.meta-Dateien generieren

  • Hallo,


    nachdem ich die Filme von meiner 7000er auf die 7025 kopiert habe, stört mich nun die Anzeige \hdd\.... vor den Dateinamen.


    Ich habe dann eine andere meta-Datei kopiert und entsprechend umbenannt. Diese wird aber bei der Anzeige offenbar ignoriert. Vielleicht weil ich Sender und Datum nicht geändert habe.


    Wäre es nicht ein sinnvoll, ein Plugin zu entwickeln (Filmliste, Dreamtaste), welche die 5 benötigten Felder schon vorbelegt (Datum aus Timestamp, Filmname aus Dateiname, Länge ggf. aus Dateigröße) und dann nach Vervollständigung eine entsprechende .meta-Datei generiert?


    Lars

  • Hi,
    ich koennte so einen Generator auch gut brauchen.
    Ich habe meine Festplatte mit vielen aufgenommenen Sendungen aus der 7020 ausgebaut und in die 7025 gesteckt. Funktioniert alles tadellos, bis auf die Tatsache, dass ich den Movie-Tagger (oder wie das Ding heisst) fuer diese Dateien nicht nutzen kann. Mir fehlt diese Metadatei, um die Filme den Tags (oder wie es halt heisst) zuzuordnen. Die Anzeigeliste der 7025 kann man ja im Verhaeltnis zur 7020 vergessen. Ich habe bestimmt so 100 Sendungen aufgenommen, die ich jetzt bei der einspaltigen Anzeige der 7025 erst immer suchen muss. Dieser Generator wuerde das Problem loesen. Oder gibt es gar ein Plug in, oder ne Einstellmoeglichkeit, die diese mehrspaltige Anzeige ermoeglicht ?


    Danke Ihr Spezialisten !!!

  • na ja ich hab auch noch so ein paar alte 7000er aufnahmen der Kids auf meiner Harddisk der 7025 rumliegen, also motiviert wäre ich evt. sogar, aber es gibt da ein kleines Problem:


    Im Meta File stehen nicht nur die Daten die man aus dem Filenamen rekonstruieren könnte (wie datum und Name)
    sondern im Metafile sind auch informationen die es früher nicht gab !


    Jetzt stehen da datum + Urzeit drinnen sowie sendernamen und Beschreibung und SID.


    Also kann man NICHT einfach ein metafile 'zaubern' wenn Ihr nur das ts file aus d-box oder enigma1 Zeiten habt !


    Wenn Ihr aber akzeptiert das für die fehlenden Infos nur dummies gemacht werden (z.B. Uhrzeit immer mittags weil nur mehr datum da) als Beschreibung immer fix Enigma1 Aufnahme weil ja nur mehr der Namen da ist. Und als Sender und SID auch ein Dummy, dann kann ich schon so ein skript schreiben - aber Ihr müsstet es im telnet testen und ordentlich Feedback geben bis es halbwegs läuft :-)


    Ausserdem müsste man dann aber auch die ts files enigma2 konform renamen, wobei ich dabei keine Garantie übernehmen kann das dies auch richtig funktioniert und keine Filme verlorengehen/falsch Benannt sind,... Ihr müsstet also genug Festplattenplatz auf dem PC haben um die Files dort vorher per FTP zu sichern !


    Also nochmals nachdenken und wenn mindestens 3 motivierte posten die dann auch mitmachen dann holt gutemine vieleicht am nächsten Wochenende den metafile hammer raus und hämmert auf Euren Files rum (bleibt halt was andere liegen, aber Diabolius hat mir eh schon das Wochenede versaut, da mach ich gleich lieber was Neues !).


    Wenns es nur will/haben/abernichtstun posts gibt habt Ihr halt pech gehabt, sorry


    LG
    gutemine

    Edited once, last by gutemine ().

  • Ich wäre bereit, zu testen.
    Habe viele Filme auf meiner Box, die eine *.meta Datei brauchen könnten.

  • Quote

    Original von rolfrein
    Ich wäre bereit, zu testen.
    Habe viele Filme auf meiner Box, die eine *.meta Datei brauchen könnten.


    Nur ein motivierter - dann müssen wir es anders machen !


    Schaffst du folgende Vorbereitung:


    Nimm eine Handvoll Filme und kopiere sie in ein metagen subdirectory von /media/hdd/movie


    cd /media/hdd/movie
    mkdir metagen
    cd metagen


    dort dann die alten ts files hinkopieren


    cp ../*Filmname* .


