Posts by quengel365

    Servus zusammen,


    bin gerade ziemlich erschüttert: Hatte mich dazu hinreissen lassen, den Film "The Dead don't Die" zu schauen.


    Ich wusste ja, dass Sky Probleme mit der Programmgestaltung hat, aber dass es so schlimm ist ... das hab ich nicht gewusst!


    Wenn man mir bis dato nochmal das letzte Angebot als Komplett-Kunde gemacht hätte, wäre das viellt. nochmal was geworden, aber jetzt bin ich sicher, dass der viel berufene Relaunch von Sky Cinema am kommenden WE nicht die Rettung bringen wird! Für dieses Programm würde ich auch keine 30 € mehr zahlen!


    Das ist auch kein B-Movie mehr gewesen ...! Das war einfach nur schade um die Zeit!


    Liebe Skyer: Ich weiss, dass Ihr hier mitlest. Bitte erspart uns solche Filme!


    Danke und Gruß,


    Quengel

    Hallo zusammen,


    das Auslesen meiner Kanallisten macht derzeit Probleme, weil wohl die Pfade in den Einstellungen der Software noch nicht passen.
    Allerdings werde ich auch nicht recht fündig, wenn ich etwa die Datei services auf der Kiste suche.
    Wenn ich nun also die Kanäle einlese, kriege ich eine Fehlermeldung und den Hinweis auf die log (angehängt, wenn er mich lässt, auch Ergebnis der Suche nach "services").
    Wie also müssen die Pfade im DreamboxEdit eingestellt sein, damit die Dream920 problemlos ausgelesen wird?
    Und wie verhält sich das mit den im Log angemahnten Dateien?


    Eingesetzt wird wie gesagt eine DM920, das NN-daily aus 12/2019.


    Danke für alle Tipps sagt


    Quengel

    Hallo zusammen,


    bin seit einigen Jahren mit einer DM800se unterwegs und erwäge eine Neuanschaffung, auch um UHD schauen zu können und um wieder die Plugin-Funktionalität, etwa für das MP (OE 2.5 aufwärts), zu haben.


    Anforderungen sind also


    1. UHD-Tauglichkeit
    2. mindestens mal einen CI-Slot, besser wären 2
    3. 2 Kartenleser
    4. universelle Einsatzmöglichkeiten, auch für alternative Images wie newnigma2
    5. 2 SAT-Kabel, die jeweils beide die digitalen Programme von 2 Satelliten unabhängig voneinander zuführen (welcher Tuner?), stehen zur Verfügung.


    Fragen:


    a) Welche Box ist denn nun aktuell die "eierlegende Wollmichsau", mit der "alles geht"???
    b) Gibt es eine Seite, auf der man die Features der Modelle mal gegenübergestellt sieht?


    Danke für alles Posts und Tipps sagt


    Quengel

    Ich sehe schon ... die Baustelle ist wesentlich größer als gedacht.


    Ich habe jetzt einen Termin mit einem Elektriker, der mir den Anschluß so verklemmt, dass ich "passend" damit ankomme.


    Somit ist das Problem gelöst, wenn auch auf anderem Wege als zunächst angestrebt.


    Vielen Dank für alle Posts.


    Quengel

    Quote

    Original von Swiss-MAD
    Entschuldige das ich nochmal nachfrage, aber mir ist kein Angebot für Private über Glasfaser bekannt, das über 1Gbit/s geht.


    Du hast natürlich völlig recht mit Deiner Frage und musst Dich auch nicht entschuldigen: Ich hatte mich einfach nur verschrieben und alle meine angegebenen Werte zur Bandbreite meinen natürlich nicht *Giga*bit/s, sondern *Mega*bit/s.


    Ich meine trotzdem, dass knappe 10 Mb/s für die Übertragung eines HD-Bildes reichen sollten. :-) Oder nicht?

    Quote

    Original von Swiss-MAD
    Hast du da wirklich 10 Gbit/s ?
    Wenn es das gleiche Grundstück ist und kabel wirklich nicht geht, wie wäre es mit einer 5GHz Richtstrahl Verbindung ?
    Habe ich für Internet im Einsatz, min. 50MBit geht durch.


    Ich hatte kürzlich das Vergnügen, per VPN-Konfiguration aus einem öffentlichen Netz auf meine Kiste zuhause zuzugreifen. Dabei wurde der gesamten Traffic durch das Rohr geblasen. Ein Speedtest auf der offenen Seite brachte unter diesen Konditionen auch zu meiner Überraschung annähernd 10 GB. ^^ Das entspricht hier meiner Upload-Bandbreite. Ich fand es auch toll, dass so wenig verloren ging.


    Ich kann also nur sagen: Das ging richtig gut! :-D


    Danke für den Tipp mit dem Richtfunk, aber dann müsste ich die Antennen wieder iwo hinmontieren, was in etwa dem Szenario des Verlegens des direkten Kabels entsprechen würde. Den Aufwand will ich nicht treiben.

