Filme von der Box zum NAS überspielen

  • Quote


    Keine Ahnung da ich kein Gemini benutze aber wenn nicht ist das ganze per Script und Cron auch in 10 min erledigt. Ich persönlich mache das damit und erspare mir damit das verschieben per Hand.


    Grüße


    Hi.. schalte mich da mal ein, weil ich gerade an diesem "Problem" verzweifle...
    ich möchte den Ordner hdd/movie nachts auf mein QNAP-NAS "sichern", d.h. alle auf HDD gelöschten Filme auch auf NAS löschen und alle neuen auch auf NAS kopieren. Wegen der besagten "langsamen" Übertragung will ich das eben nachts automatisch erledigen lassen.


    Wie kann ich das nun lösen -> "Script und cron" ??? Sowas ist für mich leider ein böhmisches Dorf. Gibt es für die automatische Datensicherung der hdd/movie bzgl. geänderter Dateien nicht irgendwo ein fertiges Plugin? Ist doch sicher im Interesse vieler User? Und wenn nein -> kannst Du mir evtl. Punkt für Punkt erklären, was ich da machen muss, damit das läuft?


    Thanks a lot!!!!!!

    Oozoon Images.
    Von den Tagen, die Gott einem Mann gegeben hat, zieht er einem nicht die Tage ab, die man mit Segeln verbringt :499:

  • Quote

    QNAP-NAS "sichern", d.h. alle auf HDD gelöschten Filme auch auf NAS löschen und alle neuen auch auf NAS kopieren.


    Wenn ich dich richtig verstehe soll also /media/hdd/movie 1:1 auf das NAS gesynct werden. Also alle neuen... kopiert. Alles was auf /media/hdd/movie/ gelöscht wurde... auch löschen.


    Zuerst brauchst du einmal rsync:

    Code
    opkg update
    opkg install rsync


    Dann würde ich einfach ein Test Ordner anlegen um zu testen ob das eh so tut wie du willst. Bei solchen Sachen sollte man immer vorsichtig sein... rsync löscht gnadenlos alles was nicht auch auf der quelle ist. Machst du zb einen sync von deinem movie Ordner auf das Nas und in dem Zielpfad hat auch die Frau die Urlaubfotos abgelegt sind diese nach dem sync gelöscht (wenn die lösch option angeschaltet ist). Einmal den falschen Pfad angegeben und vorbei ist es. :) zb /media/nas/ statt /media/nas/Dreamboxfilme/


    Zum testen kannst du auch die Option -n verwenden. Das simuliert einen Sync und zeigt an was es genau mache würde (DRY RUN)


    Folgender rsync Befehl würde das machen was du oben beschrieben hast (den Zielpfad hab ich mir ausgedacht weil ich den ja nicht kenne):

    Code
    rsync -azP --delete /media/hdd/movie/ /media/nas/Dreamboxfilme/


    Soweit alles klar? Script und Cron folgt später (wenn das für dich die Lösung ist :) )


    Grüße

    -->
    openwrt + minicom + screen = 24/7 Bootlog

    Edited 2 times, last by Schnello ().

  • Quote

    Original von Oldboke
    Mit einem schönen Merlin-Image und der Verschiebefunktion der Merlin Movielist.


    Ist hier zwar der falsche Ort und OT, aber ich wage es trotzdem: Warum gibt es nur ein "Verschieben" und kein Kopieren-Befehl im Merlin?

  • Weil das auch nichts Anderes als Kopieren mit anschließendem Löschen ist.
    Für 99% aller User völlig ausreichend. :)


    Panasonic TX50-EXW784
    Panasonic SC-ALL70TEGK / SC-ALL2 wireless 5.1 Soundbar
    dm8000, dm7080, dm800sev2, dm900-dvb-s2-unicable, dm900-dvb-s2-multisat


    http://www.dreambox-tools.info

  • ad "Schnello"


    Yes, genau so meine ich es!


    Also:


    1. rsync auf der Box installieren (ist das rsync_3.0.9-r0_mips32el.ipk? Habe mir die aus dem Internet gesucht)?


