Fragen zu Unicable und FBC / Zwei DM900 UHD

  • Hallo,

    Ich habe ein paar Fragen zu Unicable und FBC-Tunern und würde mich freuen, wenn mir bei nachstehenden Fragen weitergeholfen würde:
    Es gibt offenbar Unicable-LNBs für 4 Teilnehmer (bspw. DUR-line UK 104 - Unicable LNB) oder für 8 Teilnehmer (bspw. TechniSat Universal-SCR 4+4).


    Aktuell habe ich einen Quad-LNB und möchte gerne auf Unicable + FBC-Tuner umsteigen.

    Angenommen, ich möchte zwei DM900 UHD in zwei verschiedenen Zimmern mit Unicable betreiben.
    Sind dann folgende Überlegungen richtig:


    Ich lege mir zwei Dreambox DVB-S2 FBC Twin-Sat-Tuner (8 Demodulatoren) für die beiden DM900 UHD zu.

    Außerdem einen Unicable LNB sowie einen Unicable 4fach (oder mehr) Verteiler, bspw. von Spaun.


    Ein FBC-Tuner hat ja zwei Eingänge. Ich könnte folglich an einem Unicable-LNB ein Kabel in Zimmer #1 „ziehen“, dort einen 4fach Verteiler dranhängen, von welchem aus ich wiederum vier Kabel in die jeweils beiden Eingänge der in den zwei DM900 UHD (stehen in Zimmer #1 und #2) verbauten FBC-Tuner überführe.

    Ich könnte aber auch einen Dreier-Verteiler nutzen, aus diesem zwei Kabel in FBC-Tuner der DM900 UHD in Zimmer #1 führen und das dritte Kabel in das andere Zimmer #2 weiterleiten, wo wiederum ein 2fach-Verteiler dann die 2. DM 900 UHD versorgt. Stimmen die Überlegungen bis hierher?

    Weiter frage ich mich, was der Unterschied zw. einem Dreambox DVB-S2X FBC Twin MultiStream Tuner (8 Demodulatoren) und einem Dreambox DVB-S2 FBC Twin-Sat-Tuner (8 Demodulatoren) ist?
    Wann macht der MutliStream-Tuner für mich Sinn?

    Was ich auch bislang noch nicht verstehe: Reicht für die von mir genannte Konstellation mit zwei DM900 UHD, die mit jeweils einem Dreambox DVB-S2X FBC Twin MultiStream Tuner (8 Demodulatoren) oder einem Dreambox DVB-S2 FBC Twin-Sat-Tuner (8 Demodulatoren) bestückt werden sollen, ein UniCable-LNB für vier Teilnehmer aus? Was genau ist hier mit „Teilnehmer“ gemeint? Vier Receiver? Oder die insgesamt vier Eingänge der beiden FBC-Tuner?

    Herzlichen Dank und viele Grüße
    testit

  • Hi,

    also für Unicable kannst du nur einen Eingang beim Tuner benutzen. Vom Unicable-Ausgang am LNB geht es quasi zu einen (handelsüblichen) Verteiler aus der Kabel-TV Welt. von dort geht dann je ein Kabel in jede Dreambox. Nun musst du die Unicable-Frequenzen deines LNB kennen und diese weist du dann jeweils einer Dreambox zu.
    Ich habe das GT-SAT GT-S3dCSS24, damit sind 24 Kanäle dabei. Das reicht für deine 2 Dreamboxen locker.


    Der Unterschied zwischen DVB-S2 und DVB-S2X ist die Unterstützung für DVB-S2X. Auf Astra 19.2 ist meines Wissens nach kein Sender, der damit ausstrahlt. Google mal danach und dann hast du gleich eine Beschreibung vom Fraunhofer Institut.

  • Hallo,


    vielen Dank für Deine Antwort!

    Was ich aber nicht verstehe: Wieso schreibst Du, dass ich für Unicable nur EINEN EINGANG beim Tuner benutzen kann?
    Ich habe das bisher so verstanden, dass JEDER FBC-Tuner ein TWIN-Tuner ist und daher auch ZWEI Eingänge in jedem FBC-Twin-Tuner versorgt werden müssen.


    Hier steht bspw.:

    Quote

    Wie funktioniert das Ganze?

