Posts by sundtek

    Quote


    Ob das Gerät idle ist oder nicht läst sich einfach an der List der aktiven PID's erkennen. Wenn der Tuner nicht mehr benötigt wird, wird zuvor immer eine "leere" Liste geschickt. Damit könnte man dann alle offenen fd's schließen und somit das USB Gerät freigeben.


    Für den vtuner will ich das in dieser Form in das nächste Major Release, hier ist es allerdings noch eine Ecke komplexer, da der Client dann auch die Verbindung trennen sollte. Ziel ist dass sich zwei oder mehr Boxen, zeitlich überscheidungsfrei, einen Tuner "teilen" können.


    Roland


    wie erwaehnt, sobald unsere DVB-S2 Geraete verfuegbar sind koennen wir Dir auch eines zur Verfuegung stellen, der Treiber verhaelt sich dann im Allgemeinen gleich wie bei den DVB-C/T Tunern.

    Quote

    Originally posted by rmie


    Das mit dem Standby ist klar, solange der vtunerd läuft ist das Gerät in "Benutzung", selbst dann wenn kein Client verbunden oder dieser "Idle" ist. Daten sollten aber nur fließen wenn ein Client den Tuner auch wirklich benutzt.


    Roland


    Das mit dem Standby koennen wir geregelt bekommen indem usbtuner die Schnittstellen nur bei Bedarf oeffnet. usbtuner kann die Verbindung ja permanent zum vtuner halten.
    Frage ist hierbei wie oft auf den Tuner dann tatsaechlich zugegriffen wird. Das groesste Problem das wir bemerkt haben ist die IO Synchronisation, da derChemnitzer z.B ein NAS verwendet - und sobald etwas auf das NAS geschrieben wird die CPU Last von der Dreambox hochgeht (in dem Fall kann man wohl noch einige allgemeine Optimierungen vornehmen)

    Derzeitiger Stand der Dinge:
    * usbtuner ist im Treiber integriert
    * das kleine Kernelmodul beschleunigt den Datentransfer, 4.5 MB/Sek konnten problemlos nach /dev/null kopiert werden.


    Was jetzt noch zu tun ist:
    * das ganze mit vtuner testen (das ganze hat leider erst dann funktioniert als derChemnitzer bereits los musste), danach kann eine Aussage getroffen werden ob es problemlos funktioniert.

    Quote

    Originally posted by derChemnitzer
    könntet ihr den usbtuner mit in eure Treiber einzubauen oder muß man das immer noch manuell nachladen


    wann wird der Zugriff ungefähr benötigt auf die Dream?


    Aber ein Script kann man auch selbst erstellen :)


    Moeglich ist alles, sobald die Grundfunktion - die Uebertragung des TS Datenstromes einwandfrei funktioniert.
    Zugriff auf eine DM waere sobald wie moeglich sehr nuetzlich.

    Da scheinen wir anscheinend ein ziemliches Thema fuer die Dreambox aufgerissen zu haben.


    Ich werde das Kernelmodul das zur Beschleunigung des Datentransfers benoetigt wird heute noch fertigmachen, dann kann ab morgen bereits ein erster Test gestartet werden (das Firmwareupdate waere derzeit etwas zuviel Arbeit und wuerde mindestens 1-2 Wochen andauern - wird also besser danach gemacht).


    Sofern jemand heute gegen spaeterer Stunde bereits einen Zugriff auf eine Dreambox 800er einrichten koennte waere das sehr hilfreich (wir wurden ja nur durch Willi33 auf die Dreambox aufmerksam). Das Kernelmodul fuer den Datentransfer wird dann als Opensource freigegeben. Wenn es geladen wird benutzt der (Userspace) Treiber die Beschleunigung, falls nicht wird das generische Interface verwendet.