    Musst Filmanme halt durch namen ersetzen deiner alten filme und dann merhfach ausführen bis Handvoll filme kopiert !


    sollte dann nur diese paaar alten aufnahmen im directory ergeben:


    ls -1 *.ts


    Evt. ts files vorher am PC FTPen und ins metagen directory zurück FTPen wenn du es nicht andersw schaffst :-)


    Ich schreib dir dann ein metagen.sh script das dann für diese paar filem eine Metadatei zaubert und sie E2 konform umbenennt - dann musst du sie nurmehr ins movie directory zurückkopieren und kannst testen ob sie abspielbar sind bzw. im Movielist angezeigt werden !


    Das heist dann aber mitarbeiten und nicht nur testen - dafür kannst du vieleicht schon heute noch das script haben (das ist eh nur 30 min arbeit denke ich)


    Wenn du das im telnet nichts schaffst müssen sich
    halt mehr leute melden :-)


    LG
    gutemine

    Edited once, last by gutemine ().

  • Hab ich das richtig verstanden:


    Ich lege einen neuen Ordner namens "metagen" in media/hdd/movie und dorthin kopiere ich ein paar Filme hin, die keine *.Meta datei haben.

  • Quote

    Original von rolfrein
    Hab ich das richtig verstanden:


    Ich lege einen neuen Ordner namens "metagen" in media/hdd/movie und dorthin kopiere ich ein paar Filme hin, die keine *.Meta datei haben.


    Genau !


    Und mit denen testen wir dann das script das ich grade schreibe ;-)

  • Quote

    Original von rolfrein
    Ok, habe 4 Filme im "metagen" Ordner.


    morgen kriegst metagen.sh script zum testen, ist aber nur erster wurf zum probieren ob es geht, dauert doch länger als ich dachte mit den ganzen sonderfällen (Aufnahme aus mehreren Files,...) :-)

    Edited 2 times, last by gutemine ().

  • ok, werde morgen testen.
    vielleicht gibt es gleich auch noch die Möglichkeit, die Filme in verschiedene Ordner abzulegen um eine bessere Übersicht zu bekommen (ich weiss es gibt schon verschiedene Beiträge hier, was die Sortierung betrifft, aber ich sprech es wieder mal an)

  • Quote

    Original von gutemine
    dauert doch länger als ich dachte mit den ganzen sonderfällen (Aufnahme aus mehreren Files,...) :-)


    warum mehrere Files?
    Meine Filme sind alle jeweils ein einziges File. Warum sollte man die zerlegen?

  • Quote

    Original von rolfrein


    warum mehrere Files?
    Meine Filme sind alle jeweils ein einziges File. Warum sollte man die zerlegen?


    Auf den alten boxen/Enigma1 konntest du sagen das z.B bei aufnahme nach 2 GB neues .ts file angefangen wurde - macht dann das Leben nicht einfacher, muss aber auch sauber gehandelt werden (aber nicht in der ersten version des scripts)


    Und das mit den subdirectories ist jetzt NICHT das ziel, erstmals muss es in 1 directory auf /media/hdd/movie funktionieren das die files durch die .meta dateien in der movieliste nicht mit Ihrem alten filenamen auftauchen !


    Fürs immer wiederkerhrende taggen hat eh schon weinberger ein script gepostet, musst halt suchen :-)

    Edited once, last by gutemine ().

  • Das sieht nach einem Slalomlauf aus (sprich wir müssen eine Stange nach der anderen nehmen), aber hier ist nach etwas mehr als den versprochenen 30 minuten die erste (!) Torstange:


    das tar.bz2 file aus dem Anhang per FTP auf /tmp
    kopieren und in telnet auspacken:


    cd /
    bunzip2 /tmp/metagen*.tar.bz2
    tar -xvf /tmp/metagen*.tar


    Damit kriegst du in deinem /media/hdd/movie/metagen directory
    ein script metagen.sh


    Lass das mal laufen !


    cd /media/hdd/movie/metagen


    metagen.sh


    Das sollte dir aus all deinen 4 .ts files jeweils ein meta file machen
    sowie einen link auf den ts filenamen im enigma2 format (die endgültige Version wird das ts file umbenennen, aber während dem entwickeln wäre es lästig das file immer wieder neu kopieren zu müssen).


    Diese files dann einfach ins /media/hdd/movie directory moven - bei mir gehts leicht weil alle alten Aufnahmen aus 2006 stammen:


    mv 2006*.ts ..
    mv 2006*ts.meta ..


    Die .. sind einfach für das nächst höhere movie directory !


    Dann drück mal auf der Dreambox die Video Taste und berichte ob die 4 Filme jetzt in der Liste nicht nur mit den alten Filenamen auftauchen !