    Zwei FBC Tuner werden über zwei Sat-ZF-Eingänge versorgt (LNB1 IN und LNB2 IN), anschließend werden acht Demodulatoren auf beide FBC Tuner dynamisch aufgeteilt. Jeder dieser Demodulatoren kann dann einen Transponder oder eine SCR-Frequenz demodulieren.

    Quelle: https://wiki.vuplus-support.or…tle=DVB-S2_FBC_Twin-Tuner


    Viele Grüße
    testit

  • Eine WIKI für eine Box die auf einen anderen OE-Stand aufbaut ist nicht die richtigte für eine Dreambox mit OE2.5 ;)

    Das passt besser für deine dreambox und unicable -> https://board.dreamboxtools.de…able-tuner-scrs-zuordnen/

    Gruß Ketschuss


    Boxen: DM900UHD; DM920UHD; DMTwo alle Merlin
    Team-Member Project Merlin - we are opensource
    Primetab T13B mit Ubuntu 21.10/Win10,Homeserver Ubuntu 20.04

  • Vielen Dank für den Link, den ich mir gleich als Lesezeichen gesetzt habe.


    Allerdings haben meine vorstehenden grundsätzlichen, hardwarebezogenen Fragen i. V. mit dem Unicable-Standard m. E. zunächst einmal nichts damit zu tun, auf welchem OE-Standard eine Box aufbaut. Oder gibt es einen Unicable-Standard für Dreamboxen?


    Speziell ist mir immer noch nicht klar, warum (Dreambox)-FBC-Tuner offenbar stets ZWEI Eingänge aufweisen, wenn - wie elfi12 schreibt - ich i. V. mit Unicable nur einen dieser Eingänge benötige?


    Auch meine "Teilnehmer"-Frage von oben, in der von mir geplanten Einsatzkonstellation mit zwei DM900 UHD, konnte ich für mich noch nicht klären:

    Quote

    Was ich auch bislang noch nicht verstehe: Reicht für die von mir genannte Konstellation mit zwei DM900 UHD, die mit jeweils einem Dreambox DVB-S2X FBC Twin MultiStream Tuner (8 Demodulatoren) oder einem Dreambox DVB-S2 FBC Twin-Sat-Tuner (8 Demodulatoren) bestückt werden sollen, ein UniCable-LNB für vier Teilnehmer aus? Was genau ist hier mit „Teilnehmer“ gemeint? Vier Receiver? Oder die insgesamt vier Eingänge der beiden FBC-Tuner?ein UniCable-LNB für vier Teilnehmer aus? Was genau ist hier mit „Teilnehmer“ gemeint? Vier Receiver? Oder die insgesamt vier Eingänge der beiden FBC-Tuner?


    Die meisten Unicable-LNBs weisen ja eine Unterstützhung von mehr als 4 Teilnehmern aus, daher meine Verständnisfrage.

    Herzlichen Dank und viele Grüße

    testit

  • Unicable = Ein Kabel!

    Warum Zwei Kabel benützen, wenn du genau das maximal an Demodulatoren haben kannst (8x) pro tuner. Das ein Tuner ein oder Zwei anschluss hat, bekommst du nicht mehr als 8 Demodulatoren raus. Es liegen Zwei anschluss an die Tuner, das man auch ohne Unicable, weiterhin auf konventionelle art, mit Zwei Leitungen zwei Sat anschluss benützen kann.

    Unicable2 kann bis zur 32 Demodulator empfangen. Dadurch auch ein Maximal von 32 Receiver/Tuner mit je ein aktive Demodulator, bzw. 4 Receiver/Tuner mit je 8 Demodulatoren. Es könnte auch z.Z. auch Zwei DM920 mit jeweils Zwei eingebaute Tuner handeln, und da bräuchten wir auch "nur" je Box, am ende ein Zweifach Splitter von dem Kabel zur Tuner haben.


