? Maximale USB-Stick-Größe?

  • Hallo,


    ich habe eine DB 525 bei meinen Eltern und wollte ihnen ermöglichen auch gelegentlich mal was aufzuzeichnen. Ich hatte hier einen 4 GB Stick rumliegen, den ich einfach mal reingemacht habe, der auch erkannt wurde und eine kurze Aufnahme gespeichert hat. Da 4 GB natürlich viel zu wenig sind, habe ich einen 128 GB Stick bei Amazon geholt, der aber nicht erkannt wird. Gibt es hier eine Maximalgröße was den Speicher angeht?


    Gruß
    TorbenHoffman

  • Hast du den Stick auch mit ext4 etc. formatiert. Weil ExFAT mag die Box nicht so ohne weiteres.

  • Okay das muss ich dann doch nochmal genau prüfen wenn ich nächsten mal bei ihnen bin. Eigentlich bin ich mir sicher, dass es korrekt formatiert ist.

  • wenn der stick angesteckt ist, mit


    fdisk -lu /dev/sd?


    prüfen ob der Stick erkannt wurde, dann siehst du auch gleich die Partion(en),


    blkid|grep /dev/sd


    siehst du, welches Filesysteme die Partitionen haben


    ich tippe mal, dass der Stick keine Partiton hat

    Gruß Fred


    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

  • Also. Tatsächlich nicht korrekt formatiert (komisch, dass der 4 GB Stick direkt funktioniert hat).


    Frage: ich hab schon gegoogelt und für ext4 etc. wird immer wieder Gparted genannt. Aber gibt es auch andere Software um den Stick unter Windows 7 auf ext4 zu formatieren?
    Über Chip.de hab ich ein Tool gefunden, aber der Besitzer ist aus China. Nicht besonders seriös.

  • Gparted gibt es doch z.B. bei heise.de als Live-CD Download. Damit kannst du jeden Windows-PC mit einem optischen Laufwerk auch von CD booten lassen und dann den USB-Stick damit partionieren/formatieren. ...obwohl für so etwas ein Knoppix auch nie verkehrt ist.


    LG
    Aresta

  • Quote

    Original von Aresta
    Damit kannst du jeden Windows-PC mit einem optischen Laufwerk auch von CD booten lassen und dann den USB-Stick damit partionieren/formatieren. .


    Das ist im Moment grad das Problem, dass ich net weiß wie genau das geht :(

  • Und warum formatierst du den stick nicht direkt an der box per console ??
    Mittels sfdisk/fdisk z.B.

    Gruß Ketschuss


    Boxen: DM900UHD; DM920UHD; DMOne alle Merlin
    Team-Member Project Merlin - we are opensource
    Primetab T13B mit Ubuntu 20.04/Win10,Homeserver Ubuntu 20.04

  • Also, scheint soweit alles geklappt zu haben. Danke!
    Die Formatierung ist ext4.


    Was mich noch wundert ist, dass der Stick dennoch nicht akzeptiert wird als Aufnahmemedium. Er ist von mir umbenannt worden in "usb". Ein Verzeichnis lost+found wurde automatisch erstellt, ich habe noch händisch über die Dreambox das Verzeichnis "movie" erstellt und das auch als Aufnahmeverzeichnis deklariert, aber irgendwas scheint noch zu fehlen. Kann sich das mal jemand anschauen?

  • Müsste man bei der 525er nicht noch die Aufnahmefunktion einschalten per Telnet:


    Code
    systemctl stop enigma2
    sed -i 's/config.misc.recording_allowed=false/config.misc.recording_allowed=true/g' /etc/enigma2/settings
    systemctl start enigma2
  • Sofern man das Original-Image nutzt, muss man die Recording Funktion noch freischalten, genau wie es Aresta geschrieben hat. Es gibt aber auch Images, da ist es von Haus aus nach dem Image flashen schon frei geschaltet.

  • Ich hab das "passende" Image schon drauf :) ich konnte auf den 4 GB Stick der zuvor testweise drin war auch schon Aufnahmen machen.