Testbericht: Dreambox-Tastatur Spectrum (Deutsch)

  • Mir fiel auf eBay endlich die offenbar sehr seltene deutsche Original Dreambox-Tastatur "Spectrum DREAMBOX-Keyboard" in die Hände. Sie ist besser als befürchtet.


    Diese ursprünglich teure Spezialtastatur im mattsilberner Jahr-2000-Optik (zum Glück ohne blaue gleißende LED) war wohl ursprünglich zur Nutzung der Dreambox als wohnzimmerfreundliches Internet-Zugangsgerät für PC-ängstliche Senioren (wie es die Tasten "WEB" und "MAIL" verheißen) geschaffen, und vom Hersteller schnell wieder abgeschafft, da die Dreambox hauptsächlich andere Käuferschichten ansprach, die sie im Heimnetz über andere Onlinegeräte bedienen. Die Softwareunterstützung ist daher nur mäßig, und auf dem Gebrauchtmarkt sind sowohl Angebot als Nachfrage des obskuren Artefakts gering. Wer jedoch meist offline arbeitet und viele kleine TV-Ausschnitte sinnvoll benennen will, für den ist die Kombi aus Drückse und Tastatur ideal.


    Bei Blick in die 40-seitige Anleitung war ich zunächst entsetzt, weil dort von "Funktastatur" die Rede war - hatte ich doch meine DM8000 extra kastriert (Wehlan-Karte raus) weil ich solch hirnschädigende Strahlenquellen auf keinen Fall dulde. Glücklicherweise war das wohl ein Übersetzungsfehler (von "wireless"), denn schon per Digicam sah man hinter der schwarzen Acryl-Abdeckung eine harmlose Reihe IR-LEDs aufblitzen, und das Signal dort ist mit einen Blatt Papier abschirmbar, was die Funkbehauptung widerlegt. Dies ist eine Infrarot-Tastatur.


    Das haptisch halbwegs schwere Gerät wird von 3 Mignonzellen angetrieben (also kein festverbauter Obsoleszenz-Akkuschrott) und sendet sein Signal durch 4 Infrarot-LEDs am unteren Rand hinter der dunklen Abdeckung. Die Digicam offenbart, das je nach Winkel immer nur 1 bis 2 sichtbar sind und kaum nach oben leuchten. Da meine Dreambox DM8000 HD PVR seitlich rechts vom TV steht und schon die beigepackte Fernbedienung des Grauens nur nach großem Umbau der Frontplatte akzeptierte, befürchtete ich weitgehende Nutzlosigkeit. Nach Einsetzen frischer Batterien zeigte sich die Tastatur erfreulich sendestark, sodas ich sie tatsächlich auch vorm TV auf dem Schoß im Lotussitz verwenden kann, sofern ich sie in der Hand etwas nach oben richte.


    Der Name "Spectrum" erweckt sofort ungute Erinnerungen an die berüchtigt abriebempfindliche graue Gummitastatur des gleichnamigen Sinclair 8-Bit-Heimcomputers, und zumindest bei den kleinen Rand-Bedienknöpfen ist die Befürchtung berechtigt. Rechts oben sitzt statt eines Steuerkreuzes eine Art starre graue Silikon-Brustwarze mit weichem Rand, die als Mausersatz sich ähnlich dem roten TrackPoint einer alten IBM Thinkpad-Tastatur nur je etwa 1mm bewegen lässt und zerbrechlich wirkt (also kein Joystick für "Summer Games"). Die großen Tasten sind haushaltsübliche PC-Qualität (Plastik mit Gummimatte drin) und dem Zweck angemessen. Allerdings ist die Tastenanordnung gewöhnungsbedürftig. Dass die Anleitung aber tatsächlich zu korrekter Handhaltung gegen Sehnenscheidenentzündung bei intensivem Dauergebrauch ermahnt wirkt eher befremdlich, zeigt aber mit welchem Ernst man sich die Dreambox offenbar als einziges zentrales Internet-Zugangsterminal des modernen Haushalts vorgestellt hat.


    Wie bei einer Multifunktions-Fernbedienung lassen sich die 3 Knöpfe "TV", "VCR", "SAT" mittels einer umfangreichen Tabelle in der Anleitung mit 4-stelligen Herstellercodes des heimischen Fernseher, Videorekorder und Settopbox belegen. Auch sind einige Sondertasten auf andere umbelegbar und auf "M1" und "M2" sogar je eine Kombination mehrerer Tastendrücke (Makro). Leider kann kein Signal vorhandener Fernbedienungen gelernt und abgespeichert werden, was die Nutzbarkeit für Fremdgeräte behindert. Denn wie bei den meisten "Universalfernbedienungen" sind wichtige Sondertasten nicht oder falsch belegt. Ich machte dabei folgende Beobachtungen:



    - Panasonic NV-HD625: (VHS-Rekorder)


    FB-Code für VCR1 = 1592 oder 0256
    FB-Code für VCR2 = 0257 (nur nutzbar bei Bios-Hack)


    Diese Codes gelten auch für etliche andere Panasonic-Rekorder der 1990er. Viele fürs Programmieren und Tonkanal wichtige Sondertasten fehlen, aber Laufwerk und Tuner lassen sich bedienen. "-/--" für 2stellige Zahlen liegt auf "OK" Seltsamerweise liegen Kanal +/- auf "TV"/"Radio" (auch Bucket +/- und "grün"/"gelb"), "SP/LP" auf "blau", "Exit" auf "Info" und "Menu" auf "Video", was ohne "Store"-Taste jedoch nutzlos bleibt.



