(Ironie) Unitymedia der Verein mit dem Weltbesten Service...

  • Hallo,


    Bin bzw. war ja 10 Jahre Kunde bei KabelBW fürs Internet und Telefonie.
    Leider wurde ja durch die Regulierungsbehörde genehmigt das Unitymedia
    KabelBW aufkaufen konnte ( Auch so eine Drecksbehörde)...


    Habe nun innerhalb von 9 Monaten schon dreimal nur Probleme mit diesem Unytimediaverein, doch der größte Schwachsinn lieferte dieser Verein nun
    bei einer Kleinigkeit wie ein defektes Kabelmodem (denkt man ja).....


    Mittwoch den 15.04.2015 Kabel-Modem defekt, keine LED Leuten mehr (Kabel-Modem scheint Stromlos zu sein).
    Anruf bei Unitymedia, es wurde versprochen das mir ein neues innerhalb von 3 Werktagen per Post zugesandt wird.
    Dort fragte ich auch schon nach ob man es nicht möglich machen könnte das Modem in Heidelberg bei Unitymedia abzuholen.
    Was natürlich verneint wurde, sei nicht möglich, muss zugesendet werden (schlechter Service).


    Leider wurde nicht erwähnt das es 1. nicht mit der Post sondern mit GLS versand wird.
    2. Wurde nicht erwähnt das ich das alte einpacken und dem Zusteller direkt aushändigen muss....
    Wiederum sehr schlechter Service, sonst hätte ich im Vorfeld es einpacken können und versuchen können einen
    Nachbar zu fragen ob es einer austauschen könnte, was natürlich auch nicht Garantiert wäre....


    Freitag den 17.04.2015 von der Arbeit nachhause gekommen und finde die Benachrichtigung von GLS das die da waren
    und weil die niemanden erreicht haben die Lieferung wieder mitgenommen haben.
    daraufhin erfolgte ein Anruf bei Fahrer, er meinte er wäre im moment noch 2 Ortschaften weiter
    beim GLS-Shop für 10 Minuten dann fahre er wieder nach Mannheim.


    Also schnell ins Auto und zum Fahrer gefahren. dort fragte er mich ob ich das andere Paket dabei hätte, was ich natürlich
    verneinte, da ich ja davon nichts wusste und ich auch keine Zeit hätte dies noch einzupacken.


    Meine Frage ob er es den nicht im GLS-Shop abgeben kann und ich es dann dort abhole verneinte er,
    mit dem Hinweis das dies nicht ginge. (Schlechte Logistik von GLS und auch Kunden unfreundlich)


    Paket liegt Also dann in Mannheim 35 KM von meinem Wohnort entfernt, und die Filiale in Mannheim hat auch nur bis 18:00
    Uhr geöffnet, da wir Beruftätig sind und ich erst um kurz nach 17:00 Uhr aus der Arbeit komme kann selbst wenn ich es wollte
    nicht Zeitlich im Berufverkehr schaffen es in Mannheim abzuholen. Was eigetnlich auch nicht meine Aufgabe sein kann das ich
    70Km rumfahren muss um Ihre Zwangshardeware abzuholen....


    Also pakte ich das Paket ein, fuhr nach Heidelberg in die Unitymedia-Filliale um dort evtl. überprüfen lassen zu können
    ob nun das Modem defekt ist oder evtl. nur das Netzteil (dies hätte ich mir dann ggf. auch selbst gekauft).
    Aber in der Unitymedia-Filliale wurde mir auch mitgeteilt das man dies dort nocht testen könnte, haben
    keine Modems und Netzteile rumliegen, für was braucht man den die Fillialen wenn dort nicht geholfen werden kann?


    Dienstag den 21.04.2015 wieder bei Unitymedia angerufen, und die Sachlage erläutert.
    Nach prüfung meinte die Mitarbeiterin das das Modem in Mannheim liege (was ich ja wusste) und ich nicht die möglichkeit
    hätte es dort abzuholen was ich verneínte wie schon oben geschildert.


    Naja Sie meinte dann Sie würde mir gerne helfen kann es aber leider nicht, Sie könne mir nur ein neues Modem
    zusenden wenn das alte wieder zurück wäre.
    Dies ist wohl ein absoluter intolleranter Service und Richtline seitens Unitymedia die sowas von Kundenunfreundlich ist das
    dies eigentlich schon eine schande ist....


