Kabel Deutschland: 10 neue HD-Sender von ARD und ZDF ab April

  • Kabel Deutschland: 10 neue HD-Sender von ARD und ZDF ab April


    Bei Kabel Deutschland steht die wohl größte HD-Offensive der letzten Monate an. Gleich zehn neue HD-Sender von ARD und ZDF sollen im April unverschlüsselt eingespeist werden, darunter 3Sat HD, Phoenix HD, BR HD, MDR HD und ZDFneo HD. Bemerkenswert ist die Einspeisung von Seiten des Netzbetreibers trotz des andauernden Rechtsstreits mit ARD und ZDF.


    Bei Kabel Deutschland tut sich etwas in Punkto HD-Ausbau. Bereits ab April will der Kabelnetzbetreiber zehn weitere HD-Sender von ARD und ZDF in seine ausgebauten Netze einspeisen. Erstmals in hochauflösender Qualität sollen Kunden von Kabel Deutschland dann die Programme 3Sat, BR, HR, KiKa, MDR, NDR, Phoenix, RBB, SWR, WDR und ZDFneo empfangen können. Da es sich um öffentlich-rechtliche Sender handelt, werden diese auch ohne Smartcard frei empfangbar sein. Die Zahl unverschlüsselter HD-Sender wächst somit bei der KDG auf einen Schlag von fünf auf 15.


    Während damit die digitalen Kabelanschlüsse aufgewertet werden, müssen Zuschauer mit Analoganschluss einige mehr oder weniger bittere Pillen schlucken. Denn im Zuge der HD-Einspeisung weiterer öffentlich-rechtlicher Sender, werden einige ortsfremde dritte Programme der ARD, die nicht von den Must-Carry-Regelungen geschützt sind, analog entfernt. An ihre Stelle sollen jedoch weitere Privatsender treten, sodass sich das analoge Senderangebot insgesamt zumindest nicht verringert.

    Bemerkenswert ist die HD-Einspeisung der HD-Sender von ARD und ZDF vor allem vor dem Hintergrund des immer noch andauernden Streits um die Zahlung der Einspeiseentgelte. Seit weit über einem Jahr streiten sich die Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland und Unitymedia Kabel BW mit ARD und ZDF um die weitere Zahlung der Gebühren. Die Sender möchten für die gesetzlich vorgesehene Verbreitung ihrer Programme in den Kabelnetzen kein Geld mehr an die Netzbetreiber bezahlen, diese bestehen jedoch darauf. Bereits im Februar hatte Kabel Deutschland auf Nachfrage von DIGITAL FERNSEHEN mitgeteilt, dass sich an der Rechtsauffassung von Seiten des Unternehmens nichts geändert habe. Unklar bleibt daher vorerst das weitere Vorgehen von Kabel Deutschland im Kabelstreit.

    Die Einspeisung der neuen HD-Sender soll am 3. April stattfinden. Am gleichen Tag startet auch der Austausch von Sendern in den analogen Netzen. Dieser kann nach Angaben des Netzbetreibers je nach Region bis zum 12. Juni andauern. Interessant ist die Tatsache, dass die große HD-Einspeisung zeitlich fast exakt mit dem Abtreten des langjährigen Kabel-Deutschland-Vorstandschefs Adrian von Hammerstein zusammenfällt. An seiner Stelle leitet ab dem 1. April Manuel Cubero den Vorstand des Kabelriesen. Auch die vollständige Machtübernahme durch Vodafone soll am 1. April erfolgen.


    Quelle: df

  • Disney Channel HD, N24 HD und Sport1 US HD neu bei der KDG


    Kabel Deutschland holt sich neben neuen HD-Sendern von ARD und ZDF auch weitere private HD-Sender in Portfolio. Disney Channel HD, N24 HD und Sport1 US HD starten ebenfalls im April.


    Neben elf öffentlich-rechtlichen Kanälen, baut Kabel Deutschland auch sein Angebot an hochauflösenden Privatsendern weiter aus. Wie der Netzbetreiber am Mittwoch ankündigte, werden neben dem bereits bekannten Nat Geo People HD auch die Sender Disney Channel HD, N24 HD und Sport1 US HD ab dem dritten April in die ausgebauten KDG-Netze eingespeist.


