Welches NAS kauft man denn heutzutage?

  • Quote

    Original von SchweizerBox
    Was solls, im Notfall setzt ich diese Geräte neu auf und habe nichts verloren da die Daten ja auf den NAS sind.


    Gruss
    SchweizerBox


    Einzig brennen und Wasserschaden darf es nicht geben ;), dann sind die daten auch futsch

    Gruß aus Lünen


    TeHC


    DM 920 UHD, DM 7080HD, DM 820HD, DM 500HD, 2x dBox2, Qnap TS-531X (5x3TB)

  • Er hat ja noch ein ungenutztes altes NAS. Das könnte er an einen anderen Standort bringen und dann per NAS-2-NAS Backup das NAS permanent online nach extern sichern. In der Schweiz gibts ja auch erschwingliche Internettarife mit ordentlich Upload :)

  • Wenn es so sicher sein soll, wie er behauptet, ist eine (zusätzliche) externe Auslagerung zwingend erforderlich ;)

    Gruß aus Lünen


    TeHC


    DM 920 UHD, DM 7080HD, DM 820HD, DM 500HD, 2x dBox2, Qnap TS-531X (5x3TB)

  • Ich empfehle ein Selbstbau NAS mit Openmediavault Betriebssystem. Ich würde zurzeit einen auf Basis von Pentium Gold G5400 bauen mit MINI-ITX Board. Verbauen würde ich mir eine 10Gbit LAN Karte. :D

    Ich bin Guybrush Threepwood, ein mächtiger Pirat!

  • Selbstbau-NAS erfordert entsprechendes KnowHow oder zumindest die Bereitschaft, sich ernsthaft damit auseinander zu setzen. Das sollte man nicht vergessen.
    Für viele User ist schon die Administration eines "fertigen" NAS schon eine echte Herausforderung.

    Grüße
    ...jp


    DM900 / OE2.5 Experimental ... und sehr glücklich damit :)

  • Hi,


    Quote

    Original von juanito_perez
    Für viele User ist schon die Administration eines "fertigen" NAS schon eine echte Herausforderung.


    kann ich leider nur unterschreiben. :-(


    romeo-golf

  • Ich fahre sehr gut mit einer DS415+ (4x 3TB WD Red auf RAID 5), angebunden mit 2x 1Gbit Bond, also 2Gbit und da hängen meine 900 und 920 dran. Top Gerät.



    Wollte es auch ansonsten nicht mehr missen (eigene Privatcloud, automatische Synchronisation vonnöten Daten aller Endgeräte (Laptops etc) mit dem NAS, gemeinsamer Kalender auf allen Smartphones in der eigenen Cloud, VPN Server,.....


    Die 415+ ist schon im oberen Bereich der 4-Bay Geräte, aber die hohe Schreibgeschwindigkeit bei aktivierter Verschlüsselung war für mich ausschlaggebend.


    Das Gerät schnurrt seit Jahren an einer APC USV zuverlässig vor sich hin, auch der Austausch 1 defekten Festplatte war völlig problemlos.

  • Das ist sicher auch ein wichtiger Punkt:


    Ich habe etliche QNAPs bei Kunden und bei mir schon viele Jahre im Einsatz.
    Es ist dabei ganz normal, dass im Laufe der Zeit hier und da mal eine Festplatte stirbt.
    Der Austausch war bisher immer völlig easy und problemlos. Im laufenden Betrieb Platte tauschen, Rebuild und fertig.
    Ich hatte auch schon diverse Upgrades. Damit meine ich:
    a) Austausch aller Platten nacheinander mit jeweiligem Rebuild. um die Gesamtvolumegröße zu erhöhen. Wenn alle Platten getauscht wurden wird das Volume einfach vergrößern. Das Ganze klappt prima im laufenden Betrieb und ohne Ausfallzeiten.
    b) Übernahme eines Plattensatzes von einem NAS Modell zu einem anderen. Auch das hat immer prima geklappt, wobei zu beachten ist, dass das nur mit bestimmten Modellen klappt. Bei QNAP gibt es eine Liste welche Modelle zu welchen "upgegraded" werden können.


