DSL Anbieter High Speed

  • Hi Zusammen,


    die Telekom will uns unseren Festnetzanschluss mit VDSL und Entertain Comfort kündigen wenn wir nicht auf einen IP basierten Anschluss umstellen.


    Das gibt mir natürlich die Gelegenheit den Anschluss zu wechseln.
    Laut Abfrage kann fast jeder Anbieter (O2, Vodafone, KabelDeutschland, 1und1) bei uns mindestens 50Mbit liefern (haben wir jetzt auch konstant).


    Ich frage Euch, wie sind Eure Erfahrungen mit den Anbietern bezüglich garantierte Datenrate, Schwankungen, Ausfälle und evtl. Drosselung? Firtzbox 7490 vorhanden und kein IPTV nötig.
    Ich zahle lieber mehr und habe dafür eine gute Leitung.


    Danke schonmal für Eure Erfahrungen.


    Gruß Sed

    "Einen Tag ungestört in Muße zu verleben heißt, einen Tag lang ein Unsterblicher zu sein."


    Die Wertigkeit des Inhalts ist umgekehrt proportional zur Anzahl verwendeter Ausrufe- oder Fragezeichen.

  • Ich bin jetzt seit zwei Jahren mit VDSL 50 bei der Telekom.
    Keine Ausfälle oder Störungen. Sie liefern auch konstant die versprochene Leistung.


    Seit neustem gibt es auch VDSL 100 was ich natürlich sofort geordert hab. ;)

  • ich denke, dass es bei Kabel D genauso sein wird wie bei Kabel BW, dass du keine IPv4 Adresse mehr bekommst, sondern nur noch ein DS-Lite, das bedeutet keinen Zugriff von außen. Beim Kabelanbieter bekommst du im Normalfall einen Router und kannst höchstens deine FB dahinter betreiben und die Internetverbindung des 0815-Routers mitverwenden.


    Ich werde mich im Sommer nächsten Jahres wieder vom Internetzugang von Kabel BW trennen (habe die Schnautze voll) und dann zur Telekom mit VDSL wechseln.


    Aber wieso stört die IP-Telefonie? ISDN wird früher oder später eh von der Bildfläche verschwinden, ich habe sogar schon von einem Datum gelesen, wann es abgeschalten werden soll.

    Viele Grüße
    Jürgen


    "Kaum macht man es richtig, .... schon geht es!"


    "Machen ist wie wollen, nur krasser!"

  • Ich weiss nicht ob IP-Telefonie stört, aber ich finde es nicht schön mit Kündigung zu drohen wenn man nicht umsteigt.
    Dazu kommen noch die günstigeren Tarife der Mitbewerber.
    Sollte sich bei den anderen Anbietern irgendwelche Haken rausstellen (ich hörte von Speedteilung bei mehreren Anschlüssen im Mehrfamilienhaus bei KabelD, Drosselung zu früh etc.) dann werden wir auch bei der Telekom bleiben.

    "Einen Tag ungestört in Muße zu verleben heißt, einen Tag lang ein Unsterblicher zu sein."


    Die Wertigkeit des Inhalts ist umgekehrt proportional zur Anzahl verwendeter Ausrufe- oder Fragezeichen.

  • Mit wem hast du da denn telefoniert? Ganz sicher nicht mit der Telekom, weil es momentan keine Zwangsumstellung gibt.


    Was es gibt ist dass:
    - man nur einen IP-Anschluss bekommt als Neukunde
    - man nur einen IP-Anschluss bekommt bei Tarifwechsel auf VDSL

    https://mediaportal.info/

    Ein kleines Dankeschön, durch eine Spende, nehme ich gerne an, PayPal oder Amazon-Gutschein an dhwz(at)gmx.net

    Edited once, last by dhwz ().

  • Also die Leitung(en) gehören grob gesagt alle der Telekom :D
    Nur habe diese sie eben an den Anbieter den man sich aussucht vermietet.


