edEIT - EIT Editor

  • So eine Übergabe Stelle ich mir auch schwierig vor.
    Das sinnvollste in meinen Augen wäre eine dll, welche die Funktionalitäten der eit und meta zur Verfügung stellt. Und die von verschiedenen Tools dann genutzt werden kann.

    Kein Support per Mail oder PN

  • ich bearbeite die .ts.meta direkt auf der Box mit vi oder nano


    Wenn man die Zeit ändern will, kann man das mit date umrechnen


    Code
    root@dm7020hd:~# date -d @1450626060
    Sun Dec 20 16:41:00 CET 2015
    root@dm7020hd:~# date -d "2015-12-20 16:41:00" +%s
    1450626060
    root@dm7020hd:~#


    Ist zwar nicht so praktisch, aber solange es nichts anderes gibt ...


    das mit dem Übertragen .eit <> .ts.meta war im EITitor praktisch, funktionierte aber auch nicht immer, machmal wurde dadurch die .eit unbrauchbar.

    Gruß Fred


    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

    Edited 2 times, last by Fred Bogus Trumper ().

  • Quote

    Soll das Tool die Daten lediglich ausgeben?


    Ja mehr soll es nicht können.



    Hallo Fred Bogus Trumper. Deine Idee finde ich gut. Das werde ich mal ausprobieren.
    Bekommt man durch die ts.meta auch die Filmlänge heraus oder steht diese Info nur in der .eit ?

  • Die Filmbeschreibung steht ja nur in der .eit
    Normale Fiilme kann ich ja die infos über eine Film-api im Internet abrufen, aber bei Serien nicht. Das Problem ist da schon, das der Filmtitel immer der gleiche ist Da bräuchte ich die Infos aus der .eit


    Ich schreibe mein Prog mit PureBasic. Dort kann ich die die CMD-Ausgabe abrufen und weiterverarbeiten.

  • schmiddi001


    nein, das geht glaube ich nicht, die .meta ist so aufgebaut


    1. servicereference
    2. title
    3. short description
    4. starttime (in seconds)
    5.
    6. ?
    7. ?
    8. audio/video description



    Ich hab' noch nichit herausgefunden, was in Zeile 5 und 6 steht, manchmal eine 0 manchmal eine 9-10stellige Zahl


    Die Endzeit ist scheinbar nicht enthalten, damit könnte man die duration errechnen

    Gruß Fred


    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

    Edited 2 times, last by Fred Bogus Trumper ().

  • sorry, ich hatte da einen Feler in der Zeilennummerierung, den habe ich ausgebessert. ..


    die Zeile 4 ist die Startzeit in Sekunden, kann man umrechnen in YYYYMMDD HH:MM:SS


    5 ist immer leer, die Einträge in Zeile 6 und 7 sind kryptisch ....


    Code
    root@dm7020hd:~# for n in $(seq 1 8);do echo "$n: $(sed -n ''"$n"'p' /media/hdd/movie/20151219\ 1926\ -\ ORF1\ HD\ -\ Brooklyn\ Nine-Nine.ts.meta)";done
    1: 1:0:19:132F:3EF:1:C00000:0:0:0:
    2: Brooklyn Nine-Nine
    3: Der Ebenholz-Falke fliegt wieder
    4: 1450549560
    5:
    6: 172720800
    7: 2416988160
    8: f:0,c:000780,c:020785,c:030780,c:050001,c:100001,c:110781
    root@dm7020hd:~#

    Gruß Fred


    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

    Edited 3 times, last by Fred Bogus Trumper ().

  • Ja stimmt. Meine Test`s haben das gleiche ergeben . Zeile 4 beinhaltet die Startzeit.
    Die Endzeit ist leider nicht enthalten. Schade.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand edEIT für mich anpassen würde um per batch die
    Informationen .eit bereitzustellen


    In Purebasic kann ich dann die Ausgabe des batches weiterverarbeiten . Das ist dann leicht.

