[gelöst]Festplattenprüfung fehlgeschlagen

  • so...


    nach knapp 3 Stunden wollte ich abbrechen... Aber Putty war kompl. abgestürzt.. keine Reaktion mehr


    Die Platte hängt jetzt am PC und kann über Nacht ihren Inhalt auf denselbigen kopieren...


    Morgen gehts weiter..


    Berichte dann hier.


    Und noch mal vielen Dank für die guten Tipps, hab mal wieder was dazugelernt.

    :499:
    Euer Gruftolm


    DM8000 2S
    DM7080HD OE2.5
    DM900 UHD OE2.5
    LG 55 UH8509
    Samsung UE43K57590

  • So nu läuft alles wieder nachdem ich die Festplatte gesichert hatte habe ich folgendes gemacht.
    (die CF-Card hatte übrigens auch nen Schuss wech und mußte neu initialisiert werden)


    Vorbereitung:
    1. alle Partitionen auf der Festplatte am PC gelöscht
    2. Platte in DB8000 eingebaut
    3. Beim ersten einschalten sofort auf "Stop" und über Webif das iCVS-Image-dm8000-20111122141635.nfi geflasht
    4. Einrichtung durchlaufen, Festplatte nicht initialisiert
    5. GP3 installiert
    6. über Gerätemanager Festplatte glabelt auf hdd, initialisiert (ext3) und movie Ordner angelegt.
    7. Neustart (Platte war vor Neustart dev/sdc1, nach Neustart dev/sda1) und Ordnungsgemäß in media/hdd gemountet
    8. im BluePanel>Einstellungen> Allgemein alle Pfade auf CF-Card gelinkt, Swap auf CF Card gestartet
    9. Putty gestartet und folgendes gemacht:


    1ter Test:
    welcome on your dreambox!
    Kernel 2.6.18-7.4-dm8000 (#1 SMP Tue Nov 22 14:10:44 CET 2011).
    dm8000 login: root
    root@dm8000:~# init 4
    root@dm8000:~# /etc/init.d/autofs stop
    Stopping automounter: done.
    root@dm8000:~# umount /media/hdd
    root@dm8000:~# e2fsck -f -vv /dev/sda1
    e2fsck 1.41.9 (22-Aug-2009)
    Pass 1: Checking inodes, blocks, and sizes
    Pass 2: Checking directory structure
    Pass 3: Checking directory connectivity
    Pass 4: Checking reference counts
    Pass 5: Checking group summary information


    12 inodes used (0.00%)
    0 non-contiguous files (0.0%)
    0 non-contiguous directories (0.0%)
    # of inodes with ind/dind/tind blocks: 0/0/0
    201333 blocks used (0.04%)
    0 bad blocks
    1 large file


    0 regular files
    3 directories
    0 character device files
    0 block device files
    0 fifos
    0 links
    0 symbolic links (0 fast symbolic links)
    0 sockets
    --------
    3 files
    root@dm8000:~#
    root@dm8000:~# /etc/init.d/autofs start
    Starting automounter: done.
    root@dm8000:~# init 3


    Dauer ca. 8Min



    2ter Test:
    1. Neustart
    2. im Gerätemanager Platte ausgehängt, und Check laufen lassen > nach ca. 8 Min wurde Check Ordungsgemäß beendet(Ergebnis wie 1ter Test)


    3ter Test:
    1. Neustart
    2. Über DMM Menü > Festplatte (ist hier noch nicht eingehängt) Test gestartet
    3. nach ca. 8Min "Dateisystemprüfung fehlerfrei abgeschlossen"


    Fazit:
    alles o.k. , da hatte meine Platte vor der Neuinitialisierung wohl irgendwas abbekommen, was einen Dateisystemcheck erfolgreich verhindert hat.




    Nach dieser ganzen Prozedur bleiben für mich ein paar "?" übrig, was jetzt nicht unbedingt zum Thread Thema gehört:


    1. wenn Ich ein Image frisch flashe und beabsichtige danach das GP3 zu installieren, ist es dann besser des DMM mounten ganz zu lassen und das mounten GP3 zu überlassen (scheint ja noch ein "Label" Mount zu sein)?


    2. wenn man einmal das mounten über DMM Menü durchgeführt hat wird ja über uuid serial gemountet (soweit ich das mitgekriegt habe)
    und danach befindet sich der Eintrag:
    " /dev/disk/by-uuid/879e07bd-58ce-4658-aedd-030d38ef182f /media/hdd noauto defaults 0 0"
    in der fstab. Was macht jetzt GP3 ? mountet er die Platte noch mal über "Label"?


    3. ist es besser in solcher Situation das mounten im DMM Menue zu deaktivieren und den Eintrag in der fstab zu löschen?


    4. oder ist das alles egal?



    PS: ach ja, Das ganze ist eigentlich ins Rollen gekommen weil plötzlich dflash 1.8 beim sichern auf hdd die komplette Box eingefroren hat und nur noch "Netz-Aus /An" sie wieder zum Leben erweckt hat. Obwohl ich schon vorher oft mit dflash 1.8 gesichert hatte und nie Probleme auftraten. -- da dachte ich mir-- mach doch mal ein Dateisystemcheck ;)


    PPS: das soll jetzt aber nicht heißen das dflash Schuld ist. Die Ursache für den Festplattenfehler werden wir wohl nie eindeutig herausbekommen.