    Wenn ne Störung anliegt, sei es Ausfall in irgendeiner DSL Vermittlungsstelle etc. außerhalb von deinem Haus/Wohnung dann schicken die Anbieter einen Techniker, der weder TCom noch sonst wem angehört - ist ein Subunternehmen ohne Anbieter-Zugehörigkeit.


    Achte bei dem Anbieter deiner Wahl, ob gedrosselt wird und dazu Preis/Leistung.


    Man findet über jeden Anbieter negatives, oft können die nichts für Ausfälle wenn's irgendwo in den Rechenzentren ne Platine zerlegt.


    Die Bundesnetzagentur hat mich mal über den ganzen Mist aufgeklärt, da eben auch mal Probleme mit nem Anbieter anstanden :)

    Team: Goliath³


    DREAMbox Forever

  • Und auf die Verfügbarkeitschecks der Anbieter ist nicht immer wirklich Verlass, z.B. auf viele Outdoor-DSLAMs haben Fremdanbieter keinen Zugriff -> kein VDSL trotzdem zeitgt der Verfügbarkeitscheck die Bandbreite an (1und1 macht das sehr gerne). Da würde ich mich vorher schon absichern dass das wirklich geht.

    https://mediaportal.info/

    Ein kleines Dankeschön, durch eine Spende, nehme ich gerne an, PayPal oder Amazon-Gutschein an dhwz(at)gmx.net

    Edited once, last by dhwz ().

  • @dwhz:
    Ich habe mit niemandem telefoniert, ich habe den Brief hier vorliegen.


    Zitat:
    Ihr Handeln ist erforderlich - sonst müssen wir Ihren jetzigen Anschluss leider bald kündigen.
    Im Text dann: ....sind wir formell dazu verpflichtet....zum Ende der Laufzeit zu kündigen.


    Und momentan haben wir konstante etwa 48/9 von den 50/10 die gebucht sind.

    "Einen Tag ungestört in Muße zu verleben heißt, einen Tag lang ein Unsterblicher zu sein."


    Die Wertigkeit des Inhalts ist umgekehrt proportional zur Anzahl verwendeter Ausrufe- oder Fragezeichen.

    Edited once, last by sedonion ().

  • Quote

    Original von dhwz
    Mit wem hast du da denn telefoniert? Ganz sicher nicht mit der Telekom, weil es momentan keine Zwangsumstellung gibt.


    Was es gibt ist dass:
    - man nur einen IP-Anschluss bekommt als Neukunde
    - man nur einen IP-Anschluss bekommt bei Tarifwechsel auf VDSL


    Bis 2016 will die T-Com auf All-IP umstellen. Schau mal auf onlinekosten.de
    ISDN ist mittelfristig Geschichte.


    MfG
    datbec

    Studieren und probieren.
    Waren das noch Zeiten, wo Männer (Frauen) noch Männer (Frauen) waren, und ihre Cardfiles selbst geschrieben haben.

  • Das weiß ich selbst.
    Das ändert nichts an der Tatsache dass es im Moment keine Zwangsumstellung gibt.


    sedonion
    Die kündigen dir aber nicht den "Anschluss" sondern den aktuellen Tarif weil der sonst weiterlaufen würde wenn du ihn nicht selbst kündigst (geht aber nicht wie datbec schon sagte will die Telekom bis 2016 die komplette ISDN-Hardware abschalten). Wenn sie es nicht tun würden wüsstest du auch nichts dass du auf einen neuen Tarif wechseln musst oder? ;)

    https://mediaportal.info/

    Ein kleines Dankeschön, durch eine Spende, nehme ich gerne an, PayPal oder Amazon-Gutschein an dhwz(at)gmx.net

    Edited 2 times, last by dhwz ().

  • Ok das verstehe ich. Gebe zu beim ersten durchlesen das "zum Ende der Laufzeit" überlesen zu haben.


    Dennoch wäre es dann die Möglichkeit zu wechseln.


