Kaufempfehlung NAS für Dreambox

  • Ich auch nicht. Und Backup mache ich ebenfalls keins. Mag sein, daß ich mich ärgere, wenn rund 600 Aufnahmen auf einmal weg sind, aber ich werd's überleben.


    Aber jetzt nochmal 500€ auszugeben, um meinen 500€-Filmserver "backuppen" zu können, wäre mir doch zu viel des Guten! Es sind ja immer noch nur Filme ;)


    Und das Überspannungsrisiko habe ich mit einer Schutzsteckdose minimiert.

    VU+ Duo4k SE VTi & DM 820 GP - MacBook Pro 15" 2012, AppleTV, AVR-Heimkino mit Marantz SR7007 und Canton Ergo 5.1-Set
    Datengrab: Fantec http://bit.ly/1Gk291p
    Mitglied-Nr. 7.625 von ca. 345.000

    Webseite

  • Die Filme würde ich auch nicht sichern, sondern nur die Bilder und die Dokumente. Von daher kann das Backup Laufwerk deutlich kleiner sein!

    Beste Grüße,


    Ernie


    Dreambox DM8000 HD SS - Samsung HD502HI 500 GB - 2GB CF - Merlin3
    Dreambox DM500 HD - OoZooN OE 2.0
    XTrend ET4000 - OpenPLi 4.0

  • nur mal nebenbei,
    das backup sollte mann auch nicht an die selbe stelle aufheben ;)

  • Ich schwanke jetzt zwischen der Synology DS214play und dem Qnap TS-251.

    Beste Grüße,


    Ernie


    Dreambox DM8000 HD SS - Samsung HD502HI 500 GB - 2GB CF - Merlin3
    Dreambox DM500 HD - OoZooN OE 2.0
    XTrend ET4000 - OpenPLi 4.0

  • Ist das QNAP nicht leistungfähiger mit seinem Celeron 2,4GHz gegenüber dem Atom mit 1,6GHz?

    Beste Grüße,


    Ernie


    Dreambox DM8000 HD SS - Samsung HD502HI 500 GB - 2GB CF - Merlin3
    Dreambox DM500 HD - OoZooN OE 2.0
    XTrend ET4000 - OpenPLi 4.0

  • Hat vielleicht auch jemand Erfahrung mit einer externen Festplatte an der FritzBox 7490?


    Habs mir gerade selber beantwortet. Ist eher für die Datensicherung zu gebrauchen und nicht für Performance!


    Vielen Dank nochmal für alle Beiträge. Ich werde jetzt mal die Synology testen!

    Beste Grüße,


    Ernie


    Dreambox DM8000 HD SS - Samsung HD502HI 500 GB - 2GB CF - Merlin3
    Dreambox DM500 HD - OoZooN OE 2.0
    XTrend ET4000 - OpenPLi 4.0

    Edited once, last by Ernie1973 ().

  • Ich würde zum QNAP greifen, RAM aufrüstbar bis 8GB, Echtzeit und Offline Videotranscodierung plus der möglichkeit eine Virtuelle Maschine zu betreiben.
    Aber nur um es gesagt zu haben: Das 251 kostet ohne HDD's knapp 300€, ich würde dazu raten das 451 zu kaufen (knapp 425€) und mit 2HDD's anzufangen und bei bedarf kannst du 2 HDD's gleicher größe nachrüsten und eine Onlinemigration durchfüren. NAS mit 2 Platten halte ich für rausgeworfenes Geld, denn irgendwann kommt: Wähhhhh ich hab keinen Platz mehr ich muss größere Platten kaufen... ;( 4 Port NAS 3.Platte rein und schon gehts weiter.
    Aber das ist nur meine persönliche Meinung zu den 2-Bay's. Aber versuche bei den HDD's verschiedene Chargen zu bekommen um die Ausfallswahrscheinlichkeit beider, oder mehrerer Platten zu minnimieren.

  • Ich habe mir meinen NAS selbst zusammengestellt....


