Atlantic Bird 5 West Multistream Antennengröße

  • Ich habe erfahren, das der neue Eutelsat auf 5 Grad West auch unverschlüsselt französische Sender in Multistream überträgt.
    Ich empfange diesen Satellit bereits mit einem 65 cm Spiegel.
    Nun überlege ich mir einen Multistream Tuner zuzulegen.


    Brauche ich für den Multistream eine größere Antenne?

  • Multistream empfang ist empfindlicher. Dadurch ist eine größere Spiegel (>= 80cm) empfehlenswert.


    E2 Box: TWO ~ ONE ~ DM8000 ~ DM7080 ~ DM7020HD~ DM9x0 ~ DM820 ~ DM800(SE(v2))~ DM52x ~ DM500HD(v2)~ DM7025(+)
    E1 Box: DM7020 ~ DM7000 ~ DM 5620 ~ DM600 ~ DM500+ ~ DM500 ~ TRIAX 272-S
    Image: OE2.5/OE2.6 Unst./GP4.1 ~ OE2.5 Unst./GP3.3 ~ OE2.2 Unst./GP3.3 ~ OE2.0 Exp./GP3.2 ~ iCVS/GP3 ~ Gemini 4.70
    Sonstiges: DM Tastatur ~ Box: DM100 ~ Router: Fritz!Box 7590 ~ Wlan Stick: Dream Multimedia ~ Server: ALIX.3D3 ~ BananaPI
    Satelliten: WaveFrontier T90
    23,5°E | 19,2°E | 16.0°E | 13,0°E | 10,0°E | 9,0°E | 7,0°E | 4,9°E | 3.0°E | 1.9°E | 0,8°W | 4,0°W | 5,0°W | 8,0°W | 12,5°W | 15,0°W | 22,0°W | 24,5°W | 30.0°W


    Hilfe gesucht ? schau mal ins Gemini Project WIKI, auch unsere Video Tutorial sind für den Einstieg sehr empfehlenswert

  • Also ich empfange auf 5 W viele unverschl. italienische Multistreamsender mit einer Wavefrontier T 90
    (ca. 90 cm + ein paar cm je nach Meßpunkt).


    Die französischen Multistreamsender gehen bei mir nicht nicht, das scheint aber an Parametern zu liegen,
    die sich im Freqenzmenü scheinbar nicht einstellen lassen.

  • Hab hier kein problem damit.

    Files


    E2 Box: TWO ~ ONE ~ DM8000 ~ DM7080 ~ DM7020HD~ DM9x0 ~ DM820 ~ DM800(SE(v2))~ DM52x ~ DM500HD(v2)~ DM7025(+)
    E1 Box: DM7020 ~ DM7000 ~ DM 5620 ~ DM600 ~ DM500+ ~ DM500 ~ TRIAX 272-S
    Image: OE2.5/OE2.6 Unst./GP4.1 ~ OE2.5 Unst./GP3.3 ~ OE2.2 Unst./GP3.3 ~ OE2.0 Exp./GP3.2 ~ iCVS/GP3 ~ Gemini 4.70
    Sonstiges: DM Tastatur ~ Box: DM100 ~ Router: Fritz!Box 7590 ~ Wlan Stick: Dream Multimedia ~ Server: ALIX.3D3 ~ BananaPI
    Satelliten: WaveFrontier T90
    23,5°E | 19,2°E | 16.0°E | 13,0°E | 10,0°E | 9,0°E | 7,0°E | 4,9°E | 3.0°E | 1.9°E | 0,8°W | 4,0°W | 5,0°W | 8,0°W | 12,5°W | 15,0°W | 22,0°W | 24,5°W | 30.0°W


    Hilfe gesucht ? schau mal ins Gemini Project WIKI, auch unsere Video Tutorial sind für den Einstieg sehr empfehlenswert

  • hier zwischen Stuttgart und Ulm kein Problem, sowohl ital. wie auch franz. Multistream - Sender funktionieren mit guter Regenreserve mit 120 cm Polarmount. 90 cm würde aber vermutlich auch reichen.

  • Danke für die Einstellungs-Screenshots für die franz. Multistreamsender.