    Johannes

    Der naechste Test wird vorlaeufig am Mittwoch/Donnerstag kommende Woche gestartet, bis dahin koennen wir keine genauen Aussagen geben ob es auch ueber einen laengeren Zeitraum problemlos funktionieren wird.


    Der derzeitige Treiber ist wie erwaehnt nicht optimiert und laeuft grundsaetzlich mit allen verschiedenen Linux MIPS Systemen unabhaengig vom Systemkernel, diese Unabhaengigkeit hat jedoch einen Preis - minimal hoehere Systemanforderungen/CPU Last fuer den Datentransfer.

    Hardwarefilter aktueller Treiber (Stream ist relativ gut abspielbar):
    http://www.sundtek.de/support/wdr.ts (USB Transfer ca 700 kbyte/Sek - Isochronous Transfer)
    Gesamtes DVB-C Bouquet (Stream ist defekt):
    http://www.sundtek.de/support/dvbc.ts (USB Transfer ca 4.5 MB/Sek - Isochronous Transfer)
    (Getestet auf der Dreambox von Willi33)


    Beide Streams sind nicht einwandfrei, was wir nun noch Testen ist eine Erweiterung damit der Datentransfer im Systemkern abgearbeitet wird und dadurch die Systemanforderung/CPU Last gesenkt wird, zusaetzlich unterstuetzt die Hardware auch 2 verschiedene Transfermoeglichkeiten (Isochronous/Bulk) fuer DVB. Der erste Schritt ist jedoch die allgemeine Last etwas zu senken.

    Die Logfiles vom Treiber sehen soweit gut aus. Der Tuner kann zumindestens richtig angesprochen werden.
    Waere es moeglich direkten Zugriff auf diese Dreambox zu bekommen?
    Dann koennten wir uns das ganze genauer ansehen und ggf. sofort eine Loesung dafuer bereitstellen.


    ----


    Nach einem Test - DVB-T funktioniert mit dem Treiber auf der Dreambox, Video konnte erfolgreich aufgenommen werden.


    DVB-C hatte Performanceprobleme, hierfuer werden wir den Treiber noch etwas spezieller fuer die Dreambox 800 anpassen.


    Wir werden dvbtuner nach den Treiberarbeiten unter die Lupe nehmen.

    Quote

    Originally posted by LarsRosen
    Hat es eigentlich ein bestimmten grund warum es kein DVB-S gibt???
    Im Dualtuner-thread steht aber das mangels des Securitychip's für den 2 tuner keine entschlüsselung möglich ist?Stimmt das?


    theoretisch sollte es auch mit GP gehen, da die treiber nachgeladen werden und enigma müsste nur neu gestartet werden wie bei vtuner.


    DVB-S/S2 USB ist bei uns derzeit in Arbeit und wird sobald das Design fertig ist auch auf Anhieb mit Linux funktionieren. Fuer Diseqc wird natuerlich ein Stromadapter benoetigt. Das DVB-T/C/(AnalogTV/FM-Radio) Design benoetigt kein zusaetzliches Netzteil und kann daher problemlos mobil eingesetzt werden.

    Die Treiber sind kernelunabhaengig und funktionieren mit so ziemlich allen Distributionen ab Linux 2.6.15 (sprich Linux Versionen die bis zu 4 Jahre alt sind, dazu zaehlt ebenfalls Ubuntu ab 8.04)


    Die offizielle Installationsanleitung:
    http://support.sundtek.com/index.php/topic,2.0.html


    Die einzige Voraussetzung ist das der USB Host Controller bzw. Host Controller Treiber vom jeweiligen Linux Kernel ordentlich funktioniert - dies ist bei den meisten Systemen gegeben (fehlerhafte Kernelversionen und die Loesung hierfuer sind in der Installationsanleitung dokumentiert). Sollte es softwareseitig zu Problemen kommen kann unser Treiber Support Forum verwendet werden.

