Rekordwachstum: Sky meldet über 100 000 neue Kunden

  • Rekordwachstum: Sky meldet über 100 000 neue Kunden


    Der deutsche Pay-TV-Anbieter Sky hat einen starken Start ins neue Jahr hingelegt: Mit über 100 000 neuen Abonnementen bewegt sich das Kundenwachstum auf Rekordniveau. Unterm Strich stehen zudem wieder schwarze Zahlen.



    Der deutsche Pay-TV-Anbieter Sky hat hinsichtlich seiner Kundenzahlen einen ordentlichen Sprung im vergangenen Quartal gemacht. Denn wie der Konzern am Dienstag bei der Bekanntgabe seiner neuesten Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres mitteilte, hat Sky zwischen Januar und Ende März ganze 103 000 neue Kunden gewinnen können. Das entspricht einem Plus von 61 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit zählt Sky nun insgesamt 4,225 Millionen direkte Abonnenten. Im Vorjahr standen Ende März noch 3,731 Millionen zahlende Kunden zu Buche. Damit hat der Pay-TV-Konzern in den letzten zwölf Monaten 494 000 neue Kunden gewonnen - mehr als je zuvor in einem Jahresvergleich.


    Konzern-Chef Brian Sullivan erklärt die Entwicklung so: "Unsere einfache Formel erweist sich als wirkungsvoller denn je: Großartige und exklusive Inhalte, die die Leute sehen wollen, innovative Produkte, die unsere Programme überall und zu jeder Zeit zugänglich machen, und ausgezeichneter Kundenservice, dessen Mitarbeiter sich bestmöglich für die Bedürfnisse unserer Kunden einsetzen." Mit fast einer halben Million neuer Kunden in einem Jahr entwickle sich Sky zum Muss für alle, die Entertainment lieben, so der Vorstands-Vorsitzende, der den Konzern Ende Juni verlassen wird.

    Auch in Sachen Kundentreue kann Sky eine positive Entwicklung vermelden: So dank die rollierende Zwölf-Monats-Kündigungsquote auf 8,4 Prozent, im Vorjahr verzeichnete Sky mit 10,6 Prozent hier noch einen zweistelligen Wert. Dafür macht Sky unter anderem die zunehmende Anzahl von Zwei-Jahres-Verträgen verantwortlich. Die Anzahl an bezahlten Abonnement-Produkten von Sky, bestehend aus den direkten Abonnements, Sky Premium HD, Snap by Sky, Sky Online und der Sky Zweitkarte, stieg im dritten Quartal um 16 Prozent auf 7,006 Millionen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch 6,024 Millionen.

    Dank des höheren Kundenwachstums und der niedrigeren Kündigungsquote stiegen die Einnahmen aus den Abos im vergangenen Quartal um 9 Prozent auf 419 Millionen Euro. Sie waren auch der Hauptwachstumstreiber, der den Gesamtumsatz des Konzerns für das dritte Quartal auf 455 Millionen Euro ansteigen ließ. Im Vorjahr wies Sky hier noch 421 Millionen Euro aus. Die Gesamtkosten ohne Abschreibungen stiegen um 1 Prozent auf 433 Millionen Euro. Dies reflektiert die erwartete Erhöhung der Kosten in Zusammenhang mit den erweiterten Bundesliga-Rechten, die durch die Verlegung von zwei Bundesliga-Spieltagen vom dritten ins vierte Quartal dieses Geschäftsjahres sowie die Änderung bei den geschätzten Programmkosten ausgeglichen wurden.

    Unterm Strich kann Sky erneut schwarze Zahlen ausweisen. So betrug das EBITDA im vergangenen Quartal 22 Millionen Euro, im Vorjahreszeitraum stand mit Minus 9 Millionen Euro hier noch ein negativer Wert.

    Mit mehr als 100 000 neuen Kunden ist Sky seinem ausgegeben Ziel für das aktuelle Geschäftsjahr wieder einen großen Schritt näher gekommen. Denn zwischen Juli 2014 und Juni 2015 sollen zwischen 400 000 und 450 000 neue Abonnenten gewonnen werden, wie der Konzern im vergangenen Herbst erklärte. Allein im dritten Quartal hat Sky nun ein Viertel dessen realisieren können. Zudem soll auch der operative Gewinn positiv ausfallen. Zwischen 80 und 100 Millionen Euro erwartet der Konzern an dieser Stelle. Ob das auch gelingt, wird sich bei der nächsten Bekanntgabe der Quartalszahlen zeigen müssen.


    Quelle: df

  • naja, da steht was von Neukunden. Muss man halt wissen, wie der Begriff von Sky definiert wird. Sind neue Zweitkarten auch Neukunden?
    Mal davon abgesehen steht nicht, was mit den Altkunden passierte...


    :em_greece::em_greece::em_greece::em_greece:
    Kein Support via PM und eMail!!

  • Es werden wohl ein paar kuendigen wenn das pairing scharf geschallten wird. Aaaaber. Du musst es auch mal anders rum sehen. Die jenigen die sky illegal ueber irgendwelche sharingserver geglotzt haben. Sind dann potentiele neukunden. Sicher nicht immer mit n vollabo aber da werden wohl einige zuschlagen.


    Fakt ist auch das den meisten es nicht viel ausmacht worueber sie glotzen, und es ist eben auch so das viele keinen receiver wollen, und sich fuer das modul entscheiden Und es dann im tv betreiben. Minimalismus ist nun mal in.


    Du musst eben es so sehe, die meisten wollen eben nur tv glotzen,


    Dazu kommt noch, das mann das sky ci+ modul in der 7080et betreiben kann. Handhabe och jetzt auch so, undes reicht mit vollkommen aus. Mehr brauch ich nicht. Wenn mann die pineingabe doch in den griff bekommt, dann binn ich auch mit dem modul genau so glücklich wie mit der s02 im slot.



    Sky wird wohl das ci plus modul so lang es moegloch ist anbieten. Klar die klausel kenne ich auch das die es aus dem verkehr ziehen koennen, aber das wird wohl damit zu tun haben, das Die module immer die schwachstelle gebildet haben wenn es um pairing ging. In Pl wurde pairing immer erst durch ein modul ausgehebelt. und ich denke auch das dieses ci+ modul wohl am schnellsten sich dazu bietet das noetige dort auszulesen.


    Also mann muss immer alles von beiden seoten betrachten. Wenn pairing scharf geschallten wird, dann wird wohl sky ein paar kunden verlieren, unter anderem die jenigen. Die einen server betrieben haben, diesen wird wohl sky nicht hinterher heulen, die anderen die eben nur mit alteernativer hardware glotzen wollen, da wird sky mit leben koennen wenn die koendigen.

    Dreambox 900 UHD SS
    Dreambox 8000 HD: SSSC/T, 2GB CF, DVD
    Qnap TS219 P II + 2TB + 3TB HDD


    NC+ HD
    Sky Germany HD

  • Ist ein bißchen off-topic...


    Die jenigen die es bis jetzt illegal schauen, werden es auch weiterhin... Zumindest die meisten... Nur die Art und Weise wird sich ändern. ;)
    Passiert ja auch mit anderen Providern die Pairing scharf geschaltet haben.


    So back to topic.


    :em_greece::em_greece::em_greece::em_greece:
    Kein Support via PM und eMail!!

    Edited once, last by LeoGR ().