    Werd ich im Herbst nochmal ausprobieren, sobald der Baum vorm Haus
    die Sicht auf den Satelliten wieder frei gibt.

  • gerade die Italiener ändern des Öfteren mal die Einstellungen, die aktuellen Werte findet ihr z.B. dann hier: h****://de.kingofsat.net/pos-5W.php


    Ansonsten gibt's auf 9 Grad Ost auch Multistream-Italiener und freie Schweiz-Franzosen (ohne Multistream, ganz normal auf 12034 V) siehe h****://de.kingofsat.net/pos-9E.php

  • Habe erfahren, das über 5 West der B Satelitt diese Aufgabe übernommen hat und der A abgelöst worden ist. Bleibt es trotzdem noch bei Multistream bei er Antennengröße über 80 ?

    Empfange diesen Sat ohne Multistream zb France 2 bei ca 11 bis 13 dB.

  • laut kingofsat.net sind die schon lange auf Eutelsat 5 West B. Kommen bei mir (allerdings mit 120er Drehschüssel) mit ca. 20 dB auf den franz. Multistream-Transpondern in der Nähe von Stuttgart.

  • Wie würde der Empfang aussehen mit einem 65 Spiegel in Nordhessen?

    Wie gesagt habe ich ohne Multistream, weil ich keinen Tuner habe zum Testen, ca 12,5 dB bei France 2.

  • Wenn ich die 1,8m manuell soweit vom eigentlichen gespeicherten (optimalen) Punkt für 5°W wegbewege, dass auf 11554V noch 12 - 12,25dB angezeigt werden, hat der 11509H immer noch 13 - 13,25dB und einen störungsfreien Empfang. Inwieweit das jetzt auf 65cm reproduzierbar ist und ob das weiter nordwestlich ebenso gilt, ist natürlich fraglich und ohne jede Garantie

    Files

    • FRANCE2.jpg

      (91.27 kB, downloaded 11 times, last: )
    • France_2.jpg

      (101.16 kB, downloaded 17 times, last: )

    Kathrein CAS018 - V.BoxIII - ZAS 05/M - IBU Single [75°E - 45°W]

    Gibertini OP125L [9°E-13°-16°-19.2°-23.5°-28.2°E]

    DM900 [2169D], Mio4K, TBS-6908

    Triax TDS110 - GI50-120 - IBU Single [85.2°E - 45°W]

    Triax TDE110 - IBU Quattro [28.2°E]

    Kathrein CAS90 [9°E-13°E-16°E-19.2°E-23.5°E]

    DM920 [2166D|2169D], DM900 [2169C], DM525 Combo, Mini4K, TBS-6905

    DVB-T2: Wendelstein / Ehrwald1

  • Hallo Freunde der leichten Unterhaltung,


    heute habe ich speziell auf die ursprüngliche Frage eingehend, einen kurzen Test mit einer 60cm Antenne von GSS (Grundig Sat Systems) und einem Smart Oxid Single LNB auf dem 5°W durchgeführt. Der Empfang des Transponders 11509H S2/8PSK 8/9 29500 ist hier problemlos inkl. System/Schlechtwetterreserve möglich. Location: südl. v. München


    Es ist vom Grundsatz her ein falscher Gedanke, dass MultiStream Übertragung allgemein eine höhere Reserve oder einen grösseren Spiegel benötigt. Die Empfangsparameter, wie "leicht" oder wie "schwer" ein Transponder zu empfangen ist, sind ausschliesslich abhängig von verwendeten Übertragungsstandard (DVB-S/DVB-S2/DVB-S2X), der Modulation (QPSK/8PSK/16APSK/32APSK) und der verwenden Fehlerkorrektur


    Der genannte Transponder kommt mit einem fein justierten LNB (LNB Skew beachten!) in gut ausgerichteter 60cm Schüssel auf knapp 14,7 bis 14,8dB MER (Messgerät!), wobei eine Schlechtwetterreserve von rund 4dB gegeben ist (DVB-S2/8PSK - 8/9 benötigt mindestens konstant stabile ca. 10,7dB).