    2. mit


    opkg update
    opkg install rsync


    meinst Du vermutlich Telnetbefehle vom PC mittels z.B. Dreamcontrolcenter E2 aus?
    Was bedeutet denn opkg update? (Ich installiere ipk's immer über die Software der Box, aber ist sicher egal...?)


    3. Brauche also einen Mount media/net/NASmovie, der verweist auf einen NAS-Ordner namens /movie, in dem NUR die gleichen Filme liegen sollen, wie auf der Box. Den kriege ich über die etc/auto.network mit


    NASmovie -fstype=nfs,rw,soft,tcp,nolock 192.168.178.21:/movie


    4. Der rsync Befehl müsste dann also für mich folgendermaßen lauten?


    rsync -azP --delete /media/hdd/movie/ /media/net/NASmovie/


    Die Option -n eingeben würde ich somit einfach als -azPn einfügen?


    O.k., das klingt schonmal alles gut... wenn Du Obiges bestätigst, dann würde ich das jetzt mal so vorbereiten...

    Oozoon Images.
    Von den Tagen, die Gott einem Mann gegeben hat, zieht er einem nicht die Tage ab, die man mit Segeln verbringt :499:

    Edited once, last by uro-frank ().

  • Quote

    Original von Oldboke
    Weil das auch nichts Anderes als Kopieren mit anschließendem Löschen ist.
    Für 99% aller User völlig ausreichend. :)


    Es ist so praktisch mit diesem Menübefehl. Daher haben meine bescheidenen 1% gedacht, es wäre doch schön, wichtige Filme auf diese Weise ganz einfach backupen zu können.

  • uro-frank:


    Ja das sind Befehle für Telnet.


    opkg update holt vom Server eine aktuelle Paket Liste.
    opkg install rsync installiert das Paket vom Server.


    Das ist jetzt ein wenig vom Image abhängig. Wenn ich das aber richtig im Kopf habe liegt rsync auch auf dem DMM Feed bzw. auf allen Feeds dir mir bekannt sind.



    Quote

    4. Der rsync Befehl müsste dann also für mich folgendermaßen lauten?


    rsync -azP --delete /media/hdd/movie/ /media/net/NASmovie/


    Die Option -n eingeben würde ich somit einfach als -azPn einfügen?


    Ja wobei eben -azPn nichts macht und nur auflistet was es denn ohne "n" machen würde.

    -->
    openwrt + minicom + screen = 24/7 Bootlog

  • so... der rsync läuft nun.... wird gerade ein Movie kopiert... ist aber sehr langsam, nur um die 2 MB/s... ist echt erstaunlich, daß das sooooo langsam ist... ob das wohl am dLAN liegt... egal, nachts wäre ja dann viel Zeit...


    Wie geht es jetzt weiter, Schnello? Jetzt muss das ja noch irgendwie in einen automatischen Zeit-Job gebracht werden....?

    Oozoon Images.
    Von den Tagen, die Gott einem Mann gegeben hat, zieht er einem nicht die Tage ab, die man mit Segeln verbringt :499:

    Edited 2 times, last by uro-frank ().

  • Hallo,
    wegen der langsamen rsync Geschwindigkeit ... ich hatte selber gerade per rsync alle meine Filme von meinem alten Receiver zur Dreambox transferiert und das gleiche Problem gehabt. Die Ursache war, daß rsync die Verbindung per ssh aufbaut, wenn rsync am entfernten Gerät (also bei dir der NAS) nicht als daemon läuft. Diese ssh-Verschlüsselung hatte bei mir die Übertragung sogar unter ein Mbyte/sec gedrückt.


    Als ich den rsync am entfernten Gerät als daemon gestartet hatte (rsync --daemon) war die Geschwindigkeit so wie sie sein soll.


    Gruß,
    Shrike

  • Quote

    Wie geht es jetzt weiter, Schnello? Jetzt muss das ja noch irgendwie in einen automatischen Zeit-Job gebracht werden....?


    Zuerst benötigt man alle Fälle die nicht sein sollen.