    Abspielen wird NOCH nicht gehen, ich hab einfach Q&D ORF1 als Dummysender im Metafile genommen (und die Files heissen *ENIGMA1* um sie von den echten unterscheiden zu können), und da stimmt dann natürlich gar nichts, wir sind ja auch erst beim Entwickeln !


    Die erste Torstange ist NUR das durch das metagfile der Film in der movieliste auftaucht, das Name und Beschreibung sowie der Startzeitpunkt passen - immer altes datum 12:00 (weil ich keine zeit habe nur Datum).


    Nächster schritt wäre dann das du für 1 File 1 Aufnahme auf dem selben sender machst wo die alten ts Filme herstammen, von dort aus dem neuen meta file die SID klaust (erste Zeile des Metafiles der neuen aufnahme).


    Diese Zeile trägst du dann ins template.meta file im metagen directory ein und lässt metagen.sh nochmals laufen und kopierst die meta files nochmal ins movie directory:


    cp *.meta ..
    rm ../template.meta


    Und dann probieren ob dieses eine File abspielen geht - Result hier posten !


    Bei mir funktioniert das, aber nur für den 1 Film der von diesem Sender kommt, der wird dann nicht mit ORF sondern in meinem Fall mit Super RTL in der Movieliste gezeigt und spielt ab, einen anderen Film von eines anderen Senders gibt aber einen service not found Fehler !


    Das ist dann bereits die 2. Torstange !


    Schlimmstenfalls musst du dann die Filme Sender für Sender mit dem skript konvertieren und jeweils das Template file editieren, aber ich bin noch am überlegen wo man den Sendernamen/SID rauskitzeln könnte - das wäre die 3. Torstange, weil man kann doch nicht nach der 2 mit Schuss ins Tal fahren :-)


    Torstange 4 wäre dann das auch filme die aus mehreren File bestehen sauber umbenannt werden (derzeit nur das erste File und das Metafile, was aber für Serien mit < 1h = ca. 2GB meist schon reicht)


    Der Rest ist nur mehr verhübschen, das man sich das manuelle file moven und editieren erspart, wenn mal der Motor Läuft (sprich die meta files richtig erstell werden) ist das aber das geringste Problem und nächste WE locker erledigt wenn nichts dazuwischen kommt.


    Viel spass beim Mitentwickeln & Testen !


    PS: Sind also ca. 6-8 Torstangen je nachdem wie schön man es macht


    PPS: Und andere dürfen natürlich auch ausprobieren/testen und Input liefern, weil ich kann nicht alle Varianten von Filenamen, Datums, Sender reproduzieren - meine ts files stammen von einer DMM 7000 mit Gemini 2.8 aus dem Vorjahr, und ich kann keine neuen machen weil die Box gibts nicht mehr ! Meine alten .ts Files heissen: Name - Tag_Monat_Jahr.ts, ABER ich kann mich erinnern das es auch Sendername - name - Tag_Monat_Jahr.ts gibt (die würden vom script zwar verarbeitet, aber sendername kähme in den Aufnahmennamen rein) sowie die fast schon e2 variante Jahr-Monat-Tag - Sender - name.ts Bei den beiden letzten wäre es dann nicht so schwer den Sender rauszufinden weil er ja im Filenamen steckt :-)


    Welche Variante(n) habst Ihr zum Testen anzubieten, und könnt Ihr evt. entsprechende outputs eines ls -1 /media/hdd/movie/des metagen directories posten wenn Ihr es zum Testen vorbereitet habt ?


    Dafür müsste man das script ja erst entsprechend angepassen das es mit allen Varianten zurechtkommt, aber wir haben ja auch erst begonnen zu forschen :-)


    LG
    gutemine

    Files

    Edited 9 times, last by gutemine ().

  • Hallo,


    Ich habe Dein metagen.sh jetzt probiert.


    Es macht jetzt ein File template.meta (obwohl ich 4 Filme drinnen hab).


    Ich habe aus dem einen template.meta 4 "mein Film 1.ts.meta", "mein Film 2.ts.meta", "mein Film 3.ts.meta" und "mein Film 4.ts.meta" gemacht und mit den "mein Film 1.ts", "mein Film 2.ts", "mein Film 3.ts" und "mein Film 4.ts" ein Verzeichniss höher geschoben (hdd/movie).


    Jetzt erscheinen die Filme, wenn ich die Video Taste drücke, mit den neuen File Namen, aber ich kann sie nicht abspielen (es kommt die Meldung "Service not found! (SID not found in PAT)").


    Da die Filme nicht mit einer Dreambox aufgenommen wurden (kommen von einer DVD), kann ich in die erste Zeile nicht den "original" Sender einfügen.


