Suche Automount Anleitung für DM800 für Noobs

  • Hallo Forumfreunde!


    Ich suche eine ausführliche Anleitung, für Noobs wie mich, für Zugriff auf die PC-Festplatte von der DM800 aus. Möchte damit auf Filme, Musik und Fotos direkt auf der PC-Festplatte von der DM800 aus zugreifen.


    Habe seit meiner Anmeldung hier im Forum einige Tage danach gesucht. Habe mittlerweile viel gelesen und probiert, jedoch nichts auf die Reihe bekommen.


    Von Linux hab ich keine Ahnung. Die DM800 habe ich auch erst seit einigen Tagen. Davor noch nie eine gehabt.


    Im PC hab ich Vista Ultimate x64. Kann vom PC aus auf die DM800 per FTP zugreifen. Auf der DM800 ist jetzt auch Gemini 3.70 drauf und läuft.


    Ich bin dankbar, wenn jemand dafür eine aktuelle und vorallem für Noobs verständliche Anleitung hat.


    Was ich bereits weiss, dass man per CIFS oder NFS mounten kann. Muss dafür CIFS oder NFS installiert werden und wenn ja, wo kann es runtergeladen werden. Was heisst CIFS, NFS, NAS?


    Ich danke, wenn mir jemand helfen kann. Ich brauche einfach jeden Schritt nach einander um weiterzukommen.


    MfG
    Vollnoob mysticdj

  • Quote

    Original von mysticdj
    Habe seit meiner Anmeldung hier im Forum einige Tage danach gesucht. Habe mittlerweile viel gelesen und probiert, jedoch nichts auf die Reihe bekommen.


    das auch schon ;)
    Dreamboxen mittels Automount verbinden, auch fuer Aufnahmen

    dau bleibt dau, daran kann der beste dev nichts ändern<br><br>

  • Bekomme es bei mir leider auch nicht gebacken, obwohl ich das Posting im obigen Link gelesen habe. Vielleicht kann mir ja jemand einen Tip geben.
    Meine Einstellungen sind folgende, beide Boxen haben Gemini 3.7 im Flash.


    Router: IP 192.168.178.1
    DB7025: IP 192.168.178.25
    DB800: IP 192.168.178.80


    DB 7025:
    Einstellungen NFS-Server:
    ein/ausschalten NFS Server an
    Client IP: 192.168.178.000
    Netmask: 255.255.255.000
    Options: rw,no_root_sqash,async
    Verzeichnis: hier wurde "/media/hdd" ausgewählt
    ein/ausschalten Port an
    Port: 2049


    In der /var/etc/automount.conf habe ich folgendes eingetragen:
    DB800 -fstype=nfs,rw,soft,udp,nolock,rsize=8192,wsize=8192 192.168.178.80:/media/hdd



    DB 800:
    Einstellungen NFS-Server:
    ein/ausschalten NFS Server an
    Client IP: 192.168.178.000
    Netmask: 255.255.255.000
    Options: rw,no_root_sqash,async
    Verzeichnis: hier wurde "/media/hdd" ausgewählt
    ein/ausschalten Port an
    Port: 2049


    In der /var/etc/automount.conf habe ich folgendes eingetragen:
    DB7025 -fstype=nfs,rw,soft,udp,nolock,rsize=8192,wsize=8192 192.168.178.25:/media/hdd


    Die Automount Verzeichnisse kann ich zwar sehen, jedoch sind die leer.
    Wo könnte der Fehler liegen?


    Thx und Grüße
    Aquino

  • ich glaube du musst wenn du nicht eplizit deine ip der box verwendest, die ip bei beiden boxen auf 192.168.000.000 stellen. du kannst doch auch beim nfs server die komplette ip des clients eintragen, dann gehts zu 100%.

    dau bleibt dau, daran kann der beste dev nichts ändern<br><br>

  • Quote

    Original von JackDaniel
    du kannst doch auch beim nfs server die komplette ip des clients eintragen, dann gehts zu 100%.


    Das hatte ich auch probiert. Ging trotzdem nicht ?(

  • ich würde mal die richtigen ip-adressen eingeben und nicht doppelt, dann geht das auch..

    Gruss Doc!



    „Auge um Auge und die ganze Welt wird blind sein!“Mahatma Ghandi

  • Quote

    Original von Doc
    ich würde mal die richtigen ip-adressen eingeben und nicht doppelt, dann geht das auch..


    Funktioniert leider auch mit den komplett eingetragenen IP-Adressen nicht. Müssen evtl. noch irgendwelche Freigaben in der Fritzbox eingerichtet werden?

  • Quote

    Original von JackDaniel


    das auch schon ;)
    Dreamboxen mittels Automount verbinden, auch fuer Aufnahmen


    Also ich habe aus meiner Sackgasse heraus gefunden.