    Zb was ist wenn mal der mount nicht funktioniert und das ganze sonst in den flash gespeichert werden würde.


    Für den Fall würde ich am Script Anfang einfach ein File oder Ordner suchen lassen. Gibt es einen Ordner unter /media/net/NASmovie/ oder ein File das man überprüfen könnte.


    Dann wäre... soll gesynct werden wenn die Box aktiv ist oder eine Aufnahme läuft oder eine Aufnahme geplant ist in XX Minuten? etc..


    Grüße

    -->
    openwrt + minicom + screen = 24/7 Bootlog

  • O.k., wie verhindere ich, dass das in den Flash gespeichert wird?


    Und.... derzeit sind im Mount NASmovie nur die Filme der Festplatte gepiegelt, nichts Anderes...


    Was für ein File könnte man suchen lassen? Eine beliebige Datei? Habe noch eine andere Freigabe gesetzt: NASvu-sic. Das ist ein Ordner vu-sic auf dem NAS, in den ich die Image-Sicherungen und Einstellungssicherungen reinspiele. Da könnte ich eine Datei reinsetzen zur Überprüfung... oder einen leeren Ordner reinmachen, z.B. Ordner "RSYNC-Test" oder sowas? Oder muss das im NASmovie Mount sein? Dann müsste ich umdisponieren und im NASMovie einen Unterordner movie für die Sicherung der Filme machen und evtl. einen 2. Ordner für den Such-Test? Oder ich füge in /movie am NAS einen leeren Ordner rein, der dann aber beim Löschen durch RSYNC ignoriert wird? Oder ich machen einen leeren Ordner in hdd/movie rein, der leer bleibt und dann im NAS ebenfalls gesucht werden kann? Sach ma Bescheid, was Du da empfiehlst?


    Was empfiehlst Du denn bzgl. sync, wenn die Box aktiv ist oder eine Aufnahme läuft oder eine Aufnahme geplant ist in XX Minuten? Gibt das Probleme, oder ist dann halt nur ein Teil gesichert? Oder könnte das Ruckler bei der Aufnahme geben.... das wäre wieder blöd... Ich schalte die Box beim Schlafengehen in den Standby. So bleibt sie die Nacht über. Nur das Plugin EPG-Refresh läuft ebenfalls nachts.

    Oozoon Images.
    Von den Tagen, die Gott einem Mann gegeben hat, zieht er einem nicht die Tage ab, die man mit Segeln verbringt :499:

  • Es muss nur etwas sein was halt am NAS selber gespeichert ist. Was es dann entgültig ist... rein deine Entscheidung. Am einfachsten ist es wenn es ein Ordner ist am Nas. Also der mountpunkt selber ist /media/net/NASmovie/ und die Filme werden gespeichert unter /media/net/NASmovie/movie



    Quote

    Was empfiehlst Du denn bzgl. sync, wenn die Box aktiv ist oder eine Aufnahme läuft oder eine Aufnahme geplant ist in XX Minuten? Gibt das Probleme, oder ist dann halt nur ein Teil gesichert? Oder könnte das Ruckler bei der Aufnahme geben.... das wäre wieder blöd... Ich schalte die Box beim Schlafengehen in den Standby. So bleibt sie die Nacht über. Nur das Plugin EPG-Refresh läuft ebenfalls nachts.


    Hab einfach mein Script genommen das einfach alles prüft. Hab dir noch ne PN geschickt. Sobald ich da die Antwort hab schick ich dir das script zum testen.


    Grüße

    -->
    openwrt + minicom + screen = 24/7 Bootlog

  • Quote

    Original von Fred Bogus Trumper
    naja, kommt schon auf die Netzwerkarte im PC an.