    Mir wurde dann gesagt ich könnte mich ja wenn mal das Telefon und das Internet wieder funktionieren würde mich beim kundenservice
    per Mail beschweren und ich solle im Betreff eben dann Beschwerde reinschreiben.
    Super Hilfe und Service, Sie wusste wohl aus Erfahung das es eine schwere Geburt geben würde, was nicht für Ihre Firma spricht....


    Mittwoch den 29.04.2015 wieder bei Unitymedia angerufen, Tja Paket ist immer noch nicht zurück bei Unitymedia.
    Nach weiteren Diskusionen mit der Mitarbeiterin das ich nun schon 14 Tage ohne Telefon und Internet sei musste ich warten,
    Sie würde das mal mit Ihrme Teamleiter besprechen. Und siehe da ein Mensch mit Verstand und Verständniss, er gab Ihr den Auftrag
    doch nochmals ein Modem raus zu senden auch wen das alte noch nicht da wäre. Denke mal das diese Teamleiter bestimmt ein
    ehemaliger KabelBW Mitarbeiter ist (irronie).


    Nach nachfrage ob dies nun mit der Post kommt, oder wieder mit GLS wurde mir mitgeteilt das GLS der Vertragspartner von
    Unitymedia sei und es natürlich wieder mit GLS gesendet wird. Also da nun wieder Mittwoch ist und am Freitag Feiertag
    gehen wir davon aus das es wohl frühstens Montags geliefert wird. Also haben wir nun die "Behördliche Geschäftsadresse"
    angegeben wohin die Ware gesendet werden solle (mit der Hoffnung das dies mal funktionieren wird).


    Mittwoch 06.05.2015 Immer noch keine Lieferung erhalten, also wieder nach Heidelberg in die Unitymedia-Filliale um zu versuchen
    einen Geschäftführer (Leiter) zu kontaktieren, was jedoch nicht möglich ist. Dort bekam ich dann die Auskunft das man im Computer
    sehen kann das wir die Lieferadresse geändert haben, aber gar kein Auftrag gibt das ein weiteres Modem zugesendet werden soll.
    Weiterhin erführ ich nun das Gestern am 05.05.2015 das erste Modem zurück nach Neuß gekommen sei.


    Wie zu erwatren kann man mir hier nicht weiterhelfen und man müsse per Telefon oder per Mail eben den Kundenservice benachrichtigen.


    Also um ca. 12.00 Uhr wiederholt den Kundenservice angerufen und dort das ganze Wiederholt von vorne erzählt was so abgeht, auch hier
    war es mir nicht möglich eine Anschrift oder Telefonnr. eines Höheren Angestellten mit Befugnissen zu erhalten.
    Man könne nur über den Weg des Kundencenter gehen....
    Die Dame dort hat mich dann mit der Technikabteilung verbunden und habe dort dann wiederolt versprochen
    bekommen das nun ein weiteres Päcken raus geschickt wird.


    Wenn die Ware ankommen sollte und nicht funktioniert, solle ich dann nochmals ie Technikabteilung anrufen.
    Warten wir es ab, und das ich zig mal kostenpflichtig anrufen muss ist selbstverständlich auch mehr als ärgerlich.
    Den kostenfrei kann man ja nur von Unitymedia-Netz aus anrufen, was ja eben nicht funktioniert....


    Der Tecniker fragte mich auch gleich nachdem er gehört hatte das wir seit 21 Tagen ohne Telefon und Internet ob ich auch
    eine Smartkarte hätte weil er uns eben die Kostenerstatten wolle für die nicht nutzung der Leistung (Telefon und Internet).


    Witzig ist also der bisherige Stand, das man vom Kundencenter also weder geholfen bekommt,
    nein man wird also sogar wissentlich angelogen nur damit man den geschädigten Kunden so schnell wie möglich wieder los ist.


    Mitwoch der 13.05.2015 Wurde nun ein Fax geschrieben das wenn bis Mittwoch den 20.05.2015 kein Modem da sei das ganze fritslos
    gekündigt wird.



    Dienstag den 19.05.2015 Kam ein DHL - Pakt mit einem Horizion-HD-Recorder und einem Techicolor Modem TC7200.u


    Also nach Fax mit Androhung fristloser Kündigung geht DHL wohl doch????