    Und nochmal vielen Dank für Eure Tipps.

    :499:
    Euer Gruftolm


    DM8000 2S
    DM7080HD OE2.5
    DM900 UHD OE2.5
    LG 55 UH8509
    Samsung UE43K57590

  • zu spät gesehen dass Thread auf gelöst stand... neuer Thread: Memory-Fehler bei Festplattenüberprüfung: mehr Speicher für fsck.ext3 ?

    Wir haben alle den gleichen Himmel, aber nicht alle den gleichen Horizont. *** DM8000 - OE2.0+GP3.2

    Edited once, last by tomde ().

  • möchte auch meine platte überprüfen (sda1, ext3)
    kann mir das bitte jemand zusammenfassen wie das jetzt geht, mit enigma2 stoppen usw. ist schon etwas unübersichtlich hier.
    wie lange dauert so eine prüfung (2tb)?


    DANKE

    1.Box: 8000 SSS - OoZooN OE 2.0
    2.Box: 7020 SS - OoZooN OE 2.0
    3.Box: 820 S - Merlin4 OE 2.2

  • ich kann meine platte nicht unmounten
    BITTE um hilfe


    ---------------------------------------------------------
    root@dm8000:~# init 4
    root@dm8000:~# /etc/init.d/autofs stop
    Stopping automounter: done.
    root@dm8000:~# umount /dev/sda1
    umount: can't umount /dev/sda1: Invalid argument
    root@dm8000:~#


    --------------------------------------------------------------------
    root@dm8000:~# fdisk -l


    Disk /dev/sda: 2000.3 GB, 2000398934016 bytes
    255 heads, 63 sectors/track, 243201 cylinders
    Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes


    Device Boot Start End Blocks Id System
    /dev/sda1 1 243201 1953512032 83 Linux

    1.Box: 8000 SSS - OoZooN OE 2.0
    2.Box: 7020 SS - OoZooN OE 2.0
    3.Box: 820 S - Merlin4 OE 2.2

  • Versuch mal umount /media/hdd sofern dort die Platte gemountet ist. "invalid argument" heisst, Du hast beim Befehl falsche Angaben gemacht und das gilt es zu verbessern.

  • DANKE check läuft jetzt.


    melde mich später

    1.Box: 8000 SSS - OoZooN OE 2.0
    2.Box: 7020 SS - OoZooN OE 2.0
    3.Box: 820 S - Merlin4 OE 2.2

  • kann mir bitte jemand bestätigen das die platte in ordnung ist?
    habe seid OE2.0 probleme und wäre froh die platte ausschließen zu können.


    DANKE



    root@dm8000:~# e2fsck -f -vv /dev/sda1
    e2fsck 1.42.1 (17-Feb-2012)
    Pass 1: Checking inodes, blocks, and sizes
    Pass 2: Checking directory structure
    Pass 3: Checking directory connectivity
    Pass 4: Checking reference counts
    Pass 5: Checking group summary information


    3007 inodes used (0.00%)
    1430 non-contiguous files (47.6%)
    5 non-contiguous directories (0.2%)
    # of inodes with ind/dind/tind blocks: 1938/1518/133
    386527717 blocks used (79.15%)
    0 bad blocks
    164 large files


    2885 regular files
    112 directories
    0 character device files
    0 block device files
    0 fifos
    0 links
    1 symbolic link (1 fast symbolic link)
    0 sockets
    --------
    2998 files

    1.Box: 8000 SSS - OoZooN OE 2.0
    2.Box: 7020 SS - OoZooN OE 2.0
    3.Box: 820 S - Merlin4 OE 2.2

    Edited once, last by pipo79 ().

  • Quote

    Original von pipo79
    kann mir bitte jemand bestätigen das die platte in ordnung ist?


    Ob die Platte (also Hardware) wirklich ok ist, kann man hier nicht ablesen, aber auf dem Filesystem wurden keine Fehler gefunden.

  • Um zu wissen wie es der platte geht wäre ein smart-status gut. Gibt es smartmontools bei OE2?
    Der befehl wäre dann:

    Code
    smartctl -a /dev/sda
  • Quote

    Original von The_Raven
    Um zu wissen wie es der platte geht wäre ein smart-status gut. Gibt es smartmontools bei OE2?
    Der befehl wäre dann:

    Code
    smartctl -a /dev/sda


    muss ich davor auch enigma2 und autofs stoppen?
    wie lange dauert sowas?


    der dateicheck ist ca. 2stunden gelaufen


    DANKE

    1.Box: 8000 SSS - OoZooN OE 2.0
    2.Box: 7020 SS - OoZooN OE 2.0
    3.Box: 820 S - Merlin4 OE 2.2

  • Nein, diesen befehl kann man auch absetzen wenn die platte eingebunden ist und enigma läuft. Der befehl holt nur den aktuellen "health" status der festplatte, geht paar sekunden.
    Führe ihn mal aus und poste die ausgabe. Ev. sieht man dort bereits etwas. Wenn nicht kann man dann noch einen test machen. Der kurztest dauert paar minuten, taugt aber selten was. Der lange test dauert bei 2TB etwa 4h.