[HOW-TO] Sundtek DVB-C/T/S via Seagate Dockstar [HOW-TO]

  • [HOW-TO] Sundtek DVB-C/T/S via Seagate Dockstar


    Mit der Seagate Dockstar ist es möglich, den DVB-CT Stick von Sundtek in eurem Netzwerk zu betreiben.


    Der Vorteil ist hierbei, dass der Stick auch von anderen PCs benutzt werden kann.
    Auch kann er über diesen Umweg an einer Dream 500HD betrieben werden, die von Haus aus bekanntlich keinen USB Anschluss besitzt.


    Ich habe mir die DOCKSTAR für meine 800HD geholt und bin sehr glücklich damit, da keine Nachteile auftreten aber als ganz grosser Vorteil die Box flüssiger läuft! Ausserdem funktionieren so HD Aufnahmen per stick ohne Pixelfehler, auch wenn man über den internen Tuner schaut!


    Dank gilt hierbei Sundtek, Willi33, derChemnitzer, Jeff Doozan, Mr. Tut und LarsRosen sowie den Verfassern des Seagate Dockstar WIKIs im Streamboard!


    Anleitung:


    Da ich nicht das Rad neu erfinden möchte, hänge ich hier einige Anleitungen an, die ich verwendet habe.


    Was wird benötigt?


    - FAT32 formatierter USB Stick
    - Dreambox Controlcenter
    - Putty
    - GETRENNTE Internetleitung beim Erstgebrauch



    1. Der Hack und die Installation von Debian:


    Bevor ihr mit der Installation beginnt, beachtet bitte unbedingt, dass eure Dockstar KEINEN Zugang zum Internet haben darf, bevor sie nicht gehackt wurde. Schliesst ihr sie vorher an, zieht sie sich eine neue FW, die das SSH Passwort ändert. Dann müsst ihr euch erst mühsam auf der Pogoplug Seite registrieren, um das Passwort ändern zu können!


    Nachdem ihr also die Verbindung zum Internet getrennt habt, z.B. Verbindung zwischen Router und Telefondose, stellt ihr mittels Putty oder Dreambox Controlcenter eine Verbindung zur Dockstar her.


    Um die IP der Dockstar rauszufinden, such ihr mittels des DCC nach allen IPs in eurem Netzwerk. Markiert die richtige und geht dann auf Übernehmen. Jetzt noch links Benutzername und Passwort eingeben.


    Benutzername: root
    Passwort: stxadmin


    Danach verbindet ihr euch mittels Telnet des DCC mit der Dockstar. Ab jetzt beginnt der knifflige Teil, zumindest für Leute, die vorher noch nie was mit Linux zu tun hatten (so wie ich :-) ).


    Wie der Hack und die Installation funktionieren, steht in der folgenden Anleitung schön umfangreich beschrieben. Arbeitet euch bis zum Punkt "NETCAST Bootconsole" durch. Dieser Punkt hat bei mir nicht funktioniert, allerdings könnt ihr das gerne ausprobieren. Benötigen tut ihrs aber nicht. Ich habe aber entgegen der Anleitung nach der Debian Installation (ca. 30 Minuten) einen Neustart gemacht.



    Nachdem also Pogoplug deaktiviert wurde, und Debian über das Netz installiert wurde, dürft und sollt ihr die Dockstar ab jetzt im Netz lassen!


    2. Sundtek DVB-C auf der DOCKSTAR installieren


    Von hier an konnte ich PUTTY verwenden.
    Bedenkt, dass sich nach der Installation von Debian und einem Neustart die IP der Dockstar verändert hat! Bei mir sprang sie von ***.***.***.44 auf ***.***.***.45.


    In Putty gebt ihr folgendes ein:


    HOSTNAME: root@debian
    SAVED SESSIONS: Dockstar (oder was ihr wollt)


    Speichert das mit SAVE ab und klickt dann unten auf OPEN.


    Neben der IP hat sich auch das Passwort verändert!


    Benutzername: root
    Passwort: root


    Achtung: Putty zeigt bei der Passworteingabe NICHTS ein! (das hat mich am Anfang verrückt gemacht, weil ich dachte, das Programm funktioniert nicht! :evil:)

    Der erste Schritt sollte das Ändern des Passwortes sein! Gebt also
    passwd
    ein, gefolgt von zweimaliger Eingabe eures neuen Passworts.