    Modem angeschlossen, und versucht mich selbst anzurufen vom Handy aus (Die gewählte Telefonnr. ist nicht vergeben)
    war da zu hören, also wieder angerufen was der Mist soll und was ich mit dem Horizon-Receiver soll, den ich nicht will
    denn da gibt es dann nur noch eine "virtuelle Smartcard" und die Box könne ja wohl keine Dreambox 7080HD ersetzten ;-)


    Okay, Heute am 20.05.2015 war nun noch ein Techniker vor Ort , Telefin und Internet funktionieren nun wieder...


    Aber....


    Nun haben die Vollidioten mich auf IPv6 umgestellt, also kein DYNDNS, kein Zugriff auf NAS, Timerprogramierung und sontiges
    von aussen, so ein Mist....


    Eben angerufen und mich Beschwert, Techniker meinte leider das der Auftrag der Techinker vor Ort noch nicht geschlossen sei
    und wusste natürlich gleich das ich nun IPv6 habe, er aber das nicht umstellen kann. Ich soll es morgen beim Kundenservice
    nochmal probieren (wenn der Laufende Auftrag geschlossen ist) das die mich "hoffentlich wieder auf IPv4 umstellen...


    Naja da bin ich mal gespannt, und auch wegen der Horizionbox sehe ich auch noch schwarz, wenn die Retour ist das auf einmal meine
    "echte Smartcard" abgeschaltet wird und die Virtuelle aktiviert wird. Ist mir schon im Dezember passiert und die brauchten 5
    Tage um das wieder umzustellen.


    Naja, wenn alles wieder Laufen sollte, kommt von mir erstmal das nächste Fax an die mit dem Schadenersatzforderung...

    MfG EgLe :]

    Linux will Benutzer, die Linux wollen. Linux ist nicht Windows


    Kernel : 5.4.2-1-MANJARO LTS
    GUI : KDE 5.64.0 / Plasma 5.17.4
    Machine : Intel NUC8i7HVK
    Graphics : Radeon RX Vega M GH
    CPU : Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
    RAM : Gskill F4-3000C16S-16GRS Speicherkarte so D4 3000 16GB C16 Rip

    Edited 3 times, last by EgLe ().

  • Ich kann deinen Ärger vollends verstehen. Genau deshalb bin ich 2007 von Kabel Deutschland
    weg und eine Sat-Schüssel aufs Dach. Dort ist man wenigstenst sein eigener Herr und weiss,
    wenn es mal nicht funktionieren sollte, sich zu helfen.


    Übrigends Kabel Deutschland versucht micht sogar mit einer gefälschten Unterschrift unter einem
    Vertrag zu ködern. Erst nach Androhung eines Rechtsanwaltes und der Aufforderung meine Daten
    bei ihnen komplett zu löschen ist endlich Ruhe.


    P.S. Es nützt das schnellste Internet nicht, wenn der Service des Anbieters für die Tonne ist.

  • oh mann, das hört sich ja ned gut an und ich wollte nächstes Jahr zu dem verein wechseln
    weil ich mit dem telekom service ned zufrieden war, aber das hört sich ja hier auch nicht besser an :(

  • Hallo,


    Naja aber ich denke bei Kabel-Deutschland hätte man evtl. die Chance sich
    bei einem Vorgesetzten zu Beschweren (über den Kundenservice zb.) ???


    Bei Unitymedia haste als Privatperson "Null Chancen" da bekommste
    nur gesagt das die bei einem Unternehmen dieser größen Ordnung
    es nicht möglich ist und man nur den Weg hat über die Kundenhotline
    per Telefon, E-mail oder Fax, ggf. noch Brief ans Postfach.


    Lustig, ist ja wenn wie bei mir das eben nicht ginge, es soll ja auch noch Leute geben die kein Handy haben, die haben dann die Totale Arschkarte
    bei dem Spackenverein....



    Naja mal sehen wie es weiter geht...


    Es ist wie es ist, und es kommt wie es kommt ggg


    PS: Und glaubt mir das mit Dem IPv6 und DS-Lite ist nicht wirklich der Renner, Wenn man auf eine Webseite klickt dauert die Auflösungen der
    Links um einiges Länger, denke mal das es daran Liegt das ja sehr viele noch IPv4 nur nutzen und kein AAAA-Records haben?


