TuxTerm V0.1 für 7025 - Telnet ohne PC

  • Kleiner Hinweis vorab: Es wird unbedingt eine Dream Infrarot Tastatur benötigt !


    Ausserdem wie immer: Bitte erst lesen, dann testen !


    ----------------------------------------------


    Nachdem mir schon immer eine richtige Linux-Konsole auf der Dream gefehlt hat, hab ich mich dem mal angenommen und einen Telnet /VT100 Client geschrieben.


    Somit kann man kleinere Dinge nun auch auf der Box machen, ohne das man lange einen PC einschalten muss, etc.: proggies starten, files editieren, etc. ...


    Die Implementierung des Telnet Protokolls ist relativ rudimentär und tauscht nur das nötigste mit dem Telnet-Server der Dream aus, was aber ausreicht. Die darauf aufsetzende Terminal (VT100) Emulation ist etwas aufwendiger, aber auch noch lange nicht 100% VT100 kompatibel. Die Implementierung ist aber ausreichend für die üblichen Dinge. Selbst die "grafischen" Tools wie z.B. MidnightCommander und Joe werden korrekt dargestellt.


    Der Bildschirmaufbau ist noch etwas träge, aber es ist auch erst die version 0.1 und quasi noch taufrisch.


    So zur Anwendung selbst. Installiert wird das Ganze via Bluepanel. Danach findet ihr im "Erweiterungen" Menü einen neuen Eintrag: TuxTerm. Hierüber kann das Ganze gestartet werden und ihr solltet danach einen Telnet Login auf eurem Fernseher haben.
    Unterstützt wird zur Zeit nur die Dream IR Tastatur. Irgendwann bau ich auch noch ne USB Tastatur dazu. Die Fernbedienung selbst wird nicht unterstützt und würde auch keinen Sinn machen.


    Die Tastaturbelegung ist in soweit Standard, wie es eben auf der Tastatur aufgedruckt ist. Die EXIT Taste des Keyboards wird als ESC Taste benutzt und die Tasten F1 - F12 werden daneben abgebildet. Die Beschriftung F1 und F2 stimmen auf der Tastatur also noch, danach geht die Reihe einfach weiter (F10 ist somit z.B. die "Pause" Taste). SHIFT, STRG, ALTGR Kombinationen funktionieren ebenfalls ( STRG+C, ALTGR-ß für den \, etc.).
    Zum schnelleren Einloggen am Prompt, sind die zwei Tasten M1 und M2 belegt, wobei M1 "root[ENTER]" und M2 "dreambox[ENTER]" ausgibt.


    Wie bei Telnet üblich verlässt man die Konsole in dem man EXIT[ENTER] eintippt. Habt ihr innerhalb der Konsole einen Dämon gestartet, so wird die Telnet Verbindung nicht sauber getrennt (Wie bei Telnet/ssh eben üblich) und die Konsole geht nicht von allein wieder zu. Hierfür gibt es dann mit der TV Taste eine Notausstieg, der das TuxTerm dann beendet.


    Das Terminal wird mit 60x28 Zeichen angesteuert. Anwendungen wie MidnightCommander, Joe, vi stellen sich darauf ein. Anwendungen wie "top" leider nicht, daher also nicht wundern, wenn z.B. bei Top der Bildschirm scrollt. Das liegt am "top" nicht am Terminal. Später wird man dann mal die Auflösung des terminals und somit auch die Schriftgrösse selber bestimmen können, dauert aber noch ein wenig.


    Zur Zeit ist auch fest eine deutsch Tastaturbelegung drin, ein umschalten auf die englische Belegung wird es dann in einer der nächsten Versionen geben.


    Viel Spass damit ! :)


    Grüsse
    Seddi


    P.S.: Bevor ich zig mal gefragt werde: Ja das ist prinzipiell auch mit den alten Boxen möglich und ich hab den Quellcode von vorne herein dafür offen gehalten, es wird also in nächster Zukunft auch eine Version für die alten Boxen geben. Zuerst will ich allerdings noch ein paar Features einbauen und ein paar Bugs rausbekommen.