    Diese Mechanismen klappen wahrscheinlich bei Synology auch prima. Sind ja Standardfunktionen bei NAS.

    Grüße
    ...jp


    DM900 / OE2.5 Experimental ... und sehr glücklich damit :)

  • Quote

    Original von __QT__
    In der Schweiz gibts ja auch erschwingliche Internettarife mit ordentlich Upload :)


    Was heisst schon erschwinglich ? Ordentlich Upload ist meist nicht das Problem, kostet einfach einiges mehr wie in den Nachbarländern.
    Aber wird sind und das als Hochpreisinsel ja mittlerweile schon gewohnt. ?(

  • Quote

    Original von Swiss-MAD
    Was heisst schon erschwinglich ? Ordentlich Upload ist meist nicht das Problem, kostet einfach einiges mehr wie in den Nachbarländern.(


    Kenne mich mit dem Markt nicht im Detail aus, aber Swisscom bietet 1GBit Down/Up an zu 90 Franken im Monat:


    https://www.swisscom.ch/en/res…ork/inone-home.html#tab=1


    Solche Tarife sind hier gar nicht in der Breite verfügbar. Und mit solchen Tarifen kann an sicherlich sein NAS an einen anderen Standort per VPN syncen :)

  • Quote

    Original von __QT__
    Kenne mich mit dem Markt nicht im Detail aus, aber Swisscom bietet 1GBit Down/Up an zu 90 Franken im Monat:


    Solche Tarife sind hier gar nicht in der Breite verfügbar. Und mit solchen Tarifen kann an sicherlich sein NAS an einen anderen Standort per VPN syncen :)


    So schnelle Anschlüsse hatte ich bisher noch keine Preise verglichen, aber Geschwindigkeiten < 100MBit scheint in der BRD einiges günstiger zu sein.
    Auch hier ist so was bei weitem nicht flächendeckend zu bekommen. Swisscom bietet mir als schnellsten Anschluss max. 25 Mbit/s an.
    Aber glücklicherweise baut mein Lokaler Stromanbieter nun auch hier Glasfaser aus. :top:

  • Nix für ungut JP, aber nur 2 Schächte. Sowas würd ich im Leben nicht anschaffen und auch nicht empfehlen. Da ärgert man sich schneller als man denkt, dass man nicht gleich was größeres genommen hat ;)


    Hat hier im Thread ja schon einer vor mir geschrieben. Unbedingt mindestens 4 Schächte nehmen!

  • Quote

    Original von __QT__
    Nix für ungut JP, aber nur 2 Schächte. Sowas würd ich im Leben nicht anschaffen und auch nicht empfehlen.


    Kommt darauf an was man damit machen will.
    Ich habe 2 Schächte und nur einer ist mit 6TB bestückt.
    Ich brauche das auch nur Privat, da ist high availability nicht gefragt, also brauche ich auch kein RAID.
    Würde die Platte futsch gehen, müsste man sich eben kurz gedulden bis ich eine Backup-Platte im Netz eingebunden habe.
    Und dann läuft das eben so 2 Tage bis eine neue Platte da ist.
    Aber ich hatte die letzten 28 Jahre noch keinen Festplattendefekt, und das darf ruhig so bleiben. :D

  • Ich würde selber auch kein NAS mit zwei Schächte nehmen ;)


    Viele wollen oder können aber nicht das Geld für ein 4-Schacht NAS (oder größer) aufbringen. Die kosten ja dann meist deutlich mehr.
    Und mit zwei mal 8GB HDD (Spiegelung) ist das imho durchaus eine "bezahlbare" Sache für kleine Geldbeutel.


    Auf jeden Fall wesentlich besser als die Pseudo-NAS von WD, Netgear, usw.