    Bereits seit dem gestrigen Dienstag ist bekannt, dass auch die Sender 3Sat, BR, HR, KiKa, MDR, NDR, Phoenix, RBB, SWR, WDR und ZDFneo ab dem 3. April in HD-Qualität bei Kabel Deutschland aufgeschaltet werden. Diese werden im Gegensatz zu den neuen privaten HD-Sendern dabei sogar unverschlüsselt, also ohne eine Kabel-Deutschland-Smartcard zu empfangen sein.


    Quelle: df

  • Kabel Deutschland wertet das digitale Fernsehen auf


    Durch die Aufschaltung von insgesamt elf neuen HD-Sendern von
    ARD und ZDF wertet Kabel Deutschland sein digitales
    Senderangebot ungemein auf. Gleichzeitig müssen Analog-
    Zuschauer schon bald auf weitere dritte Programme der ARD
    verzichten. Der Umstieg von analog auf digital dürfte sich nun für
    viele Kunden besonders lohnen.


    Mit seiner Entscheidung, weitere hochauflösende Sender der
    öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in seine Netze
    einzuspeisen , wertet Kabel Deutschland das digitale Fernsehen für
    seine Kunden ungemein auf. Konnten diese bisher nur fünf HD-
    Sender ohne Smartcard empfangen (Das Erste, ZDF, Arte, QVC und
    HSE24), so werden es zum 3. April auf einen Schlag 16
    hochauflösende Kanäle sein, die unverschlüsselt mit einem digitalen
    Kabelanschluss zu empfangen sind. Mit 3Sat, BR, HR, KiKa, MDR,
    NDR, Phoenix, RBB, SWR, WDR und ZDFneo wächst das Angebot
    um gleich elf attraktive Sender von ARD und ZDF. Voraussetzung ist
    dabei jedoch, dass die Netze in den jeweiligen Regionen bereits
    ausgebaut sind und die nötigen Kapazitäten bereitstehen.


    Gleichzeitig streicht der Netzbetreiber jedoch einige öffentlich-
    rechtliche Sender in den analogen Netzen. Je nach Bundesland
    dürften dabei einige ortsfremde dritte Programme der ARD aus dem
    Angebot geschmissen werden. Bereits im vergangenen Jahr hatte
    der Netzbetreiber im Rahmen einer ähnlichen Aktion das Angebot
    der ARD in den analogen Netzen ausgedünnt . So fiel in Bayern der
    MDR weg, in Brandenburg wurde der BR abgeschaltet, in
    Mecklenburg-Vorpommern erwischte es mit RBB und BR Alpha
    gleich zwei Sender. In Rheinland-Pfalz wurde ebenfalls der MDR aus
    den analogen Netzen entfernt, in Sachsen waren es RBB und BR
    Alpha und in Sachsen-Anhalt SWR und WDR. Schleswig-Holstein
    muss seither auf den BR verzichten und Thüringen auf den HR.
    Noch unklar ist, welche ARD-Programme diesmal in den einzelnen
    Regionen analog abgeschaltet werden. Angekündigt wurde jedoch,
    dass die frei-werdenden analogen Sendeplätze mit weiteren
    Privatsendern belegt werden sollen. Dies hat für Kabel Deutschland
    auch einen geschäftlichen Hintergrund. Denn während sich ARD und
    ZDF seit Januar 2013 weigern, für die Kabeleinspeisung ihrer
    Programme ein Entgelt an den Netzbetreiber zu zahlen, kann dieser
    von den Privatveranstaltern nach wie vor entsprechende Gebühren
    kassieren.


