wie schreibe ich auf das kernel virtual filesystem unter OE 2.0?

  • ich moechte gerne ein anderes IO Scheduling, da ich bei Lesevorgaengen, waehrend einer HD Aufnahme - egal ob Timeshift oder Movieplayer - unter OE 2.0 immer oefter Bild und Tonfehler habe. Die CPU geht besonders bei Spruengen in die Hoehe und bei einer Load um die 1.5 beginnen die Fehler. Auf der Console kommen dann immer folgende Meldungen - ch0: unlock, ch0: lock:


    [ 658.114000] ch0: unlock
    [ 658.115000] ch0: lock
    getNextSourceSpan, current offset is 927740708, m_skipmode_m = 0!
    NO CUESHEET. (927740708, 10485700)
    PTS 4683c4de found at 967156412 pid 17e9 stream: c0
    [ 659.138000] ch0: unlock
    [ 659.139000] ch0: lock
    PTS 4685165e found at 969044872 pid 17e8 stream: c0
    PTS 46873e68 found at 970987476 pid 17de stream: e0
    [ 661.122000] ch0: unlock
    [ 661.123000] ch0: lock


    Bei den gleichen Plugins auf der Box unter OE 1.6 tritt dieses Verhalten nicht auf.


    In anderen Foren habe ich zu dem Thema einen Vorschlag gefunden den IO Scheduler von "cfq" auf "anticipatory" zu aendern. Weiss aber nicht, wie ich die Datei, die dies beeinflusst beschreiben soll:


    root@dm500hd:~# cat /sys/block/sda/queue/scheduler
    noop [cfq]


    root@dm500hd:~# echo anticipatory > /sys/block/sda/queue/scheduler
    sh: write error: Invalid argument


    Weiss jemand, wie ich das Queuing aendern kann?


    Gruss,


    bro

  • kann ich das selber irgendwo mitgeben, oder muss dafuer kompiliert werden?

  • Das hier bedeutet:


    Code
    cat /sys/block/sda/queue/scheduler
    noop [cfq]


    das dir nur noop und cfq zur Auswahl stehen. das in den [] ist das jeweils aktive.


    Hier noch ein bissi Leselektüre falls dich interessiert was Scheduler überhaupt sind und was sie so machen:


    http://www.linux-magazin.de/He…ben/2005/04/Kern-Technik2
    https://www.linuxbibel.org/io_scheduler.html


    Und ja die Artikel sind schon älter. Anticipatory Scheduler ist irgendwann rausgeflogen aus dem Kernel bei 2.6.3x.
    Sprich den gibts nicht mehr im 3.2x.

  • Ja das sind die beiden Werte im scheduler file - man sieht die beiden Werte auch beim Boot


    [ 0.088000] io scheduler noop registered
    [ 0.089000] io scheduler cfq registered (default)


    Die Frage ist jetzt wie bekomme dort anticipatory rein. Habe schon viel probiert um die Fehler beim Abspielen wegzubekommen - moechte ungern zu oe 1.6 zurueck. Ist ja ok, dass in einem experimental image nicht alles laeuft, dafuer kommt man ja auch in den Genuss von Neuerungen wie HDMI CEC, Updates von Plugins etc. Aber wenn dieser Fehler bleibt..
    Timeshift oder Aufnahmen schauen, wenn was anderes aufnimmt ist fast Standard bei mir :).

  • ahh, ok wenn es aus dem Kernel raus ist, kann ich das Thema wohl fuer mich beenden :).Danke fuer die Info.

  • Gute Artikel


    "Anticipatory ist normalerweise effizienter wenn z.B. Batch-Jobs laufen, die selbst jede Menge sequenzielle Dateien gleichzeitig bearbeiten. Zum ansehen von Videos ist er vermutlich der geeignetste. "


    Ich dachte aufgrund der untenstehenden Stats aus einem Forenbeitrag, dass ich damit mal versuchen sollte. Da die CPU ja nur beim Abspielen so nach oben geht. Ich bleibe bei unter 100% wenn ich 4 HD Streams aufnehme - aber wehe ich spiele ab (Timeshift oder Aufnahme). Aber eigentlich ist meine HD schnell genug, wer weiss woran es liegt, dass das Abspielen so problematisch ist.


