Posts by unimatrix-01

    Quote

    Original von Lynsch
    Hält Sky nun immer noch daran fest die Sport und BuLi HD Optionskanäle nur komplett an Vollzahler abzugeben genau so wie Sky Go oder gibts das mittlerweile doch wieder im Rabattabo für 35 Euro?


    ich denke nicht. oder ich hab nicht gut genug verhandelt. habe extra mein Abo auf Vollzahler umgestellt damit ich sky go nutzen kann. Allerdings hatte ich nur HD gratis und sonst schon das Vollabo.

    ich schubse das Thema noch mal an... ich habe nämlich das selbe Problem.


    Schüssel, Kabel, LNB kann ich ausschließen. Hatte nen anderen Receiver an dem Anschluss. Der hat seinen Dienst ordnungsgemäß verrichtet.


    DMM 800 läuft mit aktuellem experimental oe2.0 image und GP. Habe allerdings auch andere Images getestet. Allerdings mit dem selben Fehlerbild: "Tunen Fehlgeschlagen" bei HD Sendern.


    ich hatte schon früher mal hin und wieder das Problem, dass "tunen fehlgeschlagen" ist. Damals jedoch immer nachdem ich eine Aufnahme von der Festplatte abgespielt habe und wieder auf TV gestellt habe. Nach einigen Minuten funktionierten alle Sender wieder tadellos. Zuerst die SD und dann die HD-Kanäle.


    Nun aber kann ich lediglich die SD-Kanäle noch sauber Empfangen. Was meint Ihr? Gibt es eine Lösung oder muss ich meine Box in den Ruhestand schicken?

    Quote

    Original von mahrko
    Ich hab ja nix gegen sky gesagt ;)


    Nur, dass sie trotzdem damit werben... obwohl, sie's eig besser wüssten müssen :D


    jo, machen sie alle. klingt ja auch schon. "... live und in hd" xD


    da hat sich jetzt echt jemand die mühe gemacht. wow, danke dafür. bin aber selber physikalisch nicht ganz unbeleckt. grundsätzlich werden immer irgendwelche wellensprektren auf der einen seite der brille gefiltert, die auf der anderen seite durchgelassen werden. da kannste jede technik nehmen, die mit brillen funktioniert. polarisieren ist nichts anderes als licht filtern. bissi rafinierter vielleicht ;-)


    Quote

    Ich brauche auch kein 3d und werde das überspringen. Bei 4d steige ich wieder ein, denn dann könnte ich jetzt schon den Tatort vom nächsten Sonntag sehen.


    in warnemünde kann man spongebob in 5d schaun. tolle sache das :-)

    Quote

    Original von dhwz


    Nö, hat nix mit Polarisation zu tun, übrigens gibts im Kino auch verschiedene Verfahren, z.B. arbeitet Dolby 3D auch nicht mit polarisierten Brillen.


    Für Zuhause gibts Shutterbrillen, oder von früher bekannt das Anaglyphenverfahren, dort gab es verschiedene Farbkombinationen unter anderem rot/grün (nicht so gut), rot/cyan oder rot/gelb.


    dann erklär mir mal den unterschied zwischen lichtfiltern und polarisatoren. merkste was? ;)

    Quote

    Original von mrwilli


    Bist entwder schon etwas älter oder alternativ noch zu jung und kennst das nur vom Höhrensagen.


    Rot/Grün brillen gab es in den 80iger. Das war farblich wirklcih nicht so der Bringer. Dazu kommt noch das auf den damal üblichen "kleine" TV Geräten der efekt ohnehin nicht so doll war.
    In den 90 gab es aber bereits Sendunden die mit einer grau/grau Brille zu gucken waren. Der Vorteil, mann konnte den Film auch ohne Qualitätsverlust ohne Brille gucken und mit Brille hat man eben den 3D Efekt.


    weder noch. ich habe mir kürzlich Coraline und Final Destination 4 auf Blue Ray in 3D gekauft. Die mitgelieferten Brillen waren rot/grün. grau/grau muss dann polarisation sein. aber sowas hab ich bisher nur im kino gesehn.

    da bin ich ja mal gespannt. die 3d-geschichten, die man im tv anschaun konnte, waren bisher ja nicht so der bringer, weil durch die rot/grünen Brillen doch sehr die farbenpracht leidet. hab final destination 4 und coraline in 3d geschaut. coraline ging, da eh net soviel farbe im spiel war, aber final destination 4 war recht blass.


    3d ala avatar mit auf lichtplolarisation basierender technologie ist ja meines wissens nicht auf herkömmlichen tv-geräten möglich. oder gibts da was neues?


    /unterschreib


    Für Otto Normalverbraucher ist eine Dreambox einfach eine zu große Investition, weil er ihrer Vielseitigkeit schlicht und ergreifend nicht ausnutzt. Preis Leistung wäre unter diesem Aspekt sicherlich mangelhaft.