    Ihr habt jetzt hoffentlich den DVB-C Stick drin? Wenn nicht, rein mit ihm!
    Gebt nun nacheinander folgende Befehle in Putty ein, und der Stick ist in Null,Nix installiert! ;)


    cd /tmp
    wget http://www.sundtek.de/media/sundtek_installer_development.sh
    chmod 777 sundtek_installer_development.sh
    ./sundtek_installer_development.sh


    Natürlich gebt ihr j ein, logo, wa?


    Referenz:

    [URL=http://support.sundtek.com/index.php/topic,372.0.html]Sundtek DVB-CT Installation auf der DOCKSTAR[/URL]


    3. Netzwerkunterstützung aktivieren:


    Nachdem die Installation durchgelaufen ist, müsst ihr nur noch die Netzwerkunterstützung aktivieren, damit der Stick auch von der Dream gefunden werden kann.


    /opt/bin/mediaclient --enablenetwork=on
    echo "device_attach=/opt/bin/mediaclient --enablenetwork=on" > /etc/sundtek.conf


    So, das wars auf der Dockstar! YEAH!


    Referenz:


    [URL=http://support.sundtek.com/index.php/topic,178.0.html]Netzwerkunterstützung auf der Dockstar aktivieren[/URL]


    4. Installation auf der Dreambox:


    Öffnet DreamCC und begebt euch ins telnet. Dort gebt ihr nacheinander folgende Befehle ein.


    cd /tmp
    wget http://www.sundtek.de/media/sundtek_installer_development.sh
    chmod 755 sundtek_installer_development.sh
    sundtek_installer_development.sh


    Auch hier bestätigt ihr mit einem beherzten j!


    5. Netzwerkunterstüzung und Tuner auf der Dreambox aktivieren


    Nur noch 4 kleine Schritte und ihr habt einen Twintuner! Gebt im Telnet folgendes ein:


    echo "REMOTE_IPTV_SERVER=IPDERDOCKSTAR:0" > /etc/sundtek.net
    cd /usr/script
    ./DVB_C_netTuner_autostart.sh
    ./DVB_C_netTuner_starten.sh


    Wenn alles geklappt hat, erscheint ein DONE am Ende der Befehlszeile. Danach lehnt ihr euch zurück und geniesst den automatischen Enigma2 Restart!


    6. Kanäle scannen und sortieren


    Leider funktioniert die automatische Kanalsuche noch nicht ohne Umwege (Stand 04.11.10).


    Glücklicherweise gibt es aber einen ganz einfachen Trick:


    Geht zu Einstellungen/Kanalsuche/Manuelle Suche. Hier wählt ihr in der ersten Zeile mit einem Druck auf die Pfeiltaste RECHTS euren niegelnagelneuen DVB-C Tuner aus. Unter Modulation müsst ihr 256-QAM auswählen (zumindest im Unitymedia Netz) und bei der Netzwerksuche auf Ja gehen. Jetzt müsst ihr nur noch OK drücken und schon läuft die automatischen Suche durch!


    DAS WARS! Danach nur noch eure Kanalliste ordnen und ihr habt endlich einen ZWEITTUNER!!!

    DREAM 7080
    DREAMBOX ONE

    Edited 18 times, last by fendodendo ().

  • Sinnvolle Erweiterungen für die DOCKSTAR


    Wenn ihr die erwähnten Anleitungen komplett gelesen habt, werdet ihr feststellen, dass ich in meinem How-To vieles übersprungen habe. Zum einen weil es primär um den Sundtek DVB-C Stick ging, zum anderen weil sich viele Tipps vom Sinn her ähneln und wiederholen, sich aber in ihrer Komplexität unterscheiden. Nachfolgend findet ihr meine Favoriten, bezüglich der Installation wichtiger Erweiterungen.


    Eine Art Gesamtpaket findet ihr unter d). Die anderen Tipps eignen sich, wenn ihr nur bestimmte Programme installieren möchtet.


    a) Dockstar erweitern mit Samba, USB FP mounten usw.


    Wenn ihr nur Samba installieren und eine USB Festplatte mounten möchtet findet ihr auf der folgenden Seite eine super simple Anleitung. Falls ihr Samba nicht kennt, damit macht ihr trivial gesprochen eure Dateien (Filme, Musik) im Neztwerk sichtbar und abrufbar.



    b) USB Festplatten automatischer spin-down usw.


