auto.network OE2.5

  • Hallo Zusammen,


    funktioniert bei OE2.5 der Automount unter /etc/auto.network nur wenn ich gemini installiere?


    Ich habe jetzt zum Testen den Freigabe Manager von DM benutzt aber da wird dann was unter fstab eingetragen.


    Was ist der Unterschied zwischen auto.network und fstab?

    evtl. beim booten??


    Danke

  • Danke Dir,


    auf der Seite war ich gerade beim lesen und ich muss sagen der egle hat eine Doktorarbeit geleistet.


    Durch den [OE2.5] Timeout-Bug in autofs (wird benötigt für auto.network) wird empfohlen NFS/CIFS Freigaben über den Netzwerkbrowser zu machen.

    Dadurch werden die Mount-Pfade in die etc/fstab ein getragen und werden dann als Geräte ins System eingebunden.


    Der Unterschied wird hier gut erklärt Fstab - Use SystemD automount (de)

    --> Der Eintrag des Automount über die fstab bewirkt das die Mounts als "Geräte" eingebunden werden........

    --> Wenn ich die Automounts über die autofs mache habe ich diesen Effekt nur wenn ich wirklich auf einen Mount navigiere.........


    Hier hat er mit einer "Warnung" eine Anleitung geschrieben


    Hier auto.master steht was sich beim Automount wie zwischen den OE Versionen bei geändert hat.

    --> Frage: Ist das korrekt, dass bei OE2.5 eine /etc/auto.master.d erstellt wurde und nun die Einträge in der enigma2.autofs erfolgen sollen?
    Oder könnte ich hier auch schon ein Eintrag machen?



    Folgendes habe ich nun mit dem Original-Image OE2.5 dreambox-image-deb-dm520-20201202.tar.xz

    und ohne Installation von irgendwelchen Paketen erreicht.


    /etc/auto.master sieht so aus (WICHTIG ist das die letzte Zeile leer sein muss)


    /etc/auto.master.d /enigma2.autofs sieht so aus (WICHTIG ist das die letzte Zeile leer sein muss)

    Code
    /autofs /etc/auto.hotplug
    /media/net /etc/auto.network


    Ich habe nun nach Angaben folgendes ergänzt (somit sieht man später unter /media/net/.... die NFS/CIF Freigaben)

    Code
    /autofs /etc/auto.hotplug
    /media/net /etc/auto.network --ghost --timeout=60


    Die auto.network liegt wie gewohnt unter /etc/ zu beachten ist, dass die Angabe bei vers=3 bei OE2.5 benötigt wird

    Code
    # automatically generated by enigma 2
    # do NOT change manually!
    qmedia -fstype=nfs,vers=3,rw,soft,nolock,udp,rsize=8192,wsize=8192 10.1.1.50:/Qmultimedia


    Frage dazu:

    Wird die enigma2.autofs bei einem Update vom System überschrieben?

    Und hat die Vorgehensweise einen Nachteil?


    Falls ja müsste ich nach egle seiner Anleitung vorgehen damit die Datei nicht überschrieben wird

    DreamboxOS (OE2.2 & OE2.5) NFS Verbindung (client) einrichten (autofs)[FAQ]

    DreamboxOS (OE2.2 & OE2.5) NFS Verbindung (Server) einrichten [FAQ]


    Im Anschluss werde ich auch einen NFS Mount von der DM52x erstellen (also als Server)