    E2 Box: TWO ~ ONE ~ DM8000 ~ DM7080 ~ DM7020HD~ DM9x0 ~ DM820 ~ DM800(SE(v2))~ DM52x ~ DM500HD(v2)~ DM7025(+)
    E1 Box: DM7020 ~ DM7000 ~ DM 5620 ~ DM600 ~ DM500+ ~ DM500 ~ TRIAX 272-S
    Image: OE2.5/OE2.6 Unst./GP4.1 ~ OE2.5 Unst./GP3.3 ~ OE2.2 Unst./GP3.3 ~ OE2.0 Exp./GP3.2 ~ iCVS/GP3 ~ Gemini 4.70
    Sonstiges: DM Tastatur ~ Box: DM100 ~ Router: Fritz!Box 7590 ~ Wlan Stick: Dream Multimedia ~ Server: ALIX.3D3 ~ BananaPI
    Satelliten: WaveFrontier T90
    23,5°E | 19,2°E | 16.0°E | 13,0°E | 10,0°E | 9,0°E | 7,0°E | 4,9°E | 3.0°E | 1.9°E | 0,8°W | 4,0°W | 5,0°W | 8,0°W | 12,5°W | 15,0°W | 22,0°W | 24,5°W | 30.0°W


    Hilfe gesucht ? schau mal ins Gemini Project WIKI, auch unsere Video Tutorial sind für den Einstieg sehr empfehlenswert

  • Vielen Dank für Deine Erläuterung!


    ad

    Quote

    Es liegen Zwei anschluss an die Tuner, das man auch ohne Unicable, weiterhin auf konventionelle art, mit Zwei Leitungen zwei Sat anschluss benützen kann

    Möglicherweise liegt hier mein Verständnisproblem!
    Ich war davon ausgegangen, dass ein FBC-Tuner NUR mit Unicable Sinn macht.


    Daher drängt sich mir natürlich die Frage auf, welche Vorteile ich bspw. mit einer DM900 UHD habe, wenn ich den standardmäßig verbauten Twin-Tuner durch einen FBC-Twin-Tuner ersetze und beide Eingänge ganz "normal" über meinen Quad-LNB über zwei Leitungen mit Signalen versorge, d. h. OHNE Unicable-LNB.


    Herzlichen Dank und viele Grüße

    testit

  • Hier mal eine kurze Erklärung aus einem anderen Forum (von mir aufbereitet):

    Du musst also nicht zwingend auf Unicable umsteigen wenn du eh schon zwei Kabel hast.
    Mit Unicable hast du noch mehr Möglichkeiten, aber in der Regel kommt man mit zwei Kabeln und dem FBC Tuner aus.

  • Hallo,


    das Problem ist, dass ich für jede der beiden DM900 nur jeweils ein Kabel habe.
    Vom QUAD-LNB gehen zwei Kabel ab und kommen unten in zwei unterschiedlichen Zimmern bei uns an.


    Und da ich gerne bei 1 bis max. 2 Parallelaufnahmen ganz gerne auch noch irgendeinen Sender live sehen würde, während die Aufnahmen laufen, reicht diese "normal" Lösung aktuell nicht.


    Deine Gegenüberstellung hat mir sehr weitergeholfen, weil ich bspw. sofort den Unterschied bzgl. Nutzung EINES oder ZWEIER Eingänge bei TWIN und FBC-TWIN sehe.


    Eine Nachfrage hätte ich:

    Quote

    FBC-Twin-Tuner:

    1 Kabel: Sender auf acht verschiedenen Transpondern auf einer Ebene

    2 Kabel: Sender auf acht unterschiedlichen Transpondern auf zwei verschiedenen Ebenenkt sein sollten.

    Es gibt ja vier Ebenen. Das bedeutet ja dann für mich, dass ich in diesem Fall (1 "normales" Kabel im FBC-TWIN-Tuner) zwar 8 Transponder zur Auswahl habe, die aber alle über die gleiche Ebene arbeiten müssen. Will ich einen Sender live sehen, der in einer anderen Ebene ausgestrahlt wird als die gerade aufgenommene, hätte ich in diesem Fall schlechte Karten. Habe ich das richtig zusammengefasst?

    Letztlich muss ich schon zugeben, dass sich die stressfreie Unicable-Geschichte mit EINEM Kabel und acht verschiedenen Transpondern auf 4 Ebenen sehr verlockend anhört, weil damit zumindest die von mir gesteckten Ziele (also nicht zig Parallelaufnahmen) locker abgedeckt sein sollten.


    Viele Grüße

    testit

  • Die Spannung für Horizontal oder Vertikal wird geringfügig erhöht gegenüber "normal" für extrem lange Leitungen. Also dem Spannungsverlust auf der Leitung entgegen zu wirken und trotzdem korrekt zwischen Vertikal und Horizontaler Ebene schalten zu können. (Habe es aber nie nachgemessen, da ich nie derartige Schaltprobleme hatte)


    testit

    wenn Du den FBC Tuner über eine Leitung im Unicable Modus voll ausnutzen möchtest, reichen die 4 SCR/UB von den eingangs genannten LNB nicht!