    Sollte neule in der selben ausgewiesenen Ausleuchtzone (53dBW) oder eine daneben (52dBW) seinen Empfangsort haben, sehe ich keine Probleme für einen Empfang mit einer 65cm Schüssel

    Files

    • P1030539.JPG

      (71.74 kB, downloaded 10 times, last: )
    • footprint.png

      (153.35 kB, downloaded 15 times, last: )
    • MEM13.png

      (38.58 kB, downloaded 16 times, last: )
    • MEM14.png

      (345.8 kB, downloaded 13 times, last: )
    • MEM15.png

      (51.76 kB, downloaded 14 times, last: )

    Kathrein CAS018 - V.BoxIII - ZAS 05/M - IBU Single [75°E - 45°W]

    Gibertini OP125L [9°E-13°-16°-19.2°-23.5°-28.2°E]

    DM900 [2169D], Mio4K, TBS-6908

    Triax TDS110 - GI50-120 - IBU Single [85.2°E - 45°W]

    Triax TDE110 - IBU Quattro [28.2°E]

    Kathrein CAS90 [9°E-13°E-16°E-19.2°E-23.5°E]

    DM920 [2166D|2169D], DM900 [2169C], DM525 Combo, Mini4K, TBS-6905

    DVB-T2: Wendelstein / Ehrwald1

    Edited once, last by Binsche ().

  • Binsche


    Wohne in Nordhessen in der 51dbW Zone.

    Empfange France 2 (Multistream), obwohl es leicht schneit, immerhin noch mit 11,75 dB. So zeigt es meine Dreambox an.

    Der andere Transponder, normaler Empfang ( ohne Multistream) jedoch etwas mehr, um die 13 dB.

    Der Unterschied ist nicht groß!

    Habe mal ein Versuch durchgeführt, wobei die normalen Transpondern (ohne Multistream) erst ab ca 7 dB der Empfang gestört ist oder nur verpixeltes Bild erscheint.

    Ich denke es kommt selten zu Ausfällen, nur bei Gewitterschauern. Das bei einen Antennengröße von nur 65 cm und gutem teueren Technisat LNB.


    Oder gibt es bei Multistreamtranspondern über 7 dB schon Störungen?

  • Also der TP 11509H DVB-S2/8PSK 8/9 und der 12648V DVB-S2/8PSK 8/9 sind von den Empfangsparametern her aktuell diejenigen auf 5°W, die das höchste Nutzsignal benötigen für ein stabiles Bild ohne Klötzel oder Empfangsstörungen.


    Auch wenn hier meine DM920 mit dem SiLabs Tuner an der Triax 110 (extra verstellt) auf 11509H einen Wert von 10,75 - 11dB anzeigt ist noch ein störungsfreies TV Bild zu sehen. Der 12648V kommt bei exakt gleicher Antennenausrichtung an hiesiger Antenne mit einem leicht höheren Nutzsignal an (was aber keine Referenz darstellt und nicht allgemein gültig sein muss. Da spielt auch der verwendete LNB eine Rolle)


    Wie ich zuvor schon geschrieben habe, ist eine LNB Feineinstellung notwendig, um das beste Signal zu bekommen. Dabei wird der LNB in der Halteschelle ganz vorsichtig und in kleinen Grad Schritten erst auf der eigenen Achse soweit im und gegen den Uhrzeigersinn gedreht, dass das höchst erreichbare SNR/MER in dB angezeigt wird und auch der Abstand vom LNB zum Reflektor in der LNB Halterung kann da noch mal 0,5 - 1dB herausholen. Je sorgsamer hier feinjustiert wird, desto besser bündelt der Reflektor die Wellen auf den Feed vom LNB. Desto besser ist der LNB auf die Schüssel eingestellt.


    Als Bildanhang findet man eine Tabelle, die die theoretisch benötigten Werte auflistet, die zum Empfang mindestens benötigt werden. Allerdings hat sich in der Praxis bei der TV Anwendung herausgestellt, dass diese Werte schon in etwa hinkommen, im Vergleich zu den von der Dreambox angezeigten Werten und wann ein Bildausfall oder erste Bildstörungen auftreten


    DVB-S2/8PSK mit 8/9 -> ~ 10,7dB

    DVB-S2/8PSK mit 3/5 -> ~ 5,5dB

    DVB-S2/8PSK mit 2/3 -> ~ 6,6dB


    Wenn deine Box nun bei Schneefall, grauer Wolkendecke und vielleicht etwas Schnee in der Schüssel einen Wert von 11,75dB erreicht, wird bereits die vorhandene Schlechtwetterreserve ausgenutzt. Der angezeigte dB Wert wäre dann meiner Einschätzung nach unter normalen Empfangsbedingungen (wolkenlos, kein Niederschlag) höher.