    Quote

    Original von dreambox66
    Hört sich nicht legal an. :rolleyes:


    Doch, ist es. Ich bin der Nehmer für beide Verträge und ich zahle sie auch. Klar, dass ich das nicht für die Ewigkeit brauche, denn wer braucht schon 2 Internet-Verträge am gleichen Standort? Zumal man das MagentaTV jetzt auch ohne Telekom-Vertrag nutzen kann, wenn auch mit gewissen Abstrichen.


    Ich wollte einfach die Gelegenheit eines günstigen Angebots mal nutzen und testen, welche Dienstleistung die bessere ist. Aber das ist auch einer der Gründe, weswegen ich den Aufwand für die Aktion in Grenzen halten will, bis das endgültig entschieden ist.

    Quote

    Original von Gunah


    das Problem ist, dass du für den Mediareceiver "IGMPv3" Tunnel musst, soweit ich weiss.


    Das war mir nicht bewusst. Damit muss ich mich erstmal beschäftigen.

    Quote

    Original von m0rphU
    Tunnel und VPN halte ich für zu aufwendig und störungsanfällig für diesen Zweck.


    Gibt es denn gar keinen Weg vom Telekom Router zum TV? Oder vom Telekom Router zur Fritzbox?


    Ne, leider nicht, denn der Telekom-Router befindet sich außerhalb der Wohnung in welcher der Magenta-Receiver genutzt werden können soll.
    Auch eine angedachte Powerline-Verbindung dürfte deshalb vermutlich scheitern, weil unterschiedlich abgesichert.


    Und klar: Das wäre eine Menge Traffic, der da durch die VPN-Verbindung zwischen den Boxen gehen müsste ... Aber ich dachte schon, dass ein 10 Gb-Upload dafür reichen müsste.

    Quote

    quengel365
    Verstehe ich das richtig, das die beiden Router über's Internet miteinander kommunizieren sollen ?


    Ja, so hatte ich mir den Lösungsansatz vorgestellt, weil ich diesen Weg teilweise kenne. Genauer gesagt habe ich so bereits 2 Netze miteinander verbunden.


    Ersatzweise könnte ich nun die Aufgabenstellung auch so definieren: Ich will mit einem diesseitigen Endgerät über das Partner-Netz des anderen Routers nach Außen treten.


    Ich weiß nun aber nicht, wie das weiter zu konfigurieren ginge.

    Moin zusammen,


    hätte da mal was für Netzwerk-Spezis:


    An einem Fernseher soll Magenta-TV genutzt werden, so dass dort eine Anbindung an einen Telekom-Router erforderlich wäre für die Verwendung eines entsprechenden Receivers der Telekom.
    An diesem Standort ist aber dieser Anschluss nicht verfügbar, weil bauliche Gründe entgegenstehen, die das Verlegen einer Kabel-Anbindung an diesen Internet-Zugang der Telekom verhindern.
    Vorhanden ist aber ein Internet-Anschluß von UM mit einer Fritz 6490. Ein Netzkabel zwischen diesem Router und dem Receiver könnte problemlos verlegt werden.


    Zugriff auf die beiden Router ist uneingeschränkt vorhanden.


    Idee: Man könnte nun die Verbindung der Magentabox "tunneln", also so einrichten, dass diese physikalisch an die UM-Box geht, dort jedoch per VPN-Tunnel mit dem Telekom-Router Verbindung hält und über diesen nach Außen tritt (IP der Telekom).


    Sinnvoll erscheint mir für diesen Fall der Einsatz einer weiteren Fritzbox (Kompatibilität) auf der Telekom-Seite und notwendig auch das Einrichten jeweils eines DynDNS-Namens auf beiden Seiten. Bis zum Koppeln der beiden Netze zwischen 2 FritzBoxen komme ich noch mit.


    Soweit so gut! Was wäre nun wo einzutragen, damit das alles so funktioniert, wie oben beschrieben?


    Danke für alle Posts im voraus von


    quengel

    Quote

    Original von Zwecke
    Warum nicht gleich alles auf HD umstellen und die SD Sender kommen dann alle weg???


    Weil Sky nur für eigene Sender diese Entscheidung allein treffen kann. Nur wenn der Programmanbieter auch diesen Weg gehen will (dürfte für den auch mit höheren Kosten verbunden sein!), funktioniert so ein Deal wie z. B. bei TNT.

    Tut mir leid: Ich kann diese Begeisterung für Sky Q nicht nachvollziehen.


    Ich sehe keinen Videotext mehr, kann keine Hotbird-Sender mehr sehen auf einem Receiver, den ich verwenden muss, bis hin zur Jugendschutz-PIN, die ich selbst bei gerade angeschauten Sendern immer wieder neu eintragen muss, auch ohne die Möglichkeit des Dauer-Entsperrens zwischen 20 und 6 Uhr.


