Posts by thommythekid

    Hallo zusammen,


    ich habe eine DM8000 die mit einer 2TB Platte (Intern, war von Anfang an drin) schon seit vielen Jahren (mind. 8 Jahre) vor sich hin wurschtelt.


    Neuerdings (seit ein paar Wochen) beobachte ich folgendes Phänomen:


    - wenn die Box um 17:00 Uhr über das Elektro Powersafe Plugin aus dem Deep Standby in den Standby gefahren wird, ist die HDD nicht verfügbar (nicht gemountet)
    - Manuelles Mounten über die Enigma Oberfläche (HDD einhängen) geht auch nicht
    - wenn man die Box aktiv durchstartet (nicht nur das GUi, sondern Alles) dann klappt alles wieder (Permanent Timeshift, Inhalt der HDD anzeigen, etc).
    - eine weitere Beobachtung ist, dass die Box, wenn sie nach dem automatischen Hochfahren in den Standby mode geht (Uhr sichtbar, aber die Box zeigt kein Bild am Ausgang) ist die Box glühend heiss und man hört die HDD, als wenn voll aktiv darauf zugegriffen wird. Wenn man dann die Box einschaltet, ist die HDD dann nicht gemountet)


    Hat jemand eine Idee, was das sein könnte ?
    Kann es sein, dass permanent versucht wird, die HDD zu mounten und dies diese hörbare Aktivität auf der Platte auslöst ? Was könnte der Grund sein, dass das mounten nicht klappt, aber nach Neustart alles wunderbar geht ? Sieht für mich wie ein Timing Problem aus. Dass beim Kaltstart aus dem Deep Standby irgendwas anders ist als beim normalen durchstarten und irgendeine Voraussetzung für das automatische Mounten noch nicht da ist.


    Gruß & vielen Dank im Voraus


    ThommyTheKid

    Hi nochmal,


    sorry, hat sich wieder erledigt ! Ich hatte wohl libcec-staticdev_2.1.1-r2_mips32el.ipk
    vergessen zu installieren... Nachdem ich dieses nachinstalliert und gebootet hatte,
    hat es endlich wieder geklappt...


    Gruß
    ThommyTheKid

    Hallo zusammen,


    meine DM8000 ist so abgestürzt, dass sie nicht mehr gebootet hat.
    Daher musste ich ein neues Image aufspielen und nun habe ich irgendwie
    wieder das Problem mit den USB Treibern, damit der Pulse Eight HDMI-CEC
    Adapter richtig erkannt wird.



    Letztes mal hatte ich es irgendwie selbst hinbekommen, aber jetzt hab ich schon
    vieles Probiert aber hab es nicht geschafft...


    Bitte daher um Hilfe. Wie setze ich das Dingens from scratch auf ?


    Gruß
    Thommythekid

    Hi,


    ich hab es hinbekommen !


    Weiß selbst nicht genau, wie ...


    Hab halt 1000 Dinge rumgespielt und irgendwann hat der CEC Client wieder gefunzt !


    Nun kann ich meinen neuen Samsung endlich per HDMI CEC ein und ausschalten


    Gruß
    ThommyTheKid

    Hallo Gunnah und alle anderen,


    ich habe mir nun endlich einen neuen TV gegönnt, der CEC kann, und will jetzt
    erstmal die EIN/AUS Mimik mit dem CEC-Client implementieren.


    Da ich in der Zwischenzeit die Box (DM8000) mal vollkommen neun geflasht habe,
    ist nun alles bezüglich des CEC-Clients weg, mit dem ich mal getestet habe.
    Ich habe versucht, mit den Infos aus diesem Thread alles wieder hinzubauen
    und es scheint Paketseitig auch alles OK zu sein, aber beim Aufruf von cec-client
    kann er wohl den Adapter nicht richtig über USB ansprechen...
    Er mappt das doch irgendwie auf einen COM Port, oder ??


    Ich bekomme folgende Fehlermeldung, die mich überfordert:



    Weiss jemand, was das bedeutet und kann helfen ??


    vielen Dank


    Gruß
    ThommyTheKid

    noch ein user dieses genialen Stücks Technik !


