Nach EM-Quali: RTL will Bundesliga-Rechte

  • Nach EM-Quali: RTL will Bundesliga-Rechte


    Nachdem die EM-Qualifikation dem Kölner Sender so herausragende Quoten beschert hat, hat RTL nun auch Interesse an weiteren Fußball-Rechten, darunter auch die Bundesliga-Rechte ab 2017/18.



    Mit Spannung wird die Ausschreibung der Bundesliga-Rechte im Frühjahr 2016 erwartet. Der Pay-TV-Anbieter Sky, der die Rechte derzeit innehat, wird dabei sicher wieder ganz vorn mit dabei sein, doch auch die ARD befindet sich im Kreis der Konkurrenten. Auch beim Kölner Sender RTL wird das Interesse an den heißbegehrten Rechten immer höher höher, denn die Übertragung der EM-Quali brachte dem Sender herausragende Quoten ein.


    Frank Hoffman, RTL-Geschäftsführer Programm, sagte der "Sport Bild": "Natürlich weckt Erfolg die Lust auf mehr. Deshalb werden wir uns die zur Ausschreibung kommenden Fußball-Rechte auch sehr genau anschauen." Hinzu kommt auch das Interesse an der EM-Qualifikation für 2020, der WM-Qualifikation für 2022 sowie der neuen Nations League der Uefa mit den Spielzeiten 2018/19 und 2021/22.

    RTLs Erfolg hängt dabei auch von der Konkurrenz und deren finanziellen Spielräumen ab. So sagte Hoffmann: "Wenn allein die ARD angeblich bereit ist, über eine Milliarde für Fußball-TV-Rechte zu investieren, kann von Wettbewerb keine Rede sein. Uns als privatwirtschaftlichem Unternehmen sind finanzielle Grenzen gesetzt, die für die gebührenfinanzierte, öffentlich-rechtliche Konkurrenz ganz offensichtlich nicht gelten."

    Das große Interesse seitens RTL ist verständlich. Die Bundesliga-Rechte sind heißbegehrt und ein Quotengarant. Bereits die Übertragung der EM-Qualifikation brachte RTL im Schnitt 10,94 Millionen Zuschauer pro Spiel ein. Die Übertragung der WM-Qualifikation für das Turnier 2018 hat sich der Sender bereits gesichert. Für die insgesamt 20 Qualifikationsspiele soll RTL rund 100 Millionen Euro auf den Tisch gelegt haben.


    Quelle: df

  • Also wenn die ARD 1.000.000.000 für die Liga Rechte zahlen will, sehe ich schon eine Klage auf sie zukommen. So sehr es mich als Fußball Fan der nicht bereit ist SKY mit paaring zu nutzen freuen würde so wenig sehe ich einen Sinn in so einer Summe die von Gebühren die jeder zahlen musst gestemmt wird.


    Leider wird es aber sicher wieder an SKY gehen weil der Sender einfach die bessere Verhandlungsposition hat

  • ich hoffe mal schwer das die Bundesliga bei sky bleibt, die bieten einfach die beste übertragungsqualität inkl. vor- und nachberichterstattung.
    von mir aus sollte sky alles übertragen inkl. der Nationalspiele und em sowie wm.

  • :top: :top:dito

    Dreambox 920 FBC Tuner GP4 Dream OS Experimental
    Panasonic UB-9004
    Onkyo TX-NR 676
    Harmony One, Fritzbox 7490
    Sky Q Receiver nur für Sky
    Musik:Iron Maiden,Jethro Tull, Yes, Genesis,Rush

  • Quote

    ich hoffe mal schwer das die Bundesliga bei sky bleibt, die bieten einfach die beste übertragungsqualität inkl. vor- und nachberichterstattung.