    Was auch noch eigenartig ist:
    Ich habe 4 Filme ("mein Film 1.ts", "mein Film 2.ts", "mein Film 3.ts" und "mein Film 4.ts) im metagen Verzeichniss, wenn ich jetzt metagen.sh ausführe, sehe ich im Telnet Fenster, bei der Ausführung nur 3 Filme.

  • Hallo gutemine,


    ich habe metagen.sh auch mal probiert. Wenn ich in die erzeugten meta-Dateien jeweils in die erste Zeile die passende SID reinkopiere funktioniert sogar das abspielen.
    Mir ist dabei aber aufgefallen, daß vom drücken der OK-Taste bis zum Abspielen ca 10 Sekunden dauert.



    Ich hätte für das Vorgehen des sriptes den folgenden Vorschlag:
    1. den Filmnamen (Die Zeichen die sich zwischen dem ersten und letzen Bindestrich des Filenamens befinden) in die 2.Zeile der Metadatei kopieren.
    2. Datum in die Metadatei kopieren.
    3. mit "mv" die *.ts- und *.eit Dateien umbenennen.


    Punkt 1-3 für jeden Film wiederholen.


    Damit das abspielen funktioniert muß danach in die erzeugten meta-Dateien jeweils in die erste Zeile die SID des passenden Senders reinkopiert werden.


    Die Torstange 4 ist nicht notwendig, wenn bei bei längeren Filmen die einzelnen ts-Files zu einem TS-File zusammengefügt werden.


    Gruß Ralf

  • rolfrein


    Das script is derzeit gestrickt um alte Aufnahmen von Dreamboxen mit Enigma1 mit metadateien zu versehen, für DVDs,... die auf .ts Dateien konvertiert werden müsste ich es erst erweitern, das es das erstellen aus dem template für dich macht - wobei dann aber einfach der Filename als Name der Aufnahme verwendet würde, und vieleicht noch das filedatum wann es erstellt wurde.


    Im Moment wird das script einfach durclaufen und kein passendes file finden, womit ausser dem template halt nichts erstellt wird (wie du ja auch berichtet hast).


    Wie bereits gesagt muss ich erst rausfinden wie/welche SID die Dreambox verwendet für Sachen die nicht von Ihr sind (mpeg, ts ohne entsprechende Infos).


    Das ist nicht wirklich schwer rauszufinden (einfach im Mediaplayer vorher mit os.system(wall xxx) die ausgabe an der richtigen Stelle rein und dann so ein file abspielen, oder im code der Movielist die ich fürs WebIF gemacht habe), aber ich komm erst nächstes Wochenede dazu !


    Vieleicht kann uns ja ein mehr metadatei wissender als ich einen Tipp geben :-)


    Im DMM Forum gibst dazu auch einen thread. Ich muss mich halt einlesen und ein bischen Forschen, aber das kriegen wir schon hin.


    Versteh mich auch nicht falsch, ich weis eh wie man die metafiles von Hand erstellen kann und für meine paar filme wäre das schnell erledigt, wenn ich Euch ein schönes skript dafür mache das vieleicht sogar funktioniert müssen wir halt schauen wie wir das hinbringen, und daher ist Euer input auch wichtig, aber ich bin das arme schwein das es auch einbauen muss - ausser ein anderer shellscript wissender opfert sich - so schwer ist es auch gar nicht - schaut Euch das skipt halt an !


    Sachen die gutemine selber gerne auf Ihrer Dreambox hätte und gut findet, bzw. interessant sind zum laufen zu bringen gehen meist schneller - ist nur eine Frage der Motivation :-)


    ralfk


    Hier mein Feedback:


    Ich hätte für das Vorgehen des sriptes den folgenden Vorschlag:
    1. den Filmnamen (Die Zeichen die sich zwischen dem ersten und letzen Bindestrich des Filenamens befinden) in die 2.Zeile der Metadatei kopieren.


    >>> Ja, gute idee einfach den alten Filenamen in die Beschreibung zu tun, wird so umgebaut !


    2. Datum in die Metadatei kopieren.
    >>> das datum ist als UTC (Universal time = sekunden vom 1.1.1970)
    in der metadatei bereits drinnen, für files die es nicht im filenamen haben würde ich halt das erstellungsdatum der datei nehmen - sprich als du das file ins metagen directory kopiert hast, oder soll ich gleich einfach jetzt nehmen wenn die metadatei erstellt wurde) - beides nichts schwer, Ihr müsst sagen was gescheiter ist, bzw. wie Ihr es haben wollt. Ich persönlich würde einfach jetzt nehmen, weil das metagen directory sollte so wie eine eingangstür funktionieren - files die man neu erstellt hat (von DVD,...) kommen dort hin und werden mit metagen.sh (und später einem plugin das es aufruft) in die Filmverwaltung eingebunden und ins movie directory gehieved - momentan müsst Ihr das halt von hand machen.