    Eine Frage: Hast du Elektro Powersave ? Wenn ja, wie löst du das Problem, dass der TV morgens kurz angeht, wenn Elektro die Box hochfährt ?
    Ich bin seit geraumer Zeit am rumprobieren (manipulation des Elektro Plugins), das Kurze Einschalten am Morgen zu verhindern...
    Einen Mitstreiter zu haben, der das gleiche Problem hat, wäre gut.
    Dann kriegen wir das sicher auch gelöst !


    Gruß
    ThommyTheKid

    Hi nochmal,


    ich hab mir gerade überlegt, dass wenn man manuell aus dem Deep Standby hochfährt, es ja gar nicht schlimm ist, wenn der TV anginge. Es muss nur verhindert werden, dass wenn dies durch Elektro Powersave geschieht. Daher wäre es doch einfach dadurch möglich, dass man im Elektro Powersave vor dem Initiieren des Deep Standby ein File in /usr/scripts toucht. Der POWER_ON Exit des ExecuteOnPowerEvent Plugins könnte das File dann wieder löschen und den Exit (das Einschalten des TVs) nur machen, wenn das File nicht da ist.


    Müsste doch gehen, oder ?
    Ich werde es auch mal probieren, aber ich bin dann erst mal weg im Urlaub...
    Wolte nur mal meine Idee zum Besten geben.


    Gruß
    ThommyTheKid

    Hi Gunah,


    ich hab's Probiert und es hat leider nicht geklappt. Zu Erklärung:


    ich hab das ExecuteonPowerevent so eingestellt dass "echo hallo > file" ausgeführt wird im Falle eines POWER_ON EVENTS.


    Wenn nun das Elektro Powersave Plugin die Box morgens um 8:00 Uhr aus dem Schlaf holt, wird der POWER_ON Event getriggert. Das ist auch erwartet, denn die Box wird kurz angefahren, es steht für 30 sec, ob man in den Standby will und dann geht er in den Standby.


    Ziel ist es nun, zu verhindern, dass der TV hier mit angeht. Also hab ich gemäß
    deinem Tip mal das Startup to Standby Plugin aktiviert. Nun sieht es tatasächlich so aus, als ob die Box direkt in den Standby geht. (Alles übrigens alte Sprachregelung - nix EU).


    Hat leider nicht funktioniert ! Also: der Eintrag im zuvor gelöschten File war trotzdem wieder vorhanden, obwohl das Startup to Standby Plugin eigentlich seine Arbeit verrichtet hat, wie es sollte.


    Gruß
    ThommyTheKid

    ok, aber das wäre für mich dann eigentlich nicht so 100% die Lösung.
    Stell dir mal vor, jemand schickt seine Box vom 00:00 - 08:00 in die Pause
    und morgens um 8:00 geht erst mal alles an, nur weil die Box wieder in den
    Standby hochfährt... Es soll ja auch Leute geben, bei denen die Box im Schlafzimmer steht...


    Das sind dann halt die Feinheiten... Du weisst übrigens, dass die Box im Standby fast genauso viel Energie benötigt wie im Betrieb ? Also durch das
    Elektro Powersave Plugin hat man wenigstens 8 h (1/3 des Tages), wo sie praktisch 0 Strom benötigt... finde ich schon eine feine Sache.


    Nochmal zum Thema CEC: irgendwas kann mit der Zeitangabe nicht stimmen...
    normalerweise muss die Zeit hinter dem Kommando stehen... und 0,01 ist definitiv zu wenig...



    Gruß
    ThommyTheKid

    Hi nochmal,


    also ich hab mir gestern auch mal dieses ExecutreOnPowerevent plugin geholt und angeschaut. Wirklich super ! Damit und mit dem CEC Client hat man die Sache mit ein Ein/Ausschalten im Griff.


    Nur eins ist mir eingefallen: Nutzt du das Elektro Powersave Plugin (damit er nachts automatisch in den Deep Standby geht) ? Wenn ja, wie verhält es sich, wenn er morgens aus dem Deep Standby kommt ? Geht dann der TV an ? Bei mir ist es so, dass die Box auf ON geht und ein Popup kommt, so dass sie ohne Usereingriff nach 60 sec wieder in Standby springt. Nur bei mir geht der TV natürlich nicht an (da ich diese tolle Lösung, die wir hier entwickelt haben ja noch nicht einsetze). Was passiert also bei dir ? Bzw. wenn du kein Elektro Powersave Plugin hast - kann das ExecuteOnPowerevent Plugin zwischen Hochkommen aus Deep Standby und Einschalten aus Standby unterscheiden ?
    Was passiert, wenn die Box aus dem Deep Standby kommt ? Geht der TV an ?