    Hääää ???
    sag mal, das ist doch nicht dein Ernst.
    Werbung bis zum abwinken, Einblendungen von chipsfressenden Fußballspielern, interne Programmwerbung sogar vom Moderator (Big Brother, Boxkämpfe, neue Filme usw. lassen grüßen),
    nichtsagende, Blödsinn verfassende Kommentarrunden, die nicht mehr wissen, wie sie die Zeit rumkriegenen sollen und dann auch noch Pharing, welches mich als Kunden empfangtechnisch
    in den Wahnsinn treibt. Das wäre ja vielleicht noch erträglich wenn es günstig wäre. Ist es aber nicht mehr. Vielleicht hat es auch noch keiner mitgekriegt, dass Sky die Preise angezogen hat
    und weiter anzieht. 15% Preissteigerung sind doch nicht ohne. Oder?
    Da ist das Argument der besten Übertragungsqualität wohl ein weiterer schlechter Witz.
    Da verstehe ich diese gesamte Aussage aber zu keinen Moment.


    und . . .

    Quote

    von mir aus sollte sky alles übertragen inkl. der Nationalspiele und em sowie wm.


    nochmal häää?
    Heisst das, Du willst das alle sozialschwachen Mitbürger vom Fußball ausgeschlossen werden? Nur noch die doppelt zahlenden (ÖR & Sky) Zuschauen sehen alles?


    Bleibt mir zu sagen, das ich Fernsehen alla RTL & Co nicht sehen will und muss. Sky bewegt sich da leider in die gleiche Richtung. Big Brother 24 lässt grüßen.
    Abgesehen vom Gesamtprogrammkonzept. Ein 007 Kanal rechtfertig im Sky ständige Wiederholungen und führt im ÖR zu Beschimpfungen hoch drei.
    Verkehrte Welt.

    2 x DM 900 UHD - Merlin OE2.5 / GP3.3

  • Sky will Bundesliga-Rechte um jeden Preis halten


    Nachdem zuletzt RTL einmal mehr sein Interesse an den TV-Rechten für die Bundesliga bekundet hat, meldet sich nun auch Sky zu Wort: Die Kassen des Konzerns seien für die Vergabe gut gefüllt und man werde alles dafür tun, den aktuellen Status zu halten.



    Im kommenden Frühjahr kommt es auf dem deutschen Fernsehmarkt wieder zum großen Kräftemessen, denn es stehen die wohl begehrtesten TV-Rechte überhaupt zum Verkauf: die Bundesliga. Aktuell hält der Pay-TV-Anbieter Sky sämtliche Live-Rechte in Händen - und das soll möglichst auch so bleiben wenn es nach dem Konzern aus Unterföhring geht. Doch Sky ist nicht das einzige Medienunternehmen, bei dem die Bundesliga Begehrlichkeiten weckt. So hatte erst vor wenigen Tagen RTL erneut bekundet, dass man sich die oberste deutsche Fußball-Liga gut im eigenen Programm vorstellen könnte.



    Vor einem möglichen Rechte-Poker im kommenden Jahr hat Sky trotz Konkurrenz aber keine Angst. Im Gegenteil, der Konzern gibt sich nach wie vor selbstbewusst: "Wir wollen Partner der Bundesliga bleiben, der wir heute sind. Wir werden alles dafür tun", stellte der neue Konzernchef Carsten Schmidt im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" am Donnerstag klar. Die dafür nötigen Finanzmittel scheinen dabei kein Problem zu sein. "Als Gruppe können wir allein im Jahr 2015 über 6,5 Milliarden Euro in Programminhalte investieren", so Schmidt weiter. Damit sei man die Nummer eins in Europa.

    Die Kosten für die Bundesliga ließen sich damit leicht decken. Aktuell legt Sky für die TV-Rechte rund eine halbe Milliarde Euro pro Saison auf den Tisch. Damit fließen bis zum Ende des Vertrags etwa 2,5 Milliarden Euro an die Deutsche Fußball Liga (DFL).

    Für die Zeit zwischen 2016 und 2019, für die im Frühjahr dann die Rechte vergeben werden, könnte Sky allerdings noch etwas tiefer in die Taschen greifen müssen. Denn nicht nur potentielle Wettbewerber könnten den Preis in die Höhe treiben, sondern auch die DFL. Angesichts des Rekord-Deals in Großbritannien, der der Premier League in der Spielzeiten von 2016/17 bis 2018/19 ganze 6,9 Milliarden Euro von Sky und BT einspielt, denkt nun auch die DFL darüber nach, wie man aus der Vergabe der Bundesliga-Rechte noch mehr Geld einnehmen kann. Zur Debatte standen dabei bereits Optionen wie eine weitere Splittung des Spieltags mit mehr Montagsspielen oder auch eine deutliche Verkürzung der "Sportschau".

