Raid5 HDD defekt, wie reparieren?

  • ich habe die HDDs jetzt mal ausgebaut, 2 HDDs bei einem Win-PC an die internen SATA angeschlossen und den Test Western Digital Data LifeGuard Diagnostics durchgeführt, diese 2 HDDs sind demnach in Ordnung.


    Meine Tendenz geht ganz stark nach Mainboard bzw. SATA-Controller auf dem MB defekt.

    Viele Grüße
    Jürgen


    "Kaum macht man es richtig, .... schon geht es!"


    "Machen ist wie wollen, nur krasser!"

  • Quote

    Originally posted by Jogi29
    Meine Tendenz geht ganz stark nach Mainboard bzw. SATA-Controller auf dem MB defekt.


    Die ursprüngliche sda (S/N WD-WCAWZ0990301) hatte 11 pending sectors und READ-Fehler im Log. Sowas kommt nicht von außen, das ist die Platte, egal wie kaputt das Interface ist (Ok, evtl. sind noch spezielle Muster in Schwankungen der Stromversorgung dazu in der Lage, sowas zu provozieren, halte ich aber für unwahrscheinlich). Falls Du die also noch/wieder im Array hast, dann hat wohl die Aufgabe der Sektoren (durch das beim RAID-Init erfolgende Überschreiben) erstmal geholfen, aber die verfällt u.U. weiter. Das Fehlerbild, wo einige Operationen (speziell Leseoperationen) zwar noch gelingen, aber extrem lange dauern, ist jetzt nicht gerade untypisch.


    HTH,
    Andre.

  • die ursprüngliche /dev/sda ist schon unterwegs zu WD, ist als nicht mehr im Raid5.
    Habe heute einen Test mit den 4 HDDs und einem anderen Mainboard durchgeführt und dort hat alles funktioniert, also werde ich das MB tauschen müssen.

    Viele Grüße
    Jürgen


    "Kaum macht man es richtig, .... schon geht es!"


    "Machen ist wie wollen, nur krasser!"