    Die ganze Zeit lag es am nicht definiertem Passwort des Users. Irgendwie muss scheinbar immer ein Passwort für einen User vergeben werden, damit CIFS funktioniert. Dieses Problem ist bisher niergendwo im Forum aufgetaucht. Naja... wie auch immer...


    Da nur ich am Rechner arbeite, User "md", wollte ich keinen weiteren User einrichten. Deshalb habe ich in der Automount.conf nur den User "md" ohne Passwort eingegeben, also so:


    pc -fstype=cifs,rw,soft,rsize=8192,wsize=8192,user=md,pass= ://192.168.178.20/share


    Das hat natürlich nie funktioniert. Nun jetzt hab ich einen zusätzlichen User erstellt und es klappt alles einwandfrei. Also genau so:


    pc -fstype=cifs,rw,soft,rsize=8192,wsize=8192,user=dbuser,pass=blabla ://192.168.178.20/share


    Trotzdem vielen Dank für schnelle Antworten. Das Forum ist empfehlenswert!


    MfG
    Vollnoob mysticdj

  • Hallo,


    Quote

    Original von Aquino


    Funktioniert leider auch mit den komplett eingetragenen IP-Adressen nicht. Müssen evtl. noch irgendwelche Freigaben in der Fritzbox eingerichtet werden?


    Hmm, also wenn die Voraussetzungen in meinem Erfahrungsbericht eingehalten sind
    und wie ich sehe du die Daten von mir übernommen hast, müsste das funktionieren.


    Ich selbst richte das ja bei mir jedesmal nach meiner eigenen Anleitung neu ein, nachdem
    ich die neusten Gemini geflasht habe.
    Ich verwende halt din Standart-IP-Poolm weil ich so nur den NFS Server aktiviern muss
    und nicht dann noch extra Konfigurieren muss.....


    Probiere mal bei dem NFS-Serverboxen den Port auszuschalten, dann sollte die Box auf jeden Port lauschen, und irgendeiner sollte ja auch in der Fritzbox offen sein ;) ????

    MfG EgLe :]

    Linux will Benutzer, die Linux wollen. Linux ist nicht Windows


    Kernel : 5.4.2-1-MANJARO LTS
    GUI : KDE 5.64.0 / Plasma 5.17.4
    Machine : Intel NUC8i7HVK
    Graphics : Radeon RX Vega M GH
    CPU : Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
    RAM : Gskill F4-3000C16S-16GRS Speicherkarte so D4 3000 16GB C16 Rip

  • und noch eine falle existiert: wenn man die avm-eigene fritzbox-software benutzt ist auch eine firewall dabei. die schaltet nicht immer sauber durch bzw fragt nicht immer, ob durchgeschaltet werden darf! also darauf auch achten, im notfall das ding auch mal abschalten, zumindest zum einrichten.

    Gruss Doc!



    „Auge um Auge und die ganze Welt wird blind sein!“Mahatma Ghandi

  • Quote

    Original von EgLe
    Probiere mal bei dem NFS-Serverboxen den Port auszuschalten, dann sollte die Box auf jeden Port lauschen, und irgendeiner sollte ja auch in der Fritzbox offen sein ;) ????


    Das habe ich heute morgen mal bei meiner DB 800 probiert und siehe da, die Filme wurde mir dann in der DB 7025 angezeigt. Prima.
    Allerdings dauert das laden der Liste ca. 10 Minuten. Ist das normal da die HD-Filme ja doch sehr groß sind?


    Thx für die Tips. Ich werde heute abend weiter testen.


    Gruß Aquino

  • Hallo,


    Quote

    Original von Aquino


    Das habe ich heute morgen mal bei meiner DB 800 probiert und siehe da, die Filme wurde mir dann in der DB 7025 angezeigt. Prima.
    Allerdings dauert das laden der Liste ca. 10 Minuten. Ist das normal da die HD-Filme ja doch sehr groß sind?


    Naja, zumindest siehste nun das da deine Fritzbox sich einmischt wo sie nix zu suchen hat :110:


    Probiere mal evtl. andere Firmware oder lese in den Routerforen mal nach wie
    man ein Fritzbox sauber konfigurieren und Portweiterleitungen usw, einrichtet....
    Ich kann da nicht helfen habe ja zum Glück "keine" Fritzbox ;)


    zu deiner Frage, also 10 minuten sind schon etwas Lang, oder haste da schon zig Terrabyte drauf???
    Das ENigma2 bei größeren Festplatten langsamer ist solche listen zu generieren ist klar, da dieses
    Enigma ja ohne eine Recording-Datei auskommt und alles immer wieder frisch einliest.


    Aber so Extrem sollte das nicht sein, bei meiner(fast Vollen) 250GB Festplatte dauert dies wenn
    meine DB800 auf die DB7025 zugreift etwa 30 sec. und dabei wurde die Festplatte auch noch
    aus dem "Standby" geweckt.....


