ZDFneo bekommt völlig neuen Markenauftritt verpasst

  • ZDFneo bekommt völlig neuen Markenauftritt verpasst


    Ab Oktober präsentiert sich ZDFneo in völlig neuer Optik: Das bisherige Logo muss nach fast acht Jahren weichen - fortan rückt das "neo" in den Vordergrund. Das gewachsene Selbstbewusstsein des Senders soll zum Ausdruck gebracht werden. Erste Eindrücke........


    Nach fast acht Jahren bekommt ZDFneo ein grundlegend neues Design verpasst - und das ist nicht nur im übertragenen Sinne schräg. Der neue Senderauftritt geht ab dem 1. Oktober on air und kommt vor allem Schwarz, Weiß und "Grelb" daher, wie ZDFneo die Farbkomposition nennt. Ergänzt werden diese Hauptfarben durch Türkis und Brombeer. Das "ZDF" tritt im Zuge dessen in der Gestaltung zurück, sodass "neo" eigenständiger wird. Damit geht ZDFneo einen ähnlich Weg wie Nitro, das inzwischen sogar gänzlich auf den RTL-Zusatz im Namen verzichtet!


    "Wir wollten mehr als ein leichtes Make-up im Sender-Look", sagt ZDF-Marketing-Chef Thomas Grimm. "Nach acht Jahren sollte das Design das veränderte Programm und das gewachsene Selbstbewusstsein von ZDFneo widerspiegeln. Ziel war es, ein schnell erkennbares neues Branding zu schaffen, das über alle Medien hinweg prägnant ist." Das Selbstbewusstsein hängt nicht zuletzt mit den jüngst gestiegenen Quoten zusammen: Immer häufiger gelingt es ZDFneo, vermeintlich größere Sender hinter sich zu lassen.


    Der neue Markenauftritt soll den Sender fortan "unkonventionell, modern und neugierig" daherkommen lassen, heißt es aus Mainz. ZDFneo-Chefin Simone Emmelius: "ZDFneo ist der Sender für Serienkompetenz und anspruchsvolle Unterhaltung im Free-TV. Der neue 'Auftritt' von ZDFneo liefert dazu die passende Optik und signalisiert dem Zuschauer: Guck nicht irgendwas, sieh's mal neo."


    Der prägnante Slogan von ZDFneo bleibt somit also auch weiterhin erhalten, wie man auch anhand der neuen Kampagnen-Motive erkennen kann, wie der Sender jetzt veröffentlicht hat. Entwickelt wurde die neue Wort-Bild-Marke von der Kölner Design-Agentur FEEDME.


    Quelle. dwdl.de

  • Die scheinen nicht mehr zu wissen, wo sie mit den GEZ Einnahmen hin sollen...

    Nicht jeder Käse kommt aus Holland...
    „Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“ K.T.

  • Wenn man die Beiträge im Netz verfolgt, hat der Sender das Potenzial zum Lieblingssender der "Rechten" zu werden, da das neue Design an SS Runen erinnere.

  • Logisch. Ich such mir meine Lieblingssender und -programme auch immer nach dem Logo aus :D


    ...aber wär ja nicht verkehrt, wenn die dann auch mal was Vernünftiges schauen würden :gutenmorgen:

  • Was sind denn SS Runen?


    Runen sind germanische Schriftzeichen.
    Die Nazis haben diese mißbraucht. Und die Rechten sind nicht viel besser.


    Aber gehört das hierher?

    Nicht jeder Käse kommt aus Holland...
    „Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“ K.T.

  • Quote

    Original von unverbindlich
    Was für ein beklopptes PR Gelaber.


    Muß ich leider zustimmen.
    Das ist Neogesabble vorm Herrn.


    Logo-Ändern macht kein Sinn. Inhalte zählen. Sie Nitro-RTL. :rolleyes:
    Und das Neo nun in den Fokus zu setzen ist IMHO nur krank ...
    Ich verstehe nicht, wer dort das sagen hat. Wie kann das durchgehen?
    Ich tät die Stelle einsparen. Macht kein Sinn.
    Denen tät etwas mehr Klasse/Oldschool sicher besser ...


    LG, Andre

  • Jetzt am Wochenende mal nen Filmchen auf neo geschaut.
    Alter... da muss man ja ständig raufschauen auf das riesen Ding.


    Für meinen Geschmack dürfte das Logo ruhig eine gehörige Nummer kleiner sein.