    Eine weitere Kleinigekeit, die mich interessieren würde: Kannst du mal, wenn du


    echo "on 0" | cec-client -s aufrufst das wort time davorschreiben und den Output hier reinstellen ? also time echo "on 0" | cec-client -s
    Es geht darum, zu ermitteln, wie lange es dauert, den client hochzufahren, den Befehl abzusetzen und wieder zu beenden...


    Wenn das doch ganz schnell ginge, dann könnte man sowas wie das ExecuteonPowerevent Plugin auch als ExecuteonVolumeEvent Plugin machen...
    Dann wäre die Sache geritzt !


    Gruß
    ThommyTheKid






    Gruß
    ThommyTheKid

    Hi,


    ok, das mit dem VOLUP/VOLDOWN hab ich erwartet. Mit einem AMP geht es ja wie gesagt. Ich hab mir heute gerade mal die Samsung HW F550 angehört und angeschaut. Ich denke, mit so was plane ich mal zukünftig, und dafür braucht man dann auch das VOLUP/VOLDOWN.


    Ja, und das Thema mit der bash hatte ich ja mal angefangen zu testen. Und da hat es geklappt. Aber irgendwie krieg ich es grad nicht hin. Ich finde zwar eine bash, aber /bin/sh ist ein link auf /bin/bash. und echo $SHELL meldet sh, auch wenn man in bash gewechselt ist.


    Auch das Ganze mit cec-client |& funktioniert nicht mehr. Da muss ich erst nochmal schauen...


    Schön jedoch, dass das mit dem EIN/AUS wunderbar funktioniert ! Damit kann man mit dem Adapter die Funktion, die in den neueren Boxen drin ist, auch herstellen...


    Ich schau mir das andere mit dem Füttern des cec-client, wenn er im Hintergrund ist, nochmal an und melde mich dann. Kutzfritig krieg ich es irgendwie nicht hin.


    Oder weiss jemand, der hier mitliesst, an was es liegt ?
    Es hat schon mal geklappt ! Ich mache bestimmt irgend eine Kleinigkeit falsch..


    Gruß
    ThommyTheKid

    Hallo gear,


    also ich würde gerne noch einen Schritt weiter gehen, wenn du Lust hast.
    Beim EIN/Ausschalten ist ja die Performance nicht so wichtig, sprich: wenn
    das hochfahren der LIB eine Sekunde dauert, ist es nicht schlimm.


    Wenn man aber auch VOLUP/VOLDOWN hinkriegen will, kann es schon sein, dass es zu lange dauert. Ausserdem hat mit Pulse Eight nur gesagt, dass es in der aktuellen HDMI-CEC Spec nicht drin ist, dass auch TV darauf reagieren, aber vielleicht waren manche TV Hersteller da vorausschauend.


    Deshalb: kannst du auch mal VOLUP/VOLDOWN testen und sagen, ob es funktioniert ? Ansonsten bräcuhten wir hier jemanden mit HDMI-ARC Soundbar, da geht es dann auch ...


    Eine weitere Sache, die ich mal angefangen hatte anzuschauen, ist den cec-client sozusagen im Hintergrund zu starten und ihm dann per OS Kommando mit den Befehlen zu füttern. Das hatte ich auch schon mal rudimentär probiert und es hat geklappt. Dazu war die Bash shell notwendig, die ist bei mir auch drauf.


    Versuch mal mit "bash" in die bash shell zu wechseln... geht das ?


    Bezüglich der genauen Kommandos, die dann gemacht werden, bin ich mir nicht mehr sicher. Ich schau mal, ob ich da was aufgeschrieben habe. Melde mich dann wieder...


    Kannst ja schon mal die zwei Kleinigkeiten testen...


    AH, ich hab's wieder hervorgekramt aus dem Hinterstübchen...


    also : cec-client |& aufrufen (geht in den hintergrund)


    dann kannst du wie in der interaktiven Konsole mit


    print -p "on 0"


    das an den Prozess schicken, was du möchtest...
    Oder eben "standby 0" oder "VOLUP"...


    Der Vorteil ist, dass der cec-client dann immer läuft und nicht extra immer hochgefahren, registrieren, etc. muss... Was eigentlich nur bei VOLUP/DOWN
    wirklich stört, da es da möglicherweise zu lange dauert...


