Posts by DeMaddin

    Quote

    Original von Fred Bogus Trumper
    gut


    soweit ich mich erinnere hat das mit meinen OE2.0 Boxen funktioniert


    Hast du am PC auch SMBv1 Server aktiviert? SMBv1 Client reicht glaube ich nicht, mit der Option wird der Samba share der Dreambox im Windows 10 Netzwerk sichtbar


    Ja, ist alles aktiviert. Es reicht auch nur den Server zu installieren. Hab dort aber alles aktviert (zum Testen)


    Ich frage mich, was an einer externen HDD anders ist. Beide HDDs sind am und im PC, aber die DM8000 kann nur auf interne Laufwerke zugreifen


    Natürlich möchte ich das irgendwie fixen, aber müsste ich nicht am PC weitermachen? Schliesslich kommt es ja daher. SMB1.0 ist am PC aber an

    Danke, probiere ich morgen mal aus ;)


    Wie stehen denn die Chancen, dass das unter WIN10 wieder funktioniert?
    Eigentlich müsste ich an der Box rein garnichts machen/ändern, da es ja bisher immer ging (und immer noch geht, wenn ich zu WIN7 switche)


    Das Einzige, was geändert wurde ist das OS am PC. Sollte man da nicht weitermachen?

    Das kann nach den ganzen Befehlen raus...


    root@dm8000:~# df -h Filesystem Size Used Available Use% Mounted on ubi0:rootfs 224.8M 109.1M 115.6M 49% / devtmpfs 72.9M 0 72.9M 0% /dev none 73.0M 488.0K 72.5M 1% /var/volatile /dev/mtdblock2 7.0M 3.7M 3.3M 53% /boot df: /media/hdd: No such file or directory df: /media/net: No such file or directory //192.168.178.18/testo 931.5G 849.9G 81.7G 91% /media root@dm8000:~# mount rootfs on / type rootfs (rw) ubi0:rootfs on / type ubifs (rw,relatime) devtmpfs on /dev type devtmpfs (rw,relatime,size=74664k,nr_inodes=18666,mode=755) none on /proc type proc (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime) none on /var/volatile type tmpfs (rw,relatime,mode=755) sysfs on /sys type sysfs (rw,relatime) none on /proc/bus/usb type usbfs (rw,nosuid,nodev,noexec,relatime) /dev/mtdblock2 on /boot type jffs2 (ro,relatime) /dev/disk/by-uuid/66ef1b71-d86e-4fe1-9d1d-482810047de9 on /media/hdd type ext3 (rw,relatime,errors=continue,barrier=1,data=writeback) devpts on /dev/pts type devpts (rw,relatime,gid=5,mode=620) automount(pid610) on /autofs type autofs (rw,relatime,fd=4,pgrp=610,timeout=5,minproto=2,maxproto=4,indirect) automount(pid663) on /media/net type autofs (rw,relatime,fd=4,pgrp=663,timeout=5,minproto=2,maxproto=4,indirect) //192.168.178.18/testo on /media type cifs (rw,mand,relatime,sec=ntlm,unc=\192.168.178.18\testo,username=test,uid=0,noforceuid,gid=0,noforcegid,addr=192.168.178.18,file_mode=0755,dir_mode=0755,nounix,serverino,rsize=61440,wsize=65536,actimeo=1)


    Sorry, für die doofe Anzeige, aber geht nicht anders
    Und keine Ahnung, ob das die richtige HDD ist, den die HDDs im PC und in der Box sind gleich groß. Aber laut Restkapazität müsste das die HDD im PC sein



    btw:
    Wie kann ich user und passwort der box in putty abspeichern (in DDC geht das)

    Beide HDDs sind in NTFS formatiert. Soll auch so bleiben, denn unter WIN7 geht ja ja auch


    Wenn ich von der "internen HDD" schreibe ist aber NUR die HDD im PC gemeint



    btw:
    Habe nur DDC als Tool für telnet zur Hand. aber das kann die Ausgabe nach dem Befehl nicht anzeigen. (fenster zu klein) und Fesnter größer machen bringt bei DDC nichts


    Ob wir so weiterkommen, wenn niemand ausser mir OE2.0 hat?

