Neuer Anlauf für Volks-TV? Thoma steigt bei Regionalsender ein

  • Neuer Anlauf für Volks-TV? Thoma steigt bei Regionalsender ein


    Wagt Helmut Thoma einen neuen Anlauf für sein Volks-TV-Projekt? Der RTL Gründe hat sich nun Anteile an dem Regionalsender NRW TV gekauft, wo er unter anderem mit Videos von der Bundesliga punkten will - auch wenn er keine Übertragungsrechte besitzt


    Nachdem es in den letzten Monaten äußerst ruhig um Helmut Thomas Großprojekt Volks TV geworden war, hat der RTL-Gründer nun offenbar ein neues Betätigungsfeld gefunden. Denn wie er gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" verriet, ist er nun bei dem Regionalsender NRW Tv eingestiegen, an dem beispielsweise auch die Funke-Gruppe Anteile hält. Mit insgesamt 24 Prozent will sich Thoma an dem Kanal beteiligen, vorausgesetzt, die deutschen Medienhüter erheben keinen Einspruch hinsichtlich der damit entstehenden Beteiligungsverhältnisse


    Ein Konzept für den nordrhein-westfälischen Kanal hat Thoma dabei auch schon im Kopf. Um die anvisierte Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen für NRW TV zu gewinnen, setzt Thoma auf Rucksackreporter, die das Bildmaterial direkt vor Ort mit dem Handy aufnehmen. Auch vom Zuschauermagnet Fußball und speziell der Bundesliga will Thoma profitieren und in Form kurzer Videos von den Partien berichten. Solang sich die Beiträge mit einer Länge von maximal 90 Sekunden im Rahmen der kostenlosen Kurzberichterstattung bewegen, umgeht Thoma hier auch das Problem, dass er gar keine Übertragungsrechte für die Fußball-Spiele besitzt. Mit dem Smartphone als Kamera ist zudem auch keine große Technik von Nöten.

    Mit dem Einstieg bei NRW TV dürfte der ehemalige RTL-Chef sicherlich auch darauf hin arbeiten, seinem Volks-TV-Projekt neuen Schwung zu geben. Thoma bastelt bereits seit Jahren an seinem bundesweiten Mantelprogramm für lokale und regionale TV-Sender, bei dem auch NRW TV bereits seit längerem mit an Bord ist. Zum Zug kam er damit aber bisher nicht. So gab Thoma zwar immer wieder neue Termine aus, wann Volks TV endlich starten soll, doch bisher mussten alle abgesagt und verschoben werden.

    Im Juli 2013 wurde zudem der Platzhalter über Astra 19,2 Grad Ost abgeschaltet, der bis dahin knapp 15 Monate für Volks TV reserviert war. Seither stellt sich die Frage, ob das Projekt überhaupt noch eine Zukunft hat. Thoma jedenfall hält an seiner Idee fest und bekundete bereits wenig später gegenüber DIGITAL FERNSEHEN, dass Volks TV nach wie vor starten soll. Mit seinem Einstieg bei NRW TV könnte Thoma nun also erneut Schwung holen, um einen weiteren Anlauf mit Volks TV zu wagen.


    Quelle: df