    Andere Probleme könnten sein, dass der Ausgabepuffer des Prozesses, der nicht abgeholt wird, überläuft... keine Ahnung, ob das Passiert und ob das dann ein Problem wäre...


    Könntest du das auch mal probieren ? den cec-client findest du dann unter "jobs" mit seiner ID (nehme mal an 1). Beenden würdest du ihn mit kill %1




    Gruß
    ThommytheKid

    Hi,
    na, das ist doch schon mal super !


    zweiter Schritt wäre folgender:


    mach mal


    echo "on 0" | cec-client -s


    bzw.


    echo "standby 0" | cec-client -s


    Das müsste den CEC-Client hochfahren, den Befehl (on 0 oder Standby 0) ausführen und den client wieder beenden...


    Mal sehen, ob du das auch hinbekommst...


    Gruß
    ThommytheKid

    Hi Gear:


    ich gehe davon aus, dass du schon die für die Dreambox kompilierte Pulse Eight Software drauf hast. Also, zuerst würde ich mal vorschlagen, dass du in einer Telnet Session auf die Dream gehst und folgendes testest:


    als root auf der Dream: cec-client (dann enter)


    es kommt ein länglicher Output, wo man sieht, dass er den Adapter Detected (irgendwie geht das über einen simulierten COM port, wird aber alles automatisch detected).
    Dann steht er in einem Art Eingabeprompt.
    Nun kannst du Kommandos absetzen. Welche Kommandos möglich sind, kannst du durch "help" abfragen.
    Was ist getestet habe:


    on 0 (schaltet Gerät mit ID 0 ein- ID 0 = TV)
    standby 0 (schaltet Gerät mit ID 0 aus - ID 0 = TV)


    das war's schon. Hat bei mir anstandslos funktioniert und genauso wie auf dem PC. Kannst du es mal machen und Rückmeldung geben, ob es geklappt hat ?


    um den Test Client zu verlassen, CTRL-C drücken. Dann bist du wieder auf dem OS. Dort kannst du auch mit cec-client -l (L wie Ludwig) dir die HDMI Devices, die er auf dem Bus Findet anzeigen lassen.


    Probier das mal als ersten Schritt...


    Gruß
    ThommyTheKid

    Hallo Gear,


    ok, also vi ist ein UNIX Editor, mit dem man, wenn man per Telnet auf der Dreambox ist, textfiles editieren kann.


    Nochmal als Hintergrund: ich habe leider aktuell nicht die entsprechende Hardware (sprich TV), um das Ganze zu testen. Im Wohnzimmer habe ich einen 6 Jahre alten LCD ohne HDMI-CEC. Dort steht auch die Dreambox.


    Als Zweitfernseher hab ich mir gerade vor ein paar Wochen einen kleinen 32" gekauft (von LG). Mein Plan war, mit diesem die allgemeine Komplettlösung zu bauen, die ich dann irgendwann mit einem neuen TV im Wohnzimmer nutzen kann.


    Allerdings haben erste Tests gezeigt, dass der LG nur auf das ON Kommando reagiert, Standby hat ihn nicht interessiert. Ein Case bei Pulse Eight ist dazu offen, nur die reagieren grade sehr träge.
    Nun ja, bei Sony und Samsung TVs von Bekannten hab ich es schon mal erfolgreich getestet mit dem Pulse Eight Adapter, da hat alles geklappt.


    Langer Rede kurzer Sinn: Hast du Lust, hier über das Forum Step by Step zu versuchen, dein Setup zum Laufen zu bringen ? Ich würde dir gerne helfen mit meinen bisherigen Erfahrungen, da ich sehr daran interessiert bin, eine finale Lösung, die ich dann auch irgendwann einsetzen kann (wenn ich mal meinen TV upgrade), zu finden.


    Du hast den Pulse Eight Adapter ?
    Kennst du Telnet ? Hast du dich schon mal auf der Dream per Kommandozeile eingeloggt ?


    Gruß
    ThommytheKid

    gear: wenn du keinen Amp hast, könnte man trotzdem mal die Sache
    mit dem Ein/Ausschalten versuchen rund zu machen...


    OK, die Lösung mit der Standby.py ist sehr einfach, man muss nur eine Zeile mit einem Editor eintragen (kennst doch vi, oder ?).


