Europaweites Pay-TV ohne Grenzen? EuGH entscheidet am 4. Oktober

  • Europaweites Pay-TV ohne Grenzen? EuGH entscheidet am 4. Oktober


    Bei Pay-TV-Anbietern in Europa könnte bald das große Zähneklappern einsetzen. Schuld daran ist die Wirtin eines Pubs im südenglischen Portsmouth. Sie könnte mit ihrer Klage das Bezahlfernsehen in Europa revolutionieren. Am 4. Oktober will der Europäische Gerichtshof in Luxemburg sein Urteil verkünden.


    Die Geschäfte von Fußballklubs und TV-Sendern in Europa könnten vor einer revolutionären Umwälzung stehen. Grund ist eine bevorstehende Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Vermarktung der englischen Premier League. Der Fußballverband hatte Karen Murphy, die Wirtin eines Pubs in Portsmouth, wegen einer angeblichen Copyright-Verletzung verklagt.

    Murphy hatte in ihrer Kneipe mit einem günstig bei einer griechischen Pay-TV-Plattform abgeschlossenen Abonnement Premiere-League-Fußball gezeigt. Der Grund für den Einsatz der entsprechenden Karte war naheliegend: Die Gebühren, um die Premier-League-Spiele über den britischen Pay-TV-Anbieter BSkyB zu zeigen, belaufen sich für Pubs teilweise auf über 1 000 Pfund im Jahr. Die Wirtin argumentierte, sie könne den griechischen Sender sehen, da sie ein Abo bezahlt habe und der Sender die Übertragungsrechte der Premier League gekauft habe.

    Die Wirtin ging gegen die Klage des Vereins vor und wandte sich an den EuGH in Luxemburg. Generalanwältin Juliane Kokott legte dort nun ihre Empfehlung für den Urteilsspruch vor. Die Richterin argumentiert, die exklusiven Senderechte für einzelne Länder zu verkaufen, würde dem Gedanken des Binnenmarktes widersprechen. Es müsse Murphy erlaubt sein, Decoderkarten in anderen europäischen Ländern zu erstehen. Das impliziert: Wenn es Murphy erlaubt ist, müsste dies wohl auch jedem andern Kunden gestattet werden.


    Zwar ist diese Empfehlung rechtlich noch nicht bindend, doch im Allgemeinen folgen die Richter den Vorlagen der Generalanwälte. Eine endgültige Entscheidung soll jetzt am 4. Oktober fallen. Sollte im Sinne der Wirtin entschieden werden, könnte das für BSkyB bedeuten, dass der 1,9 Milliarden Euro schwere Deal des Senders über die nächsten drei Jahre ebenso wackelt wie die ergänzenden über 1,2 Milliarden Euro abgeschlossenen Verträge im Ausland.

    Zuschauer in ganz Europa fordern bereits seit Jahren den grenzübergreifenden TV-Genuss und somit die Abomöglichkeit von Pay-TV-Paketen innerhalb der Europäischen Union. Während man versucht, die Staaten untereinander immer enger miteinander zu verknüpfen, die Grenzen zu öffnen und die Märkte anzugleichen, ist dies beim Fernsehen kein Thema. Ganz im Gegenteil: Aufgrund von Rechtsstreitigkeiten und immer teureren Lizenzkosten codieren mehr und mehr Kanäle über Satellit und vermarkten ihre Programme ausschließlich im Heimatland.

    Einzig sogenannte Auslandskanäle, sprich Sender, die für im Ausland lebende Bürger gedacht sind, sind in Ländern wie Frankreich oder den Niederlanden noch frei zu empfangen. Andere Staaten wie beispielweise Dänemark, Schweden und Norwegen lassen die Nachbarn gar nicht in den TV-Markt einblicken. Selbst die Auslandsprogramme werden zum Unmut vieler deutscher Zuschauer in diesen Staaten codiert.

    Dass grenzübergreifendes Pay-TV bereits heute Wirklichkeit ist, beweisen die Erotikanbieter. Sender wie Free X TV oder das "Redlight"-TV-Paket können über Sat-Shops in ganz Europa zu nahezu identischen Preisen abonniert werden. Ein Unterschied zum klassischen Pay-TV besteht darin, dass diese Anbieter ihre Pakete ausschließlich als Prepaid-Pakete vertreiben, soll heißen, der Kunde bezahlt beim Kauf der Karte einmalig für das Angebot. Nach Einschieben der Karte in Receiver oder CI-Modul wird der Countdown in dieser aktiviert und zählt die verbleibende Zeit herunter.


