Posts by NoDoubts

    mmmh... Notepad++ sollte das eigeintlich können. Ich kann mir nur noch vorstellen, dass die Zeilenumbüche im ersten Script auch noch verhunst waren und ich das mitgezogen habe.... Trotzdem danke....

    Ja, aber soweit komme ich im Moment noch gar nicht. Ich würde auch gerne die WakeLAN_userscript.sh ins Script einbauen, da ich mit dem Python-Script ebenfalls Probleme (trotz eingegebener MAC-Adresse kein Wakeup) habe. Die WakeLAN_userscript.sh funktioniert nebenher tadelos, nur eben leider nicht automatisiert.


    Folgende Telnet-Ausgaben bekomme ich im Moment:


    grep über Telnet:

    Code
    root@dm800:/# grep begin /etc/enigma2/timers.xml |sed 's/.*begin="//' | sed 's/" .*//'
    1312707660


    scan-timers.sh:


    hier stört mich prinzipiell schon die Rückgabe: : No such file or directoryml. Ich weiß aber nicht, welchen Fehler ich mache. Außerdem ist der Syntax-Error unlogisch, da in Zeile 21 ja "do" steht.


    Ursprünglich hatte ich das Script tatsächlich mit Copy&Paste in Notepad++ in ein Script eingebaut, da kamen aber noch mehr Fehler, da beim Kopieren irgendwie die Zeilenumbrüche nicht richtig gesetzt wurden. Danach habe ich es komplett abgeschrieben und gestartet, weiß allerdings noch nicht, wie ich es hinbiegen soll.


    Meine scan-timers.sh sieht im Moment so aus:

    Via Filezilla ins Verzeichnis /usr/script/, danach Rechte-Änderung mit chmod a+x scan-timers.sh. Wenn ich andere Script-Dateien (z.B. WakeLAN_userscript.sh) so behandle geht es auch, ich denke also nicht, dass es was mit dem Kopiervorgang zu tun hat...

    Quote

    Original von kodo


    Wozu, das hängt doch weiter oben, copy&paste wirst du doch wohl hin bekommen.


    Schon richtig, ich bekomme aber lauter Fehler, z.B. Funktioniert der grep-Befehl, wenn ich ihn manuel über Telnet ausführe, nicht aber über das Script... Ich habe nur keine Ahnung, woran es liegt...

    Ich habe es zwar schon in einem anderen Thread gepostet, der bezieht sich allerdings im wesentlichen auf das iPad und verleitet dazu nur von wenigen wahrgenommen zu werden.


    Ist dieser Stick hier vielleicht unsere Lösung aller Internet-Streaming-Probleme? ADS RDX-160EF (z.B. hier: http://www.amazon.de/ADS-RDX-1…-de&qid=1286805526&sr=8-1 oder bei eBay.com auch billiger aus den USA). Der Stick nutzt soweit ich das bisher verstanden habe die gleiche Hardware wie der Elegato-Stick. Es gibt hier: http://code.google.com/p/crusher264/ Treiber dazu, die (nach meinem Verständnis) auf der Dreambox zum laufen zu bringen sein müssten. Eigentlich dachte ich, dass man die Dockstar von Seagate vergewaltigen könne, aber sinnigerweise würde ich die Hardware gerne sparen und das Streaming Out-Of-The-Box haben. Jetzt die Frage an die Software-Spezialisten:


    Wäre es denkbar den Stick in der Dreambox einzubinden und die WebIf-Ausgabe des Videostreams mit ffmpeg nach H264 zu konvertieren, so dass man direkt über's WebIf streamen kann? Alternativ könnte man istreamdev verwenden und gleich ein iPxxx-Portal veröffentlichen.


    Ich bin leider was das Thema Linux angeht wieder sehr eingerostet, nach dem ich mich in der Vergangenheit auf einen DAU-Status hochgearbeitet habe. Jetzt die Frage an die Experten: Hat einer Lust da was umzusetzen und mir zu helfen?


    Quelle der Diskussion: http://vdr-portal.de/board/thr…ght=&hilightuser=0&page=1


    Gruß,


    Marco


    Prinzipiell richtig, ABER... Wirklich funktionieren tut das nicht. Beide Schalter auf aus führt dazu, dass Bild und Ton unsynchron werden. Beide Schalter auf ein, führen dazu, dass es stark ruckelt (zumindest wenn die Bitrate auch hoch ist), da zu viele Einzelbilder übersprungen werden. Des weiteren stürzt der Player unregelmäßig ab. Insgesamt aber schon einmal ein Ansatz. Mehr im Moment aber nicht wirklich.


    Ich bin aber prinzipiell eh schon mal froh, dass Sky zumindest für Sport eine App hat, das erspart mir einen Fußballfreien Urlaub. Im Moment setze ich meine nächste Hoffnung auf Telekom Entertain. Ich denke ein wirklich funktionierendes Streaming wird es erst mit der zweiten iPad-Generation geben, die dann hoffentlich mehr Speicher hat.

    Hi,


    hat das schon jemand mit Windows 7 am Laufen? Bei mir ergeben sich folgende Probleme:
    -Installation: problemlos
    -Start: nach einigem hin und her nur möglich im Kompatibilitätsmodus und mit Administratorrechten.
    --> Unterkanäle auswählen geht nicht ... gar nicht

    Quote

    Original von SrbastianM
    Natürlich geht das. Ist nur ne Treiber bzw. Software Sache.
    Nur die Images unterstützen das halt nicht.
    Wenn der Scart generell RGB ausspucken kann, wieso sollte er das auf einmal nicht mehr können, nur weil HDMI dazu geschaltet wird.....


    Evtl. steht nicht genug "Saft" zur Verfügung und um das Signal nicht zu schwächen wird es umgeschaltet.... ?

    Quote

    Original von netmanAlso wenn das Bild bei dir über HDMI nicht besser ist bei SD-Sendern
    dann stimmt was mit deinen Augen oder deinen Einstellungen nicht.


    Vielleicht habe ich ja auch schon Tomaten auf den Augen - OK, ich bin 31 und bin Brillenträger - aber aus 3 m Entfernung zum 32"er sehe ich kaum einen Unterschied zwischen HDMI und RGB-SCART... Aber na ja, es soll ja auch Leute geben, die bei 196 kbs MP3s noch den Unterschied zur CD hören. Ist genauso wie die Mär, dass bei dem genannten Bildschirmabstand eine signifikante Verbesserung des Bildes bei umschalten auf den gleichnamigen HD-Sender erzwungen werden kann. Das ist einfach nur Quatsch. Der Ideale Bildschirmabstand bei HD liegt bei 2x Diagonale und ich behaupte mal, dass viele noch nicht einmal dann ein gutes SD-Digital-Bild als wesentlich schlechter empfinden, als das gleiche HD-Signal (was natürlich besser ist).


    Ach so: warum RGB-SCART --> ganz klar um den vorhandenen Beamer nutzen zu können, der hat nämlich noch keinen HDMI-Eingang.