    Andererseits das diese Lösung auch Bastelcharacter, denn sie ist ggf. nicht
    upgradesicher. Das heisst, wenn man das OE2.0 upgraded, kann die Änderung
    überschrieben werden. Daher ist eine Kopplung mit einem existierenden
    Plugin natürlich auch sinnvoll.


    Was meinst du denn mit "Habe das executeonpowerevent_ plugin schon benutzt um mit der box den Tv einzuschalten" ? Ist das nicht genau das, was wir hier erreichen wollen ?


    Also: ich gehe davon aus, dass du den Adapter auch schon hast, oder ?
    Und ebenso einen TV, der HDMI CEC unterstützt, oder ?
    Hast du auch schon den Adapter auf Commandline ausprobiert ?
    Am PC ? Auf der Dream ?


    Gruß
    ThommyTheKid

    Hallo Gear,


    Hast du gesehen, was ich zuvor geschrieben habe ?


    Das geht alles im Prinzip out of the box !


    Also : über Gunnahs link den test-Client für die dream
    Kompiliert runterladen.


    Diese kann man per commandline aufrufen genauso wie den am pc.
    Es kommt praktisch der gleiche output wie am pc.


    In die standby.py bzw. volume.py kann man einen Aufruf einbauen,
    der dann jeweils beim Ein/Ausschalten sowie Lautstärkeänderung
    Den client aufruft.


    Es gibt laut pulse eight die Möglichkeit, mit der Option -s ein einzelnes
    Kommando in den client hineinzupipen. Z.b. Echo "on 0" | cec-client -s


    Kannst / willst du das mal probieren ?
    Ich denke mir, es könnte im praxisbetrieb zu langsam sein, da der client jedes
    mal hochfahren muss, sich auf dem bus Registrieren muss, dann den befehl
    absetzen und sich wieder beenden muss.


    Eine weitere idee, die ich mal angetestet habe ist über die bash shell
    zu gehen und den client in den hintergrund zu schicken.
    Dann per shell befehl die jeweiligen kommandos an den client senden.
    Ich hab das prinzipiell getestet und es hat geklappt.


    Wenn du es probieren möchtest, kann ich dir gerne die genauen kommandos
    Rausholen und hier posten.


    Noch eine Anmerkung wegen der Lautstärke: wenn du einen AMP hast ( z.b. soundbar mit hdmi-arc)
    geht das, jedoch ist die lautstärkeregelung über hdmi-cec direkt am TV laut pulse eight nicht in der aktuellen Cec Spezifikation enthalten. Daher geht "volup" und "voldown" nur an einem AMP !


    Ich persönlich hab ja leider noch nicht die Komplette Hardware um da eine finale
    Lösung aufzusetzen, aber ich habe alle Steps einzeln getestet ( ich wollte nachweisen, dass alles
    prinzipiell funktioniert). Und das hat geklappt.


    Also: wenn du entsprechende Hardware und Lust hast, das Step by Step aufzuetzen, dann
    gib bescheid und wir können es step by step durchgehen.


    Gruß
    Thommythekid

    Hallo nochmal,


    nachdem die oben angesprochenen Dinge ja super funktioniert haben, hab ich auch mal angefangen zu schauen, wie man das in die Bedienung der DM8000 einbauen kann.
    Ich hab mal ganz unverfänglich im DMM Forum gefragt, und sehr schnell die Antwort bekommen, es dich in Standby.py einzuhängen.
    Nach ein bisschen rumspielen hab ich es tatsächlich hinbekommen (2 Zeilen Code) ein shellscript immer dann zu rufen, wenn er in Standby geht, bzw. aus Standby in "ON" geht ! Ebenso einfach war das einhängen in der Volume.py beim ändern der Lautstärke !!
    Hab ich was übersehen ? Ich wundere mich gerade, wie einfach das war, nach den ganzen Ansätzen, die hier beschrieben wurden, und die ich nicht ganz verstanden habe....


    Gruß
    ThommyTheKid

    Hallo,


    Vielen Dank für eure Rückmeldungen...
    bei mir funzt jetzt auch alles !! Damit meine ich konkret, dass der cec-client sich genauso wie der Testclient auf dem PC verhält, wenn der USB-CEC Adapter an der Dreambox8000 angeschlossen ist.