    Extrem verlänmgern tut sich das nach meinen Test nur wenn z.B. was aufnimmst,
    gleichzeigtig dann noch Daten zwischen den Boxen schaufelst und ggf, dann noch per Netzwerk
    einen Strem von einer anderen Festplatte anschaust, da gehn die in die Knie.


    Das kam es bei meiner DB7025 auch schon vor das die Filmliste 5 minuten gebraucht hat
    und beim scrollen in der Filmliste dann auch mehrfach nachladen muste und extrem als hängte ;)


    Aber ansonsten sollte das alles Recht Flott gehen, also nehme Dir erstmal deine Fritzbox vor......

    MfG EgLe :]

    Linux will Benutzer, die Linux wollen. Linux ist nicht Windows


    Kernel : 5.4.2-1-MANJARO LTS
    GUI : KDE 5.64.0 / Plasma 5.17.4
    Machine : Intel NUC8i7HVK
    Graphics : Radeon RX Vega M GH
    CPU : Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
    RAM : Gskill F4-3000C16S-16GRS Speicherkarte so D4 3000 16GB C16 Rip

  • Ich bekomme das Mounten mit dem Gemini auch nicht hin mit der DM800. Mach schon wochen damit rum, aber wenn Gemini auf dem Stick ist und nicht im flash will es einfach nicht klappen, daher ist das Gemini auch erst mal gestorben für mich.


    Ich Versuche seit Wochen, meine DM7020 und mein NAS zu mounten, aber es klappt einfach nicht. Hab schon viel gelesen, das man Treiber nachinstallieren muss usw, bzw das wenn Gemini auf dem Stick ist gar nicht geht.


    Daher nutze ich Newnigma auf dem Stick, da klappt die DM7020 und auch das NAS perfekt zu mounten auf der DM800.


    Wenn jemand noch weiß wie das mounten vom Gemini geht wenn das Gemini auf dem Stick ist, teste ich gern mal weiter, ansonsten bleibts beim Newnigma.

  • Also, habs bei mir nach allen Seiten durchgetestet. Es liegt tatsächlich an der Einschaltung des Ports im NFS-Server. Sobald ich die Ports ausschalte funktioniert es, schalte ich sie an, hab ich nur leere Verzeichnisse. Die Software der Fritzbox habe ich zur Sicherheit mal deinstaliert. Hilft auch nichts. Die aktuellste Firmware habe ich drauf.
    Am besten ich lasse die Ports einfach aus;-))


    Enigma 2 hab ich ja sowohl auf der 7025 als auch auf der 800. Der Zugriff mit der 800 auf die Filme der 7025 dauert ca. 10 Sec, greife ich mit der7025 auf die 800 zu, dauert es tatsächlich Ewigkeiten. Ich habe eine interne 320 GB Platte in der 800 und die ist etwa zur Hälfte belegt.


    Danke nochmals und Grüße
    Aquino

  • Wie kann man denn rausfinden ob das mounten funzt? Bei mir klappt das weder mit Filemen anschen von der extenren PC Platte noch mit dem aufnehmen auf dieser.

  • Quote

    Original von linus76
    Hab schon viel gelesen, das man Treiber nachinstallieren muss usw, bzw das wenn Gemini auf dem Stick ist gar nicht geht.


    Das hätte man in der Tat irgendwo gut lesbar dazu schreiben können, dass es vom Stick keinen Automountmanager gibt, bzw. er von da nicht funktioniert..


    Danke!!



    edit: im PeterPan Image funktionierts auch ohne zusatz-installs LOL

  • geht doch eh, schreibt nicht immer so einen Blödsinn


    NUR sollte man es zuerst im Flash schaffen, wenn man DANN weis wie es geht ist es auch auf dem Stick/CF kein großes Problem, man muss nur das force Kernel and drivers to Flash Feature im BA benutzen und gut ist es.


    LG
    gutemine

    Edited once, last by gutemine ().

  • Quote

    Original von mysticdj
    pc -fstype=cifs,rw,soft,rsize=8192,wsize=8192,user=dbuser,pass=blabla ://192.168.178.20/share
    MfG
    Vollnoob mysticdj


    Hab das mal eingestellt mit meinen Daten. Bekomme auf der Dream 800 aber nur Ordner zu sehen auf der Festplatte vom PC. Dateien zeigt er nicht an. Woran könnte das liegen?


  • da du sicher ba benützt und gemini nicht im flash hast, solltest du im ba menü lade kernel in denn flash (ich glaub das heisst so) benützen und schon klappt es mit mounten wenn gemini am stick ist :)


    edit: uups hab das post von gutemine erst jetzt gesehen :(

    dau bleibt dau, daran kann der beste dev nichts ändern<br><br>

    Edited 2 times, last by JackDaniel ().