    Grüße
    ...jp


    DM900 / OE2.5 Experimental ... und sehr glücklich damit :)

  • Swiss-MAD:


    Wenn ich mir anschaue, was eine 6TB Platte kostet, dann würde ich sie an deiner Stelle schon installieren (= Raid 1). Die Zeit für das Wiederaufsetzen und Datenrestore nach einem HDD-Ausfall wäre mir für das Geld zu schade ;)

    Grüße
    ...jp


    DM900 / OE2.5 Experimental ... und sehr glücklich damit :)

  • juanito_perez


    Ja ich weiss kostet nur CHF 220.-. Würde dann aber auch 24/7 mitlaufen und noch weitere 6Watt verbraten. Eigentlich nicht so wild. Müsste man sich überlegen, und könnte man später auch zur Kapazitätserweiterung nutzen.
    Aber ich hoffe immer noch das meine Platten nicht einfach den Geist aufgeben. :amen:
    Wenigstens gegen Stromunterbruch und Überspannung ist das ganze über ein USV geschützt.

  • Wie gesagt, ich betreue schon viele Jahre etliche NAS und habe über die Zeit etliche Platten sterben sehen. Ein Muster gab es dabei nicht. Es starben relativ junge wie auch mittelalte und ganz alte Platten.
    Sicher ist nur, dass sich kein Defekt angekündigt hat. Die sind alle einfach so von jetzt auf nachher kaputt gegangen. Smart hat in dieser Beziehung nichts gebracht.
    War aber auch nie eine große Sache. Man bekommt eine eMail, bestellt Ersatz, setzt den ein und nach ein paar Stunden Rebuild ist wieder alles gut.
    Von daher würde ich nie ein NAS ohne RAID laufen lassen ;)

    Grüße
    ...jp


    DM900 / OE2.5 Experimental ... und sehr glücklich damit :)

  • Quote

    Original von juanito_perez
    Sicher ist nur, dass sich kein Defekt angekündigt hat. ...


    Ich habe viele sterbende Platten erlebt, die das mit Geräuschen angekündigt haben und eine letzte Kopie der Daten noch möglich war. Allerdings PC-HDDs, da hört man es wenns unter dem Pult zu Ende geht. Bei einem NAS im Keller wirds schwierig.



    Quote

    Original von __QT__
    Nix für ungut JP, aber nur 2 Schächte. Sowas würd ich im Leben nicht anschaffen und auch nicht empfehlen. Da ärgert man sich schneller als man denkt, dass man nicht gleich was größeres genommen hat ;) Hat hier im Thread ja schon einer vor mir geschrieben. Unbedingt mindestens 4 Schächte nehmen!


    Der Nachteil ist dann aber, dass 4 oder mehr Platten an derselben Hardware hängen und auch das NAS selber wird sicherlich irgendwann das zeitliche segnen. Ich fühle mich sicherer mit mittlerweile drei 2-fach NAS. Es "darf" das NAS oder eine HDD sterben.

    Im Einsatz: DM900UHD | DM7080HD | NAS | 13°+19,2° | DVB-C

    Edited once, last by SchweizerBox ().

  • Quote

    Original von SchweizerBox
    Der Nachteil ist dann aber, dass 4 oder mehr Platten an derselben Hardware hängen und auch das NAS selber wird sicherlich irgendwann das zeitliche segnen. Ich fühle mich sicherer mit mittlerweile drei 2-fach NAS. Es "darf" das NAS oder eine HDD sterben.


    Ich glaube, du hast ein falsches Bild...
    Mehrere Festplatten (auch deutlich mehr als 4) sind überhaupt kein Problem und haben auch keine Nachteile:
    a) Je nach benötigter Kapazität kann es gar nicht anders als mit mehreren Platten realisiert werden.
    b) Stirbt das NAS, dann kann man bei vernünftigen NAS auch den ganzen Plattensatz in ein neues NAS übernehmen. Die Daten bleiben dabei vollständig erhalten.


    Und bitte nicht vergessen: Ein Raid ist kein Ersatz für ein Backup.
    Sollte es also ganz heftig kommen, dann spielt man das Backup auf ein neues NAS und fertig.
    Was gerne auch vergessen wird und auch schon herausgehoben wurde (ich glaube, es war __QT__) ist, dass ein Backup nicht nur Defekte abfängt. Daten können auch auf perfekter HW durch Löschung, Verschlüsseln (Trojaner), Softwarefehler, usw. so verändert/zerstört werden, dass nur noch das Backup hilft.

    Grüße
    ...jp


    DM900 / OE2.5 Experimental ... und sehr glücklich damit :)