    Ist es richtig, das bei KabelD die ankommende Geschwindigkeit abhängig der DSL Kunden im Haus ist? Mindestens 2 Nachbarn haben KabelD DSL.


    Ist/war bei der Telekom nicht auch eine Drosselung geplant bei reinen VDSL Anschlüssen?

    "Einen Tag ungestört in Muße zu verleben heißt, einen Tag lang ein Unsterblicher zu sein."


    Die Wertigkeit des Inhalts ist umgekehrt proportional zur Anzahl verwendeter Ausrufe- oder Fragezeichen.

  • Ja rein theoretisch kann es beim Kabel zu Bandbreiten Engpässen kommen (wäre bei DSL aber auch theoretisch möglich), ob das in der Praxis auch vorkommt kann ich dir nicht sagen, glaube aber schon davon gelesen zu haben.


    Die KDG drosselt wenn man 10GB/Tag überschreitet (Filesharing).


    Die Telekom will eine monatliche Grenze einführen, bei VDSL50 wären das 200GB/Monat. Wer einen ungedrosselten Zugang haben will muss einen Aufpreis zahlen. Das gilt für normales VDSL aber auch für Entertain Anschlüsse.

    https://mediaportal.info/

    Ein kleines Dankeschön, durch eine Spende, nehme ich gerne an, PayPal oder Amazon-Gutschein an dhwz(at)gmx.net

    Edited once, last by dhwz ().

  • Ahhh danke Dir, das die Drosselung auch für Entertain geplant ist, ging an mir vorbei.
    Ähnliche Grenzen hat O2 auch, aber, wie ich finde, transparenter und fairer.


    Mal abwarten ob noch jemand mit O2 VDSL oder Vodafone VDSL Erfahrungen hat.

    "Einen Tag ungestört in Muße zu verleben heißt, einen Tag lang ein Unsterblicher zu sein."


    Die Wertigkeit des Inhalts ist umgekehrt proportional zur Anzahl verwendeter Ausrufe- oder Fragezeichen.

  • nabend,


    also ich hatte ja auch überlegt von der tcom auf kabel zu wechseln,
    was ich dann aber nach einigem lesen sehr schnell wieder verworfen haben,
    wegen der ipv4 problematik, man bekommt bei kabel nur noch ipv6 anschlüsse.


    ich bin jetzt seid bald 20 jahren bei der tcom und die ausfälle die ich in den jahren
    hatte ware glaube ich ganze 3 stück! so stabil und sicher ist glaube ich kein anderer anbieter hier in deutschland. ;)
    und bei der tcom bleibt auch weiterhin ipv4 vorhanden, auf wenn man von isdn auf ip-telefonie wechselt.


    aktuell werden ja die auslaufenden isdn verträge nicht mehr verlängert
    und die kunden werden auf ip umgestellt, was ja auch mittlerweile super funktionierten soll.
    ein arbeitskollege von mir ist das passiert und alles funktioniert genauso weiterhin wie vorher,
    er spart sogar jetzt 10eur im monat und hat mehr vdsl speed dazu bekommen.

  • Quote

    Original von Jogi29
    ich denke, dass es bei Kabel D genauso sein wird wie bei Kabel BW, dass du keine IPv4 Adresse mehr bekommst, sondern nur noch ein DS-Lite, das bedeutet keinen Zugriff von außen.


    Hi, ich habe 25MBIT bei KabelBW, ohne Kabel-TV (ja, das gibt es). Allerdings habe ich ne IPv4 Adresse und mein Router ist auch auf allen Ports von außen erreichbar (aber nat. gefirewallt).


