Generelle Lautstärke bei mpg-Stream erhöhen

  • Hallo.


    Ich habe schon alle möglichen Suchen bemüht. So wie es aussieht ist es nicht möglich, die Lautstärke (bei AC3-downmix) der 8000-er generell zu erhöhen. Gibt es mittlerweile jemanden, der hier eine Lösung hat?


    Grund hierfür: Die Dreambox ist deutlich leiser als alle anderen Geräte (Tuner/Game/DVD). Wenn ich mit Receiver TV schaue und dann umschalte auf z.B. Tuner, klebe ich wegen der Druckwelle an der Wand. Natürlich könnte ich immer vorher und nachher die Lautstärke per AVR-Fernbedienung rauf und runter regulieren, aber besonders elegant ist das nicht. (Und wenn ich es mal vergesse, dann klebt meine Frau am nächsten morgen an der Wand, wenn Sie den Radio am Receiver einschaltet.)


    Danke schonmal, für evtl. Tipps.

  • Hi,
    die die Boxlautstärke denn auf Maximum?


    ciao

    ---
    7020, Combo, Solo2, Ultimo

  • Da gab's doch ein Plugin um das anzupassen, damit stereo und AC3 mit gleicher Lautstärke aus der Box rausgehen.
    LG


    G

  • Ich meine hier nicht die Lautstärkenunterschiede zwischen AC3 und mpeg.


    Es geht darum, dass ich die Lautstärke auch dann mit der Drem-Fernbedienung regeln möchte, wenn ich den mpeg-Ton (ich hab downmix immer an) über den Receiver hab. Hierzu muss ich dann die Lautstärke meines Receivers auf "45" regeln. Dann kann ich bequem über die Dream-Fernbedienung während des Zappens etwas lauter oder leiser machen.


    Wenn ich jetzt aber den Eingang am Receiver von TV aud z.B. Tuner wechsel, muss ich vorher den Ton am Receiver auf ca. "25" runtereregln.- Sollte ich (oder meine Frau) das vergessen dann kleben wir wieder an der Wand.


    Wenn die Ausgangsleistung der Dreambox generell etwas höher wäre, kann ich meinen Receiver immer auf ca. "25" stellen und hab an allen Audioeingängen immer etwa das gleiche Lautstärkenlevel.

  • so wie ich dich verstehe, geht das nicht..kann auch nicht. lautstärke auf 100% ist das lauteste und ist durch die bitzahl begrenzt. danach wäre es nur noch übersteuert.


    reicht es nicht aus wenn du bei der dream kurz vor anschlag etwas regelst? also laustärke an der dream möglichst laut und verstärker möglichst leise.


    was klappen sollte, wären die analogen ausgänge über einen vorverstärker z.b. mischpult (an dem du dann die laustärke hochschraubst) in den verstärker zu geben

  • Quote

    Original von torsten920
    (ich hab downmix immer an) über den Receiver


    8o

    dau bleibt dau, daran kann der beste dev nichts ändern<br><br>

  • dhwz: nein, geht bei meinem receiver "onkyo tx-nr509" leider nicht. genau so etwas würde mein problem lösen.


    die andere lösung wäre eben gewesen, wenn man die generelle lautstärke der dreambox etwas anheben könnte. alle anderen geräte haben ja in etwa das gleiche niveau. sieht aber wohl so aus, als wenn man an der generellen lautstärke-leistung der dreambox nichts verändern kann, schade.

  • Hi,
    Du hast immer noch nicht gesagt in welchem Lautstärkebereich Du die Dream betreibst. Wenn man den Ton an der Dream regeln möchte sollte man den Normalpegel (fast) beim Maximum der Dream einstellen denn nur so bekommt man ein vernüftiges SNR hin und liegt im Bereich des Normpegels.


    Wenn Du die Dream nur bei 20-30% betreibst musst Du dich nicht wundern.


    ciao

    ---
    7020, Combo, Solo2, Ultimo

  • Ich bin meisten bei geschätzten 60%. Hab ja auch gern noch etwas Luft nach oben. Wenn ich die Dreambox direkt am TV anschliesse hab ich dan die TV-Lautstärke auf 50% und komm so normalerweise gut zurecht.

  • Hi,
    DAS ist eben das Problem. Alle anderen Quellen liefern immer 100% und deine Dream nur 50% und Du wunderst dich das es beim umstellen so einen Unterschied gibt.


    ciao

    ---
    7020, Combo, Solo2, Ultimo

  • Richtig, gäbe es keinen Lautstärkeregler an der FB der Dream würde man nämlich keinen unterschied feststellen.
    So ist es halt wenn bequemlichkeit siegt. ;) Bin ja auch zu faul um die Lautstärke am AVR zu regeln und verzichte deshalb weitestgehend auf DD 5.1.
    Glücklicherweise kann ich bei meinem Denon AVR für jeden Eingang eine "Einschaltlautstärke" speichern.

  • Hi


    Lautstärke an der Quelle regeln ist eh ein Unding
    Ein schwaches Quellsignal am AVR/verstärker umso mehr zu verstärken geht immer zulasten der Klangqualität

    Mit freundlichen Grüßen stefan

  • Ich wundere mich nicht, das das Signal leiser ist als die anderen. Klar bin ich auf gleichem Level wenn ich auf 100% gehe. Ich bin davon ausgegangen, dass jeder weis, dass man nicht mehr lauter machen kann, wenn man schon auf 100% startet.


    Es geht auch nicht um perfekten Klang. Es geht darum, dass ich gerne die Fernbedienung des Receivers in der Schublade lassen kann, wenn ich mal eben schnell Nachrichten oder ähnliches schauen will.


    Ich werde mir einen anderen Receiver anschaffen. Habe gesehen, dass man da (z.B. Onkyo TC-NR609) für jeden Eingang separat die Lautstärke verstärken oder reduzieren kann um so das Level angeschlossener Geräte angleichen zu können. Wenn Receiver-Hersteller das für ne gute Idee halten, kann mein anliegen gar nicht so abwegig sein.

  • Hi


    Quote

    dass man da (z.B. Onkyo TC-NR609) für jeden Eingang separat die Lautstärke verstärken oder reduzieren kann


    +/-12db


    aber eine Universalfernbedienug wäre die günstigere, und komfortablere, Lösung

    Mit freundlichen Grüßen stefan