    Wie Schmidt betonte, werde Sky alles dafür tun, um die Live-Rechte an der Bundesliga zu behalten - und das muss der Konzern auch, immerhin ist der deutsche Fußball mittlerweile sein größtes Zugpferd. Im Geschäft mit Spielfilmen und Serien bekommt Sky zunehmend Konkurrenz durch Video-on-Demand-Anbieter wie Netflix und Amazon, die Kunden nicht nur durch niedrige Preise locken, sondern auch hinsichtlich eigenproduzierter Inhalte eine aggressive Strategie fahren. Daher ist es für Sky auch um so wichtiger, sich im Sportbereich gut aufzustellen. Ein Verlust der Bundesliga-Rechte könnte den Konzern durchaus aus der Bahn werfen.

    Wie weit der Konzern für die Bundesliga am Ende gehen wird oder auch muss, wird sich im kommenden Frühjahr zeigen. Ein ernstzunehmender Konkurrent ist zumindest zum aktuellen Zeitpunkt nicht in Sicht. RTL dürfte eher auf das Rechte-Paket schielen, dass derzeit die ARD für die "Sportschau" nutzt. Mehr wäre vermutlich im Programm des Privatsenders ohnehin schwer umzusetzen. Doch ein Zweikampf mit der ARD wäre hart: "Der Wettbewerb mit den Öffentlich-Rechtlichen um Sportrechte, die mal eben eine Milliarde Euro an Bedarf in diesem Bereich anmelden, ist kein Wettbewerb, sondern eine Farce", beklagte RTL-Programmgeschäftsführer Frank Hoffmann erst Ende November.

    Ob RTL am Ende trotzdem einen Vorstoß wagt, bleibt abzuwarten. Auch bei der Rechte-Vergabe der Qualifikationsspiele für die kommende EM in Frankreich und WM in Russland hatte den Kölner Sender niemand auf dem Schirm, doch am Ende bekam RTL den Zuschlag. Und angesichts der positiven Ressonanz für die Übertragungen könnte in Köln nun doch auch der Gedanke weiter reifen, eine Investition in die Bundesliga zu wagen.


    Quelle: df

  • Dem kann ich mich nur anschließen, als ich letztes Jahr das erste mal diese einblende Werbung gesehen hatte habe ich fast das kotzen bekommen, wofür zahle ich eigentlich monatlich Geld?

  • Schön, das es in diesem Land keine anderen Probleme gibt...

    Nicht jeder Käse kommt aus Holland...
    „Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“ K.T.

  • OT on


    Schön, dass sich schon wieder einer aufregt, weil nicht jeder den ganzen Tag über Flüchtlinge und Wirtschaftskrisen diskutieren will.


    Das hier ist ein Dreambox Forum und wenn Du Deine soziale Meinung kund tun willst, kannst das gerne in einem dafür vorgesehen Forum tun.


    Ich könnte kotzen, wenn ich so bescheuerte sozialkritische Bemerkungen lese, die nix mit dem Thema zu tun haben.


    OT off


    Ja die mittlerweile echt nervige Werbung bei Sky ist schon ne üble Sache, wenn man dafür auch noch richtig zur Kasse gebeten wird, aber wie wird das dann erst bei RTL???
    Ich sag dazu nur Boxen. Jede Pause zu gemüllt mit Werbung und nix mit Kamera und Ton in die Ecke um etwas von der Taktik des Kampfes mit zu bekommen. Da war Sky um Welten besser.
    Beim Fußball gibts dann zwischen Pfiff und Ausführung des Freistoß auch gleich noch ne Werbung. Ne das will ich mir erst gar nicht weiter vorstellen ;(


  • Also bei dem EM Quali Spielen machen sie das nicht und ich denke auch nicht das sie es bei Bundesliga Spielen machen, die 15 min Pause werden voll mit Werbung sein das stimmt und ich kann mir wie bei der Formel 1 Splitt Screen vorstellen. Aber lieber kostenlos Fußball schauen und Werbung ertragen als krägtig zahlen einen Zwnagsreceiver der mehr Stromfrisst als ein PC vor die Nase gesetzt bekommen und dort dann die Werbung ertragen