    Klar: Es gibt einige gute Ansätze in der Programmierung, aber insgesamt überwiegen für mich die Nachteile, so dass ich gerne lieber wieder die alte Software hätte.


    Quengel

    Ja, richtig. Der fehlt natürlich auch. Muss mir echt noch überlegen, wie ich damit umgehe. Gefühlt ist aus meinem Sky-Receiver eine dieser "billigen" Streaming-Boxen geworden, wie ich sie auch von anderen Anbietern her kenne.
    Weiß nicht, ob ich das gut finden soll.


    Es wird sicher einige Leute geben, die das Ding in die Ecke feuern, allein schon wegen des zwingenden Menüs nach dem Einschalten ... ^^

    Seit gestern bin ich der glückliche (?) Nutzer der neuen Software, nachdem mir der Receiver vorher das Anzeigen verschlüsselter Sender verweigert hatte.


    Mit dieser Neuerung macht Sky aus meiner Sicht einen deutlichen Schritt hin zum Streaming und vermutlich mittelfristig weg vom linearen Fernseh-Management


    Positiv fällt mir auf:


    1. die eingebundenen Mediatheken von ARD und ZDF, (weitere sollten folgen!)
    2. die bessere Möglichkeit des Suchens nach Inhalten


    Nicht finden konnte ich bisher


    a) die Unterstützung 2. Satelliten-Positionen in der Software, so dass ich derzeit Hotbird/Eutelsat auf 13° Ost nicht sehen kann


    b) vernünftiges Favoriten-Management, nachdem bisherige Liste leider nicht mehr verfügbar ist. Man kann zwar relativ leicht wieder Favoriten festlegen, aber wie die Reihenfolge anzupassen geht??? Keine Ahnung!


    c) Wie geht das Entsperren der ohnehin überflüssigen weil nach vorsintflutlichen Kriterien geschalteten Jungendschutz-Sperre nach 20 Uhr?


    d) gerne würde ich nach dem Einschalten des Receivers kein Software-Menü sehen, sondern wie früher einen Startkanal. Auch diese Funktion sehe ich leider nicht.


    e) Hilfe-Option ist nur bedingt nützlich und lässt viele Fragen offen bzw. ungeklärt


    Erkenntnisstand: 01.05., Tag 1 nach Umstellung


    Fazit: Eine wie ich meine erhebliche Umstellung, die in der Sache selbst zusätzliches Handanlegen brauchte, also nicht reibungslos automatisch verlief und die in der Handhabung erhebliche Veränderungen für die Benutzer bedeutet.
    Vorgesehene kurze Hilfe-Filmchen helfen da nur sehr bedingt weiter. Ich bin mal gespannt, ob ich nach 2 Tagen wirklich anders darüber denke. Wie dem auch sei: Man hätte solche wesentlichen Änderungen in der Optik und in der Handhabung ja mal ein bisschen auf breiterer Fläche vorankündigen können, vielleicht sogar müssen. Das Aussperren alternativer SAT-Positionen bei vorgeschriebenem Receiver geht jedenfalls gar nicht!

    Tja, leider ist MTV seit dem neuen Sendeformat für die meisten recht uninteressant geworden.
    Von jenem "einfachen" Sendeformat, dem Zeigen von Musikvideos, was die Leute eigentlich sehen wollen, hat man sich leider verabschiedet, so dass man auf die Konkurrenz umsteigen musste. Aber die gibt es ja heutzutage Gott sei Dank vielfach. Die Jugend von heute weiß gar nicht wie gut sie es hat ... ^^


    Die "Rückkehr" ist sicher auch eine Reaktion darauf, dass sich MTV in den letzten Jahren nicht mehr so hat vermarkten lassen, wie sich das die Veranstalter wohl vorgestellt hatten. Aber die "richtige" Reaktion/Konsequenz aus dieser Entwicklung, das Zurückkehren zum alten Format, wurde leider nicht umgesetzt. Schade!


    Quengel

    Würde gerne auf der Basis einer wachsenden Anzahl von Dateien, meist PDF, eine Art "Bibliothek" erstellen, so dass ich dann später nach Angabe eines oder mehrerer Schlagworte - ggf. nach Zeit sortiert - alle relevanten Dateien (in der Regel enthalten die PDFs Gerichtsurteile) angezeigt bekomme.


    Dabei schwebt mir ein vergleichbares System vor wie es im Outlook verwendet wird , wo ich für ein Postfach ein Schlagwort eingeben kann und in der Folge sowohl im Betreff der eMail als auch in deren Textkörper nach diesem Wort gesucht wird.


    Wer hat eine Idee?


    Gruß, Quengel