    Da kommt man sich im ersten Moment echt verarscht vor ggg

    MfG EgLe :]

    Linux will Benutzer, die Linux wollen. Linux ist nicht Windows


    Kernel : 5.4.2-1-MANJARO LTS
    GUI : KDE 5.64.0 / Plasma 5.17.4
    Machine : Intel NUC8i7HVK
    Graphics : Radeon RX Vega M GH
    CPU : Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
    RAM : Gskill F4-3000C16S-16GRS Speicherkarte so D4 3000 16GB C16 Rip

    Edited once, last by EgLe ().

  • ich hatte mit der telekom auch schon solche probleme, bei mir waren es aber nur zum glück ganze 2 wochen!


    der business tarif soll aber bei unitymedia vom service her wesentlich besser sein, zumindest werben sie damit....

  • Klar der Buissnesstarif kostet ja auch eine ordentlich Stange mehr,
    aber ob der Service da besser ist weiß ich nicht.


    Zumindest kleiner Tipp von Mir wer auch Probleme hat.


    Alles notieren, und jeden Ausfall dokumentieren, und wer Länger wie 4 Tage
    Probleme Hat Fax raus, mit fristloser Kündigung wenn bis zum gesetzten Datum nix passiert.


    Dann klappts evtl. schneller denn wenn man sich deren AGB mal durch liest
    wirds verständlich, Nutzer haben nur Pflichten, keine rechte.
    Einzigs bei mir steht 97.2% Sicherheit der Verfügbarkeit, und keliner Störungen sind Hinzunehmen.


    Aber mehr als 4 Tage sind wohl nicht mehr als kleiner STörungen einzustufen
    und wenn man ehrlich ist, kann man sich deren AGB auch nehmen und damit den Arsch abwischen, und Sich auf das BGB berufen.

    MfG EgLe :]

    Linux will Benutzer, die Linux wollen. Linux ist nicht Windows


    Kernel : 5.4.2-1-MANJARO LTS
    GUI : KDE 5.64.0 / Plasma 5.17.4
    Machine : Intel NUC8i7HVK
    Graphics : Radeon RX Vega M GH
    CPU : Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
    RAM : Gskill F4-3000C16S-16GRS Speicherkarte so D4 3000 16GB C16 Rip

  • Ist ja fast tragisch.


    Ich bin seit Jahren bei Unitymedia und habe eigentlich keine Probleme. Wenn mal was klemmte, wurde mir eigentlich immer schnell und kompetent geholfen.

  • Quote

    Original von EgLe
    Alles notieren, und jeden Ausfall dokumentieren, und wer Länger wie 4 Tage
    Probleme Hat Fax raus, mit fristloser Kündigung wenn bis zum gesetzten Datum nix passiert.


    Ja, das kann ich so bestätigen. Hatte mal paar Tage auch ernste Probleme und auch 2 Technikerbesuche, 3 Tickets etc halfen nicht. Hab dann erstmal gekündigt.


    Das Problem war dann auch wieder behoben (es gab wohl einen generellen Netzausbau in meinem Bereich), aber um die Kündigung aus der Welt zu schaffen wurde ich von deren Spezialabteilung angerufen. Der Mitarbeiter hat sich dann alles im Detail angehört und hat mir am Ende 150 EUR Gutschrift notiert falls ich die Kündigung zurücknehme. Da es damals außer UM 100mbit hier nur DSL6000 gab, hab ich dem Angebot natürlich sofort zugestimmt und so wenigstens für ein halbes Jahr kostenneutral gesurft.

  • Ich hab den Spaß mit DS-Lite bei KD auch gerade durch...


    Es sollte "nur" ein Modemtausch von der 6360 auf die 6490 werden (u.a. wegen gleichzeitigem 2,4-GHz- und 5-GHz-WLAN, 802.11ac-Unterstützung...).
    Also telefonisch den HW-Wechsel beauftragt, dreimal nachgehakt, dass KEINERLEI Änderungen am Vertrag erfolgen - was auch bestätigt wurde.
    Was folgte, war eine Odyssee...


    Fritz angekommen, angeschlossen und dann kam die Ernüchterung: Statt richtigem DualStack nur noch DS-Lite. Schöne Sch...e.


