How-To: auto.hotplug (alt - Automount.conf)

  • Ich habe meine 600 ber Repeater 7050 an die 7270 angehängt, gibt es eine Möglichkeit die Geschwindigkeit zu erhöhen, bei manchen Filmen Mpg-Format ruckelt es oder es kommt kein Ton, meine Einstellungen sind?


    Code
    Filme -fstype=cifs,ro,soft,rsize=2048,wsize=2048,user=dreambox,pass=passwort

    The true way is M E R L I N !

  • Quote

    Original von dgroeser
    Ich habe meine 600 ber Repeater 7050 an die 7270 angehängt, gibt es eine Möglichkeit die Geschwindigkeit zu erhöhen, bei manchen Filmen Mpg-Format ruckelt es oder es kommt kein Ton, meine Einstellungen sind?


    Code
    Filme -fstype=cifs,ro,soft,rsize=2048,wsize=2048,user=dreambox,pass=passwort


    hi


    rsize und wsize sind doch 8196 normal, wie kommst du denn auf 2048?


    gruss

  • Fix + Update:
    * RSS-Reader jetzt mit Titelbilder und neuer XML
    * Webcamviewer neue XML, jetzt mit "Unterordnern"
    * Ordner für Autofs geändert (Anpassungen an das Autofs-System von DMM). Ordner ist jetzt "/autofs", Datei für die Konfiguration ist "/etc/auto.hotplug". Editor im BP kann weiterhin benutz werden.
    * Netzwerkgeräte in der Hardwareübersicht
    * siehe CVS


    sollte man auch mal erwähnen in die ganze Automount erläuterungen das sich hier seit gemini 3.9 was geändert hat.


    chiao

    bin nicht sicher, ist Anne Will ministerin?

  • Dank dieses Themas habe ich meine7025 recht schnell mit dem ReadyNAS Duo vernetzt. Die größte Hürde: Erkennen, dass ein Nur-Enigma-Neustart nichts nützt. :rolleyes: So, und morgen muß dann die 600er dran glauben. :)

    DM 7020 HD, DVB-C/C
    iCVS (OE 1.6) + GP3 + EMC v3.0.0beta632


    NAS: Synology DS 214+, 6 TByte


    Defekt: DM 7020 HD v2, DVB-C/C, DMM experimental (OE 2.0) + GP3.2


  • Hi Stiv,


    danke, bei mir hat es auf Anhieb geklappt- abpielen läuft ruckelfrei!


    Großes Tennis

  • Jetzt habe ich auch mal eine frage


    Also ich habe ne 8000 Gemini 4USB & 800 Gemini 4 USB & 7020 Gemini 4.6 im Flash.......


    Habe ich alles mit automount verbunden klappt
    alles bestens von 8000 auf die 800 zuzugreifen
    und filme kucken. Auch von 800 auf 8000 klappt
    es ohne problem........


    Jetzt mein problem und zwar das ganze von
    der Dreambox 7020 aus auf beiden kann ich
    zugreifen aber das abspielen von nen film ist
    ne hackende angelegenheit........


    Was kann ich tun das ich das hacken weg bekomme???
    Kann so leider keine film kucken. :rolleyes:
    Sind kein HD aufnahmen normale SD Sender.


    Code
    DM800 -fstype=cifs,rw,soft,user=root,password=xxxxx ://192.168.5.20/harddisk
    DM8000 -fstype=cifs,rw,soft,user=root,password=xxxxx://192.168.5.21/harddisk
  • mit cifs zwischen nur unix boxen zu mounten ist auch eigentlich ein Verbrechen das mit Ruckeln bestraft wird :-)


    Und was man mir rsize/wsize so macht steht auch schon ein paar mal hier im thread.


    LG
    gutemine


    PS: vieleicht wäre es auch mal an der Zeit den Threadtitel anzupassen ?

    Edited 2 times, last by gutemine ().

  • Hallo zusammen!


    Ich versuche schon seit ein paar Tagen einen freigegebenen Ordner meines Macs auf der 800er zu mounten. Kann es sein, das es nach wie vor so ist, dass man für die Automountfunktion das Gemini im Flash haben muss?
    Ich habe das hier in etwas älteren Beiträgen gelesen, hatte aber gehofft, dass es mittlerweile anders ist. Der gemountete Ordner wird mir an der Box immer als leer angezeigt.
    Ich habe Gemini 4 auf nem USB-Stick, und das aktuelle Oozoon im Flash.


    Wie kann ich das sonst machen?


    Danke schon mal für Eure Hilfe!!!


  • Jo thanks für deine antwort.....


