Wie oft kann man XP Prof installieren

  • Hallo Liebe Dreambox gemeinde,


    ich weiss nicht ob der Beitrag hier richtig ist - ansonsten sorry


    So, habe eine Frage und gleichzeitig ein Problem.



    Habe Anfang des Jahres eine XP Professional CD gekauft, die habe ich dann installiert.


    Kurze Zeit später habe ich mir meine Komponenten erneuert und habe XP neu aufgespielt.
    Dann kam schon der erste vorfall: Rufen Sie bitte 0800 Nr an zum aktivieren:-


    getan und die bandansage meinte ob ich eine Systemänderung / Komponenten erneuert habe habe ich mit ja geantwortet.


    Dann habe ich meinen Freischaltungscode erhalten. So gegen August dann habe ich gemerkt das ich nen Virus drauf habe und sich der nicht löschen lässt - also habe ich wieder die HOME Edition drauf was mir nicht so gefällt denn:


    wollte wieder formatieren mit XP Prof und gleiche meldung - wieder 0800 Nummer angerufen und die Bandansage teilte mir mit das die befürchtung nahe liegt das ich diese Lizenz auf mehrer Computer installieren will und deshalb kriege ich keinen aktivierungcode.


    KANN MIR JEMAND SAGEN WIE OFT DARF MAN FORMATIER ODER XP PROF INSTALLIEREN WEIL DAS KANN DOCH NICHT SEIN SOWAS: ICH HABE 129 EURO FÜR DIE LIZENZ MIT CD BEZAHLT UND KANN NICHT DANN FORMATIEREN WENN ICH DAS WILL:


    Hat jemand schon erfahrungen mit sowas gesammelt? IM vorraus vielen Dank


    gruss attilus

  • Ich meine mal irgendwo gelesen zu habe, das sich dieses blöde Aktivierungsprozedere umgehen lässt.....das ist aber nun schon laaange her.
    Vielleicht mal danach googeln.... :rolleyes:

  • hmmmmmmm



    ich habe zwar gegoogelt wie oft sich formatieren bzw xp neu installieren lässt aber so richtig gefunden an antworten habe ich nichts.


    Aber is mal ein guter Tip


    danke Dir


    gruss attilus

  • im prinzip kann man 3 x (denk ich mal mich zu erinnern) ueber's Web aktivieren.


    Danach denk ich muss man IMMER anrufen und laestige Zahlenreihen eintippen.


    Kenn mich aber leider Gottes nicht so gut damit aus da ich selten neu formatiere.

    | 920 ULTRA HD | 7080 HD| 8000 HD | 2 x 7020 HD V2 | 2 x 800 HD SE V2 | 525 S2 |
    |GP 4 & GP 3.2 & GP 3 @ DREAMOS & DMM-Experimental | on all Boxes
    | Hdd : | 2 x 4 TB || 1 TB | Qnap - 8 TB |... and some more space everywhere

    WaveFrontier T 90 : | Hotbird 13 ° | Astra 19,2° | Astra 23,5° | Astra/Eurobird 28,2°/28,5° |
    ........... and happy ;)


    Hier werden Sie geholfen : Gemini Project WIKI sowie Video Tutorials

  • Moin!


    Also Du darfst Dein eigenes XP so oft installieren wie Du magst. Ich hab meines bestimmt schon 10 mal installiert. Den Freischaltungscode bekommste eigentlich immer wieder per Telefon, notfalls mit einem der freundlichen Mitarbeiter verbinden lassen, die geben Dir dann den Code. Ich persönlich finde diese Beschränkung, daß man XP nur 7 (oder so) mal über das Internet aktivieren kann, ziemlich dämlich, aber dann muß der Telefonsupport eben öfter herhalten :-)

  • Du kannst formatieren bis die Platte qualmt, macht garnix und wenn du eine legale
    XP Proff. hast bekommste die auch aktiviert über INet oder Telefon. Mit formatieren bekommste allerdings die Daten nicht runter da brauchste einen Schredder DBan zum Beispiel.

  • Hallo,
    Wenn du dein XP auf der gleichen Hardware nur neu installierst, sollte es ausreichen vorher die Datei wpa.dbl zu sichern.


