Festplatte mit Dreambox sicher löschen

  • Hi Leute,
    ich werd wohl demnächst meine alte Dreambox 800HD verkaufen. Eingebaut ist eine 320GB Platte, die werd ich wohl gleich mitverkaufen bzw. eingebaut lassen. Nur sind da derzeit auch noch etliche persönliche Daten drauf.


    Die Frage ist jetzt: Gibt es eine Möglichkeit die Platte direkt auf der Dreambox permanent zu löschen? Nur mit formatieren kann man ja die Daten mit enstprechenden Programmen wiederherstellen (und wer weiß wer die Box dann kauft^^).
    Für Windows gibts ja diverse Tools die dann wirklich alles 2-3mal überschreiben. Gibts unter Linux bzw. auf der Dreambox auch eine Möglichkeit? Oder bleibt mir nix anders über als die Platte auszubauen und das dann am PC mit einem Tool zu erledigen?

  • ok danke, also im telnet:
    dd if=/dev/zero of=/dev/hda
    sollte reichen um die Platte mit Nullen zu überschreiben?


    Und das dd Komando funzt auf der Box schon standardmäsig oder muss man da erst noch Pakette installieren? (kanns leider nicht testen da ich in der Arbeit bin)

  • dd müsste Bestandteil der busybox auf der Dream sein, also bereits da.
    Die Befehlszeile ist im Prinzip richtig, ob deine Platte /dev/hda ist, weiß ich grad nicht ;)


    *edit*
    bevor mir jemand zuvor kommt:
    auch das ist nicht "sicheres Löschen" im eigentlichen Sinne. Aber nach einem Durchgang mit dd ist das wiederherstellen der Daten mit Hausmitteln wohl nicht mehr möglich.

  • Joa man kann laut Manual wohl auch noch mit:
    dd if=/dev/urandom of=/dev/hda
    zusätzlich Random zeichen drüber schreiben.


    Aber denke einmal alles mit Nullen überschreiben sollte für meine Zwecke schon reichen. So sensibel sind die Daten ja auch nicht, will eben nur nicht das man die sofort mit einem 0815 Tool gleich wiederherstellen kann.


    Danke jedenfalls für die Hilfe, werd das am WE dann testen. ;)

  • Quote

    Original von pepo83
    Aber denke einmal alles mit Nullen überschreiben sollte für meine Zwecke schon reichen. So sensibel sind die Daten ja auch nicht, will eben nur nicht das man die sofort mit einem 0815 Tool gleich wiederherstellen kann.


    Danke jedenfalls für die Hilfe, werd das am WE dann testen. ;)


    Nullen oder Zufallszahlen... das macht von der Dauer her keinen Unterschied, da die Generierung ohnehin schneller ist als die Platte scheiben kann. Aus Zufallszahlen mittels forensischer Analyse was sinnvolles herauszulesen ist weitaus schwieriger. Ich gehe aber nicht davon aus, dass du dich mir den Geheimdiensten dieser Welt anlegst.


    Schneller geht es nur noch mit einem Sektorenvernichter:

    Files

    Dummheit ist auch eine natürliche Begabung (Wilhelm Busch)

    Edited once, last by svenw1973 ().

  • Quote

    Originally posted by pepo83
    Joa man kann laut Manual wohl auch noch mit:
    dd if=/dev/urandom of=/dev/hda
    zusätzlich Random zeichen drüber schreiben.


    Das /dev/urandom ist nicht gerade schnell, zumal auf der DM800. Nimm /dev/zero.


    Quote

    Aber denke einmal alles mit Nullen überschreiben sollte für meine Zwecke schon reichen. So sensibel sind die Daten ja auch nicht, will eben nur nicht das man die sofort mit einem 0815 Tool gleich wiederherstellen kann.


    Bei heutigen Platten reicht ein Zero-Write völlig aus. Heise hat das mal getestet - einmal genullt und an diverse exzessiv teure Datenretter weitergegeben. Niemand konnte was retten. Die Vorsichtsmaßnahmen (mehrfach mit wechselnden Zufallsdaten überschreiben) stammen alle aus einer Zeit, als man die Bits auf den Platten noch mit einer Stecknadel treffen konnte. Die Physik ist dort heute eine ganz andere (GMR, perpendicular domains etc). Aktuelles aus den Labors der Spooks hört man natürlich nicht ;)


    BTW, wenn es schnell gehen soll (was bei dem lahmen SATA der 800 eh relativ ist), nimm gleich eine vernünftige Blockgröße. Also letztlich:

    Code
    dd if=/dev/zero of=/dev/sda bs=1m


    HTH,
    Andre.

  • Quote

    Original von svenw1973
    Ich gehe aber nicht davon aus, dass du dich mir den Geheimdiensten dieser Welt anlegst. Schneller geht es nur noch mit einem Sektorenvernichter:


    :woot:

    dau bleibt dau, daran kann der beste dev nichts ändern<br><br>

  • So, damit der Thread auch zukünftigen Generationen hilfreich ist, hier das Ergebniss:


    Code
    root@dm800:~# dd if=/dev/zero of=/dev/sda bs=1M
    dd: writing '/dev/sda': No space left on device
    305247+0 records in
    305245+1 records out


    Festplatte wurde natürlich vorher mit "umount /media/hdd/" ungemountet.
    Das ganze hat für die 320GB Platte gute 3h gedauert.


    Danke an alle die mir geholfen haben, hat super geklappt! ;)