Preiserhöhung während Vertragslaufzeit SKY

  • Hallo! Habe ein sky Abo samt Zweitkarte zu diesen Konitionen: Komplettpaket 58,99 + Zweitkarte 14,- + HD 4,- Euro. Am 01.01. hat sich das Abo zum 01.02. um ein weiteres Jahr verlängert. Diese Woche bekam ich per Mail eine Erhöung meines monatlichen Beitrages mitgeteilt. Dürfen die das???


    "... Sehr geehrter Herr XXX,


    heute möchten wir Sie davon in Kenntnis setzen, dass Ihr Sky Abonnement zum 1. März 2016 an unsere neue Preisstruktur angepasst wird.
    Notwendig geworden ist diese Angleichung insbesondere aufgrund der gestiegenen Aufwendungen für Programmlizenzen und die technische Infrastruktur.
    Wir haben jedoch unser Möglichstes unternommen, den zusätzlichen Betrag für Sie so gering wie möglich zu halten.
    Für Sie persönlich bedeutet dies demnach, dass sich der regulär zu entrichtende Standardpreis Ihres Abonnements zum 1. März 2016 um nur 2,50 Euro pro Monat erhöhen wird. ..."

  • Das hatten wir doch schon......


    erst de AGB per Mail ändern falls mann nicht inerhalb von ein paar Wochen widerspricht
    Ist quatsch!


    Quote

    , wenn und soweit die auf das Abonnement entfallenden Gesamtkosten steigen („Gesamtkostensteigerung“). Sky darf eine Preiserhöhung höchstens um den Betrag der Gesamtkostensteigerung und höchstens einmal innerhalb eines Kalenderjahres vornehmen.


    Aha, das muss man dann aber Auflisten einfach behaupten gilt nicht......


    Letztendlich liegt ed an dir, wenn du Sky behalten willst wirst du wohl zahlen müssen, dann Kündige erst zum nächtsten abo-ende und handel bessere konditionen aus.


    Oder kündige fristlos wegen Erhöhung und (nicht vergessen!) entziehe die Einzugsermächtigug. Das (letztere) wirkt Wunder ......

  • Ist recht einfach erklärt zumindest für Österreich, ist die Erhöhung über der Inflation gemäß der Statistik Austria dann bekommt man sofort ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt, da kann Sky reinschreiben was sie wollen, das steht im Konsumentenschutzgesetz so verankert.

  • Auch in DE darf sich der Preis nicht innerhalb einer Vertragslaufzeit ändern.
    egal mit welcher Begründung.
    Es ist dann Wettbewerbswidrig und dir steht immer ein Sonderkündigungsrecht zu.

  • Wenn der Vertrag gerade erst verlängert wurde, will man ja aber kein Sonderkündigungsrecht, sondern die alten Konditionen :rolleyes:


    Andererseits hat gismo77 ja vorher nicht gekündigt und zahlt daher sowieso schon einen unnötig hohen Preis. Vllt. ist die Sonderkündigung für ihn ja die Chance ein Rückholangebot für ~35€ zu bekommen :D

    so long
    m0rphU



    :aufsmaul: Kein Support per PN! :aufsmaul:

  • Da die Preisanpassung sowieso unte der 5% Marke liegt, fällte das Sonderkündigungsrecht laut den AGB´s von SKY flach.
    In Deutschland zumindestens.
    In Österreich gelten ja andere Spielregeln.


    MfG
    loui

    DM 8000 HD
    Image: DMM Experimental + GP3 im Flash
    Multiboot: nichts in Verwendung


    DM 920 HD
    Image: DMM Experimental + GP4 im Flash
    Multiboot: nichts in Verwendung

  • gismo77
    Hm das ist aber nicht zufällig Unity? Dann ist der Brief etwas irreführend weil eigentlich Unity die Kabelgebühren anhebt.

    Ein kleines Dankeschön, durch eine Spende, nehme ich gerne an, PayPal oder Amazon-Gutschein an dhwz(at)gmx.net

  • Ja ich wunderte mich nur weil der Text nahezu identisch war.

    Ein kleines Dankeschön, durch eine Spende, nehme ich gerne an, PayPal oder Amazon-Gutschein an dhwz(at)gmx.net

    Edited once, last by dhwz ().

  • Ich würde mal vorab per Brief Sky informieren das du eine genaue Aufschlüsselung wünscht welche Mehrkosten in welcher Höhe entstanden sind.
    Dazu würde ich auf den Satz näher eingehen:" Wir haben jedoch unser Möglichstes unternommen, den zusätzlichen Betrag für Sie so gering wie möglich zu halten.". Neukunden bekommen hier weit bessere Preise oder Vertragsverlängerungsangebote darum siehst du hier eine Benachteiligung von dir und ganz wichtig das du dies rechtlich Prüfen wirst.


    Dann ab zum Konsumentenschutz, weil das ist nicht ganz koscha was die da Abziehen mit dir.
    Ich weiß jetzt nicht was in Deutschland die Gesetzgebung sagt aber mich wundert es das es hier keine Regelung im Land der 100.000 Gesetze gibt was solche Erhöhungen über der Inflation nicht regelt. Was auch in Deutschland gilt ist das AGBs nie über der Gesetzgebung stehen.

  • Quote

    Original von sergio_eristoff
    Was auch in Deutschland gilt ist das AGBs nie über der Gesetzgebung stehen.


    Aber, wenn die Gesetzgebung Vertragsfreiheit vorsieht und die dem Vertrag zugrunde liegenden AGB nicht gegen Gesetzte verstoßen, gelten sie, wenn du den Vertrag abschließt.


    Man kann seinen Vertrag auch einfach zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen, wenn man mit dieser Unternehmenspraxis von Sky nicht einverstanden ist. Ist ja nichts Neues, diese Erhöhung alle 1, 2, 3 Jahre.


    Nur das machen leider die wenigsten ...

  • Unabhängig hiervon, und auch wenn es nicht ganz zum Thema passt, ich kann nur jedem empfehlen, seinen Vertrag 4/5/6/7/8 Wochen nach Abschluss direkt wieder zu kündigen, natürlich zum Vertragsende. Dann kommt man nicht in doofe Situationen, die Kündigung nicht fristgerecht einzureichen und dann wesentlich mehr zahlen zu müssen...

  • Donnerwetter .
    Sorry ist zwar etwas o.T., aber bei dem Preis hätte ich gar nicht verlängert.
    Deinen Grundpreis zahle ich nicht mal für 2 Karten mit allen Paketen incl.


    Ansosten kann ich dir nur raten, lege Wiederspruch ein und lass dich bei einer Verbraucherschutzstelle nochmal genau beraten. Die haben wahrscheinlich besseren juristischen Hintergrund.

    Cobra-112 :em_germany:


    DM 920UHD
    OE2.5 Exp * GP3.3
    HD-Plus und SKY Full