    Dieses dauernde formatieren solltest dir abgewöhnen, dauert lange und ist stinklangweilig.
    Vom frisch installierten XP ein Image erstellen geht recht einfach und flott, das Image im Notfall zurückspielen dauert 15min und gut ist.
    Wenn XP nun noch auf einer eigenen Partition läuft gehts noch schneller und es fehlen nachher keine wichtigen Daten.


    Trueimage von Acronis wäre z.B. ein recht einfach zu bedienendes Programm was unter XP läuft.

  • habe zwar schon lange keine Installation irgendeines M$ gemacht, früher gab es da aber immer einen text, den man als gelesen bestätigen musste und der erklärte einem die Lizenz-Bestimmungen und da hieß es dann, eine Lizenz für einen PC, bzw Arbeitsplatz.
    Nun müssten einem Juristen erklären, wie daraus drei oder sieben Versuche werden.
    Ob es aber immer noch als der gleiche Arbeitsplatz gilt, wenn dort die HW zum zehnten Male neu gemacht wurde?
    Wenn die jeweils ältere HW das M$ nicht mitnimmt, sondern die gekaufte Version tatsächlich auf dem einen Arbeitsplatz bleibt, für den du die Lizenz erworben hast, sollte alles rechtens sein. Dass du dein Recht dann auch einfordern und durchsetzen musst, weil andere bereits einen Anfangsverdacht auf Betrug unterstellen, daran müssen wir uns wohl immer mehr gewöhnen, es scheint der unaufhaltsame Gang der Rechtsprechung zu werden. Statt den schwachen zu schützen, wird das Recht des Starken hervorgehoben und gelangt in den Vordergrund.


    Versuch es doch mal ganz ohne Windoofs, geht nämlich auch.

    In meinen Beiträgen gehe ich grundsätzlich davon aus, dass ein unixoides Betriebssystem genutzt wird und alles, was ich zur Funktion von Boxen sage, bezieht sich stets auf die DM 7000 und gibt nur meinen derzeitigen Wissenstand wieder!

  • hi


    jepp so isses,


    deshalb habe ich das solange vor zu machen. Ich habe das Acronis 10er gekauft und habe auf meinem Laptop das auf der 2 ten Partion gesichert das Backup.


    Habe es auch nach ein paar Tagen probiert und das geht einwandfrei.


    Das will ich eben an dem Rechner hier auch machen.





  • Quote

    Original von pit234a
    habe zwar schon lange keine Installation irgendeines M$ gemacht, früher gab es da aber immer einen text, den man als gelesen bestätigen musste und der erklärte einem die Lizenz-Bestimmungen und da hieß es dann, eine Lizenz für einen PC, bzw Arbeitsplatz.
    Nun müssten einem Juristen erklären, wie daraus drei oder sieben Versuche werden.
    Ob es aber immer noch als der gleiche Arbeitsplatz gilt, wenn dort die HW zum zehnten Male neu gemacht wurde?
    Wenn die jeweils ältere HW das M$ nicht mitnimmt, sondern die gekaufte Version tatsächlich auf dem einen Arbeitsplatz bleibt, für den du die Lizenz erworben hast, sollte alles rechtens sein. Dass du dein Recht dann auch einfordern und durchsetzen musst, weil andere bereits einen Anfangsverdacht auf Betrug unterstellen, daran müssen wir uns wohl immer mehr gewöhnen, es scheint der unaufhaltsame Gang der Rechtsprechung zu werden. Statt den schwachen zu schützen, wird das Recht des Starken hervorgehoben und gelangt in den Vordergrund.


    Versuch es doch mal ganz ohne Windoofs, geht nämlich auch.


    DA MUSS ICH DIR VOLLKOMMEN RECHT GEBEN.


    Ich habe eine Originalversion gekauft und auf meinem Laptop habe ich die Recovery Prof also brauch ichs da auch nicht.


    Ich sag mal, ich will ehrlich sein, früher hab ich viel mist mit gecrackter scheisse gemacht aber hat nie so gefunzt wie ich das wollte drum habe ich auch zum original gegriffen und sowas dann. Aber naj wie Du schon sagst daran werden wir uns wohl gewöhnen müssen.


    gruss attilus

  • Nur,


    an dieser 0800er nummer war immer nur ne bandansage.


