UltraEdit nun auch für Linux....

  • Hallo,


    soeben habe ich doch glatt entdeckt das nun auch das Tool UltraEdit für Linux existiert,
    und das beste dabei die wollen dafür doch auch noch Geld :tongue:


    Als ob es in der Linuxwelt nicht bessere und Freie Editoren geben würde....
    Damit wollen die bestimmt die Umsteiger von Windows mit abzocken ;)



    Hatte das entdeckt und aus Neugierde mal installiert, aber klar bevor die nur einen Cent sehen,
    ist es schneller deinstalliert als die glotzen können :hurra:

    Files

    MfG EgLe :]

    Linux will Benutzer, die Linux wollen. Linux ist nicht Windows


    Kernel : 5.4.2-1-MANJARO LTS
    GUI : KDE 5.64.0 / Plasma 5.17.4
    Machine : Intel NUC8i7HVK
    Graphics : Radeon RX Vega M GH
    CPU : Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
    RAM : Gskill F4-3000C16S-16GRS Speicherkarte so D4 3000 16GB C16 Rip

  • ich benutze ue schon lange, auf windows versteht sich, jedoch gibs das ab und zu mal kostenlos, zu weihnachten zb bei chip.de!

  • Ich verwende totaledit, das ist gratis
    Keine Ahnung ob's da eine Linux Version gibt.


    mfg fmx

  • Bei KDE ist z.B. kwrite dabei, kann das gleiche und kostet nichts. :D


    P.S. Manche Firmen haben es einfach nicht kapiert, wozu Linux da ist.

  • Den einzigen Vorteil den UE hatte lange war das vertikale markieren von Text. Das kann der notepad++ nun aber auch ...

    Es heißt auch nicht mehr Troll, sondern Netzbürger mit Frustrationshintergrund.
    <br>
    Leider muß ich es extra schreiben: Kein Support per PM. Privater Support hilft uns nicht weiter als Forum!

  • UltraEDIT hat halt auch kommerzielle Kunden deren Entwickler das selbe Interface auch im Linux Umfeld haben wollen, und deren Arbeitgeber sowieso kein Problem mit den Lizenzkosten hat.


    Für dieses Clientel macht sowas schon Sinn. Das man die selbe Funktionalität auch anderweitig/billiger kriegt, gerade unter Linux ist schon klar, aber das ist wenn du Firmenkunden glücklich machen willst/sollst eher sekundär.


    LG
    gutemine

  • Quote

    Original von Tasman
    Hallo,


    ein Editor für 40 EUR unter Linux ist lustig.
    Danke für diesen netten Witz zum Sonntag!


    :hurra:


    Naja ist doch ein schnäpchen, den normalerweise kostets es ja 69 Euro
    also als Linuxuser bekommste immerhin 40% Nachlass :tongue:


    Naja aber zumindest versuchen nun langsam auch die Kommerziellen immer mehr in Richtung Linux zu
    kommen, was bedeutet das die wohl merken das die Verwendung des Linux immer beliebter wird...

    MfG EgLe :]

    Linux will Benutzer, die Linux wollen. Linux ist nicht Windows


    Kernel : 5.4.2-1-MANJARO LTS
    GUI : KDE 5.64.0 / Plasma 5.17.4
    Machine : Intel NUC8i7HVK
    Graphics : Radeon RX Vega M GH
    CPU : Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
    RAM : Gskill F4-3000C16S-16GRS Speicherkarte so D4 3000 16GB C16 Rip

  • Quote

    Originally posted by 3c5x9
    Den einzigen Vorteil den UE hatte lange war das vertikale markieren von Text. Das kann der notepad++ nun aber auch ...


    Gut zu wissen. Muss ich gleich mal testen, dann fliegt das alte UE endgültig runter. ^^

  • Hmm,


    vielleicht sollte man doch wirklich mal einen Thread erstellen für gute Freie Software auf
    OpenSource Basis die nicht nur für Linux sondern auch für Windows oder gar MacOS
    erhältlich ist.


    Kann ja nett sein das die Armen User da immer so abgezockt werden....


    Gibt ja eigentlich recht viel von der Software, wenn ich mal so kurz überlege
    fallen mir da auf Anhieb schon mal diese ein.


    - Avidemux
    - Gimp
    - Pidgin
    - open office
    - mkvmerge
    - ProjectX


    - SciTE kannte ich auch nicht ;)



    Naja und natürlich KDE mit seinen Tools wie Amarok, K3B, Kopete usw.
    die gibt es ja auch für Windows ;)

    MfG EgLe :]

    Linux will Benutzer, die Linux wollen. Linux ist nicht Windows


    Kernel : 5.4.2-1-MANJARO LTS
    GUI : KDE 5.64.0 / Plasma 5.17.4
    Machine : Intel NUC8i7HVK
    Graphics : Radeon RX Vega M GH
    CPU : Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
    RAM : Gskill F4-3000C16S-16GRS Speicherkarte so D4 3000 16GB C16 Rip

  • Naja war mehr so eine allgemine Idee...


    Ob jedoch sowas gewünscht wäre?


    Ich weiß es nicht :rolleyes:


    Selbst habe ich gerade letzten wieder was feines entdeckt,
    als ich mal auf der suche nach einer Alternative für Amarok war ;)



    http://www.clementine-player.org/


    Ist auch nicht schlecht und für jedes OS verfügbar ;)

    MfG EgLe :]

    Linux will Benutzer, die Linux wollen. Linux ist nicht Windows


    Kernel : 5.4.2-1-MANJARO LTS
    GUI : KDE 5.64.0 / Plasma 5.17.4
    Machine : Intel NUC8i7HVK
    Graphics : Radeon RX Vega M GH
    CPU : Intel Core i7-8809G @ 8x 4.2GHz
    RAM : Gskill F4-3000C16S-16GRS Speicherkarte so D4 3000 16GB C16 Rip

  • Quote

    Originally posted by fixnix
    Den Editor kennen offenbar die wenigsten:
    http://www.pspad.com/de/download.php


    Liegt bei mir im Salamander auf F4. ;)
    N++ fliegt wieder runter, bleibe ich halt bei UE für vertikal-edit und Macros und PsPad für die alltäglichen Aufgaben.

  • Quote

    Original von fixnix
    Den Editor kennen offenbar die wenigsten:
    http://www.pspad.com/de/download.php


    Ist Gratis und tut bei mir schon Jahre ohne Probleme!


    Gruß
    fixnix


    doch ich verwende den, hatte mit mechatron mal empfohlen - ist echt super :top:

  • Super das der doch bekannt ist :) aber leider habe ich mal wieder nicht aufgepasst, da es ja nämlich um Editoren für Linux geht.


    Andererseits gibt es auf Linux-Ebene eh genug gute Editor-Programme was bei Windows allerdings nicht so der Fall ist wenn man Linux Dateien bearbeiten will, außer eben WordPad und ev. ein paar andere die ich allerdings nie benutzen brauche, da ich mit dem Ding vollends zufrieden bin.


    Für einen Editor für Linux allerdings 40 Euro zu verlangen, kann nur Faschingscherz sein.....


    Gruß
    fixnix