    Klickt oben in der Inhaltsangabe auf 2.6.2 um herauszufinden, wie man die Festplatte veranlasst nach kurzer Zeit in Standby zu gehen. Das ist sehr sinnvoll, da wir ja die Dockstar ständig eingeschaltet lassen wollen.



    c) Zeit über das Internet synchronisieren:


    Die Anleitung hierfür findet ihr weit unten unter "Weitere Schritte". Ihr solltet aber auf jeden Fall CRON installieren.



    d) All-in-one Paket von LarsRosen aus dem Streamboard: Samba, Smargos, oscam, cron, Uhrzeit, Sprache und vieles mehr


    Smargos werden problemlos erkannt, also einfach reinstecken. Danach führt ihr die im Streamboard WIKI die "Installation der Pakete für Anfänger" durch. Es muss natürlich vorher Debian installiert worden sein! Von eurer Dreambox aus greift ihr per cccam und N: Lines auf eure Abo Karten in der Dockstar zu.


    Ganz wichtig bei der Installation, bestätigt die aller erste Frage nach "Oscam selbst erstellen" mit Y, dann wird Oscam auf eurer Oscam gebaut.



    Oscam befindet sich auf der Dockstar unter: usr/local/bin
    Oscam configs: usr/local/etc


    Oscam restarten:
    cd /etc/init.d
    ./oscamstart restart <-- dauert viel länger, als auf der dream!


    Edit--> Zitat von LarsRosen:


    "Habs etwas beschleunigt, die Zeit war gedacht um auf das aktuelle Datum zu warten. Wenn das Datum vorhanden ist startet oscam nun sofort."


    Fügt bitte einfach folgenden code in /etc/init.d/oscamstart ein:



    start)
    if [ -z "$(pidof "oscam")" ];then
    echo 2 > /proc/cpu/alignment
    chmod 755 $CONFIGDIR/*
    if [ ! -z "$(date |grep "1970")" ];then
    echo "Warte auf Aktuelle Zeit"
    sleep 25
    fi
    $DAEMON -c $CONFIGDIR $OPTIONS
    else
    echo "Oscam is running"
    fi
    ;;



    Danke nochmal an Lars!


    Hier noch der Diskussionsthread zu dem Paket von LarsRosen. Dazu müsst ihr euch aber im Streamboard anmelden:


    DREAM 7080
    DREAMBOX ONE

    Edited 13 times, last by fendodendo ().

  • Kannst du auch Schritt für Schritt erkären wie ich einen Upnp Server z.B. Mediatomb einrichten kann, alle meine Versuche sind bis jetzt kläglich gescheitert.

  • Mediatomb ist auch ne Zicke.


    Sag mir erstmal welche Dateien du abspielen willst?


    Transcodieren kannst du mit der Dockstar nämlich vergessen.


    Am besten du installierst dir samba und gibst dann auf der dockstar die angeschlossene Fesplatte frei. Aber wie angedeutet, abspielen wirst du nur können, was die Dream selbst kann. Ansonsten heisst es umkodieren!

    DREAM 7080
    DREAMBOX ONE

  • Das Hacken klappte problemlos.


    Ich habe danach einen neuen 8GB Stick reingesteckt, die Paritionen gemacht (1000MB + 256MB swap) und Debian Lenny installiert.


    Reboot.


    Die Box braucht nun ewig zum booten (ist ein schneller Stick), sie wird zwei mal grün und gelb. Nach etwa 3-4 Minuten (zuvor 1 Minute) ist die Box anpingbar, allerdings unter der alten IP.


    Mit root/root komme ich nicht rein, allerdings mit root/stxadmin, d.h. ich bin nicht in Debian, sondern schon wieder in Pocolinux.


    Nochmaliges rebooten (Strom aus) brachte nichts.


    Wenn ich den Stick ausstecke, bootet die Box gar nicht, ist zumindestens nach 3 Minuten noch nicht anpingbar.


    Hab danach als letzten Versuch die Paritionen gekillt, neu erstellt und statt Lenny Squeeze installiert, leider mit dem gleichen Ergebnis. :(


    Würde gerne die Sache mit Netcat versuchen, aber hab leider keinen Linux PC hier, vielleicht installiere ich was in VMWare.

  • Hab es nochmals versucht mit einem alten 2GB Stick und es klappt! Hat vielleicht die Dockstar oder Linux Probleme von grösseren Sticks zu booten? Wenn ja, wäre gut es in die FAQ mit aufzunehmen.