    Ist nur eine 100MBit Karte im PC verbaut, können max etwa 5,5 MB/s von der Dream empfangen werden und etwa 5,5 MB/s zum NAS gesendet werden. die 100MBit (max. 12,5MB/s) gelten ja für den gesamten Traffik und nicht nur für eine Richtung.



    falsch.


    das ist bei Half duplex so. das die Richtungen sich die geschwindigkeit teilen.


    bei Full duplex gilt die geschwindigkeit fuer jeweils eine richtung.


    sei es 10, 100 mbit oder gigabit. full duplex gelten die geschwindigkeiten fuer down und upload.



    wlan sieht es anders aus dies ist quasi nue half duplex. da wird die geschwindigkeit geteilt.

    Dreambox 900 UHD SS
    Dreambox 8000 HD: SSSC/T, 2GB CF, DVD
    Qnap TS219 P II + 2TB + 3TB HDD


    NC+ HD
    Sky Germany HD

  • ad Schnello:


    O.k.... verschiebe das dann auf's Wochenende... Schonmal danke für die tolle Hilfe bisher! Melde mich dann wieder!

    Oozoon Images.
    Von den Tagen, die Gott einem Mann gegeben hat, zieht er einem nicht die Tage ab, die man mit Segeln verbringt :499:

  • Gibt es eigentlich auch ein RSYNC-Server Plugin für Enigma2? Das "normale" ist ja ein RSYNC Client. Wenn es Server auch gäbe, dann könnte ich auch via QNAP-NAS die Datensicherung anstossen.... Habe aber noch nirgendwo rsync-Server für Enigma-Boxen gefunden...

    Oozoon Images.
    Von den Tagen, die Gott einem Mann gegeben hat, zieht er einem nicht die Tage ab, die man mit Segeln verbringt :499:

  • Quote

    Original von kodo
    Einen rsync Server gibt es nicht. Es gibt lediglich das Programm rsync. Was du meinst, ist vermutlich rsync als deamon auf dem Ziel laufen zu lassen.


    Ja, auf der einen Seite versuche ich gerade eine Datensicherung mit Hilfe von Schnello via Box zum Laufen zu bringen. Kommen da schon Schritt für Schritt weiter. Auf der anderen Seite probiere ich aber auch parallel, ob das vom NAS aus auch geht. Der NAS hat einen Backup-Server-Dienst mit RSYNC und mit RTTR. Will aber irgendwelche Port-Nummern eingegeben haben und da weiß ich nicht, welchen ich nehmen soll und ob die Box überhaupt in der Lage ist, das so rum zu verwenden, daß der RSYNC-Befehl eben vom NAS ausgeht... Denn dort hätte ich eine entsprechende graphische Benutzeroberfläche für Ordner-Auswahl und Zeitplan...

    Oozoon Images.
    Von den Tagen, die Gott einem Mann gegeben hat, zieht er einem nicht die Tage ab, die man mit Segeln verbringt :499:

  • Möglich ist vieles.
    Wie schon geschrieben wurde ist es möglich rsync als daemon (auf der Dreambox) und dann vom Server direkt die Daten laden ohne das Laufwerk mit den Daten zu mounten.



    http://wiki.ubuntuusers.de/rsync#rsync-als-Daemon

    -->
    openwrt + minicom + screen = 24/7 Bootlog

    Edited once, last by Schnello ().

  • Quote

    Originally posted by Schnello

    Code
    root@dm7020hd:/media/net# rsync -aPn 192.168.1.1:/dreamboxlog/ /media/hdd/test/
    root@192.168.1.1's password:


    Wobei genau das kein Daemon-Zugriff war sondern SSH, was man schon daran sieht, dass er nach einem Passwort fragt. Um den Daemon anzusprechen verwendet man zwei Doppelpunkte (oben wäre das also 192.168.1.1::/dreamboxlog/ gewesen) oder schreibt stattdessen einen rsync:// URL.


    HTH,
    Andre.

  • Jo das mit dem :: stimmt natürlich. Das mit dem Passwort kommt auf einfach nur drauf an wie man den Daemon einstellt. Er bockt aber bei einer Pfadangabe und will direkt den Freigabenamen haben den man auf dem "Server" per /etc/rsyncd.conf definiert hat.


    -->
    openwrt + minicom + screen = 24/7 Bootlog

    Edited 4 times, last by Schnello ().