    Es wird das angezeigt...
    https://abload.de/img/telnet12sjsg.png



    Bei WIN7 ist es wumpe, ob intern oder extern. Bei WIN10 aber nicht
    Und win WIN10 habe ich SMB1.0 aktiviert. Tue ich das nicht, kann die Box nicht auf die interne HDD im PC zugreifen


    Was ich nicht verstehe, dass ich an der Box herumfummeln muss, wo doch mit WIN7 alles ging. Wenn, dann müsste ich doch NUR an WIN10 was machen. Aber wie gesagt SMB1.0 hab ich aktiviert. Muss daher an WIN10 liegen


    Ist denn hier niemand mehr mit OE2.0? Kann die DM8000 überhaupt OE2.5?

    Sorry, war mein Fehler...
    Der Fehler bei der internen HDD kommt kam nur, weil ich den Befehl zweimal hintereinander ausgeführt hatte.


    Beim ersten Mal kam sofort wieder "root..." ohne Meldung. War das dann ok?
    Und selnstverständlich hatte ich die IP des PC eingetragen (und User und PW davon)


    Also nochmal...
    Die Box soll über den PC auf die daran angeschlossene USB-HDD zugreifen


    Also...
    Also...
    DM8000 -> Router -> PC (WIN7) mit interner HDD = geht
    DM8000 -> Router -> PC (WIN7) -> USB-HDD = geht


    DM8000 -> Router -> PC (WIN10) mit interner HDD = geht
    DM8000 -> Router -> PC (WIN10) -> USB-HDD = geht nicht

    Habe mal wieder Zeit und Lust gefunden da weiterzumachen, wo ich aufgehört hab. Aber ich komme nicht weiter...
    Die Box kann nur auf die internen Laufwerke des PC zugreifen, aber nicht auf externe HDDs, die am PC angeschlossen sind (mit WIN7 ging das immer)


    Brauche ich bei WIN10 (optional Features) nun NFS-Module oder nicht?


    Und zu dem Befehl von „Husband“ für die Automount-Datei...


    Code
    Transfer -fstype=cifs,rw,file_mode=0777,dir_mode=0777,user=everybody,password=secret ://192.168.178.20/Transfer


    Ist damit der Username der Box und Password gemeint? Mich irritiert die IP-Adresse, die exakt, wie die für den PC aussieht. Sollte da nicht die IP der Box drinstehen (wenn die Box damit gemeint war)? Oder wäre es einfacher, wenn ich die ext. HDD einfacher direkt an die Box anschließe? Hab das noch nie gemacht und denke, dass ich da auch einiges einstellen muss, oder nicht?


    OS ist immer noch "OE2.0 Experimentals"

    Hab jetzt alles so aktiviert, wie von dir angegeben, aber es geht trotzdem nicht. Die Box zeigt immer an: "Verzeichnis /media/net/xyz existiert nicht"
    Müssen die beiden Zeilen wirklich so aussehen (user und pw natürlich angepasst auf mein System). Also pro Freigabe diese beiden Zeilen? Habe ich auch angepasst



    Quote

    -fstype=cifs,rw,file_mode=0777,dir_mode=0777,user=everybody,password=secret
    -fstype=cifs,nolock,soft,tcp,user=MeinProfilname,password=meinwindowspasswort


    Ich bin am Ende!!! ;(



    btw:
    Wie soll das gehen mit "smbtree"?
    Wenn ich in DCC_E2 "telnet" aufrufe, sollten da doch die gleichen Befehle gehen, wie mit putty, oder?


    bei "smbtree" oder "smbclient" erscheint immer "not found"

    Quote

    Original von elfi12
    Schau mal nach SMB1.0 und Windows 10. Das ist jetzt disabled, weil unsicher...