    Quelle: digitalfernsehen


    Code
    http://www.digitalfernsehen.de/Europaweites-Pay-TV-Teil-2.56014.0.html

    TunerA: Multifeed
    13°O, 19,2°O, 23,5°O, 28,2°O
    TunerB: LAMINAS OFC-1200
    45°O, 42°O, 40,0°O, 39°O, 36,0O, 33,0°O, 31,0°O, 28.2°O, 26,0°O, 23.5°O, 21,6°O, 19.2°O
    , 16,0°O, 13°O, 10,0°O, 9°O, 7°O, 5°O, 4,8°O, 0,8°W, 4°W, 5°W, 7°W, 8°W, 11,0°W, 12.5°W
    , 15°W, 18,0°W, 22,0°W, 24,5°W, 30°W
    TunerA/B: In Gebrauch
    0,8°W, 9°O, 13°O, 19.2°O, 23.5°O, 28.2°O
    Dreambox: 7000, 7020SI, 7020HD
    Telekom-Entertain

  • hei hei,....


    ein prosit auf die wirtin,.... dann hat das endlich ein ende mit den ausländern
    im ausland ;),.... norge grüsst


    luigi13

  • Hi,


    Ein kräftiges Huuurrraaaaa auf den Fußballverband.Die dürften sehr kluge Anwälte gehabt haben.


    lg
    loui

    DM 8000 HD
    Image: DMM Experimental + GP3 im Flash
    Multiboot: nichts in Verwendung


    DM 920 HD
    Image: DMM Experimental + GP4 im Flash
    Multiboot: nichts in Verwendung

  • Woher stamm das Datum 04.Oktober bzw. der Artikel?
    Die Quelle sit eine andere!

    Best Enigma2 Plugins:
    TV Charts Plugin, EPGRefresh, AutoTimer, VPS Plugin, SeriesPlugin

    Edited once, last by muelleimer321 ().

  • Das ist ja auch nur ein weiterführender Link. ;)


    Code
    http://www.digitalfernsehen.de/Europaweites-Pay-TV-ohne-Grenzen-EuGH-entscheidet-am-4-Oktober.67339.0.html

    TunerA: Multifeed
    13°O, 19,2°O, 23,5°O, 28,2°O
    TunerB: LAMINAS OFC-1200
    45°O, 42°O, 40,0°O, 39°O, 36,0O, 33,0°O, 31,0°O, 28.2°O, 26,0°O, 23.5°O, 21,6°O, 19.2°O
    , 16,0°O, 13°O, 10,0°O, 9°O, 7°O, 5°O, 4,8°O, 0,8°W, 4°W, 5°W, 7°W, 8°W, 11,0°W, 12.5°W
    , 15°W, 18,0°W, 22,0°W, 24,5°W, 30°W
    TunerA/B: In Gebrauch
    0,8°W, 9°O, 13°O, 19.2°O, 23.5°O, 28.2°O
    Dreambox: 7000, 7020SI, 7020HD
    Telekom-Entertain

  • Ich hoffe mal schwer, dass dieses Urteil bestand hält, dann sind wir auf dem richtigen Weg
    mit den Pay-Angeboten in Europa! Es wäre eine echte Win-Win Situation:


    -> Die "Will Haben" Nutzer können endlich das Angebot ganz legal grenzüberschreitend kaufen
    und die Anbieter bekommen dafür auch Kohle! Reduziert sicherlich auch die Anzahl derjenigen
    welche hier im Portal unerlaubte Lösungen suchen (siehe IHAD-Board-Rules) um gleichwohl
    an die gewünschten Angebote zu gelangen...scharfen Watchdogs wie NETMAN würde echt die
    Arbeit ausgehen :)!


    Gruss!

  • Hat ein solches Urteil evtl. auch Auswirkungen auf andere bestehende Schranken?
    Ich würde schon gern eine ORF-Abokarte in Deutschland erwerben, das geht ja auf legalem Wege leider nicht.

    DM920UHD FBC Sat, DM900UHD Triple-TunerDVB-S/S2/C/T/T2, DM500HD S, Kathrein CAS 75, Kathrein VWS 2551, Kathrein EXD-1532 Unicable Multischalter, PHILIPS55POS9002/12 OLED TV

  • Da muss man auf das Urteil und dann auf dessen Begründung warten.


    Aber das wird wohl kaum so ausfallen, dass auch staatliches Fernsehen darunter fällt. Wenn das Urteil positiv (für uns :) ) ausfällt, wird das sicher mit dem freien Wettbewerb begründet. Beim ORF ist das kein Argument.

    so long
    m0rphU



    :aufsmaul: Kein Support per PN! :aufsmaul:

  • Die Generalanwältin hat Recht. Diese Regulation verstößt gegen die kompletten Geist der EU.


    Ein andere Urteil würde auf Korrupte EUGH Richter hindeuten. Man darf also gespannt sein ob diese Richter sich auch kaufen lassen.

  • Schön wär's! Aber es würde mich wundern, wenn sich wirklich was ändern würde! Dafür sind die PayTV-Anbieter und die Rechtevermarkter eine zu starke Lobby.


    Wie es gehen könnte, machen die Pornokartenanbieter seit Jahren vor, und zwar mit einem Prepaidsystem...