  • Quote

    Original von LukaNoah
    Das sinnvollste in meinen Augen wäre eine dll, welche die Funktionalitäten der eit und meta zur Verfügung stellt. Und die von verschiedenen Tools dann genutzt werden kann.


    Das wäre natürlich das Beste !

  • Hi,


    Zu .meta.ts habe ich mal Folgendes gefunden:


    Z1: <service reference>
    Z2: <name>
    Z3: <description>
    Z4: <recording time> ' dateadd("s",<recording-time>,#1970/1/1#)
    Z5: [<tags>]
    Z6: [<length>]
    Z7: [<filesize>]
    Z8: m_service_data 'ein String der wohl flags und "cached pids" enthält.
    Z9: packet size ' (des MPEG-TS, und damit für Aufnahmen wohl immer 188, siehe de.wikipedia.org/wiki/MPEG-Transportstrom)
    Z10: "scrambled" ' -> da steht ne 0 für unverschlüsselte Aufnahme.


    Grüße
    ...jp

    Grüße
    ...jp


    DM900 / OE2.5 Experimental ... und sehr glücklich damit :)

  • das mit der fileze (Zeile 7) stimmt

    Code
    root@dm7020hd:~# sed -n '7p' /media/hdd/movie/20151219\ 1926\ -\ ORF1\ HD\ -\ Brooklyn\ Nine-Nine.ts.meta
    2416988160
    root@dm7020hd:~# ls -al /media/hdd/movie/20151219\ 1926\ -\ ORF1\ HD\ -\ Brooklyn\ Nine-Nine.ts|awk '{print $5}'
    2416988160
    root@dm7020hd:~#


    aber wie kann man die Länge (zeile 6) in Minuten umrechnen? Bin noch auf keine "Formel" gekommen. Sind das millisekunden?


    Code
    root@dm7020hd:~# sed -n '6p' /media/hdd/movie/20151219\ 1926\ -\ ORF1\ HD\ -\ Brooklyn\ Nine-Nine.ts.meta
    172720800
    root@dm7020hd:~#

    Gruß Fred


    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

  • Was wollt ihr eigentlich mit der Ausgabe der Filme in die Konsole?
    Ein script für einen Export aller filme würde mit der AMS schnell funktionieren ;)

  • ich kann nur für mich sprechen: ich mach das in der Konsole, um die .meta mal roh auszulesen und um zu verstehen, wie die aufgebaut ist. Das ist in der Konsole einfach, weil man keine Dateien rumschieben muss und wie du schon sagst, dann relativ einfach in ein script einbauen kann.


    Es ging im Grunde darum, aus der .meta die Aufnahmelänge zu filtern, aber da scheitere ich noch an der Umrechnung, weil mir nicht bekannt ist, was der Wert bedeutet.

    Gruß Fred


    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

  • Quote

    Original von cmikula
    Was wollt ihr eigentlich mit der Ausgabe der Filme in die Konsole?


    Gibt es dann einen besseren Weg an die Informationen der .eit zu kommen ? (Filmbeschreibung, Tonspuren usw.) In Prurebasic kann ich die Konsolenausgabe im Hintergrund (versteckt) abfragen und empfangen und weiterverarbeiten.
    Ich bin aber noch Anfänger in Sachen programmieren und weiß jetzt nicht sicher, ob sich die
    Antwort eines gestarteten Programmes auf anderen Wege abfnagen und weiterverarbeiten lässt.Muss ich bei Gelegenheit mal testen.



    Die Berechnung der Filmlänge aus der .meta werde ich mal testen. Wäre schon mal gut, wenn das funktioniert.


    Berechnung der Aufnahmelänge ist korrekt. Danke für die Formel.

  • Mir ist folgendes aufgefallen:
    Wenn ich die orginale .eit einer Aufnahme im Ulreaedit öffne, sind die Audiobeschreibungen so ziemlich am Anfang der Datei. in der mit edEIT gespeicherten Datei sind sie ziemlich am Ende der Datei.
    Ist dies so ok?