    Die DM 8000 wurde jedoch bereits von mehreren "Fachzeitschriften" getestet und hat durchweg positiv in den Tests abgeschnitten. Selbst in Preis/Leistung schnitt sie gut ab. Bleibt aber dabei aus Sicht des Konsumenten, der einfach nur Fernsehen will und diese Gruppe vertritt die "Stiftung Warentest" nunmal, wären sämtliche Dreamboxen zu teuere Investitionen.

    Quote

    Original von Goofy180173
    Aber bei den Preisen?
    Das sind doch alles Twin-Tuner
    Da sind jede Menge im 200€ Segment und keine im 1000€ was eine 8000 kostet.


    ok für oma&co reicht vielleicht ein 200€-Teil. Ansonsten gilt wie immer: qualität hat ihren preis. an die einsatzmöglichkeiten einer dream kommen die von der stiftung warentest getesteten receiver jedenfalls nicht ran.


    Die bekommen die Aktionäre oder fließen in die Infrastruktur des Unternehmens. Damit VW&Co. trotz guter Gewinne noch anständige Löhne zahlen können, wird fleissig outgesource't. Das ist das Hauptproblem. Was früher hochbezahlte Mitarbeiter gemacht haben, machen heute Zeitarbeiter oder unterbezahlte Angestellte von Outsoucing-Unternehmen.

    Quote

    Original von xerxes58
    wenn Leberbusen morgen in Bremen gut vorlegt (was nicht einfach wird, aber die werden gewinnen), wird es eng für Bayern bezüglich Meisterschaft.


    Deine Meinung in Ehren, hier gehts jedoch um den deutschen Fußballjournalismus. Bitte keine keine "wer wird Meister/kein Meister?"-Beiträge mehr. Viele hier im Forum schauen ja Fußball im TV und haben bestimmt eine Meinung zu den Kommentatoren, Moderatoren oder Reportern im Fernsehen.

    Hallo zusammen,


    wie die Zuschauer der Sendung "Alle Spiele, alle Tore" heute auf Sky miterleben durften, hat Louis van Gaal während der obligatorischen Pressekonferenz nach dem Spiel Nürnberg gegen Bayern eine interessante Debatte eröffnet.


    Angefangen hat alles mit dem Interview von Dieter Nickles und der sinngemäßen Frage, warum Bayern gegen Nürnberg, besonders in der ersten Halbzeit, so schlecht gespielt hat. Witzigerweise war van Gaal direkt im Anschluss auf 180 und bezeichnete die Leistung seiner Mannschaft, abgesehen von der Chancenauswertung, als Beste der laufenden Saison. Man habe taktisch gegen kompakt stehende Nürnberger ein perfektes Spiel gemacht und er sprach Herrn Nickles die Kompetenz ab, dies beurteilen zu können.


    Angelehnt an diese Situation stellte ein Journalist Herrn van Gaal während der besagte Pressekonferenz die Frage, ob der die deutsche Sportjournalisten für allesamt inkompetent halte. Dies beantwortete er mit der Aussage: "Die meisten schon".


    Meine erste Reaktion war, "geil, endlich sagt es mal einer". Ich denke tatsächlich, dass sich da viel Schaumschlägerein bei Sky, Kicker, Sportbild & Co. tummelt. Louis van Gaal hat dem FC Bayern in beachtlicher Zeit beigebracht, wie internationales Stelllungsspiel funktioniert. Das muss ich als Anhänger von Eintracht Frankfurt neidlos anerkennen. Ich denke, dass unsere Herren Journalisten in der Zeit stehen geblieben sind. Man lobt immer "Zweikämpfe", obwohl diese international zu 80% durch geschicktes Stellungsspiel vermieden werden. Ich spreche jetzt von Barcelona, Milan, Real & Co. In Deutschland scheint ein Spiel ohne Zweikämpfe für Journalisten von fehlenden Engangement zu sprechen und gut oder schlecht hängt für diese all zu oft davon ab, ob Tore geschossen wurden.


    So wurden Mannschaften wie Schalke und Hamburg in den letzten Jahren in den Himmel gehoben, obwohl die Masse ihrer Tore nach Standards gefallen sind, was man bekanntlich bis zum Erbrechen trainieren kann. Zustande gekommen sind eben diese Standardsituationen durch, ich wills mal beim Namen nennen, Schwalben in aussichtsreichen Situationen. Und sowas wurde dann als "toll" bezeichnet. Fai Play also Fehlanzeige und dafür massig Spieler mit Fallsucht.


    Und jetzt kommt der große FC Bayern und macht es spielerisch vor, gewinnt 9 Spiele am Stück und strauchelt gegen den Tabellenvorletzten, weil man zwar toll spielt gegen 11 Mann in der Abwehr, aber die Tore nicht fallen wollen. Und alles was vorher "toll" war, findet nun keine Beachtung mehr.


    Kurz und knapp, ich finde, dass hier eine tolle Grundsatzdebatte begonnen wurde. Was meint ihr dazu?