  • Habe genau das selbe Problem!
    Welchen 2GB Stick hast du genommen?

  • Das mit dem Samba klappt bei mir nicht so, siehe angehängtes Bild, wenigsten hat er mir jetzt webmin installiert nachdem ich " apt-get -f install" durchgeführt habe, aber Samba lässt sich immer noch nicht installieren?
    Was kann ich tun?

  • Versuch mal Samba mittels


    apt-get install samba samba-common



    zu installieren! Mit diesem Befehl hatte ich noch nie Probleme!



    sharky


    Ich benutze eine 4gb micro sd Karte, mit der es problemlos funktioniert. Hab leider keinen größeren Stick zum ausprobieren da.


    Hast du den Stick auch in den ERSTEN USB Slot gesteckt, also den links des Netzsteckers?

    DREAM 7080
    DREAMBOX ONE

    Edited 2 times, last by fendodendo ().

  • Stick war im zweiten Slot aber da dort der 2 GB Stick funktioniert, nehme ich an dass nur Sticks < 8 GB gehen und davon vielleicht nicht mal alle. Hab einen 2GB Noname Stick drin.

  • Kurzes googlen ergab, dass manche Sticks gehen und manche eben nicht. An der Größe liegt es denke ich nicht, da es schon mehrere mit 8gb sticks zum Laufen gebracht haben.


    Versuch nen anderen Stick oder wie erwähnt den ersten slot.


    Grüße

    DREAM 7080
    DREAMBOX ONE

  • Hab einen anderen 8GB Stick im ersten Slot getestet, geht nicht. Der 2GB Noname Stick geht nachwievor. Die beiden 8GB Sticks booten problemlos in Windows-PC.

  • Na, also! ;) Das Dockstar ist echtn geiles Ding!

    DREAM 7080
    DREAMBOX ONE

  • Jetzt muß ich nur noch eine Dockstar wieder zurückflashen das wird nicht einfach.Hab mir erstmal ein Nokia-Kabel bestellt um das Teil seriell zu flashen (Firmware gelöscht)

  • Wieso zurückflashen?


    Einfach anschliessen mit neuem Stick und Debian neuinstallieren!

    DREAM 7080
    DREAMBOX ONE

  • Also bei mir läuft der Dockstar jetzt im Netzwerk allerdings der Stick läuft nur als Einzeltuner.Sobald ich die anderen aktiviere ist Schluß mit lustig!
    Jeweils das gleiche Verhalten egal ob Stick an der Box oder im Netzwerk

    Obermeister
    --
    DM8000cccss
    DM800c
    DM800se/cc
    DM500HDctc
    HDD 1TB int
    HDD 0,5TB int
    HDD 2TB int
    Thüringen/Bayern
    NN-2/Unstable(News
    ZOTAC ZBOX HD-ID11


    Keine Support per PN !

    Edited once, last by Obermeister ().

  • echo "REMOTE_IPTV_SERVER= IPDERDOCKSTAR:0" > /etc/sundtek.net


    sollte


    echo "REMOTE_IPTV_SERVER=IPDERDOCKSTAR:0" > /etc/sundtek.net


    sein, sonst geht es nicht.

  • Hab nun diese Schritte gemacht:


    1. Dockstar gehackt
    2. Debian auf 2GB Stick installiert
    3. DVB-C Stick an Dockstar angschlossen und Treiber installiert
    4. Netzwerksupport enabled
    5. Auf Dreambox Treiber installiert, Dockstar IP Konfiguriert, Autostart aktiviert und DM neu gestartet (der Enigma Restart des Scripts klappte nicht)


    Danach wird der Tuner in der Tunerliste angezeigt (zusammen mit der IP).


    Die Kanalsuche klappt jedoch nicht, egal was ich einstelle, es werden 0 Kanäle gefunden. Bei der QAM256 Suche sagt er sogar nach 30 Sekunden schon fertig und 0 Kanäle. Wenn ich mit dem internen Tuner was aufnehme und auf anderes Boque umschalte, sagt er zwar nicht "kein Freier Tuner" wie ohne Stick, aber ich bekomme kein Bild, statt dessen nur schwarz mit etwas bunten Pixelbrei.


    Es ist eine DM800C und bin bei Kabel Deutschland. An der Verkabelung zum Stick liegt es nicht, da der Stick direkt in der DM ja funktioniert.


    Please Help!