    Und noch dazu - stand im netten Begleitschreiben - wurde mir der "ach so tolle" Homespot-Service ungefragt aktiviert.


    Bei KD angerufen und beschwert: IPv4 ginge noch nicht, weil der Modemtausch noch nicht im System durch sei, aber Homespot könnte ich ja selbst im Kundencenter deaktivieren.
    Also Homespot im Kundencenter deaktiviert - aber Achtung: Das dauert 7 Tage (warum auch immer - ich wollte die Option nicht, muss aber 7 Tage warten, bis der Scheiß deaktiviert ist). Das wird natürlich erst mitgeteilt, wenn die Deaktivierung im System vermerkt ist...


    Und da geht's dann weiter: Weil dieser 2. Auftrag (Kündigung Homespot) jetzt im System ist, kann der Service die IPv4 nicht buchen [sagt natürlich keiner, das System ignoriert aber einfach die Buchungen]...


    Money Quote aus einem Telefonat:
    Ich: Mein Anschluss ist gestört, Internet funktioniert nicht - ich kann keine stabile VPN-Verbindung nach außen mit DSLite herstellen, eingehende Verbindungen gehen gar nicht.
    Antwort: Tritt das Problem auch auf, wenn Sie sich direkt mit ihrem WLAN und nicht dem Homespot verbinden? [JA]
    Verwenden Sie doch mal ein Netzwerkkabel. [Ich stecke per Kabel am Router - nix WLAN, nix Homespot!]
    Hm... Dann scheint ihr Anschluss ja wirklich nicht mit DSLite zu funktionieren...


    *doh*


    Besserer Money Quote:
    HL: Haben Sie schon den MyFritz-Dienst und FritzVPN zum Zugriff auf ihre Daten versucht?
    Ich: Ähm.. Bringt nix, weil dann trotzdem nur IPv6 ginge und das z.B. im Mobilfunknetz nicht anliegt. Und FritzVPN setzt zwingend IPv4 voraus...


    2 Tage und einige entnervte Gespräche weiter wurde mir die Sache zu blöd, so dass ich an der Hotline gleich nach den Vorgesetzten gefragt hab. Interessanterweise konnte dann auf einmal der Homespot doch "per sofort" und ohne "7 Tage Wartefrist" deaktiviert werden.
    Anruf danach bei der Technik ergab, dass IPv4 jetzt gebucht werden könne - also gebucht - und am nächsten Morgen war zwar wieder Dual Stack aktiv - ABER die Telefonie ging nicht (mehr).
    Störungsanruf, noch einen halben Tag warten und dann war endlich (nach fast einer Woche) wieder der Zustand vor dem Gerätewechsel hergestellt.


    Fakt ist: DSLite ist die dümmste Idee, die je erfunden wurde.
    Wenn, dann bitte IPv6-only, aber DS-Lite...


    By the way: Die MTU für die v4-Verbindungen am DS-Lite-Anschluss sollte auf maximal 1432 Byte eingestellt werden. Alle v4-Pakete > 1432 Byte werden am DS-Lite ohne Benachrichtigung verworfen.

  • mein Kabel BW / UM Internetvertrag endet zum 30.06.2015, bin dort auch nur gewesen, weil es von anderen Anbietern kein schnelleres Internet gab.


    Ich würde diesen Wechsel nie mehr vornehmen, seit UM Kabel BW übernommen hat, ist dies ein Sauladen ohne Ende.


    Ab 1.6. bin ich dann wieder bei der Telekom mit VDSL, aber schlechter als bei UM kann der Service nicht sein, ich kann die Vorgehensweise von UM wie bei Eagle bestätigen, Inkompetenz hoch 3.


    eagle
    du hast einen Fehler gemacht indem, du UM mitgeteilt hast, dass das Modem defekt ist. Im Kabel BW Forum hat ein Techniker geschrieben, wie man sich verhalten soll, damit gleich ein Techniker kommt und man dann auch die Wunschhardware bekommt und nicht diesen Schrott-Router von TC.


    godmode
    das würde ich mir wirklich gut überlegen ;)


    Mein Fazit: UM kann mit noch so schnellem Internet werben, ich werde dort nie mehr einen Vertrag abschließen. Dass die Mitarbeiter ihren Hintern doch bewegen können, hat sich nach meiner Kündigung heraus gestellt, 4 Anrufe, wie sie mich bewegen könnten bei UM zu bleiben und das Gleiche nochmals per Mail, da hätte UM vorher etwas tun müssen und nicht erst bei einer Kündigung, ich glaube aber nicht, dass diese Antwort die Mitarbeiter interessiert hat.