    Sowohl der Dur-Line als auch der TechniSat LNB stellen max. 4 SCR/UB auf dem Unicable Ausgang zur Verfügung. Mit diesen kann man max. 4 der Demodulatoren der insgesamt 8 des FBC Tuner versorgen. Allerdings unabhängig von der Ebene und des Bandes oder einfach gesagt 4 beliebige Transponder Frequenzen, egal vom Vertikal oder Horizontal

    Sind dann folgende Überlegungen richtig:

    Ich lege mir zwei Dreambox DVB-S2 FBC Twin-Sat-Tuner (8 Demodulatoren) für die beiden DM900 UHD zu.

    Um hier die maximal möglichen technischen Möglichkeiten der zwei FBC Tuner voll ausreizen zu können, muss der Unicable LNB an einem Ausgang mindestens 16 unterschiedliche SCR/UB zur Verfügung stellen. Jeder Demod benötigt dann eine eigene SCR/UB

    Vom Unicable-Ausgang am LNB geht es quasi zu einen (handelsüblichen) Verteiler aus der Kabel-TV Welt

    Für die Verteilung von Unicable benötigt es zwingend einen Sat Verteilers, der a) den vollen Frequenzbereich überträgt und b) die Spannung samt Unicable Befehl ungehindert durchlässt. Da is nix mit einem handelsüblichen Verteiler aus der Kabel TV Welt, der selbst bei einem neuen Modell bei ca. 1GHz dicht macht

    Kathrein CAS018 - V.BoxIII - ZAS 05/M - IBU Single [75°E - 45°W]

    Gibertini OP125L [9°E-13°-16°-19.2°-23.5°-28.2°E]

    DM900 [2169D], Mio4K, TBS-6908

    Triax TDS110 - GI50-120 - IBU Single [85.2°E - 45°W]

    Triax TDE110 - IBU Quattro [28.2°E]

    Kathrein CAS90 [9°E-13°E-16°E-19.2°E-23.5°E]

    DM920 [2166D|2169D], DM900 [2169C], DM525 Combo, Mini4K, TBS-6905

    DVB-T2: Wendelstein / Ehrwald1

  • Ich könnte aber auch einen Dreier-Verteiler nutzen, aus diesem zwei Kabel in FBC-Tuner der DM900 UHD in Zimmer #1 führen und das dritte Kabel in das andere Zimmer #2 weiterleiten, wo wiederum ein 2fach-Verteiler dann die 2. DM 900 UHD versorgt. Stimmen die Überlegungen bis hierher?

    Ne. Wenn Du nur die zwei Endgeräte hast, also 2 Stück DM900 mit je einem FBC Sat Tuner bestückt, hast Du, wie bereits im vorigen Beitrag aufgezählt, die Möglichkeiten jedem FBC Tuner max. 8 SCR/UB zu vergeben. Bei 2 Tunern macht das insgesamt 16 SCR/UB. Da brauchste auch nicht zigfach aufteilen, was eher kontraproduktiv ist, sondern nimmst 1x 2-fach Sat Verteiler (in dem Fall diodenentkoppelt!) und trennst nach dem Unicable LNB, das entsprechend viele SCR/UB zur Verfügung stellt, den Ausgang auf zwei Leitungen auf. Auf zwei zu den Endgeräten abgehende Leitungen. Eine endet salopp gesagt in der DM900#1 im FBC Tuner, die zweite in der DM900#2 im FBC Tuner

    Was ich auch bislang noch nicht verstehe: Reicht für die von mir genannte Konstellation mit zwei DM900 UHD, die mit jeweils einem Dreambox DVB-S2X FBC Twin MultiStream Tuner (8 Demodulatoren) oder einem Dreambox DVB-S2 FBC Twin-Sat-Tuner (8 Demodulatoren) bestückt werden sollen, ein UniCable-LNB für vier Teilnehmer aus? Was genau ist hier mit „Teilnehmer“ gemeint? Vier Receiver? Oder die insgesamt vier Eingänge der beiden FBC-Tuner?