    Du meinst, da geht jetzt garnichts mehr seit WIN10?
    Aber wieso kann ich vom PC auf die Box zugreifen? Das ging erst, seit ich SMB1.0 in optionalfeatures aktiviert habe, weil das scheinbar standardmaßig deaktiv ist bei WIN10



    Quote

    Original von Husband
    Wie ist die ext. HDD in Win 10 mit welchen Rechten freigegeben?


    Bei "Sicherheit" meinst du?
    Wie immer mit "Jeder" oder reicht das bei WIN10 nicht mehr?


    Die interne Firewall von WIN10 kann es auch nicht sein. Habe sie komplett abgeschaltet, aber es geht trotzdem nicht



    Edit:
    Ich benutze OE2.0 Experimental. Liegt es vielleicht daran?

    Ich versuche verzweifelt eine Verbindung über das Netzwerk zu einer ext. HDD unter Windows 10 zu bekommen, aber es klappt einfach nicht. Unter Windows 7 geht das...


    In der Datei für Automount steht folgendes...


    Code
    E -fstype=cifs,rw,nolock,soft,tcp,nounix,noperm,noserverino,rsize=32768,wsize=32768,user=test,pass=123 ://192.168.xxx.xx/DM8000


    In optionalfeatures bei Windows 10 habe ich CIFS1.0 aktiviert. Ein Zugriff vom Windows 10-PC zur Box funktioniert auch wunderbar, nur kann die Box nicht auf die ext. HDD zugreifen, die am PC angeschlossen ist

    Schade, dass ritzMo die App nicht weiterentwickelt.
    Zum Glück hab ich die letzte Version noch auf dem Rechner und sie läuft auch auf iOS 12.1.4 (12.2 noch nicht probiert)


    Die neuen Versionen von iTunes speichern leider keine Apps mehr auf dem Rechner. Dazu muss man eine ältere Version benutzen. Aber das iPhone X funktioniert nicht mit alten iTunes-Versionen.
    Mit iFunbox bekommt man aber die zuletzt verfügbare Version von dreamote leicht auf das Gerät



    edit:
    Gibt es denn mittlerweile eine bezahlbare, gute Alternative zu dreamote? Kann ja nicht sein, dass es da nichts gibt bei so vielen Receivern weltweit


    Quote

    Original von valbuz
    Toll.
    Da kauft man sich ein neues iOS Gerät und kann seine gekauften App's nicht mehr nutzen...


    Dann hast du was falsch gemacht...

    Habe seit Längerem nicht mehr per Automount unter "OE2.0 Experimentals" auf meine externen HDDs zugegriffen. Außer einer neuen Fritzbox wurde nichts geändert. Obwohl die IP in der Automount-Konfig mit der IP des PCs übereinstimmt, komme ich nicht mehr auf die Laufwerke.


    Bin echt ratlos, weil ich meines Wissens alles überprüft hab :rolleyes:



    Edit:
    Welche Attribute braucht "auto.network"? Stimmt "644"?

    Die Box hängt natürlich über einen selbstbestimmten Port (SSL) im Internet.


    Gestern habe ich gelesen, dass verschlüsseltes FTP (also SFTP) mit der Box garnicht möglich ist. Stimmt das? Wenn ja, welche Möglichkeit habe ich verschlüsselt zu streamen?


    Ich habe gestern alterniv über das verschlüsselte WebIF (Mediaplayer) gestreamt, aber das ist leider nicht so komfortabel.


    Am liebsten würde ich das über den Total Commander machen...



    Btw:
    Wegen VPN...
    Angenommen die Box würde über FTP unverschlüsselt im Internet hängen. Käme da jmd überhaupt rein? Die ware IP kennt der Angreifer ja nicht.