    Also kann man sagen, Du hast damit eine gewisse Schlechtwetterreserve, auch wenn sie nicht hoch ist und nicht den technischen Anforderungen am Teilnehmeranschluss entspricht. (nach Norm EN 60728-1 wären 14dB gefordert). Damit und Deinem Selbstversuch dürfte die ursprüngliche Frage beantwortet sein, ob Du zwingend einen grösseren Spiegel benötigst

    Files

    Kathrein CAS018 - V.BoxIII - ZAS 05/M - IBU Single [75°E - 45°W]

    Gibertini OP125L [9°E-13°-16°-19.2°-23.5°-28.2°E]

    DM900 [2169D], Mio4K, TBS-6908

    Triax TDS110 - GI50-120 - IBU Single [85.2°E - 45°W]

    Triax TDE110 - IBU Quattro [28.2°E]

    Kathrein CAS90 [9°E-13°E-16°E-19.2°E-23.5°E]

    DM920 [2166D|2169D], DM900 [2169C], DM525 Combo, Mini4K, TBS-6905

    DVB-T2: Wendelstein / Ehrwald1

  • Binsche


    Habe ein festinstalliertes Technisat LNB, daran kann ich nichts mehr verstellen. Habe auch, wie Du sagst, ein anderes LNB ausprobiert, gedreht und verschoben. Ändert sich kaum was. Ist ja auch ein sehr teueres LNB mit Wetterschutzgehäuse von Technisat.

    Kabel ist ca 15 bis 20 Meter, aber nur zweifach geschirmt und ca 20 Jahre alt. Ist mit einem besseren Kabel da noch viel mehr herauszuholen?

  • Auch bei einem TechniSat Unysat LNB Gehäuse kann man den exakten LNB-Skew bzw. die ideale Kreuzpolarisation einstellen. Ein Blick in die Montageanleitung zeigt wie. Der Fokus Abstand zum Reflektor ist dagegen vorgegeben. Das wird mehr bringen als ein Leitungstausch

    Kathrein CAS018 - V.BoxIII - ZAS 05/M - IBU Single [75°E - 45°W]

    Gibertini OP125L [9°E-13°-16°-19.2°-23.5°-28.2°E]

    DM900 [2169D], Mio4K, TBS-6908

    Triax TDS110 - GI50-120 - IBU Single [85.2°E - 45°W]

    Triax TDE110 - IBU Quattro [28.2°E]

    Kathrein CAS90 [9°E-13°E-16°E-19.2°E-23.5°E]

    DM920 [2166D|2169D], DM900 [2169C], DM525 Combo, Mini4K, TBS-6905

    DVB-T2: Wendelstein / Ehrwald1

  • Ja, werd ich dann mal versuchen mit dem exaktem LNB Skew.

    Aber eins versteh ich nicht, warum auf 5 West z.b France 2 verschlüsselt ist, aber über Multistream frei empfangbar ist.

  • Ein Erklärungsversuch dazu ist hier zu finden:

    DVB-S2 vs. DVB-S2x / Mit oder ohne Multistream?

    Kathrein CAS018 - V.BoxIII - ZAS 05/M - IBU Single [75°E - 45°W]

    Gibertini OP125L [9°E-13°-16°-19.2°-23.5°-28.2°E]

    DM900 [2169D], Mio4K, TBS-6908

    Triax TDS110 - GI50-120 - IBU Single [85.2°E - 45°W]

    Triax TDE110 - IBU Quattro [28.2°E]

    Kathrein CAS90 [9°E-13°E-16°E-19.2°E-23.5°E]

    DM920 [2166D|2169D], DM900 [2169C], DM525 Combo, Mini4K, TBS-6905

    DVB-T2: Wendelstein / Ehrwald1