    Es gibt verschiedene Arten von Unicable LNB.


    Es gibt z.B. die Unicable LNB nach EN50494 und EN50607, diese LNB haben meist sehr viele SCR/UB (auf jeden Fall mehr als 8), aber keinen zusätzlichen Legacy Ausgang. An diesen LNB kann man ausschliesslich Endgeräte betreiben, die auch (mindestens) EN50494, besser noch EN50607 Befehle an den LNB schicken können.


    Dann gibt es die kombinierten Unicable LNB mit 1x4 SCR/UB mit 1, 2, 3 oder 4 Legacy Ausgängen. Oder auch Unicable LNB mit einem Einkabel Ausgang 1x8 SCR/UB + 2 Legacy Ausgängen. Legacy heisst in dem Fall nix anderes, als dass ein Tuner ganz normal ohne Unicable Befehl/Konfiguration angeschlossen werden kann.


    Wenn Du bei beiden DM900 nicht zig parallele Aufnahmen machen möchtest, wäre vielleicht dieser LNB auch vollkommen ausreichend:

    https://www.technisat.com/de_D…-8+2-LNB/352-11386-22931/

    Du hast damit 8 SCR/UB Frequenzen zur Verfügung, den Unicable Ausgang splittest Du auf die 2 Stück DM900 mit FBC Tuner auf. Dann werden je Dreambox 4 Demods versorgt (die anderen 4 Demos je FBC Tuner/je Box liegen quasi "brach"). Das ist nix anderes als hättest Du in jeder Dreambox einen Quad Tuner, kannst also 1 Programm live schauen und parallel dazu bis zu 3 andere, beliebige Programme aufzeichnen (vollkommen unabhängig von Ebene/Band!). Zusätzlich hat man noch 2 separate Legacy Ausgänge am LNB für weitere, abgehende Leitungen, wo man einen Single Tuner (oder ein einfaches TV Gerät) versorgen könnte


    (SCR/UB = Kombination aus SatChannelRouter Frequenz und UserBand, vom LNB vorgegeben)

    technisat_unicable_lnb_1x8plus2.jpg

    Kathrein CAS018 - V.BoxIII - ZAS 05/M - IBU Single [75°E - 45°W]

    Gibertini OP125L [9°E-13°-16°-19.2°-23.5°-28.2°E]

    DM900 [2169D], Mio4K, TBS-6908

    Triax TDS110 - GI50-120 - IBU Single [85.2°E - 45°W]

    Triax TDE110 - IBU Quattro [28.2°E]

    Kathrein CAS90 [9°E-13°E-16°E-19.2°E-23.5°E]

    DM920 [2166D|2169D], DM900 [2169C], DM525 Combo, Mini4K, TBS-6905

    DVB-T2: Wendelstein / Ehrwald1

  • Hi Binsche,


    da habe ich anscheinend Glück, das mein passiver Verteiler von Schwaiger da kein Problem macht. (oder ich nicht alle 24 Frequenzen nutze).

    testit: Hör auf Binsche, da hast du eine echten Experten / Expertin zum Thema.

  • Hallo, magst Du mir die Typ/Modellbezeichnung des verwendeten Verteilers mitteilen?

    Kathrein CAS018 - V.BoxIII - ZAS 05/M - IBU Single [75°E - 45°W]

    Gibertini OP125L [9°E-13°-16°-19.2°-23.5°-28.2°E]

    DM900 [2169D], Mio4K, TBS-6908

    Triax TDS110 - GI50-120 - IBU Single [85.2°E - 45°W]

    Triax TDE110 - IBU Quattro [28.2°E]

    Kathrein CAS90 [9°E-13°E-16°E-19.2°E-23.5°E]

    DM920 [2166D|2169D], DM900 [2169C], DM525 Combo, Mini4K, TBS-6905

    DVB-T2: Wendelstein / Ehrwald1

  • Hallo Binsche,


    herzlichen Dank für die ausführlichen Erläuterungen und die für diese von Dir aufgewendete Zeit!


    Ich muss mir Deine Informationen nachher nochmals in aller Ruhe (und wahrscheinlich mehrmals ;-)) durchlesen.


    Jedenfalls bin ich dank der Infos in diesem Thread inzwischen ein ganzes Stück weiter gekommen, was meine Ausgangsfrage betrifft.


    Viele Grüße
    testit