Posts by Nosfentor

    Schau mal auf der Homepage des Herstellers der Festplatte nach einem Diagnose Tool. Meine letzte Idee wäre eine Low-Level formatierung. Hatte mal im PC eine Platte bei der tatsächlich der Bereich für die FAT Tabelle defekt war. Daher konnte man sie auch nicht mehr gescheit formatieren. Ein Tool vom Hersteller hat das dann aber erkannt und die FAT Tabelle auf eine andere Position verschoben.

    Ich hatte mal ein ähnliches oder das gleiche Problem. Siehe hier:
    Link


    Es scheint als würde hin und wieder der Plattenindex (der bei einer Formatierung nicht neu erstellt wird und Daten über die HD enthält) zerschossen werden. Es gibt aber Tools mit denen man das wieder herstellen kann (dann sind die gespeicherten Daten auf der HD aber auch futsch).


    Der Tip von Moorhun in diesem Strang hat bisher den meisten geholfen:
    Link

    Wollte nur mal als Nachtrag erwähnen, das es bei mir der LNB war. Hab jetzt den alten Technisat billig LNB (ca. 2 Jahre alt) gegen einen Kathrein getauscht und siehe da....es geht wieder alles einwandfrei.
    Nur falls mal jemand das selbe Problem hat und hier im Forum nach einer Lösung sucht.

    Habe genau das selbe Problem seit ca. einem halben Jahr. Immer mal wieder und in letzter Zeit immer öfters und immer länger (für viele Stunden), verschwindet der Pro7 Transpoder (Pro7, Sat1, Kabel1). Normalerweise habe ich Werte von:
    SNR 79,
    AGC 55
    BER 0


    Verschwindet der Pro7 Transpoder habe ich dann folgende Werte:


    SNR 50-60
    AGC 53-57
    BER 0-1550 :-S


    Wo dran könnte das liegen. Die Antenne hat sich eigentlich nicht verstellt (hatte mir die Position/Stellung makiert).


    Habe auch eine ganz simple single LNB / single Receiver Anlage.


    Vielen Dank schon einmal für jedwede Hilfe. :)

    Um mal das Ende meiner Geschichte zu berichten :D
    Habe mir zu Weihnachten ne neue 160GB Platte geholt und sie einfach mal in die DB gehängt und siehe da...es ging...formatieren, mounten..alles ok.


    Hab in meinem PC die alte Platte (wo sie ja anstandsfrei läuft) mal mit allen möglichen Tools durchgecheckt. Am Ende kam die Meldung "IDE Channel 1 and 2 non conductive". Hmmm was bedeutet das jetzt? Also irgend einen Hau hat die Platte...aber Windows XP selbst meldet keinen Fehler, die Platte läuft auch nicht langsamer (von Datenübertragung her)... sie hat also einen Fehler der sich bei PCs nicht auswirkt aber die Platte für die DB ausser gefecht setzt... was könnte das sein ????
    Naja freu mich das ich wieder aufnehmen kann. :)
    Und danke nochmals für die Hilfe und Tips.

    Beides. Auch neu geflasht (ohne HD aber mit Flasherase) und dann erst nach einmal hoch und runter fahren habe ich die HDD eingebaut. Immer das selbe... er kann mir zwar die Daten der HDD (Hersteller/serie) anzeigen, aber weigert sich sie zu formatieren oder zu mounten. Die Festplatte fährt beim starten der Formatierung auch an (man hörrt das Surren) und in meinem PC (wo ich sie jetzt ertsmal eingebaut habe) läuft sie anstandslos. *seufz*

    Ich mal wieder :) Hab ja scheinbar mal wieder so ein Exoten Problem, mit dem keiner was anzufangen weis. ^^ Herrlich :D


    Hab mitterweile erfahren das auch ein CompactFlash Speicher bei der DB7000 als HD über den IDE Controller gemountet wird. Habe mir einen geliehen und eingesteckt...und was soll ich sagen, Er wird erkannt. Also ist der IDE Controller wohl in Ordnung.


    Festplatte wird aber trozdem nicht erkannt. Technick Support von DMM antwortet auch nicht. Tjo, was nun tun ?


    falls doch noch einer ne Idee hat....bin für jeden Tipp dankbar !

    Hi,


    Habe vor längerem schonmal einen Post zu meinem Problem gesetzt. Habe auch viele Tips bekommen, doch leider konnte mir bisher noch keiner so richtig helfen.
    Deswegen post ich hier nochmal alle Infos zusammen, vielleicht kann mir ja doch noch jemand helfen. Muss dazu sagen, habe von Linux praktisch 0 Ahnung ;)


    Alllsoo vor einiger Zeit konnte ich keine Filme mehr von der HDD löschen. Nach einem Neustart der DB war die Festplatte als Mount verschwunden. Im System wird sie noch richtig als Maxtor etc. erkannt. Es kam aber die Meldung, dass das Filesystem nicht initalisiert werden könnte und ich die HDD formatieren müsse.


    Habe dann erstmal versucht sie von Hand zu mounten:
    Eingabe > mount /dev/ide/host0/bus0/target0/lun0/part1 /hdd
    Ausgabe > mount: Mounting /dev/ide/host0/bus0/target0/lun0/part1 on /hdd failed: No such f... (leider schneidet mein Telnet den rest ab.)


    Danach hab ich versucht sie in der DB zu formatieren (dachte vielleicht hats die Partition zerhauen). Formatieren gestartet, nach ca. einer Minute bricht die DB dann ab, es erscheint eine Fehlermeldung die jedoch nur kurz aufblitzt und desshalb nicht zu lesen ist.