    Angesichts der angekündigten Ausweitung des digitalen
    Senderportfolios um die elf neuen HD-Sender stellt sich jedoch
    ohnehin die Frage, warum die Kunden nicht jetzt die Gunst der
    Stunde nutzen sollten, um von analog auf digital zu wechseln. Dafür
    muss nicht einmal ein neuer Vertrag mit Kabel Deutschland
    abgeschlossen werden, da der alte Analog-Vertrag auch für die
    unverschlüsselten digitalen Sender weiterhin gültig ist. Einzige
    Voraussetzung ist ein digitales Empfangsgerät. Oftmals besitzen
    neue Fernseher bereits einen eingebauten DVB-C-Tuner. Noch
    besser bedient ist man jedoch mit einem digitalen Kabelreceiver, da
    dieser viele zusätzliche Komfortfunktionen bietet.


    Quelle: df

  • Unglaublich das so was eine Nachricht wert ist, KDG sollte sich was schämen.

  • Quote

    Original von skywatcher
    Unglaublich das so was eine Nachricht wert ist, KDG sollte sich was schämen.


    ... und UnityKabelBW? Schämen die sich?
    Wird sich nun UnityKabelBW als richtiger Hardliner bewähren und weiter seine Geschäftsinteressen über die seiner Kunden stellen?
    Oder wird bei UnityKabelBW auch die Geschäftsführung (wie bei KDG) ausgewechselt?

    DMM Unstable OE 2.5 - Dreambox OS/GP4/Zombi-Shadow-FHD -- alles immer aktuell -- -- -- Sat in BW: 13.0°E - 19.2°E - 23.5°E - 28.2°E + Kabel UM(BW) + DVB-T2 in NRW

  • Quote

    Original von marco777
    Kabel Deutschland: 10 neue HD-Sender von ARD und ZDF ab April


    Erstmals in hochauflösender Qualität sollen Kunden von Kabel Deutschland dann die Programme 3Sat, BR, HR, KiKa, MDR, NDR, Phoenix, RBB, SWR, WDR und ZDFneo empfangen können.


    Quelle: df


    sind übrigens 11 Sender. ;)


    matze

    matze settings ersteller

    Edited once, last by matze ().

  • Quote

    Original von skywatcher
    Unglaublich das so was eine Nachricht wert ist, KDG sollte sich was schämen.


    @skywatcher= da stimme ich Dir 100% zu


    Aber Du wirst sehen, dass die PR-Abteilung der KDG daraus ein riesen Ding macht.


    Und die Kunden müssen diesen machen: :jachef:

  • Ich freu mich erst, wenn ich auch was sehe. Die Chancen stehen nämlich gut, dass das Ganze hier (KDG "unausgebaut" - voller Preis bei verrottender Infrastruktur) unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet. Hab aber noch keine Belegungspläne gesehen.


    An"abwarten"dre.


    Post Faktum: Na immerhin, 7 haben es ins unausgebaute Leitungsnetz geschafft. Mir persönlich wären zdf_neo HD und 3sat HD lieber gewesen als ferne Dritte wie BR HD und hr HD, auf denen zudem noch weitgehend hochskaliert wird. Aber das ist Geschmackssache und Mangelverwaltung ist immer unbefriedigend. Der MDR HD kommt hier im Mittel mit 12Mbps rein und peaked auch durchaus noch höher, zumindest ist es also (vorläufig?) nicht so blutleer gerechnet wie arte HD. Insgesamt also besser gelaufen als erwartet. Als nächstes bitte an das Versprechen erinnern, 2014 alle weißen Flecken auf der Ausbaulandkarte zu tilgen. Nur, dass es nicht in Vergessenheit gerät...

  • Ich habe heute einen Sendersuchlauf (automatisch) gemacht. Die Dritten und 3Sat in HD hab ich jetzt - aber Phoenix und ZDFneo in HD sehe/finde ich nicht.


    Mach ich was falsch??

  • Quote

    Originally posted by Bundy00
    Ich habe heute einen Sendersuchlauf (automatisch) gemacht. Die Dritten und 3Sat in HD hab ich jetzt - aber Phoenix und ZDFneo in HD sehe/finde ich nicht.


    Hier nachgucken, wo die bei Dir liegen sollten. Dann den Multiplex nochmal manuell scannen.