    Aber auch wenn ich es via NFS Server mache ruckelt das ohne ende
    bei mir auf der 7020.
    Von der DM 8000 zu 800 via NFS das gleiche ruckelt. :rolleyes:


    Im moment komme ich da nicht weiter....gibt es den schon
    jemaden der das sauber am laufen hat?
    Wichtig ist mir von der 8000 zu 7020 das es nicht mehr ruckelt.

  • Ich hatte damit vor einiger Zeit mal rumgespielt.
    Server = 7025, Client = dm800


    time dd if=/dev/zero of=/autofs/dm7025/testfile bs=16k count=16384


    rsize / wsize:


    16384 = 55 sec
    8192 = 64 sec
    keine = 52 sec


    Jetzt sieht das bei mir so aus:


    dm7025 -fstype=nfs,rw,soft,udp,nolock 192.168.2.93:/hdd/movie


    Panasonic TX50-EXW784
    Panasonic SC-ALL70TEGK / SC-ALL2 wireless 5.1 Soundbar
    dm8000, dm7080, dm800sev2, dm900-dvb-s2-unicable, dm900-dvb-s2-multisat


    http://www.dreambox-tools.info

    Edited once, last by Oldboke ().


  • nein denke nicht das das einer am laufen hatt, da beim nfs server der 800er und 8k noch irgendwas nicht stimmt.


    als alternative zur zeit würde ich den upnp server/client vorschlagen

    dau bleibt dau, daran kann der beste dev nichts ändern<br><br>

  • Ok danke JackDaniel ;)


    Damit kann ich jetzt was anfangen dachte mir schon das ich mit
    rsize / wsize veränderungen nicht viel machen kann. Habe alles
    schon durch probiert.


    Mit UPNP war ich auch schon mal dran aber irgenwie kann ich
    den UPNP Server bei der 8k nicht starten. Bleibt immer gestopt!!! :rolleyes:

  • Quote

    Original von Silver-Stone
    Mit UPNP war ich auch schon mal dran aber irgenwie kann ich
    den UPNP Server bei der 8k nicht starten. Bleibt immer gestopt!!! :rolleyes:


    dann hast du das image nicht im flash ;)

    dau bleibt dau, daran kann der beste dev nichts ändern<br><br>

  • :tongue:....stimmt.


    Aber es geht auch mit USB Stick nur nicht mit dem Gemini 4.0
    Jetzt läuft es bestens.


    Danke für die Tipps....


    greetz

  • Hab nun schon den ganzen Vormittag mit Lesen zugebracht, habe aber zu folgendem keine Antwort gefunden.


    Ich verwende noch Gemini 3.8, also mit automount.conf. Per BP Automount-Manager habe ich 2 Verzeichnisse meines externen NAS gemountet. Hierauf kann ich auch problemlos zugreifen. Die Einträge in automount.conf lauten:

    Code
    AMS150(Media) -fstype=nfs,ro,soft,nolock,rsize=8192,wsize=8192 xxx.xxx.xxx.xxx:/mnt/Media
    AMS150(Movie) -fstype=nfs,rw,soft,nolock,rsize=8192,wsize=8192 xxx.xxx.xxx.xxx:/mnt/movie


    Wenn ich nun in der Videoauswahlliste zuletzt das Verzeichnis des NAS angewählt hatte, die Dreambox runterfahre und beim nächsten Hochfahren das NAS nicht eingeschaltet ist, gibt es beim Öffnen der Videoliste ein ewig langes Timeout, bis das System merkt, dass der NAS-Pfad nicht erreichbar ist. Wie / wo kann ich den Timeout einstellen, nach welchem das System merkt, dass das NAS nicht erreichbar ist?


    Beim Durchlesen des Threads habe ich oft gelesen, dass die Mount-Option "udp" verwendet wird. So wie ich das Manual zu mount verstehe, ist udp jedoch weniger stabil als tcp lediglich geringfügig performanter wegen weniger Overhead. Warum wird dann trotzdem die "udp" Option verwendet?


    Vielen Dank für Eure Unterstützung.


    VG, ecky2

  • Quote

    Original von ecky2

    Code
    AMS150(Media) -fstype=nfs,ro,soft,nolock,rsize=8192,wsize=8192 xxx.xxx.xxx.xxx:/mnt/Media
    AMS150(Movie) -fstype=nfs,rw,soft,nolock,rsize=8192,wsize=8192 xxx.xxx.xxx.xxx:/mnt/movie


    Wenn ich nun in der Videoauswahlliste zuletzt das Verzeichnis des NAS angewählt hatte, die Dreambox runterfahre und beim nächsten Hochfahren das NAS nicht eingeschaltet ist, gibt es beim Öffnen der Videoliste ein ewig langes Timeout, bis das System merkt, dass der NAS-Pfad nicht erreichbar ist. Wie / wo kann ich den Timeout einstellen, nach welchem das System merkt, dass das NAS nicht erreichbar ist?