    3. mit "mv" die *.ts- und *.eit Dateien umbenennen.
    >>> im Moment lösch ich die eit dateien sogar weg um es nicht zu kompliziert zu haben, und es werden nur links erstellt um es wie oben geschrieben beim entwicklen leichter zu haben (wenn du den ln -sfn Befehl am Schluss durch mv ersetzt ist das aber schon jetzt möglich, aber am schluss soll das mv dann gleich .. ins movie directory gehen !)


    Punkt 1-3 für jeden Film wiederholen.


    >> ja so ist es gedacht, sollte aber auch schon gehen :-)


    Damit das abspielen funktioniert muß danach in die erzeugten meta-Dateien jeweils in die erste Zeile die SID des passenden Senders reinkopiert werden.


    >> ich weis, sobald du im filenamen den sender hast kännte ich im bouquet nachschauen und dir die SID rausfischen, das ist aber ein weiteres Stündchen arbeit (auch wenn ich es in diversen anderen skripten schon gemacht habe) - dafür war am Wochenende halt noch keine Zeit - Entwicklung läuft ja noch, und wie ich schon sagte eine Stange nach der anderen :-)


    Die Torstange 4 ist nicht notwendig, wenn bei bei längeren Filmen die einzelnen ts-Files zu einem TS-File zusammengefügt werden
    >> stimmt, aber wenn man eine enigma1 harddisk so wie sie ist migrieren will wäre es ganz nützlich, und nach dem die files eh 001..x.ts
    heissen ist das nur eine simple for schleife und leicht zu implementieren, kommt aber eh erst am schluss wenn alles andere funktioniert.



    LG
    gutemine

    Edited 4 times, last by gutemine ().

  • Quote

    Original von gutemine
    Versteh mich auch nicht falsch, ich weis eh wie man die metafiles von Hand erstellen kann und für meine paar filme wäre das schnell erledigt,


    Hallo gutemine,


    könntest Du mir schreiben, wie ich die metafiles von Hand erstellt.
    Ich habe nicht viele Filme, die nicht von der Dreambox erstellt wurden und es wäre für mich kein Problem diese "händisch" zu machen.
    Ich habe alle Filme mit Movie Tagger sortiert, nur halt die nicht, die von DVD kommen. Diese sind halt schwer zu finden und wenn ich ein metafile dazu hätte, könnte ich diese auch mit Movie Tagger "sortieren".


    Danke
    Roland

  • die syntax der datei ist eh ganz simpel - musst nur das script anschauen wo mit echo das template.meta erstellt wird, bzw. das templat.meta selber :-)


    1:0:1...
    Name
    Beschreibung
    UTC Beginnzeit


    Die datei muss so heissen wie das ts file (und das sollte im Idealfall vom aufbau wie bei einer aufnahme heissen).


    Die einzigen zwei tricky sachen ist die zeit in UTC reinzutun (wie man date dazu überlisten kann es so auszugeben ist im script eh drinnen) und eben die SID des Videofiles am Anfang.


    Wenn du das template hast (oder irgend ein anderes metafile kopierst und umbenennst) und es mit unix konformem editor bearbeitest (oder so wie ich im script mit sed die strings austuascht) dann funktioniert es auch das die Movieliste es frisst.


    LG
    gutemine

    Edited 2 times, last by gutemine ().

  • Quote

    Original von gutemine
    Wenn du das template hast (oder irgend ein anderes metafile kopierst und umbenennst) und es mit unix konformem editor bearbeitest (oder so wie ich im script mit sed die strings austuascht) dann funktioniert es auch das die Movieliste es frisst.


    Das habe ich schon einmal probiert, aber das hat irgendwie nicht funktioniert.
    Weiss jetzt nicht mehr, was das Problem war.
    Werde es am Nachmittag nochmal probieren und dann berichten.

  • Habe jetzt probiert, aber egal was ich mache, ich bekomme kein metafile dazu, dass ein Film mit einer "selbstgemachten" metafile läuft.
    Ohne metafile laufen die Filme tatellos, sind aber nicht "sortierbar".
    Wenn ich probiere, 2 metafiles von aufgenommenen Filmen zu tauschen, funktioniert es bei manchen und bei ein paar nicht (hat vielleicht was mit Senderinformation zu tun).