    P.P.S.: Und für alle, die den Hinweis da oben mal wieder misachtet haben und das Ganze gestartet haben obwohl sie keine Dreamtastatur haben: Die "Exit" Taste ist als einzige Taste der Fernbedienung als Notausstieg belegt, damit ihr wieder rauskommt. Denn ohne Tastatur könnt ihr sonst wirklich nichts machen ausser das Login Prompt anzusehen ...

    Files

    Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.
    Erich Kästner


    8000HD-PVR | 800HD-PVR | 500HD | 7025+SS | 7025SS | 7020S | 7000S | 600-PVR | 500+S | 500S | 5620S | 100S
    Astra 19,2° Ost | Hotbird 13° Ost | Sky (komplett)


    seddi@i-have-a-dreambox.com

  • Thanks sir


    but can u translate into english


    Greetings


    Shiham

  • Hallo Seddi,


    Tolle Sache! :)


    Darauf habe ich schon lange gewartet.


    Auch wenn ich bisher nichts damit anfangen kann wei lich ja nur ne DM500 habe, aber du hast ja gbeschrieben, das es irgendwann auch fuer die alten Boxen kommt, vergiss dann aber bitte nicht die DM500.


    eine Verständnisfrage noch: Kann man damit nur auf das Telnet der Dreambox zugreifen oder auch auf andere IP-Adressen (NSLU2, Fritzbox, Linux-PC, etc.) ?


    Wenn das mit meinem MC auf der DM500 zusammenspielt ist das vielleicht sogar besser als der TUXCOM. :)


  • Das ist eine feste Loopback-Verbindung zur Dreambox. Da die implementierung der Telnetsteuercodes (nicht die der Terminalemulation, das sind zwei paar Stiefel) rudimentär ist, würde das Ganze mit anderen ausgewachsenen Telnetservern nicht wirklich klappen.


    Aber es verbietet dir ja keiner auf der Konsole der Dream ein:
    "telnet meinandererserver" auszuführen, das geht natürlich. Wobei ich jetzt nicht weiss ob auf der 500er das "telnet" in der Busybox drin ist oder nicht. Bei der 7020/25 ist es auf jeden fall drin (haben bei 7020/7025 auch nen ssh).

    Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch.
    Erich Kästner


    8000HD-PVR | 800HD-PVR | 500HD | 7025+SS | 7025SS | 7020S | 7000S | 600-PVR | 500+S | 500S | 5620S | 100S
    Astra 19,2° Ost | Hotbird 13° Ost | Sky (komplett)


    seddi@i-have-a-dreambox.com

  • Hallo Seddi,


    > Aber es verbietet dir ja keiner auf der Konsole der Dream ein:
    > "telnet meinandererserver" auszuführen´


    Ja, gute Idee, wenns nicht im Image ist kann man telnet ja vielleicht ähnlich wie den MC oder ssh nachruesten. :)


    Aber alles nur unter der Voraussetzung das dieses Telnetplugin erstmal auch uf der DM500 läuft (Das Keyboard habe ich ja, wie Du vielleicht noch weist), wenn ich schon uebers Notebook ueber Telnet rein muss, nur um nen anderes Telnet aufzurufen kann ich das ja ebensogut direkt machen. ;)
    Da fällt mir gerade ein, das ich ja eh meistens über ssh auf den NSLU2 oder den Debian-PC gehe, ein open_ssh-Paket fuer die Dreambox gibt es ja, das wollte ich eh schonmal auf meiner DM500 ausprobieren, wenn ich zeit habe, damit muesste es ja dann auch gehen.

  • Hi,


    super tool! gefällt mir gut, installation supereinfach.


    das einzige was ich jetzt fürs erste mal anmerken würde wäre das er z.B. wenn man sich eine config auf einem cisco ansieht die ganze cfg durchrauscht (so als ob man terminal length 0 am cisco eingestellt hätte), was sich aber mit dem befehl terminal length 10 oder 20 beheben läßt also ist das nur eine kosmetische geschichte. Also eine kleine Anregung für die nächste version ;)


    weiter so gute arbeit.


    lg


    mas