    CPU : i3-4130T "Haswell", 2x 2900 MHz.
    Mainboard : Asus µATX mit 6x SATA Anschlüssen
    Arbeitsspeicher : 2 GB
    Gehäuse : Fractal Design Node 304
    Netzteil : be Quiet!
    Systemplatte : Kingston SSD Now 30GB


    Betriebssystem : Openmediavault (Debian Basis)


    Der Preis für alle Komponenten liegt bei 350-400€ ohne Festplatten.
    Ich habe mich für diese Lösung entschieden, weil


    - Das System günstiger wie ein vergleichbarer richtiger NAS ist.
    - Sich das System auch nachträglich aufrüsten lässt.
    - Man hat die Möglichkeit bis zu 5 HDD's in den NAS einzubauen (6x Sata Anschlüsse Mainboard - 1x Systemplatte)
    - Das System kann auch andere Dinge locker mit übernehmen.. (Plexmedia Server, Webserver,...)
    - Mein NAS steuert ganz nebenbei noch die Beleuchtung meiner Aquarien sowie überwacht dessen Wassertemperaturen usw. Die Software dazu ist von mir komplett selbst geschrieben.


    Ich bin super zufrieden mit meinem NAS und limitiert wird die Leistung nur von der Geschwindigkeit des Gigabit-Lan's
    Und der Stromverbrauch ist auch gut.
    Im IDLE, also Rechner gestartet, HDD's im Standby ~15 W
    Unter voller Last mit allen HDD's ~40 W

  • Hast Du die Verbrauchswerte selbst gemessen?
    Wenn ja, was bedeutet "unter voller Last"?
    Koennte das Teil leistungsmaessig auch HVEC transcodieren?

    Bitte keine unaufgeforderten PNs schicken, sondern im Forum fragen. Ich schaue NIE ohne Auffordung in meine PN-Box.

  • Vielen Dank nochmal für alle Tipps. Es ist jetzt die Synology DS214play und bisher bin ich sehr zufrieden. Inbetriebnahme war extrem schnell und auch die Zugriffsgeschwindigkeit hat sich gegenüber dem alten NAS deutlich verbessert.


    An der Stelle hätte ich nur eine Frage. Aktuell vergebe ich für jeden NFS Clients eine Freigabe per IP Zuordnung. Kann ich dort auch eine Freigabe für einen ganze IP Gruppe erstellen?


    Beste Grüße,


    Ernie

    Beste Grüße,


    Ernie


    Dreambox DM8000 HD SS - Samsung HD502HI 500 GB - 2GB CF - Merlin3
    Dreambox DM500 HD - OoZooN OE 2.0
    XTrend ET4000 - OpenPLi 4.0

  • bin jetzt nicht zuhause


    aber ich glaube das sollte mit (beispiel) 192.168.1.* funktionieren


    (glaube sogar das steht in die "help" von DSM)

  • Adressenbereiche Beispiele mit XXX.XXX.XXX.XXX/<BITS>


    Quote

    192.168.1.0/28 entspricht: 192.168.1.0 - 192.168.1.15
    192.168.1.16/28 entspricht: 192.168.1.16 - 192.168.1.31
    192.168.1.32/27 entspricht: 192.168.1.32 - 192.168.1.63
    192.168.1.64/26 entspricht: 192.168.1.64 - 192.168.1.127
    192.168.1.128/25 entspricht: 192.168.1.128 - 192.168.1.255



    http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=1670845
    http://wiki.ubuntuusers.de/nfs
    http://linux.about.com/od/commands/l/blcmdl5_exports.htm

    no brain no pain! :495:
    Auf gar keinen Fall die GP-Wiki lesen!!
    sie könnte Deinen Kopf zu schwer für Deinen Hals machen :D
    :sonne:458859-modellist-gif


    attachment.php?attachmentid=158292 Wir wollen uns für das Update bedanken!!
    attachment.php?attachmentid=204594

  • Quote

    IP networks
    You can also export directories to all hosts on an IP (sub-) network simultaneously. This is done by specifying an IP address and netmask pair as address/netmask where the netmask can be specified in dotted-decimal format, or as a contiguous mask length (for example, either `/255.255.252.0' or `/22' appended to the network base address result in identical subnetworks with 10 bits of host). Wildcard characters generally do not work on IP addresses, though they may work by accident when reverse DNS lookups fail.

    no brain no pain! :495:
    Auf gar keinen Fall die GP-Wiki lesen!!
    sie könnte Deinen Kopf zu schwer für Deinen Hals machen :D
    :sonne:458859-modellist-gif


    attachment.php?attachmentid=158292 Wir wollen uns für das Update bedanken!!
    attachment.php?attachmentid=204594