[Frage] Funtioniert ein 3TB Festplatte in Dreambox 7020HD?

  • Guten abend!
    Wollte gerne wiesen bevor ich es sie kaufe ob möglich wäre ein festplatte 3TB Western Digital WD30EZRX in mein dreambox 7020 hd passen oder wird sie warscheinlich nicht erkann?

    Dreambox 900 UHD Triple Tuner + Unstable 2.5 + GP 3.3 + OScam
    Sat: Visiosat Big Bisat
    TunerA: DiSEqC-Motor
    TunerB: Kabel Deutschland Hamburg

  • Geht momentan grundsätzlich nicht (max. 2TB).
    Das ändert sich erst, wenn ein neuer Kernel kommt, der das kann. Wie lange das noch dauert, dazu habe ich allerdings keine Informationen und DMM ist, was neue Releastermine betrifft, ja auch nicht sehr auskunftsfreudig.

    Box: Dreambox 7000-S (Rev. 4) + Zusatznetzteil u. Lüfter @8V
    HDD: Seagate ST3160022ACE
    USB Stick: SanDisk Cruzer Mini 128MB
    Image Flash: Boxman 1.09.1_d vom 21.10.05
    Image USB Stick: Gemini 2.40
    Schüssel: Kathrein CAS 90/R
    Satelliten: Astra 19.2° Ost / Hotbird 13.0° Ost

    Edited once, last by kmh ().

  • Hallo,


    Ich habe gestern ein 3TB Western Digital WD30EZRX in meine 7020HD eingebaut.
    Das GeräteManager sieht ein 2.7TB HD, scheint gut aus.
    fdisk sieht nur noch 2.1TB
    Nach das 'initialize' bekomme ich eine ext4 Partition von ungef. 750GB (entweder durch das DMM/System/Storage Menu oder durch das blaue Panel)


    Image ist eine up-to-date OE2.0 mit GP3
    Gibt es eine Lösung um eine 2.7TB Partition zu machen ?

  • Hallo,


    ich habe es jetzt manuell neu partitionniert:


    Code
    Disk /dev/sda: 2199.0 GB, 2199023255040 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 267349 cylinders
    Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/sda1 1 267349 2147480811 83 Linux


    Es ist schon grösser als ein 2TB Disk, aber immer noch nicht 2.7TB

  • Quote

    Originally posted by Parodin

    Code
    Disk /dev/sda: 2199.0 GB, 2199023255040 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 267349 cylinders
    Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/sda1 1 267349 2147480811 83 Linux


    Es ist schon grösser als ein 2TB Disk, aber immer noch nicht 2.7TB


    Komisch, ist eigentlich zuviel für eine DOS-PTBL, aber was weiß ich schon, wie das als LBA abgebildet wird. Mit fdisk kann man eigentlich nur DOS-Partitions und BSD-Disklabel bearbeiten, für GPT braucht man (leider) parted. Ich habe allerdings noch nicht auf einem OE2.0 geguckt, vielleicht hat DMM ja ein massiv gepatchtes fdisk beigelegt - würde mich aber wundern.


    Ich würde die ersten Sektoren der Platte nochmal nullen und dann mit parted probieren, eine saubere GPT anzulegen, eine Partition ab Sektor 64 (GPT belegt bis jenseits von 32, daher 64 als Start) und mit maximaler Größe, dahinein dann das Filesystem. Wenn dazu auf der Dream die Tools fehlen, dann an einem Rechner, zur Not gebootet mit einer (G)Parted-Liveumgebung.


    HTH,
    Andre.

  • Hallo ABPSoft,


    Danke für diese Antwort !
    Ich habe kontrolliert dass "Parted" in diese OE2.0 Image vonhanden ist.
    Ich werde am Wochenende probieren eine grössere Partition zu erstellen.

  • Möchte nicht ein estra Thema aufmachen, denke es passt auch hier gut rein.
    Eine 4TB Fesplatte sollte doch auch in einer Dreambox laufen, oder?

  • Ja, es sollte laufen, aber nur mit eine neue Image OE2.0 basiert auf dem Kernel 3.2.x
    Ich werde mit meinem 3TB HDD am Wochenende probieren. Wenn es laüft, sollte auch mit einem 4TB laufen.

  • Hallo,


    Voilà, ich habe es mit parted geschafft und kann jetzt das ganze 3 TB HDD benutzen.


  • Ich würde beim Partitionieren auch noch darauf achten, daß der Startsektor durch 8 teilbar ist.
    Außerdem würde ich die Partition auf jeden Fall mit einem xfs-filesystem formatieren, ext4 macht, was man so liest, Probleme.

    Box: Dreambox 7000-S (Rev. 4) + Zusatznetzteil u. Lüfter @8V
    HDD: Seagate ST3160022ACE
    USB Stick: SanDisk Cruzer Mini 128MB
    Image Flash: Boxman 1.09.1_d vom 21.10.05
    Image USB Stick: Gemini 2.40
    Schüssel: Kathrein CAS 90/R
    Satelliten: Astra 19.2° Ost / Hotbird 13.0° Ost

  • Quote

    Originally posted by F_brandt
    Eine 4TB Fesplatte sollte doch auch in einer Dreambox laufen, oder?