    Viele Grüße
    Jürgen


    "Kaum macht man es richtig, .... schon geht es!"


    "Machen ist wie wollen, nur krasser!"

  • Ich würde zu keinem Anbieter aufgrund von Erwartungen in Sachen Service wechseln. Schlechte Stories gibt es rund um jeden Anbieter. Da zählt einzig das Angebot und der Preis für mich.


    Was ich vermisse ist ein Angebot wo man einfach nur Internet buchen kann ohne dämliches Telefonbundle. Aktuell habe ich so einen Tarif bei UM, aber ich plane in absehbarer Zeit zurück zu VDSL zu wechseln und benötige schlicht kein Telefon, welches an den Anschlussanbieter gebunden ist. Ich nutze seit ca. 2005 Sipgate VoIP und plane nicht, das zu ändern. Man zieht um oder wechselt den Anbieter und das Telefon geht einfach mit ohne was dran zu ändern. Das ist perfekt.

  • dass gibt es bei der Telekom, ist aber teurer als das Bundle mit Telefonie, ich habe deshalb auch mit Telefonie genommen aber ohne Eintrag ins Telefonbuch.

    Viele Grüße
    Jürgen


    "Kaum macht man es richtig, .... schon geht es!"


    "Machen ist wie wollen, nur krasser!"

  • Quote

    Original von __QT__
    Ich würde zu keinem Anbieter aufgrund von Erwartungen in Sachen Service wechseln. Schlechte Stories gibt es rund um jeden Anbieter.


    + 1.000


    ich bspw. würd auch nie mehr zur Telekom, selbst wenn die mir den Anschluß zahlen würden

  • Quote

    Original von Jogi29
    gibt es bei der Telekom, ist aber teurer als das Bundle mit Telefonie


    Ja, die Knebelung mit dem Telefonbundle ist eine Methode der Anbieter, die Hemmschwelle fürs Wechseln höher zu setzen. Wer will schon ne neue Rufnummer, die Rufnummer immer portieren etc? Das ist schon klar!


    Daher bin ich froh, dass ich vor vielen Jahren bei UM für wenig Geld das 1play Internet zu 25 EUR im Monat gebucht hab. Schnelles Internet, mit IPv4 Cisco Modem und gut. Dahinter klemm ich dann meine eigene Hardware und mache, was ich benötige. Stand heute würde ich auch im Leben nicht zu UM wechseln. Und wenn ich in absehbarer Zeit umziehe wird UM auch nicht mehr in Frage kommen.

  • Quote

    Original von hastig58
    godmode


    Was bei der Telekom "schlecht" ist, weiß man erst zu schätzen, wenn man anderes erlebt hat. ;)


    Ein wahres Wort! Ich bin auch bei Telebims weg und kam vom Regen in die Traufe.
    Incl der IPv6 Falle. Ich habe UM am Tag nach der Beauftragung einen Widerruf des Auftrages gefaxt weil ich das mit dem Wegfall der IPv4 gelesen hatte. Man hat mir die Kündigung in 2 Jahren Bestätigt weil ich den Auftrag in einem Ihrer Shops und nicht Online erteilt hatte. Also kein Widerrufsrecht.
    Kundenfreundlich sieht anders aus.



    Grütze
    Schruevje

    DM 920 S/S/C/T2 1TB HDD 19 & 13 & 23 & 28 & Vodafone NRW
    DM 525 Combo
    DM 900 UHD S/S 1 TB HDD
    40 TB Synolgy DS416

  • __QT__
    das habe ich eben nicht gemacht, meine Rufnummern sind weiterhin bei Versatel (Anlagenanschluss) und von der Telekom habe ich 3 neu Rufnummern (Mehrgeräteanschluss) bekommen.


    EDIT:
    gerade kam der 5. Anruf wegen meiner Kündigung, offensichtlich weiß auch bei einer Kündigung die eine Hand nicht was die andere macht, Sauladen.

    Viele Grüße
    Jürgen


    "Kaum macht man es richtig, .... schon geht es!"


