeit!
    muss ja auch mal anerkannt werden ;)

    Files

    • bootlogo.jpg

      (386.81 kB, downloaded 2,611 times, last: )
    • bootlogo.mvi

      (163.96 kB, downloaded 104 times, last: )

    aus dem JPG ein MVI zu machen ist leicht, wenn auch etwas kompliziert :D


    Hast Du TMPGEnc mit dem bootlogo bereits installiert? Dann versuch mal, aus meinen Dateianhängen schlau zu werden. Ich habe TMPGEnc gestartet und den Wizzard, der gleich erscheint, abgebrochen (zeigte eh nur Fehler an). Dann habe ich im Hauptfenster unten rechts den Punkt bei "ES (Video only)" gesetzt und darunter auf "Settings" geklickt. Im folgenden Fenster (siehe zweiter Shot) musste ich einiges verändern. Schau Dir mal die Drop-Down-Menüs an und wie ich die eingestellt habe. Mit "Center (costum size)" kann man die Auflösung einstellen. Da stsht normal 720 x 576. Daraus machte ich 1920 x 1088 (1080 funktioniert offenbar nicht). Dann unten auf OK und im Hauptfenster auf OK. Im selben Ordner, wo Dein JPG lag, sollte dann das selbe Ding mit der Endung M1V liegen (im Windows vorher in den Ordneroptionen die Dateiendungen bei bekannten Dateien anzeigen lassen, falls noch nicht geschehen!). Dann die Datei einmal anklicken (nicht doppeltklicken!) und die Taste F2 drücken. Jetzt die Endung in MVI und schon hast Du ein wunderbares HD-Bootbild, was dann nach /usr/share kommt. Das selbe nochmal für backdrop.mvi und bootlogo_wait.mvi ... fertig.

    Files

    • tmpgenc_1.jpg

      (135.48 kB, downloaded 653 times, last: )
    • tmpgenc_2.jpg

      (126.72 kB, downloaded 613 times, last: )


    vielleicht kann ich Dir ja jetzt aus meiner eigenen Probiererei heraus helfen. Wo genau hängt's denn jetzt bei Dir?