    Edit: Was in unausgebauten Gebieten aufliegt, geht offenbar munter durcheinander. Bis hin zu absolut nicht nachvollziehbar - z.B. SWR RP und BW, aber kein MDR in Thum (Erzgebirge). Da kann man nur hoffen, dass das bloß im KDG-Forum falsch erfasst ist.


    HTH,
    Andre.

  • Danke für den schnellen Tip.
    Genau da war ich auch grad... :-)
    Um hab das auch über manuelle Sendersuche versucht - nichts zu finden.


    Offensichtlich gibts bei mir Kanal E42 nicht:


    http://helpdesk.kdgforum.de/sendb/belegung-51.html


    "Unter Umständen sind nicht alle angeschlossenen Orte voll ausgebaut, der Empfang von Kanal E42 (642 MHz) und den Video-on-Demand-Angeboten kann also eingeschränkt sein.!


    Na suuuper. :-(



    Im Widerspruch dazu:
    http://helpdesk.kdgforum.de/sendb/belegung-22.html

  • Digitalfernsehen:


    SWR BW bei Kabel Deutschland: Analog raus, HD rein
    22.04.2014, 13:47 Uhr, ps


    Seit dem 10. April haben Kabel-Deutschland-Kunden in Bayern keine Möglichkeit mehr, den SWR mit Regionalfenster aus Baden-Württemberg zu empfangen, da dieser nun auch analog abgeschaltet wurde. Beim Netzbetreiber hat man jedoch ein Einsehen und möchte SWR BW in den kommenden Wochen hochauflösend einspeisen.


    In Bayern sind Kunden von Kabel Deutschland seit dem 10. April vollkommen vom Stuttgarter-Ableger des SWR abgeschnitten. Der Grund: Nachdem der Kabelnetzbetreiber bereits Anfang 2013 die digitale Variante des Ablegers aus Baden-Württemberg wegen des Streites mit der ARD um die Zahlung der Einspeiseentgelte aus dem Netz geworfen hatte, folgte nun auch die analoge Variante des Regionalfensters. Eingespeist wird daher nur noch die rheinland-pfälzische Variante des SWR.


    Wie jedoch die "Südwest Presse" in der vergangenen Woche berichtete, soll auch der Stuttgarter SWR in die Netze in Bayern zurückkehren - und zwar in HD. Bestätigt habe dies eine Pressereferentin von Kabel Deutschland, die jedoch noch keinen konkreten Termin für die Einspeisung nennen wollte. Zu Rechnen sei mit einer Einspeisung in den nächsten Wochen, die technischen Vorbereitungen dafür würden bereits laufen.

    Wie Kabel-Deutschland-Sprecher Marco Gassen gegenüber DIGITAL FERNSEHEN erklärte, soll SWR HD mit dem Regionalfenster aus Baden-Württemberg in den Regionen Bayerns eingespeist werden, die an der Grenze zu Baden-Württemberg liegen und dort die Version des Senders aus Rheinland-Pfalz ersetzen. Alle anderen bayerischen Kabelnetze sollen auch weiterhin einheitlich SWR HD mit rheinland-pfälzischem Regionalfenster empfangen. Auch auf die Programmbelegung in anderen Bundesländern werden die Änderungen in Bayern keine Auswirkungen haben.

    Der Kabelnetzbetreiber zeigt hier also Verständnis für all diejenigen Zuschauer in Grenznähe, die über das Geschehen im Nachbarbundesland informiert bleiben wollen. Für Zuschauer, die bislang noch analog geschaut haben und die den SWR mit Regionalfenster aus Baden-Württemberg weiterhin empfangen wollen, bietet sich hier natürlich die Möglichkeit, von analog auf digital zu wechseln.

    DMM Unstable OE 2.5 - Dreambox OS/GP4/Zombi-Shadow-FHD -- alles immer aktuell -- -- -- Sat in BW: 13.0°E - 19.2°E - 23.5°E - 28.2°E + Kabel UM(BW) + DVB-T2 in NRW