  • Was würde mit Sky denn passieren wenn sie die Bundesligarechte verlieren würden??? Der große Sky-Konzern würde die am Leben erhalten und LEIDER nicht pleitegehen lassen. Anders kann die ARD und oder RTL was Fussball betrifft in Zukunft garnichtmehr mithalten wenn es um die Rechte geht, siehe England mit Summen im X,X Milliardenbereich. Da hab ich einfach das Gefühl wird hier in Deutschland nicht anders werden, wenn die ARD z.B. sagt wir bieten 1 Mrd. € sagt Sky einfach 1,2 oder 1,5 und da können die nichtmehr mithalten von den ÖR/Privaten. Fussball wird in Zukunft ein reines PayTV-Gut werden in ganz Europa und zwar von den Ligen bis zu EM's und WM's.

  • So wird es kommen, allerdings glaube ich nicht das es auch die EM und WM betrifft.
    Ich würde es auch nicht in Ordnung finden wenn die öffentlich rechtlichen Milliarden für Fußballrechte ausgeben würden.

  • Die Frage ist aber auch wie lange die Verbraucher das Spielchen mitspielen werden, denn die Summen, die hier teilweise für Lizenzen auf den Tisch gelegt werden, sind ja schon jetzt astronomisch und müssen auch irgendwie wieder erwirtschaftet werden.

  • Da es ja immer mehr Kunden werden.
    Ist es den meisten Verbrauchern wahrscheinlich ganz egal wie viel Sie für Fußball zahlen. Der ganze Filmbereich muß doch den Fußball mitfinanzieren.
    Paringing und zusätzliche Aktivierungsgebühr hat Sky jedenfalls keine Kunden gekostet.

  • Die Frage ist ob sich nicht irgendwann mal ein Kartellamt einschaltet wenn die größten europäischen Ligen nur noch von News Corp bzw Sky übertragen werden. Wobei da müsste ja ein europäisches Kartellamt was machen und ich hab nochnie gesehen das eine Krähe einer anderen ein Auge aushakt. Und der Sache mit dem ParIng könnte man nur über etwas ähnlichen wie bei den Routern beikommen, Stichwort freie Routerwahl, aber da wird nichts kommen von der Bundesregierung. Die haben ja schon bei CI+ nichts unternommen denn Contentshutz ist wichtiger als die freie Gerätewahl des Nutzers.

  • Quote

    Original von marco777
    ...Wie Schmidt betonte, werde Sky alles dafür tun, um die Live-Rechte an der Bundesliga zu behalten - und das muss der Konzern auch, immerhin ist der deutsche Fußball mittlerweile sein größtes Zugpferd. ... Ein Verlust der Bundesliga-Rechte könnte den Konzern durchaus aus der Bahn werfen.
    ...Ein ernstzunehmender Konkurrent ist zumindest zum aktuellen Zeitpunkt nicht in Sicht.


    genau das ist im klassischen tv-bereich über sat und kabel der fall. aktuell hat ausser sky kein sender die kapazitäten, die spiele gleichzeitig in hd zu übertragen.


    dann muss ich aber an einen anderen thread denken und an ip-tv. hier ist noch enormes potential vorhanden, was der dfl inzwischen auch klar sein dürfte. wenn amazon in diesem bereich wirklich mitmischen will, wäre das ein potenter gegner für sky und t-entertain.

    Carsten_2000


    85 cm Gibertini | 13/19.2/23.5/28.2


    ________________________________________________
    „Vertrauen Sie mir - ich weiß, was ich tue!”
    Sledge Hammer

  • Wenn Amazon wirklich die Bundesliga für IPTV haben will, ist Sky chancenlos.


    Und Sky würde eine Kunden verlieren wenn Amazon es auf dem Firetv für einen Vernünftigen Preis anbietet...

  • Wenn die Bundesliga via IPTV von einem anderen Anbieter kommt, dann ist das sicher das
    Ende von Sky. Rein rechtlich sind solche Monopolisten eh zum Scheitern verurteilt. Insgeheim
    hoffe ich auf das Bundeskartellamt, daß die Verbreitung sämtlicher Wege in die Hände eines
    Vereins untersagt. Das wird auch so kommen.