Fragen zur Speicher Erweiterung

  • Hallo zusammen,


    ich habe durch das Forum nach Antworten gesucht, aber nicht fündig geworden.


    1.) Welches tool würdet Ihr empfehlen? Flashexpander, flodder oder etwas anderes?
    2.) USB 2 oder USB 3 und wie groß darf der USB Stick maximal sein? Sind 64 GB ratsam?



    Danke!

  • Ich habe mal Flodder auf einem 8GB Stick drauf gehabt, war recht zufrieden damit.

  • Zu 1:
    - Flashexpander lagert nur einen Teil des Flashs aus. Das kann zu Problemen führen. Würde ich nicht empfehlen.
    - Flodder: Ich weiß nicht ob Flodder noch funktioniert. Außerdem musst du beim USB-Mod zwingend den Widerstand entfernen. Wenn du den USB-Mod mit dem alternativen Secondstage-Loader benutzt, geht Flodder nicht.
    - MediaBoot: Sollte am Besten funktionieren


    Zu 2:
    - USB 3.0 sollte gehen, aber die Box kann nur USB 2.0. Bringt also nix außer dem Potential für Probleme und einen teureren Stick.
    - 64 GB sind unnötig groß.
    Die Partition für das Image auf dem USB-Stick sollte so 1-2 GB groß sein. Mehr braucht man nicht. Je größer die Partition ist, desto schlechter ist die Perfomance (langsamer Boot).
    Den restlichen Platz auf dem USB-Stick kannst du natürlich für sonstige Sachen benutzen, aber da braucht man auch nur ein paar hundert MB (Picons, Backups?).
    Investier lieber etwas mehr Geld pro GB in einen schnellen, aber kleineren Stick.

    so long
    m0rphU



    :aufsmaul: Kein Support per PN! :aufsmaul:

  • Habe einen USB Stick mit 1 GB (USB 2.0). Reicht das aus oder sollten es 2 sein?


    Habe leider keinen mit 2 oder 4 GB.


    Der nächst große den ich habe hat 8 GB (ebenfalls USB 2.0)


    Soll ich den 1 GB dann nehmen anstatt den 8 GB?


    Wieviel MB benötigt denn OE 2.2 und dann das GP 3.3?


    Und die andere Frage die ich habe:


    Mit was soll ich den USB Stick formatieren? FAT16, FAT32 oder ext3?

  • Ich würde den 1GB Stick nehmen. Je größer die Sticks sind, desto länger dauert am Ende immer der Neustart der Box. Also viel hilft viel, ist hier fehl am Platz.


    Für die DM500hd gibt es kein OE2.2/GP3.3. Für diese Box gibts "nur" OE2.0/GP3.2.


    Wie Du den Stick partitionieren und formatieren musst, hängt am Ende von der genutzten Erweiterung ab. Am besten schaust Du in den entsprechenden Pluginthread sobald Du weisst, mit welchem Tool Du erweiterst.


    Stand heute würde ich media-boot nehmen. Meine 500hd läuft aber auch seit Jahren mit Flodder sehr gut. Flashexpander würde ich dagegen nicht nehmen, da es den Flash wirklich nur erweitert, während die anderen beiden das komplette Image auf den Stick auslagern. Das mit dem erweitern ist oft so ne Sache, insbesondere für ungeübte in Sachen UNIX, Mounten etc pp.

  • Hallo QT,


    ich meinte OE 2.0 und GP 3.2. Sorry


    Ich möchte mediaboot benutzen.


    Kannst Du mir sagen, wieviel MB OE 2.0 und GP 3.2 ungefähr in Anspruch nehmen?


    Ich will nicht dass es am Ende sehr knapp ausgeht mit 1 GB

  • Wenn Du am Ende ein Image mit 150MB hast, dann ist es schon picke-packe voll mit vielen Plugins. Reines OE2.0 mit GP3.2 wird nicht über 100MB kommen, tippe ich, aber da ich Merlin3 ohne GP Plugin nutze, kann ich es Dir nicht genau sagen.

  • __QT__


    am Stick wirst du mit 100MB nicht weit kommen, da braucht schon ein frisch installiertes Merlin fast mehr. Im Flash (jffs2/ubifs) sind die Daten komprmiert - auf ext3/4 enpackt kann man mit Faktor 2-2,5 rechnen.


    d.h. 150MB im Flash sind rund 300 - 370MB am Stick.


    meine voll eingereichteteten USB Images auf meinen Boxen verbrauchen ca. 240-270MB, aber da ist alles drinnen was ich brauche (ausser Picons, die liegen am NFS server)
    mit einer 512MB Partiton sollte man also locker auskommen. größer kostet nur Bootzeit, d.h dann lieber eine 2. Partition (/data) für Picons und sonstiges, wenn keine HDD an der Box hängt

    Gruß Fred


    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

    Edited 3 times, last by Fred Bogus Trumper ().

  • Quote

    Original von Fred Bogus Trumper
    __QT__


    am Stick wirst du mit 100MB nicht weit kommen, da braucht schon ein frisch installiertes Merlin fast mehr. Im Flash (jffs2/ubifs) sind die Daten komprmiert - auf ext3/4 enpackt kann man mit Faktor 2-2,5 rechnen.


    d.h. 150MB im Flash sind rund 300 - 370MB am Stick.


    Ja, das stimmt. An die Komprimierung hab ich nun nicht gedacht. Aber dennoch würde ich raten, den 1GB Stick zu nutzen.

  • macht aber meines erachtens nur Sinn, wenn man ein swapfile im rootfs anlegen will.


    Aber wenn im mediaboot script bzw Plugin. nichts geändert wurde, wird beim Installieren eine FAT Partiition für /boot, eine 512MB ext4 Partition für das rootfs angelgt, der Rest vom Stick landet in einer weiteren ext4 Partition

  • Hey Leute,


    habe gestern media-boot installiert.


    Die Installation an sich lief ohne Probleme.


    Nur habe ich auf meinem nackten OE2.0 von 1GB jetzt nach der Installation nur noch 13 MB frei.


    Sowohl Telnet als auch Dreambox zeigen mir diesen 13 MB freien Platz an.


    Liegt es daran, dass es nur Partitionen anzeigt?


    Hätte mit mehr freiem Platz gerechnet.


    Ich kann es mir nicht erklären