    Der Aufruf von cec-client ohne Parameter öffnet eine Konsole, die den Adapter registriert und einen Broacast auf dem Bus macht um alle vorhandenen Geräte zu identifizieren. Danach kommt ein Eingabeprompt und man kann Befehle senden.


    Das hab ich ja vom PC aus getestet an:


    1. TV per HDMI angeschlossen - on 0 und standby 0 haben bei mehreren TV Modellen auf Anhieb geklappt
    2. TV per HDMI angeschlossen, an den TV ist über HDMI (ARC fähiger HDMI-Port) eine ARC supportende Soundbar angeschlossen - hier haben on/standby auf den TV und die Soundbar einwandfrei funktioniert sowie volup/voldown (diese beziehen sich immer auf den AMP, sprich die Soundbar).


    Da ich ja kein eigenes HDMI-CEC Device habe, kann ich es an der Dreambox momentan noch nicht mit echten Geräten testen, aber ich denke, damit sollte hinreichend bewiesen sein, dass man auf dem HDMI-CEC-Bus mit dem Pulse Eight CEC-USB Adapter an der Dream an alle CEC fähigen Geräte entsprechende Kommandos auf den Bus schicken kann,
    und diese dann auch ankommen (auch wenn das entsprechende Gerät NICHT DIREKT an der Dream hängt, sondern der TV sozusagen als HUB dazwischen hängt).


    Noch mal ne Frage an die Experten: Der CEC-Client hat ja so wie er designed ist, die Eigenschaft, eine Art Startup mit Registrierung und Broadcast zu machen und dann auf Input zu warten. Nun habe ich die Option -s dahingehend interpretiert, dass das Ganze Startup Gerödel auch passiert, dann aber der bei -s mitgegebene Befehl ausgeführt wird und dann der Client beendet wird. Allerdings bekomme ich das irgendwie nicht hin ! Er interpretiert das Ganze immer als COM Port.
    Hier ein Beispiel, ich hab viele Syntaxen probiert, aber immer das gleiche Ergebnis bekommen...


    cec-client -s "on 0"
    opening a connection to the CEC adapter...
    DEBUG: [ 2] unregistering all CEC clients
    DEBUG: [ 4] Broadcast (F): osd name set to 'Broadcast'
    ERROR: [ 3511] error opening serial port 'on 0': No such file or directory
    ERROR: [ 3512] could not open a connection (try 1)
    ERROR: [ 6346] error opening serial port 'on 0': No such file or directory
    ERROR: [ 6346] could not open a connection (try 2)
    ERROR: [ 8235] error opening serial port 'on 0': No such file or directory
    ERROR: [ 8235] could not open a connection (try 3)
    ERROR: [ 9495] error opening serial port 'on 0': No such file or directory
    ERROR: [ 9495] could not open a connection (try 4)
    NOTICE: [ 10501] connection opened
    ERROR: [ 10501] could not start CEC communications
    unable to open the device on port on 0


    Hat jemand von euch das hinbekommen ? Oder hattet Ihr vor, die abgefangenen Fernbedienungs-Events anderweitig in Aktionen auf dem CEC-Bus umzuwandeln =?



    Gruß
    Thommythekid

    Hi Gunah,


    Danke für die Info. Ich hab gestern abend noch irgendwie was mit --force-depends gemacht und ich glaube jetzt hat er auch alles.


    Wenn ich das cec-client executable starte, sieht es (bei -h) genauso aus wie auf dem PC. Ich hatte gestern abend den Adapter nicht vor Ort und bekam dann einen Fehler, dass die Detektion des COM ports schiefgeht. Ich nehme an (bzw. hoffe), das liegt daran, dass der Adapter nicht angeschlossen war.


    Beim PC ist ja ein gewisser Plug and Play Mechanismus vorhanden, der sobald man das USB Device anschliesst,es automatisch in einen betriebsbereiten Zustand versetzt (wenn die Treiber da sind). Nun hab ich hier bei Linux keine Ahnung, wie das geht. Klappt das auch automatisch ??


    Ich teste heute abend nochmal mit Adapter am USB Port der DM8000...


    Mein primäres Ziel ist es jetzt, nachdem ich das ON/STANDBY auf den TV und die Soundbar sowie das VOLUP/VOLDOWN mit dem PC hinbekommen hab, das Ganze auch per Commandline von der Dream aus zu schaffen... dann kommt das Einhängen in die Remote Control...


    Gruß
    ThommyTheKid