    - Nokia 417TV: (videophiler Bildröhren-TV)


    FB-Code = 0510


    Gerät ist bedienbar. Nur Tasten für "Ideal", "Size", "Stop", "Swap" fehlen, daher leichte Einschränkung bei Videotext. Farbtasten fkt. korrekt. Seltsamerweise betätigen die 8 Laufwerkstasten der Tastatur auch im TV-Modus den VHS-Rekorder (darum Vorsicht mit "Aufnahme").


    Der gleiche FB-Code auf der normalen Dreambox-Fernbedienung erweckt zusätzlich "Stop" auf "TV", "Swap" auf "<<" und "Exit" auf "Record" zum Leben, weil hier Laufwerkstasten nicht den Videorekorder bedienen.



    - Technisat DIGITAL PR-K (DVB-C Settopbox)


    FB-Code 1090


    Die Settopbox lässt sich zwar benutzen, doch fehlen viele wichtige Tasten. Am schlimmsten ist das Fehlen von "Menü" und "Swap", da man nach Druck auf "Grün" so das Menü nicht mehr verlassen kann und nur durch Power Off & On zurück ins Fernsehbild gelangt.



    Im Batteriefach an der Unterseite ist ein 6-Pin-Anschluss, womit sich vermutlich andere Fernbediencodes in den Flashspeicher der Tastatur laden lassen, damit sie als echte Universalfernbedienung funktioniert. Anders als bei Ramsch-Drücksen für 8€, sind fehlbelegte Tasten in einstigem Highend-Zubehör unentschuldbar. Ich hoffe dass es mir irgendwann gelingt, fehlerfreie Codes nachzurüsten. (Tasten hat sie ja genug.)



    - Dreambox DM8000 HD PVR


    Die Tastatur wird natürlich von der Dreambox automatisch (ohne FB-Code) als Fernbedienung erkannt. Auf meiner DM8000 (Image "OpenATV 6.1") musste ich zur Nutzung von Tastaturen jedoch zunächst per Linux-Shell Treiber nachinstallieren (bereits geschehen für meine Lenovo USB-Tastatur). Bei "Keymap" steht bei mir "Standard (keymap.xml)" und bei "Erweitertes GUI/Externe Tastatur" musste ich "USB Keyboard Deutsch (QWERTZ-Layout)" auswählen, damit Umlaute funktionieren.


    Allerdings sind manche Sachen seltsam belegt. Die Taste "WEB" blendet das PiP (Picture In Picture) ein/aus. Ins Movie Center (Filme abspielen oder bearbeiten) kommt man mit "Video" statt "PVR". Auch "Exit" streikt an verschiedenen Stellen. So kommt man damit nicht aus dem Videotext; schlimmer ist dass "F1" ins MediaPortal führt, wo "Exit" (anders als auf FB) nicht wirkt und "Menu" nur noch in dessen internes Einstellmenü statt ins Hauptmenü führt. Auch "Ok" landet ab da nur noch im MediaPortal. Erst mit "Power Off" der Haupt-FB lässt sich die Misere beenden, damit "Menu" wieder normal funktioniert.


    Das Umbenennen von Filmen im MovieCenter klappt mit der Tastur ziemlich gut. Nach Druck auf "rot" landet man (Plugin erforderlich) allerdings auf einer Bildschirmtastatur (designt für die Standardrückse), deren Textcursor sich nur mit den abgebildeten "<-","->" bewegen lässt, indem man per Cursortasten+Return drauf klickt. Auch Umlaute und Shift funktioniert. Nur Spezial-Sonderzeichen wie "€" und "@" oder eckige und geschweifte Klammern sind unerreichbar, da Sondertasten "Alt Gr" (ebenso "Strg", "Alt", "Console", "Fn") nutzlos sind. Zumindest "@" gibts per Bildschirmtastatur.



    Fazit: Das "Spectrum DREAMBOX-Keyboard" wirkt nicht sehr stabil und funktioniert als Universalfernbedienung eher mäßig (weil Codes unvollständig und nicht lernfähig). Die Funktion an der DM8000 ist aber ok und das Infrarotsignal stärker als bei der miesen beigepackten Fernbedienung.



    Code
    MÖGE DIE SOFTWARE MIT EUCH SEIN!
    *============================================================================*
    I CYBERYOGI Christian Oliver(=CO=) Windler I
    I (Lehrmeister der LOGOLOGIE - der ersten Religion des Cyberzeitalters!) I
    I ! I
    *============================ÄCHTET=DIE=BRUTALITÄT===========================*
    {http://Weltenschule.de }

    CYBERYOGI =CO=Windler


    Bildröhren-Connoisseur,VHS-Enthusiast,Keyboard-Hardwareforscher
    DM8000 per Panasonic NV-HD625 am Nokia 417TV (SVGA statt Ruckelflachi)


    Weltenschule.de