Verschlüsselung von Servus-TV Österreich

  • Verschlüsselung von Servus-TV Österreich


    http://www.kel.at schrieb:


    Im Laufe des Februars 2016, genauer Zeitpunkt für Start Verschlüsselung steht noch nicht fest.


    1. Beschreibung
    Im Februar 2016 wird ServusTV ÖSTERREICH seine Satellitensignale in SD (Standard Definition) und HD (High Definition) verschlüsseln. Diese Verschlüsselung hat teilweise Auswirkungen beim Empfang von ServusTV ÖSTERREICH in allen drei Ländern Österreich, Deutschland und Schweiz.


    Warum müssen wir in Österreich verschlüsseln?
    Wir beginnen im März 2016 mit der Ausstrahlung der Moto GP. Die Rechte zur Ausstrahlung dieser Motorradrennen haben wir NUR in Österreich, das heißt, wir müssen dafür sorgen, dass die Moto GP weder in Deutschland noch in der Schweiz empfangbar ist. Deshalb verschlüsselnwir das Signal von ServusTV ÖSTERREICH IN SD und HD via Satellit, damites nur noch in Österreich gesehen werden kann.


    2. Auswirkung Verschlüsselung von ServusTV ÖSTERREICH in Österreich
    Auswirkung hat die Verschlüsselung beim Empfang via Satellit!
    Beide Sat-Signale (also SD und HD) werden künftig verschlüsselt. Für die Zuseher, die eine ORF-Satelliten-Karte oder eine SKY-Smartcard besitzen, wird das Signal aber unmittelbar sofort entschlüsselt. Das heißt, der Zuseher „merkt“ das gar nicht wirklich. Laut Aussage des ORF besitzen ca. 98-99% aller Satellitenhaushalte in Österreich eine ORF-Karte (bzw. eine Sky-Karte).


    Alle restlichen Satelliten-Haushalte, die weder eine ORF- noch eine SKY-Karte haben, werden künftig das Signal von ServusTV ÖSTERREICH NICHT MEHR ENTSCHLÜSSELN KÖNNEN.


    p.s.: die beiden Sender "Servus TV Deutschland" (SD + HD) sind von der Verschlüsselung nicht betroffen.
    diese zeigen aber auch nicht die moto-gp, sondern ein ersatzprogramm

  • Servus TV Österreich demnächst in SD und HD verschlüsselt


    Den österreichischen TV-Sender Servus TV gibt es demnächst nicht mehr uncodiert zu sehen, Servus TV sowie Servus TV HD werden ab März mit einer Verschlüsselung versehen.



    Eigentlich wollten sie nicht verschlüsseln - nun tun sie es doch: Servus TV kündigte in einem Schreiben an, seine Satellitensignale zum 1. März mit einer Verschlüsselung zu versehen. Verschlüsselt werden dabei sowohl SD- als auch HD-Variante des privaten Fernsehsenders.


    Die Codierung der Satellitensignale ist dabei der MotoGP geschuldet, von der Servus TV die TV-Übertragungsrechte für Österreich erworben hat. Für diese Zeit müssen die Verantwortlichen sicherstellen, dass der Sender aufgrund der erworbenen Lizenzen nur innerhalb von Österreich zu sehen ist. Der deutsche Ableger ist von der Codierung nicht betroffen.



    Servus TV überträgt alle 18 Rennen der MotoGP live, auch die Qualifyings werden von dem zum Red-Bull-Konzern gehörigen TV-Kanal übertragen. Die Rechte für MotoGP hält in Deutschland Eurosport inne, die Rennen auf Eurosport sind in Österreich und der Schweiz ebenfalls zu sehen.

    Codiert wird in den üblichen Verschlüsselungssystemen Irdeto, Cryptoworks und NDS. Diese kommen bereits bei der Verschlüsselung des ORF zum Einsatz. Österreicher, die bereits eine ORF-Smartcard für die Decodierung der ORF-Sender, der Privatsender Puls 4 sowie ATV und ATV 2 nutzen, werden auch Servus TV Österreich ab März weiter ohne Hindernisse sehen können.


    Quelle: df

  • Und jetzt stellen sie demnächst den Sendebetrieb komplett ein .

  • Wenigst ist er noch bis ende Juni unverschlüsselt zu sehen. Wieder ein Sender weniger, der auch gutes gesendet hat. Im Sommer dann ZDF Kultur und 1plus.

  • Im Kabel ist e nur einer. Wahrscheinlich der Deutsche. Ist ja wurscht. Wird ja eingestellt.