    Quote

    Originally posted by derChemnitzer


    geht nicht das ist ein Mini PCI Express Tumer denn das Alix Board hat nur 2 miniPCI-Steckplätze und keine Express Steckplätze


    PS bin auch gerade dabei mir ein USB Stick zu bestellen für meine 800er
    Schade das Sundtek kein Paypal anbietet wie bei anderen Shops üblich


    QNAP TS109 Pro II 2TB


    Der Stick koennte warscheinlich sogar direkt auf dem Storage Geraet betrieben werden. ARM Treiber sind im Installer ebenfalls vorhanden.


    Der MiniPCIe Tuner verwendet die USB Lanes des MiniPCIe Busses, bei schwaecheren Boards ist ueblicherweise die Stromversorgung durch MiniPCIe besser.


    p.s. PayPal ist vorhanden (kontakt at sundtek de)

    Wir werden DMX_ADD_PID/DMX_REMOVE_PID wohl bis Donnertag bzw. Freitag im Treiber haben.


    rmie: Wir koennen Dir zum Testen ein DVB-C/T Sample Geraet zukommen lassen (das du dann natuerlich auch behalten kannst, wir versuchen einige Entwickler von interessanteren Projekten mit Hardware zu supporten, z.b easyVDR, tvheadend, etc.). Von der Treiberseite her versuchen wir ueblicherweise allen Anforderungen die es gibt gerecht zu werden, je mehr Programme problemlos funktioniert desto weniger Support muessen wir geben.

    Die Aenderung ist seit ca. 6 Monaten im Linux Kernel (und etwas laenger im LinuxTV Code). Die Demux Schnittstellen sind bei uns jedoch etwas aelter.
    Unser Treiber kommt mit einem eigenem Stack welcher komplett als Applikation laeuft, das macht unseren Treiber auch unabhaengig von den Kernelversionen (auch beeinflusst dieser Stack andere existierende DVB Geraete nicht).
    Sobald unsere neuen Aenderungen bezueglich des Netzwerksupports live gehen kann man den DVB-C/T Tuner auch ueber das Netzwerk von der Dreambox aus auf einem anderen Linux Rechner 'mounten' und das Geraet remote so nutzen als ob es lokal waere (sollte natuerlich dann auch umgekehrt moeglich sein).

    usbtuner verwendet DMX_REMOVE_PID/DMX_ADD_PID dies wird derzeit vom Treiber nicht supported, wir werden das Feature jedoch in den kommenden Tagen nachpflegen dann sollte es hierbei auch keine Probleme geben.


    Als workaround koennte man usbtuner nach der alten Ansteuerung Programmieren, und pro PID eine Verbindung zum Treiber herstellen. usbtuner ist derzeit das einzige Programm das uns bekannt ist welches DMX_REMOVE_PID und DMX_ADD_PID verwendet.


    Diese Befehle sind relativ neu und waren zu der Zeit als wir den Treiber entwickelt haben an dieser Stelle noch nicht vorhanden.

    Koenntest du auch /var/log/mediasrv.log anfuegen?


    Tunen koenntest du ebenfalls ueber den mediaclient und dann die Daten vom DVR device auslesen...


    bei DVB-C:
    /opt/bin/mediaclient -m DVBC -f 378000000 -S 6900000 -M Q64
    -f FREQUENZ -S SYMBOLRATE -M MODULATION (In Deutschland ueblicherweise Q64 oder Q256)
    Die Symbolrate kannst du aus den Scanfiles auslesen (z.B aus einer file aus der LinuxTV Liste:
    http://linuxtv.org/hg/dvb-apps…9967c2184/util/scan/dvb-c )


    bei DVB-T:
    /opt/bin/mediaclient -m DVBT -f 506000000 -b 8
    -f FREQUENZ -B BANDBREITE (in Deutschland ueblicherweise 7 oder 8 ).


    Gibt es irgendwo die Sourcen von usbtuner? Dann koennten wir dazu auch etwas mehr sagen.