    Hehe, noch jemand, der mit dem Gedanken an eine Hitachi Deskstar 5K4000 spielt? Wenn bloß die aktuelle Lieferbarkeit besser aussähe (vom Preis will ich gar nicht anfangen)...


    OE2.0: Wenn schon große HDD, dann richtig ;)


    Andre.

  • Quote

    Originally posted by kmh
    Ich würde beim Partitionieren auch noch darauf achten, daß der Startsektor durch 8 teilbar ist.


    Ich glaube mal, 2^20 Bytes war diesbezüglich eine gute Wahl ;)


    Ich würde ja trotzdem 64s nehmen. Ist 4KiB-aligned, und da das noch echter rotierender Rost ist, bringt ein Alignment auf 1MiB nicht wirklich was - das ist nur für SSDs wichtig. Aber andererseits ist bei einer 3TB-Platte das knappe 1MiB Verschnitt weniger als 1ppm, also wirklich nicht relevant - und dann verwendet Windows seit Vista auch ein 1MiB-Alignment, was bei der heute üblichen Produkt-QA ("Bootet es Windows? Ab damit in den Handel!") auch ein Argument ist...


    Andre.

  • Hat inzwischen jemand erfolgreich eine 4TB Platte eingebaut?
    Wenn ja welche gibt es welche mit positiven oder negativen Erfahrungen?

  • So,
    hab nach Parodins Anleitung auch meine 3 TB Festplatte in der DM8000 zum laufen gebracht.


    Das einzige was mir auffällt ist, dass die Festplatte im Bluepanel Geräte manager als /dev/sda und mountpoint /media/hdd (xfs) angezeigt wird.


    Wenn ich jedoch über Einstellungen/System/Speichergeräte gehe, wird mir die Festplatte als "SATA Festplatte - kein Einhängepunkt zugewiesen" aufgeführt. Hier kann ich auch nur die Festplatte "initialisieren" und keinen Einhängepunkt manuell zuweisen.


    Die Festplatte läuft aber auch so einwandfrei, Aufnahmen gehen soweit in Ordnung.


    Wenn ich jedoch die Platte auch unter den Speichergeräten einhängen will, müsste ich erst initialisieren (ext4), was mir jedoch abbricht wegen fehlenden movie verzeichnis .. ist glaube ich noch ein Fehler im exp OE2.0 oder?


    Ist der Eintrag unter den Speichergeräten hier zwingend? und gibts dazu eine Abhilfe?

    Box:
    Dreambox 920UHD GP4 mit 3TB ext. USB Festplatte
    Dreambox 8000 und
    Sat-Anlage: Astra 19°+23,5°, Hotbird 13°, EuroBird 9°

    Edited once, last by BFU-Meister ().

  • sda heißt die Platte hat keine Partition. Soll angeblichc nicht so gut sein. Würde ich gleich mit sda1 neu machen.


    Daher geht das auch nicht bei den Speichergeräten....

  • Hallo __QT__


    du scheinst recht zu haben..
    mit fdisk -l -u /dev/sda kommt die folgende aussage:


    Disk /dev/sda doesn't contain a valid partition table


    Aber mit fdisk kann ich ja keine 2,7 TB partition anlegen.. da gibts doch die 2TB Grenze...


    root@dm8000:~# df -m
    Filesystem 1M-blocks Used Available Use% Mounted on
    /dev/root 248 104 144 42% /
    devtmpfs 73 0 73 0% /dev
    /dev/sdc1 1922 981 843 54% /media/ba
    none 73 6 67 9% /var/volatile
    /dev/mtdblock2 7 4 3 53% /boot
    /dev/disk/by-uuid/1f4dc93d-607f-4b3e-a0fc-5a7b2d58bfb1
    1922 981 843 54% /media/USBCFReader
    /dev/sda 2860191 139 2860053 0% /media/hdd


    Kennst du den Befehl um mit parted ein xfs Filesystem anzulegen? Ich rätsle da noch ..

    Box:
    Dreambox 920UHD GP4 mit 3TB ext. USB Festplatte
    Dreambox 8000 und
    Sat-Anlage: Astra 19°+23,5°, Hotbird 13°, EuroBird 9°

  • Die Anleitung steht doch oben hier im Thread! Und parted legt kein Dateisystem an sondern eine Partition und danach kannst Du dann mit mkfs.xfs ein xfs Dateisystem drauf anlegen.

  • Das hab ich mit folgendem Befehl gemacht..


    mkfs.xfs -s size=4096 -L hdd -f /dev/sda1


    Und keinen Fehler zurück bekommen.. aber

    Box:
    Dreambox 920UHD GP4 mit 3TB ext. USB Festplatte
    Dreambox 8000 und
    Sat-Anlage: Astra 19°+23,5°, Hotbird 13°, EuroBird 9°

  • So wie er den Befehl abgesetzt hat ist es total richtig. Mit -f gibt man die Partition an.
    Was sein aber ist, kann nur er erklären ;)