    Falls die Bandansage mich wieder abspeist während ich meinen Rechner z.B: heut abend oder morgen mache


    wo kriege ich einen Mitarbeiter ans Telefon??


    Das war bisher immer die Frage, ich sag mal ich kann mich ganz gut verteidigen von wegen mehrere Rechner mit der Lizenz

  • Also bei mir war es bisher immer so, daß mir, wenn irgendwas mit der Freischaltung nicht geklappt hat (z.B. wg. geändertem Bios oder sowas), die Bandansage mitteilte, daß das mit der automatischen Freischaltung nicht funktioniert und sie mich mit einem Mitarbeiter verbinden würde. Ich weiß nicht mehr, ob man das was drücken mußte oder ob es nun wirklich vollkommen automatisch ging, aber man kommt auf jeden Fall nach der Ansage zu einem Menschen durch. Und die helfen Dir auch.


    Auf irgendwelche Diskussionen würde ich mich da garnich einlassen (wobei die in der Regel auch garnich diskutieren). Wenn Du ein legal erworbenes Windows hast, dann darfste das so oft installieren, wie Du willst. Und Dir kann auch keiner verbieten, die Hardware oder sonst was zu tauschen.

  • Quote

    Original von HeadCrash
    Auf irgendwelche Diskussionen würde ich mich da garnich einlassen (wobei die in der Regel auch garnich diskutieren). Wenn Du ein legal erworbenes Windows hast, dann darfste das so oft installieren, wie Du willst. Und Dir kann auch keiner verbieten, die Hardware oder sonst was zu tauschen.


    siehe mal dieses:

    OEM, das ist sicher nicht illegal erworben und doch gibt es hier deutliche Einschränkungen.
    Wie gesagt, es muss sicher die Vereinbarung in der Lizenz gelesen werden und dann richtig interpretiert, so einfach zu behaupten, dass man mit seiner persönlichen Deutung im Recht sei, geht meist schief. Dabei ist es sicher so, das M$ keinen Grund hat, jemandem nachzuspüren, der da ein oder zwei Lizenzen kauft und evtl einmal illegal nutzt.
    Interessante Informationen zu XP finden sich ausgehend von hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Windows_XP
    und ehrlich, wer sich damit mal näher auseinander setzt und nicht nur seinen PC einschaltet und ohne Nachdenken nutzt, muss doch zu der Überlegung kommen, dass es besser ganz und gar ohne M$ ist.

    In meinen Beiträgen gehe ich grundsätzlich davon aus, dass ein unixoides Betriebssystem genutzt wird und alles, was ich zur Funktion von Boxen sage, bezieht sich stets auf die DM 7000 und gibt nur meinen derzeitigen Wissenstand wieder!

  • pit234a zitat: dass es besser ganz und gar ohne M$ ist. -re-


    Die spinnen die microsofter.

  • @pit234:
    Das stimmt so, BGH sei dank, leider nicht ganz. Seit dem BGH-Urteil vom 06.07.2000 (http://www.afs-rechtsanwaelte.de/bgh-oem.htm) darf OEM-Software auch ohne entsprechende Hardware (unbundled) erworben werden. Aus diesem Grund blühen ja gerade die SystemBuilder-Versionen von Windows so auf. Ein Windows Vista Ultimate kostet als DSP (SystemBuilder) nur ca. 150 Euro, wogegen man für die entsprechende "Vollversion" mehr als das dreifache hinlegen muß. Einziger, und meiner Meinung nach sehr gut verkraftbarer, Nachteil ist, daß man kein Handbuch und keinen telefonischen Installationssupport von MS erhält.


    Interessanterweise hat dieses Urteil weitreichende Folgen auch im Bezug auf die Verwendung der OEM-Software auf einem neuen PC (http://www.afs-rechtsanwaelte.de/artikel5.htm). Dadurch, daß der Erwerb der OEM-Software bereits ohne Hardware möglich ist, ist auch die Weiterverwendung der Software auf neuer Hardware oder auch der Verkauf der OEM-Software ohne die alte Hardware rechtlich zulässig.


    Insofern gilt also doch: wer sein Windows einmal legal erworben hat (egal in welcher Weise), der darf es solange nutzen, wie er mag. Zumindest hier in Deutschland. :-)