    Zitat:
    root@dm800:~# hdparm -tT /dev/sda1
    /dev/sda1:
    Timing buffer-cache reads: 44 MB in 0.53 seconds = 84246 kB/s
    Timing buffered disk reads: 34 MB in 3.04 seconds = 11419 kB/s


    root@dm800:~# echo anticipatory > /sys/block/sda/queue/scheduler


    root@dm800:~# hdparm -tT /dev/sda1
    /dev/sda1:
    Timing buffer-cache reads: 46 MB in 0.55 seconds = 84352 kB/s
    Timing buffered disk reads: 67 MB in 3.01 seconds = 22791 kB/s

  • Wir hatten hier mal im Forum den Fall, dass es an irgendwelchen Plugins lag, dass die Platte recht langsam war.


    Der User hatte das Image neu aufgesetzt und nicht alle Plugins installiert, und schon war die Platte schneller. Vielleicht mal testen?

  • hmm, ich nutze ja nicht viel. Hatte cooltv und advanced movieselection schonmal deaktiviert.
    Das Caching im Hintergrund vom Teletextdaemon ist deaktiviert, permanent Timeshift war auch schonmal deaktiviert. Nach jedem Update sichere und flashe ich per dflash.
    Aber du hast Recht, zum Eingrenzen sollte ich wirklich mal neu Imagen und nach und nach wieder hinzufuegen.

  • achso, vielleicht sollte ich erwaehnen, dass ich als erstes, als das Problem auftrat, die ext3-formatierte Platte mit xfs formatiert habe. Meiner Meinung nach hat das die Performance der Platte gesteigert - das Listen der aufgenommenen Filme und das Loeschen von Files geht viel schneller.

  • Hast du mal probiert die Platte mit ext2 zu formatieren (mounten) statt nach xfs zu wechseln ? Nur weil die Liste schneller da ist heißt das nichts. Is die Platte ein 4K Modell ?

  • ja ist eine 4k Platte - eine WD. Nee, bisher immer nur ext3 (mit oe 1.6, oe 2.0) und xfs (oe 2.0). Warum fragst du explizit nach einer 4k Platte?


    root@dm500hd:~# hdparm -i /dev/sda


    /dev/sda:


    Model=WDC WD10EARS-00Y5B1, FwRev=80.00A80, SerialNo=WD-WCAV5P913329
    Config={ HardSect NotMFM HdSw>15uSec SpinMotCtl Fixed DTR>5Mbs FmtGapReq }
    RawCHS=16383/16/63, TrkSize=0, SectSize=0, ECCbytes=50
    BuffType=unknown, BuffSize=unknown, MaxMultSect=16, MultSect=off
    CurCHS=16383/16/63, CurSects=16514064, LBA=yes, LBAsects=1953525168
    IORDY=on/off, tPIO={min:120,w/IORDY:120}, tDMA={min:120,rec:120}
    PIO modes: pio0 pio3 pio4
    DMA modes: mdma0 mdma1 mdma2
    UDMA modes: udma0 udma1 udma2 udma3 udma4 udma5 *udma6
    AdvancedPM=no WriteCache=enabled
    Drive conforms to: Unspecified: ATA/ATAPI-1,2,3,4,5,6,7


    * signifies the current active mode

  • naja, 4K Platten machten Anfangs Schwierigkeiten, weil sie von der Dream "falsch" formatiert wurden. Wenn Start und Endsektor bei einer 4K Platte nicht durch 8 teilbar sind, kann es zu massiven Performanceinbrüchen kommen


    was sagt den fdisk -l -u /dev/sda ?

    Gruß Fred


    Die Dreambox ist tot, es lebe die Dreambox

  • root@dm500hd:~# fdisk -l -u /dev/sda


    Disk /dev/sda: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders, total 1953525168 sectors
    Units = sectors of 1 * 512 = 512 bytes


    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/sda1 8 1953525167 976762580 83 Linux


    Startsektor durch 8 teilbar ja, Endsektor durch 8 teilbar nein

  • Model=WDC WD10EARS-00Y5B1, FwRev=80.00A80, SerialNo=WD-WCAV5P913329


    Inwieweit wirkt sich das Intellipower Problem aus? Sie ist ja praktisch nie im Standby Modus.


    ich bin mir nicht sicher, ob es wirklich die Platte ist. Die CPU geht wirklich nur beim Lesen hoch (Timeshift oder Aufnahme) - insbesondere wenn man hin und her springt..
    Die selbe Platte an der selben Box unter oe 1.6, beim gleichen Pluginstand hatte das Problem ja auch nicht.


    Kann wer anders die ansteigende CPU Last unter oe 2.0 mit der obigen Methode auch provozieren?