    OK dachte mir, ist wohl die Platte deffekt, doch weit gefehlt. Hab die HDD ausgebaut und an meinen PC gehängt, lies sich einwandfrei initalisieren und formatieren ohne zu zicken.


    Als letztes habe ich die DB dann nochmal ohne HDD geflasht und nach einmal DB hoch und wieder runterfahren die HDD eingebaut. Immernoch selber Fehler. HDD wird zwar als Hardware erkannt, aber wird nicht gemountet und lässt sich auch nicht formatieren.


    Tja jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende. Kann der IDE Controller der DB deffekt sein ? Gabs sowas schonmal ?


    Vielen dank schonmal im Vorraus für eventuelle Hilfestellungen...
    Nosfentor

    Sooo kam mal wieder zum basteln :)


    An einem PC lässt sich die Platte einwandfrei fromatieren und wird auch erkannt. Hab sie danach, formatiert wieder eingebaut und versucht sie in der DB nochmal zu formatieren, wieder selber fehler. Die DB kann das System nicht initalisieren.


    Tja nun schau ich dumm aus der Wäsche :(


    Kann es sein das der IDE Controller der DB deffekt ist ? Oder hat noch jemand Ideen ?


    Danke schonmal :tongue:

    Danke erstmal für die Hilfe.


    Also endlich kam ich mal dazu weiter zu probieren.
    Hab erstmal pit234a's Weg versucht. Ergebniss:
    ~ > mkdir /test
    ~ > mount /dev/ide/host0/bus0/target0/lun0/part1 /test
    mount: Mounting /dev/ide/host0/bus0/target0/lun0/part1 on /test failed: No such f...


    Selbes wie beim normal Mounten.


    Danach hab ich die HD ausgebaut und mal an meinen Windoof Rechner geklemmt. Wurde einwandfrei erkannt und ich konnte die Partition entfernen. Hab dann eine neue, Primäre erstellt und die HD ohne sie zu formatieren wieder ausgebaut. Dann die HD wieder in die DB und sie wurde auch gefunden nur wenn ich sie formatieren will kommt nach ca. 30 sec. wieder die Fehlermeldung, dass er das nicht kann.


    Mein nächster Schritt währe, sie mal mit Windoof zu formatieren ob das geht. Mal schauen wann ich dazu komme, hoffentlich bald. So ohne Aufnahmemöglichkeit macht das ganze doch nur halb soviel Spaß.

    Danke für deine Hilfe. :)


    Bekomme folgendes als Antwort (und leider auch nur vertückelt, bekomm den DCC Telnet nicht richtig eingestellt).


    mount: Mounting /dev/ide/host0/bus0/target0/lun0/part1 on /hdd failed: No such f
    ~ >


    Die Platte wird auch noch richtig Als Maxtor etc. erkannt, aber lässt sich nicht Formatieren. Meint immer was von Unbekanntem Format (sie war mal ext3) und bricht ab. Vielleicht is sie auch deswegen kein Mount ? Weil eben unbekanntes System ?
    Vielleicht hats ja die Partition zerhauen (hoff).
    Hab gelesen das man Notfalls die Platte mal ausbauen und Partitionen entfernen soll, muss man sie wieder Partitionieren bevor man sie dann wieder einbaut ? Oder kann das das DB Linux selbst ?

    Hi,


    Ich hab mal wieder ein Problem. Letztens konnte ich keine Filme mehr von der HDD löschen. Nach einem Neustart der DB war die Festplatte als Mount verschwunden. Als Linux Noob hab ich mich schon soweit durchgekämpft, das ich weis das die Mounts in der Datei "Fstab" gesetzt werden. Die ist aber bei mir leer.
    Auch ein neues Flashen mit einem aktuellen CVS hat nichts gebracht.
    Ich weis nun aber nicht im geringsten was ich manuell in die Fstab schreiben müsste damit die HDD wieder angesprochen wird. Der USB Stick wird auch nach wie vor ganz normal gemountet (wie gesagt fstab is aber leer).


    Kann mir da vielleicht einer helfen? Filesystem war ext3.


    Vielen Dank schonmal im Vorraus :)

    Das hat ja nicht nur was mit dem Betriebsystem zutun. Obwohl es "nur" Doom1 sein soll, ist das ungefähr so als wolltest du auf 'nem Pentium1 Halflife2 spielen, also mal so als "Entwicklungs" und "Leistungs" vergleich.
    Ich denke mehr als nen C64 Emu ist da nicht zu erwarten (und auch der fordert das Böxlein ganz schön).

    Ich denke das mit dem kurzen aufflammen von normalen Szenen beim 8x fach Rückwärts ist normal. Der Decoder kann die GOPs hallt nicht rückwärts abspielen, so springt er ein paar GOPs zurück, spielt eins oder zwei und springt weiter zurück.
    Bei der Geschwindigkeit ab 16fach wird er nur noch das erste Vollbild aus dem GOP zeigen und somit "flüssig" zurück spulen.


    So erkläre ich mir das.

    Ich habe auch mal nach sowas gesucht und kein funktionierendes gefunden. Das was man findet und das kein Fake ist benutzt die "Brute Force" Methode, versucht also einfach durch ausprobieren das Pass zu ermitteln. Das sowas nicht sehr erfolgversprechend ist und auch eine Ewigkeit (Wochen, Monate oder Jahre..je nach Pass länge, Zeichensatz und Rechnerleistung) dauern würde, ist klar.


    Für gaaaaanz alte Versionen von Zip und Rar gibt es vielleicht ein paar funktionierende CrackProgs..aber aktuelle...negativ.