    Vergeben die keine IPv4 Anschlüsse mehr?

    checking for long long... yes
    checking for long double... yes
    +++ Divide By Cucumber Error. Stopping. +++

  • ich habe auch noch einen IPv4 bekommen, aber mein Sohn schon nicht mehr (Neuanschluss im Mai 2014). Seit UM mit im Boot bei Kabel BW sitzt, ist das ein richtiger Sauladen. Ich habe einen reinen Internettarif und bekomme eine FB 6340, wollte wegen der vorhandenen "Infrastruktur" ein reines Kabelmodem, welches ich nicht bekomme, ich soll auf den Businesstarif umstellen, wenn ich ein Modem möchte :aufsmaul:


    godmode
    Das schlimme beim Kabel sind ja, dass es keine IPv6-Anschlüsse sind, sondern DS-Lite, also irgend etwas getunneltes, so dass man keinen Zugriff auf das Heimnetzwerk bekommt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies bei Kabel Deutschland anders ist.

    Viele Grüße
    Jürgen


    "Kaum macht man es richtig, .... schon geht es!"


    "Machen ist wie wollen, nur krasser!"

    Edited once, last by Jogi29 ().

  • Quote

    Original von mamba0815


    Vergeben die keine IPv4 Anschlüsse mehr?


    Wenn Du den Business Tarif buchst, schon, ansonsten nein.


    Und bei VDSL würde ich im Leben nicht zu einem der Wald- und Wiesenprovider wechseln.

  • Also ich bin seit mehreren Jahren bei Vodafone, und seit einiger Zeit auch auf VDSL. Ich kann sagen, die liefern konstant die volle Leistung. Hatte bis jetzt keine Probleme! Nur einmal gab es eine Störung (im ganzen Vorwahl-Raum, weil ein Bauarbeiter meinte die Leitung einfach mal durchtrennen zu müssen :D), aber die wurde innerhalb von 2-3 Stunden behoben und dann ging es wieder mit voller Leistung weiter...


    Ist aber auch IP-Telefonie, was mich eingentlich nicht weiter stört!


    :em_greece::em_greece::em_greece::em_greece:
    Kein Support via PM und eMail!!

  • Bin seit 2001 bei 1&1 und habe seitdem nur noch IP-Telefonie. Momentan ist hier VDSL mit
    50Mbit und alles läuft tadellos.

  • Irgendwie verstehe ich das Problem nicht wirklich.


    Fakten sind doch:


    1. Die Telekom wird die Infrastruktur für Universal/ISDN einstellen und dabei Infrastrukturkosten in Millionenhöhe einsparen.


    2. IP-Telefonie ist - bei guter Infrastruktur - der ISDN-Telefonie gleichwertig oder sogar überlegen (Stichwort HD-Telefonie).
    Ansonsten läuft spätestens ab der Vermittluingsstelle die Analog-/ISDN-Telefonie eh schon per VOIP.


    3. Alte Analogtelefonverträge sind oder werden automatisch in der Vermittlungsstelle auf IP umgestellt. Die oft zitierte Oma braucht also keinen VOIP-Router an der Wand.


    4. ISDN-Telefoniegeräte können doch ihre Geräte an dem S0-Bus z.B. der genannten Fritzbox 7390/7490 weiterbetreiben.


    5. Das Gespenst der Drosselkom geistert zwar weiterhin immer noch durch die Gerüchteküche, aber ist aktuell Geschichte, während manch anderer Anbieter die Drosselung aktuell betreibt.
    Es wird zukünftig wohl auch Verträge mit Volumen für Wenignutzer geben, aber die Flatrate-Tarife bleiben weiterhin ungedrosselt. Dazu gibt/gab es ja schon Klagen+Urteile der Verbraucherschützer.


    Also verstehe ich nicht, warum man als zufriedener Kunde einen Wechsel zu alternativen Anbietern erwägt wg. der "Zwangsumstellung" auf IP-Verträge, weil man mit dem Ende der ISDN-Infrastruktur auch bei gemieteten Anschlüssen von Anbietern ohne eigene analoge/ISDN-Infrastruktur keine andere Situation hätte.

    DM920UHD FBC Sat, DM900UHD Triple-TunerDVB-S/S2/C/T/T2, DM500HD S, Kathrein CAS 75, Kathrein VWS 2551, Kathrein EXD-1532 Unicable Multischalter, PHILIPS55POS9002/12 OLED TV