Posts by LivingOn

Am Sonntag, den 2. Oktober ab ca. 9 Uhr geht das Board in den Wartungsmodus. Geschätzte Dauer: Irgendwas zwischen 12 und 24 Stunden.

Es geht hierbei um Vorbereitungen für das eigentliche Board-Update auf Version 5.5.x.

Euer IHAD Team

    Hallo Dreami2,


    ich kenne FritzCall nicht und habe z.Zt. auch keinen Zugang zu meiner Dream, aber die folgenden Zeilen "könnten" funktionieren. Probiere es einfach mal aus :winking_face:


    Bash
    #!/bin/bash
    PRG=FritzCall  # << Name ggf. ändern!
    if ! pidof $PRG; then
        $PRG
    fi


    oder direkt in der crontab:


    Code
    ! pidof FritzCall && FritzCall

    M$-Soft ist zwar nicht meine Welt, aber wie hansi1234567 schon geschrieben hat, solltest Du zunächst dem System einen alternativen Grafiktreiber anbieten. Ohne Treiber siehst Du unter M$ nichts und solange keine Alternative ausgewählt (und gebootet) wurde, gibt das System den NVidia-Treiber auch nicht frei.


    Also:
    - im abgesicherten Modus booten
    - Standard-VGA (oder wie auch immer das bei M$ heißt) auswählen.
    - System im normalen Modus booten
    - kontrollieren, ob auch wirklich der VGA-Treiber geladen wurde (zu erkennen an der geringen Auflösung)
    - erst dann den NVidia-Treiber von der Platte putzen
    - (ggf. neu booten, soll bei M$ nie schaden *lol*)
    - neuen Wunschtreiber auswählen
    - System im normalen Modus booten


    Oder verwende gleich ein richtiges Betriebssystem und schmeiß den ganzen M$-Krempel runter - ist eh nur $chrott :winking_face:


    Warum gehst Du hier diesen umständlichen Weg über die Zwischenspeicherung in OPTIONEN?


    Das kann man viel eleganter lösen:

    Bash
    #!/bin/bash
    for cmd in $@: do
       echo $cmd
       shift
    done


    Das abschließende "exit 0" ist überflüssig (schadet aber auch nicht) und nun können auch mehr als 9 Parameter übergeben werden :winking_face:


    Wenn ich ismail.demir richtig verstanden habe, dann sucht er in etwa dies hier:



    Diese Quick&Dirty-Lösung "verschluckt" Fehlerausgaben auf StdError (2>/dev/null). Solltest Du sie dennoch benötigen, mußt Du sie in den Funktionen behandeln oder zwischenspeichern.


    Gruss
    LivingOn

    Quote

    Original von Schädelbeisser
    hatten diese teile von 2004 überhaupt schon usb 2.0?


    Der Stick ist natürlich noch USB 1.1 - mehr kann die 7000S ohnehin nicht :winking_face:


    BTW.
    Meine Dream hat bisher noch nie einen Swap-Bereich gesehen. Ich verwende allerdings auch keine "überfrachteten" Images und lasse keine Speicher fressenden Anwendungen drauf laufen :winking_face:

    Hallo shadowrider,


    Scripte die per cron gestartet werden, haben standardmäßig keinen PATH. Du mußt also entweder diesen definieren...

    Bash
    #!/bin/sh
    export PATH=/bin:/usr/bin
    echo `wget -q -O - http://www.whatismyip.org` > /tmp/myexternalip


    oder vollqualifizierte Zugriffe verwenden...

    Bash
    #!/bin/sh
    /bin/echo `/usr/bin/wget -q -O - http://www.whatismyip.org` > /tmp/myexternalip

    Hallo saat power,


    das Dateisystem verkraftet das locker (siehe hier). Ob die Dream allerdings mit richtig großen Platten umgehen kann, kann ich nicht sagen. Ich würde die Platte erst einmal in meinen PC einbauen und dort die Daten übertragen. Für Windows gibt es Treiber für ext2/3 - einfach mal google'n :winking_face:

    Hallo gutemine,


    ich möchte Deinen Vorschlag mit unterstützen!
    Mit ein wenig Hintergrundwissen in ShellScript-Programmierung holt man viel mehr aus der Dream rauß :winking_face:


    Gruss
    LivingOn

    Hallo sondeks,


    ich habe vor ein paar Jahren mal einen kleinen ShellServer geschrieben, der diese Aufgabe erledigen könnte.


    Ich füge Dir das Teil hier einfach mal an. Die Doku und ein paar Beispiel-Scripte findest Du ebenfalls im zip-Archiv. Das einzigste was Du benötigst, ist ein solides Basiswissen über ShellScript-Programmierung und ein wenig Zeit :winking_face:

    Hallo isnagut,


    wie 3c5x9 bereits geschrieben hat, kannst Du weitere Pyhton-Module einfach
    in den aktuellen Namespace importieren und direkt auf zugreifen.


    Wichtig bei Python ist aber die richtige Einrückung, die sogenannte Indentation.
    Diese sollte nach Möglickeit aus 4 Leerzeichen bestehen (siehe Style Guide for Python Code).


    Ich würde Dir aber ohnehin zunächst die Lektüre einiger Python-Bücher empfehlen.


    z.B.
    - Dive Into Python
    - A byte of Python


    Mit Vorsicht ggf. auch noch
    - Python - Das umfassende Handbuch (Galileo openbook)


    Dieses Buch lehrt aber leider nicht wirklich Python zu programmieren, sondern eher es wie C/C++, Pascal, oder ähnlichen zu handhaben. Die Befehle sind zwar brauchbar erklärt, der Programmierstil aber "fürchterlich" ;-/


    Ohne nun genau zu wissen, was Dein Script machen sollte, könnte es in etwa so funktionieren:


    Python
    from swisstel import Swisstel
    
    
    def swissmain(self):
        returnValue = self["menu"].l.getCurrentSelection()[1]
        if returnValue is "swisstel":
            Swisstel(self.session)
        elif returnValue is "swissreadme":
            self.session.open(Console,_("Swissplugin Readme"),.......

    Hallo chriwi,


    ich würde es einmal mit wireshark von einem andern PC im selben Netzwerk versuchen. Bei Heise-Netze gibt es einen Artikel zu dem Thema:


    Fehler erschnüffeln
    Netzwerk-Diagnose mit Wireshark



    Gruss
    LivingOn