  • Damit wird der 4.10. ja zu einem durchaus interessanten Tag. Vormittags gibt's die EuGH Entscheidung, abends die iPhone 5 Präsentation.


    Greets
    Zodac

  • So wurde entschieden Auf die EU Richter ist Verlass ! Exklusiv Rechte verstoßen gegen EU Recht.

  • Änderungen bei Vermarktung von Fußballrechten


    Luxemburg - Die Exklusiv-Vermarktung von Fernsehrechten im Profifußball muss geändert werden. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschied am Dienstag in Luxemburg, dass zum Empfang von Übertragungen im Bezahlfernsehen ausländische Decoderkarten nicht verboten werden dürfen. Laut Gericht verstoßen Exklusivitätsrechte gegen EU-Recht, da sie den europäischen Binnenmarkt in nationale Märkte trennen.


    Quelle:bild.de


    Link: http://www.bild.de/home/telegr…6532,tabindex=0.bild.html

  • Toll, aber wird sich wirklich viel ändern ?


    Für viele wird z.B der Kommentar in eigener Sprache auch eine große Rolle spielen bei Sportveranstaltungen. Von daher wird sich da wenig tun für Sky.


    Wer hat denn eigentlich komplette Bundesligarechte in Europa und zeigt alle Spiele ?



    Positiv ist das ganze auf jeden Fall für EU-Bürger anderer Nationen die in Deutschland leben und ihr "Heimatfernsehen" legal empfangen können.


  • Hast du ne Ahnung...


    Das ist die Killermeldung schlechthin! Wie ein 6er im Lotto, was paytv betrifft!


    Von wegen deutscher Kommentar! Wie viele schauen sich Fußball über chinesische Seiten an?


    ICH WILL SKY UK SOFORT! Und bald ist es zu einem vernünftig(eren) Preis möglich! YEAH!!! :feier: :party: :laola:


    Hier die News:http://www.satundkabel.de/inde…lusivrechte-in-europa-aushttp://www.digitalfernsehen.de…-fuer-Pay-TV.68098.0.html


    P.S. Ob da die Piratenpartei ihre Finger im Spiel hatte? ;) Scherz!

    DREAM 7080
    DREAMBOX ONE

    Edited 3 times, last by fendodendo ().

  • Quote

    Original von fendodendo
    ICH WILL SKY UK SOFORT! Und bald ist es zu einem vernünftig(eren) Preis möglich! YEAH!!! :feier: :party: :laola:


    Begreift ihr es denn wirklich nicht?


    Es geht um nicht geschützte Inhalte als die Fußballübertragungen eingestuft wurden. Geschützte Inhalte wie Filme können sehr wohl weiter geschützt werden. Sprich ein Sky UK Abo wirst du auch weiterhin nicht kriegen. Und ob es die EPL in Zukunft bei kleinen Pay-TV-Anbietern wie dem Anbieter in Griechenland geben wird, ist zweifelhaft.


    Ich befürchte im Gegenteil eine weitere Verschlechterung der Übertragungen. Bei Sky-D gibt es bei den EPL-Spielen inzwischen keinen Original-Ton mehr.

  • Quote

    Original von tom04


    Begreift ihr es denn wirklich nicht?


    Was bist du für ein Klugsch*****? :rot: Lies dir mal die Artikel durch!


    Zitat SatundKabel


    "
    Das Urteil geht aber weit über den aktuellen Streitfall hinaus, erstreckt sich auch auf andere Bereiche wie Spielfilme: In Zukunft können ausländische Pay-TV-Anbieter gefahrlos abonniert und konsumiert werden. Bis dato findet dies in einer rechtlichen Grauzone statt, weil Konzerne wie BSkyB unter anderem einen Wohnsitz im entsprechenden Land voraussetzen. "

    DREAM 7080
    DREAMBOX ONE

  • Ds Urteil war so zu erwarten weil hier die PayTV Anbieten Abprachen bgehen und die Märkte untereinander aufteilen um ja Wettbewerb zu vermeiden.


    Wir können also nicht erwarten das jetzt Sky englische , französische , deutschen Töne mitreinbringt und Europaweit seine Dienste anbietet.


    GEhört ja dem Murdoch Konzern und warum sollten die ihre Gewinne mindern.


    Das Urteil ist aber für künftige Einsteiger im PayTV super.
    Man kann das ganze Europaweit verkaufen.


    Hier ist eine ehte Marktlücke.
    Ein Paytv sender , der unterschiedliche Kommentare bei Fußballübertragungen anbietet und bei Filmen und wo es sonst noch geht , wäre cool.


    Außerdem kann jede Kneipe sich nun einfach eine Karte zulegen.


    Gespannt darf man sein ob die Paytv Anbieter ihre Karte an alle Europäer verkaufen müssen, normalerweise müsste das schon so sein.