    Ein Schuß ins Blaue: Ich würde unter Linux kein Verzeichnis /mnt nennen. Wenn ich das als Linux-Halb-Laie richtig sehe, verwendet Linux /mnt/ für sich selbst (Stichwort: symbolic link). Ich habe bei mir, obwohl ich selbst nirgends /mnt/ verwende, sowohl bei meiner dbox2, bei der 600 und der 7025 ein Verzeichnis /mnt/. Bei meiner dbox2 komme ich mit /mnt/hdd/ alle Dateien der int. Platte angezeigt.


    Ich habe

    Code
    Extern -fstype=nfs,rw,soft,udp,nolock,rsize=8192,wsize=8192 192.168.1.210:/movie
    DBox -fstype=nfs,rw,soft,udp,nolock,rsize=8192,wsize=8192 192.168.1.210:/filme


    in der auto.hotplug von Gemini 4.00 stehen und keine Boot-Wartezeit, wenn der NAS offline ist. Die Spinner kommen erst, wenn ich versehentlich bei ausgeschaltetem NAS die Video-Taste drücke. ;)

    DM 7020 HD, DVB-C/C
    iCVS (OE 1.6) + GP3 + EMC v3.0.0beta632


    NAS: Synology DS 214+, 6 TByte


    Defekt: DM 7020 HD v2, DVB-C/C, DMM experimental (OE 2.0) + GP3.2

  • Quote

    Original von Verkabelt
    Die Spinner kommen erst, wenn ich versehentlich bei ausgeschaltetem NAS die Video-Taste drücke. ;)


    genau das war auch nur das Problem von ecky2.


    es geht nur darum die Spinerzeit zu verkürzen, weil Linux fast 2 Minuten ergebnislos sucht und man kann nicht abbrechen.


    Würde mich auch interessieren ob das möglich ist.

    LG
    Karl

    «Einen Menschen erkennt man daran wie er wird, wenn er was wird»


    __________________________________________________________
    Dreambox 8000HD SSCS HDD +CF 8 Gb, Merlin
    Dreambox 7020HD SC HDD
    Dreambox 500 HD S
    Dreambox 7025 SC HDD +CF 2 Gb
    Dreambox 600 S
    NAS = 2x Synology DS109 3 TByte
    TV= Samsung UE40ES6300
    SAT = 45° Ost - 30° West


    [SIZE=7]Dieser Beitrag wurde schon vor Veröffentlichung 8 mal editiert.[/SIZE]

  • Quote

    Original von karl2014
    genau das war auch nur das Problem von ecky2.


    es geht nur darum die Spinerzeit zu verkürzen, weil Linux fast 2 Minuten ergebnislos sucht und man kann nicht abbrechen.


    Würde mich auch interessieren ob das möglich ist.


    Stimmt, Du hast recht. Da habe ich leider nicht richtig gelesen. :( Ansonten würde mich das natürlich auch interessieren. Ich habe da aber wenig Hoffnung, da das wohl in den Binäries festgelegt ist.

    DM 7020 HD, DVB-C/C
    iCVS (OE 1.6) + GP3 + EMC v3.0.0beta632


    NAS: Synology DS 214+, 6 TByte


    Defekt: DM 7020 HD v2, DVB-C/C, DMM experimental (OE 2.0) + GP3.2

  • warum sucht Ihr euch nicht die mount option dafür ?


    man mount in google eingeben liefert das:


    Mount options for nfs
    Instead of a textual option string, parsed by the kernel, the nfs file system expects a binary argument of type struct nfs_mount_data. The program mount itself parses the following options of the form 'tag=value', and puts them in the structure mentioned: rsize=n, wsize=n, timeo=n, retrans=n, acregmin=n, acregmax=n, acdirmin=n, acdirmax=n, actimeo=n, retry=n, port=n, mountport=n, mounthost=name, mountprog=n, mountvers=n, nfsprog=n, nfsvers=n, namlen=n. The option addr=n is accepted but ignored. Also the following Boolean options, possibly preceded by no are recognized: bg, fg, soft, hard, intr, posix, cto, ac, tcp, udp, lock. For details, see nfs(5).


    Ich würde halt mal probieren das timeout als zusätzliche option anzugeben :-)

    Edited 3 times, last by gutemine ().