    "Machen ist wie wollen, nur krasser!"

    Edited once, last by Jogi29 ().

  • Hey,
    mein Disaster mit Unitymedia war vor 2 Jahren noch etwas länger (< 3 Monate teilweise ohne Telefon/Internet) als die hier geschilderten. Ausgangspunkt war leider ein von mir gewünschter Wechsel des Tarifs (mehr Durchsatz und kein Kabel-TV mehr).


    Natürlich wurde mir bestätigt, dass sich technisch nix ändert, insbesondere der IPv4 Zugang wurde zugesagt (den brauchte ich wegen Zugriff auf die Dream und ne Webcam).
    Allerdings war ein Modemwechsel notwendig. Das kam zügig, passte aber nicht mit den Serverseitig konfigurierten Daten. Die waren noch auf IPv4, das Moden nur auf IPv6.
    Ich will nicht ins Detail gehen, aber
    * Ich habe insgesamt 3 mal einen Modemtausch gehabt, zwischenzeitlich eine andere Telefonnummer. Mal nen zusätzlichen Mobiltelefonzugang über einen kostenlosen SIM vertrag, dann wieder nicht.
    * IPv4 habe ich nun "auf good will", wer weiss (irgendwann muss dass mit der Dream und Ipadzugriff und WebInterface und dann Streamen auch mit IPv6 funktionieren).
    * zwischenzeitlich hatte man mich fast auf Business vertrag umgestellt (wegen IPv4), den aber parallel, dann wäre aber wieder alles gewechselt worden, also dann doch nicht gemacht.


    * Der normale Hotline-Mensch kann nix machen und auch nix vernünftiges sehen auf seinem "Vorgang". Der bringt meist nur Verwirrung durch seltsame Buchungen (siehe oben: Andere Buchungen werden dann gesperrt).
    * Die Technik-Experten kennen die Probleme schon, dürfen aber auch nicht viel machen. bzw. bringen zusammen mit den normalen Supportern auch Verwirrung.
    * Die Teamleiter sind nie zu erreichen, sind auch nicht "fallbezogen", dass heisst: man hat eventuell auch hier immer wieder einen anderen und alles kommt durcheinander.


    * Fazit : Erst ein Schreiben an die Geschäftsleitung mit detaillierter Schilderung sowie konkreter Ausfallzeiten und unter Aufforderung von Entschädigung hat zum einen zu einer prompten, koordinierten und richtigen Erledigung des Falles geführt sowie zu einer grußzügigen aber angemessenen Entschädigung der Ausfallzeiten und des Ärgers.


    P.S. und die Verfahren bzgl. Modemtausch und GLS gabs glücklicherweise noch nicht, denn sonst wären meine Probleme noch größer gewesen. Ich hatte daher teilweise 3 Modems parallel zu hause und habe erst nach Abschluß alles unnütze an Unitymedia zurückgesandt.



    Ansonsten muss ich sagen, dass Unitimedia bei mir sehr stabil läuft. Man sollte halt nicht auf Kundenservice angewiesen sein.


    Ende gut - alles gut . bis es wieder neu anfängt.

    DM8000 mit RGB-Display Skin=infinityHD/image=exp2011-09-06/GP3,DM7020HD, OE2.0 mit karatelight, DM7080HD

    Edited 4 times, last by Charly2mal2 ().

  • Quote

    Original von Jogi29
    __QT__
    das habe ich eben nicht gemacht, meine Rufnummern sind weiterhin bei Versatel (Anlagenanschluss) und von der Telekom habe ich 3 neu Rufnummern (Mehrgeräteanschluss) bekommen.


    Ja Jürgen, aber ich benötige nicht x Rufnummern sondern max. 1 pro Person im Haushalt. Mein Sipgate Konto ist jetzt schon am 3. Wohnsitz aktiv seit Inbetriebnahme. Ich benötige nix, außer einen SIP Client und kann mich einloggen von wo auch immer. Ganz genial ist die Nutzung 1 SIP Kontos von 2 Standorten. Hab ich auch ne Weile gemacht, als ich auf "Montage" war. Hatte in beiden Wohnungen eine Fritzbox, die sich aufs gleiche Konto einloggten. Eingehende Anrufe wurden an beide Standorte signalisiert. Das war perfekt.