Satellit dominiert TV-Empfang in Österreich

  • Satellit dominiert TV-Empfang in Österreich


    Der Satellit baut in Österreich seinen Vorsprung als beliebtester TV-Empfangsweg aus. Das geht aus dem aktuellen Astra TV-Monitor hervor. Mehr als die Hälfte aller TV-Haushalte empfängt demnach sein Fernsehsignal über Satellit.


    Nicht nur in Deutschland ist der Satellit mittlerweile der TV-Übertragungsweg Nummer eins, auch in Österreich sehen die meisten Zuschauer ihr Programm per Direktempfang. Während jedoch das Kabel in Deutschland beinahe ebenso viele Haushalte versorgt, wie die Satelliten, ist der Vorsprung in Österreich deutlich. Dies belegen die Zahlen des aktuellen Astra TV-Monitor, der vom Marktforschungsinstitut GfK Austria im Auftrag des Satellitenbetreibers durchgeführt wurde.


    Demnach gab es 2013 in Österreich erstmals mehr als zwei Millionen Satellitenhaushalte. Ende 2012 hatte die Zahl noch bei 1,9 Millionen gelegen. Rückläufig war hingegen die Zahl der Haushalte mit Kabelempfang. Von 1,34 Millionen Ende 2012 ging diese bis Ende 2013 auf 1,25 Millionen zurück. Weiterhin empfingen 0,18 Millionen Haushalte ihr Fernsehsignal via DVB-T und 0,16 Millionen über IPTV.

    Beim hochauflösenden Fernsehen ist der Satellit nach wie vor der klare Spitzenreiter unter den Empfangswegen. 1,95 Millionen Haushalte konnten Ende 2013 ihr TV-Signal in HD empfangen. Dies entspricht 54 Prozent aller österreichischen TV-Haushalte. 1,20 Millionen von ihnen nutzten dabei den Satelliten als Erstempfangsweg. Im Kabel sahen 0,62 Millionen Zuschauer hochauflösendes Fernsehen, die restlichen 0,13 Millionen HD-Haushalte verteilen sich dementsprechend auf die Empfangswege DVB-T und IPTV.

    Derzeit sind in Österreich 81 deutschsprachige TV-Programme via Satellit in HD zu empfangen. Bis Ende des Jahres wird deren Zahl durch den HD-Start von ORF III und ORF Sport Plus nochmals steigen.


    Quelle: df

  • Immerhin haben's die Ösis verstanden, per DVB-T2 auch HD-Sender zu verbreiten...


    Wobei ich mich wundere, dass in Ösiland ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen werden muss, um die deutschen ÖR zu schauen...
    Ich gehe wahrscheinlich richtig in der Annahme, dass von den Geldern bei den deutschen ÖR nichts ankommt...

  • Das ist eine falsche Aussage.
    Man sieht in Österreich sämtliche deutschen ÖR Sender foc. Lediglich die über Satellit verbreiteten Sender des ORF sind verschlüsselt und für die Karte fällt eine Einmalgebühr an. Der Grund ist, dass die Austrahlungsrechte nur für Österreich erworben werden.
    LG
    G

  • Ich nehme an das ReneRomann das simplitv meint.
    http://www.simplitv.at/


    Da ist in der Tat ein ABO zu lösen wenn man die deutschen ÖR sehen will. Das Abo enthält aber noch ein paar andere Sender. Ob von den Einnahmen was bei den deutschen ÖRs ankommt wage ich zu bezweifeln.

    30.0W-42.0E VU+ Duo2//DM7020HD@GP3 with Samsung 60" and ONKYO TX-NR818

    Edited 2 times, last by Mexxat ().

  • Quote

    Original von Mexxat
    Ich nehme an das ReneRomann das simplitv meint.
    http://www.simplitv.at/


    Da ist in der Tat ein ABO zu lösen wenn man die deutschen ÖR sehen will. Das Abo enthält aber noch ein paar andere Sender. Ob von den Einnahmen was bei den deutschen ÖRs ankommt wage ich zu bezweifeln.


    So ist es...
    Das die dt. ÖR via Satellit frei sind (und dementsprechend auch im Ausland per Schüssel empfangbar sind), ist mir klar... ;-)


    Mir ging es jedoch um die mehr als stiefmütterliche Behandlung von DVB-T in Deutschland: In der Fläche i.d.R. nur die ÖR (in abgespeckter Form) - und dann auch nur in SD. Lediglich in einigen Ballungsräumen kommen noch ein paar Private dazu - auch wieder nur in SD.


    Da ist man in Österreich mit HD via DVB-T(2) deutlich weiter; selbst in Dänemark ist HD via DVB-T schon verbreitet und Südtirol macht's vor, dass man "nur" MPEG4 aber kein DVB-T2 benötigt, um auch in vernünftiger Qualität HD-TV via DVB-T zu übertragen.

  • Sorry, das habe ich dann missverstanden.
    LG
    G